» »

Tips für die erste Brille für ein Kind (5)

d9ouhglaxsie hat die Diskussion gestartet


Unsere Tochter (5) ist wohl kurzsichtig und hat eine Brille verschrieben bekommen und wir haben beim Augenarzt einen richtigen Anschiss bekommen. Wir kennen uns gar nicht mit aus und ich versuche mich etwas zu informieren, bevor wir zum Optiker gehen. Aber wir sind nach dem vielen Lesen doch sehr verwirrt. Wir wussten garnicht, was es alles für Gläser gibt. Sie soll die Brille dauernd tragen. Wir waren noch nie bei einem Optiker und wo wir hingehen, wissen wir auch noch nicht. Auf dem Rezept steht:

FR -2,5 -0,25 101

FL -2,75 0 0

Bemerkung: Kunststoffgläser

Worauf müssen wir achten? Es gibt ja teure und billigere Gläser. Das Gestell darf sie selbst aussuchen.

Antworten
LEola020x10


Hey,

ich würde bei den Gläsern darauf achten, dass sie nicht breiter sind wie der Rand des Gestells-sieht doof aus. Ansonsten sind die dickeren Gläser genauso gut wie die dünneren. Beim Gestell würd ich auf jeden Fall drauf achten, dass es stark biegbar ist-dann hält es länger ;-) . Wie der genaue Fachausdruck ist weiß ich nicht, aber die wissen beim Optiker sicher was gemeint ist. Diese Brillengestelle kann man in alle Richtungen biegen an den Bügeln und da passiert gar nichts-einfach top.

d,ougtl5asixe


Geht man da besser zu Fielmann oder Apollo oder zu einem in der Nähe?

L>ola2x010


Fielmann hat halt viele Kassenangebote, d. h. du kannst dir eine Brille in entsprechendem Rahmen aussuchen und sie wird übernommen. Wie das bei den örtlichen Optikern ist weiß ich nicht genau-für Erwachsene kommt sowas nicht in Frage. Fielmann oder Pro Optik haben aber klar die größere Auswahl an Kindergestellen-wobei Fielmann die allergrößte Auswahl hat. Ich hab ja schon zig Brillen gehabt und schau mir das die Kindermodelle auch ganz gerne mal an. Ich an deiner Stelle würde erstmal unverbindlich in mehrere Geschäfte reinschauen. Also, du und deine Tochter. Dann einfach sagen, dass man diese Modelle gerne zur Auswahl mit hätte, da Papa sie auch sehen soll. Somit gehst du dann vielleicht in 3 unterschiedliche Läden, nimmst dir überall 3 Brillen mit und kannst ganz in Ruhe zu Hause über das Gestell mit deiner Tochter und evtl. ihrem Papa entscheiden. Find ich viel besser wie im Shop. Die Gläser machen alle gleich gut rein-sowieso bei so unkomplizierten Werten wie die deiner Tochter. Man kann auch einfach nach Sympathie entscheiden. Fielmann hat ja als plus die Zufriedenheitsgarantie. Wobei ich denke, dass der gewöhnliche Optiker um die Ecke auch keine Probleme machen wird, wenn je was nicht passen sollte...was bei mir in 20 Jahren noch nie vorgekommen ist.

Ljolba20x10


Kurz was zu den Gläsern. Die dickeren Gläser haben den Index 1.7. Dieser Index kommt dem Sehen des gesunden Auges am nächsten ist somit am Besten. Leider stehen die Gläser je nach Stärke und Gestell, dann oftmals über was unschön aussieht. Für randlose Brillen natürlich auch sehr unschön.

Den Index 1.6 hab z. B. ich, da ich randlose Brillen trage. Diese Gläser sind um Einiges dünner, aber die Sicht wird dadurch auch etwas verändert, was aber einem Kind bzw. auch den meisten Erwachsenen nicht auffällt. Der Preisunterschied ist da schon sehr arg. Bei meiner Brille letztes Jahr war es so: Index 1.7 beide Gläser zusammen 50 Euro. Bei Index 1.6 beide Gläser für 240 Euro. Du siehst, die dünneren Gläser, welche fürs Auge auf keinen Fall besser sein müssen, sind dank der besseren Optik sehr viel teurer.

Dann gibt es mittlerweile auch noch den Index 1.5, der ist aber meiner Meinung nach vollkommen unnötig, für ein Kind sowieso. Macht höchstens einen halben Millimeter an Dicke aus.

AXntMig^oXne


Index

Lola hat da etwas vertauscht:

Einfache Gläser haben einen Index von 1,5

Etwas dünnere Gläser haben dann 1,6 und höher.

Für die erste Brille würde ich Kunstoff und den Index von 1,5 nehmen.

Bei iner 5jährigen kann eine Brille schnell mal verloren- oder kaputtgehen.

Sie soll die Brille dauernd tragen.

Wenn es meine Tochter wäre, würde ich eher darauf achten, dass sie die Brille gerade nicht ständig trägt (besonders nicht bei Sachen, die sie recht dicht vor den Augen macht, wie malen). Sie sollte dazu ermuntert werden, oft weit weg zu sehen und sich auch möglchst viel draussen aufzuhalten.

Ansonsten kann man damit rechnen, dass die Gläser von Jahr zu Jahr stärker werden.

Jrum{perov


Ansonsten kann man damit rechnen, dass die Gläser von Jahr zu Jahr stärker werden.

Das ist aber deine Exklusive Meinung.

besonders nicht bei Sachen, die sie recht dicht vor den Augen macht, wie malen

Ich habe ziemlich genau die gleichen Wete und finde auch Naharbeiten ohne Brille schwierig.

Und ich gehe auch fest davon aus, dass das Kind dies ziemlich schnell einsehen wird.

rz a Sl xf


Antigone lässt wieder nichts aus.

Bei - 2,5 wird euch jeder aa oder Optiker das stängige tragen raten.

E{hem4aligeDr Nut]zer k(#2301b0x)


Mein Sohn (3) hat vor ein paar Wochen seine erste Brille bekommen.

Bezüglich der Gläser habe ich gar nicht viel nachgefragt; die sind für Kinder in dem Alter aus Kunststoff. Die Kosten werden bis auf 5 EUR Standard-Zuzahlung von der Krankenkasse übernommen.

Eine Fassung durfte er sich selber aussuchen. Wichtig war mir nur, dass sie aus Titanflex ist, weil er ein Wilder ist. ;-)

Kassengestelle haben wir auch angeguckt, aber die waren weder schön noch aus Titanflex. Gekostet hat die Fassung dann 80 EUR.

Und wir waren bei einem Optiker im Ort. Wären wir zu Fielmann oder Apollo gefahren hätte mich das im Nachhinein sehr geärgert, weil wir inzwischen bestimmt schon 5x zum Nachrichten der Brille dort waren. :=o Hätten wir dafür jedes Mal weiter fahren müssen, wäre das schon sehr lästig geworden. Die Fassung selber war noch nicht verbogen, aber mein Sohn hat schon Nasenpads verloren (dann gibt es kostenlos neue, ist Service) und hat sich generell die Halter der Nasenpads verbogen.

Pwfiff.ermlinxg


Aber wir sind nach dem vielen Lesen doch sehr verwirrt. Wir wussten garnicht, was es alles für Gläser gibt. Sie soll die Brille dauernd tragen. Wir waren noch nie bei einem Optiker und wo wir hingehen, wissen wir auch noch nicht. Auf dem Rezept steht:

FR -2,5 -0,25 101

FL -2,75 0 0

Bemerkung: Kunststoffgläser

Worauf müssen wir achten? Es gibt ja teure und billigere Gläser. Das Gestell darf sie selbst aussuchen.

Lasst euch nicht verwirren. Der Augenarzt hat schon Recht, Kunststoffgläser sind für Kinder sinnvoller als Glas, weil die nicht so schnell kaputt gehen und auch nicht so gefährlich brechen wie Glas.

Und auch sonst ist es gar nicht sooo kompliziert, wie es am Anfang aussieht. Ich würde für die erste Brille auf den meisten Schnick-Schnack verzichten. Und auch keine superdünnen 250-Euro-Gläser nehmen.

Geht zu Apollo oder Fielmann und lasst euch da mal beraten. Nehmt ruhig die günstigen Kunststoffgläser für die erste Brille, die reichen. Im Grunde genommen kannst du zu jedem Optiker gehen und du kannst immer Glück oder Pech haben. Ich habe bei Fielmann/Apollo schon vollkommen unfähige Billigkräfte getroffen und auch schon richtig tolle, kompetente Optiker. Vielleicht fragt ihr vorher mal bei Bekannten mit einer Brille, wo die so hingehen.

MFero.nymy


ich würde bei den Gläsern darauf achten, dass sie nicht breiter sind wie der Rand des Gestells-sieht doof aus.

Dicker als das Gestell? Also Gläser, die breiter sind als das Gestell, sehen definitiv doof aus, weil sie ja nicht in das Gestell hineinpassen.

Und bei 2,5 Dioptrien steht nichts so vor, dass man sich (besonders bei einem 5-jährigen Kind) darüber irgendwelche Gedanken machen müsste.

d7eviliundis:guise


Ich kann meinen VorrednerInnen nur zustimmen: Nehmt ruhig die normal dicken Gläser.

Laßt euch direkt vor Ort beraten, was das Gestell angeht: Es muß flexibel sein, was Kinderbrillen aber sowieso fast immer sind. Ein Spezialmaterial ist unnötig!

Wenn deine Tochter viel Sport macht oder viel tobt, könntet ihr über "Sportbügel" nachdenken, die gehen hinten weiter ums Ohr herum, so daß die Brille nicht so schnell runterfällt (mein Bruder hatte das immer, um zum Fußball keine Zweitbrille zu brauchen, bei mir war es nicht nötig).

Ihr solltet kein allzu teure Gestell nehmen, bloß weil Lillifee oder die Tigerente drauf ist! Kinderbrillen gehen schnell mal kaputt oder verloren. Also lieber nicht "freie Auswahl" versprechen, die Preise liegen zwischen 0,- und 150 Euro! Lieber eine Vorauswahl treffen und DARAUS dann wählen lassen.

Ich würde die Gläser entspiegeln lassen. Das kostet extra, aber nicht unendlich viel und hat den Vorteil, daß das jeweilige Gegenüber deiner Tochter ihr bei jeder Art von Beleuchtung in die Augen sehen kann.

Ob sie die Brille im Haus tragen muß, würde ich davon abhängig machen, wie gut sie ohne klarkommt. Also: Wenn sie z.B. ein Buch lesen (bzw. die Bilder betrachten) kann, das sie in normalem Abstand zu ihren Augen hält (und sich dabei nicht nach vorne beugt, nicht die Augen zusammenkneift), dann würde ich sie selber ohne großes Trara entscheiden lassen, ob sie die Brille dazu aufsetzt oder nicht.

Generell solltet ihr sie gut beobachten! Reckt sie den Hals, beugt sich nach vorne, kneift die Augen zusammen (EINS davon genügt), dann muß sie die Brille in der entsprechenden Situation auf jeden Fall tragen! Auch Kopfschmerzen, Schwindel oder Übelkeit können Folge von zu angestrengtem Gucken sein.

ACHTUNG: Manchmal ist die Brille in der bestellten Stärke dann doch überscharf. Bei der ersten Brille braucht deine Tochter auf jeden Fall eine Gewöhnungszeit. Wenn aber auch noch nach ca. einer Woche Kopfschmerzen oder Schwindel oder Übelkeit (ohne erkennbare andere Ursache) auftreten, solltet ihr noch mal zum Optiker gehen. Meistens besteht die Lösung darin, die Gläser eine Vierteldioptrie schwächer zu machen.

UND: Gelegentlich werden völig falsche Gläser eingesetzt (doch doch, ist mir schon passiert und man wollte es mir ausreden!) – daß es erst mal ein "komisches" Sehen für eure Tochter ist, ist normal. Wenn sie aber sagt, daß z.B. alles total verschwommen oder schief ist – dann unbedingt die Gläserstärken vom Optiker noch mal nachmessen lassen und mit dem Rezept vergleichen!

Eure Tochter ist schon ziemlich deutlich kurzsichtig. Draußen und im Kindergarten muß sie auf jeden Fall ständig (!) die Brille tragen, ob sie das nun möchte oder nicht; sonst besteht erhöhte Unfallgefahr.

CWalifoJrniax94


Geht man d abesser zu Fielmann oder Apollo oder zu einem in der Nähe?

Von diesen Optiker-Ketten würde ich abraten, sucht Euch lieber einen guten Optiker, der sich viel Zeit für die Beratung nimmt und Euch nicht im Schnelldurchgang abfertigt 8-)

T;homasM2ün[chexn


Schließe mich vielen Vorrednern an: einfache Kunststoffgläser, Entspiegelung (möglichst kratzfest), aber kein High-Index (hochbrechende Gläser).

Man muss es auch so sehen: Sie wird bald stärkere Gläser brauchen, weil die Kurzsichtigkeit nun mal mit dem Körperwachstum fortschreitet. Es hat wenig Sinn, alle 1-2 Jahre sehr teure Gläser zu entsorgen, die nur teuer waren, von denen sie aber keinen praktischen Nutzen hatte. Ihre Dioptrien-Werte sind ja für die erste Brille und für dieses Alter schon ziemlich markant. Ihre "Brillenkarriere" ist mit dieser Brille darum sicher nicht abgeschlossen.

Von daher spricht viel dafür, eine langfristige Bindung zu einem Optiker aufzubauen, wo man auch nach Jahren noch von den gleichen kompetenten Menschen bedient wird, von denen man weiß, dass man sich auf sie verlassen kann – und nicht bei jedem Besuch jemand anderes hinter der Theke steht (was bei den großen Ketten oft der Fall ist).

d-ougzl'asixe


Von daher spricht viel dafür, eine langfristige Bindung zu einem Optiker aufzubauen

Nach unserem Streifzug durch die Optiker heute sind wir auch davon überzeugt. Nichts gegen Fielmann oder Apollo, aber die Läden waren so voll, dass man sich schon störend vorgekommen ist. Ich hatte noch garnicht viel gesagt, da wurde ich schon zu den Damenbrillen geschickt. Für wen wir unterwegs waren, da hat niemand nach gefragt. Die Verkäuferinnen waren so im Stress, "Warten Sie!" "In 5 Minuten komm ich zu Ihnen." Das wurde uns dann doch zu bunt und sind dann gegangen.

Optiker Nr. 3, richtig nett. Ein mittelgroßer Laden mit drei anderen Läden. Bis morgen will er verschiedene Gestelle, die passen könnten, aus den anderen Läden zusammenholen. Auf einem Kindertisch lagen Malvorlagen und sie wollte erst fertig malen, bevor wir mit der fertigen Malvorlage gehen konnten.

Ihre "Brillenkarriere" ist mit dieser Brille darum sicher nicht abgeschlossen.

So ähnlich hat er sich auch ausgedrückt.

Danke für die guten Tips!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH