» »

"Wahrscheinlich" erste Brille

pXlumpxsi83 hat die Diskussion gestartet


Vorgeschichte:

hallo,

ich bin fast 30 jahre und weiblich. auch wenn mir das jetzt irgendwie peinlich ist, dass ich das gefühl habe nicht ordenlich zu sehen, habe ich schon circa 15 jahre. damals war das so ein pubertätsproblem (brille der schwester gefiel mir gar nicht; kaum jemand hatte ne brille etc.) – > ich weiß, keine wirklichen gründe, aber man war halt 15 ]:D

mit 17 war ich wieder verstärkt der meinung, dass ich nicht ordentlich sehen kann. damals war ich in der fahrschule und ich musste ja eh diesen obligatorischen test machen. ich war also beim optiker, der machte einen test und sagte: "alles besten" :-/

unterschrieb mir den zettel und ich machte meine führerscheinprüfung.

damals dachte ich... vielleicht leide ich nur unter einer verzerrten wahrnehmung, wenn sogar der optiker meint, dass alles in ordnung ist.

vor circa einen jahr war ich dann das erste mal beim augenarzt, weil ich wieder mal verstärkt das gefühl hatte, dass mein mann irgendwie besser sieht. die behandlung dauertere damals ungefähr 2 min. ich sahs auf dem stuhl. der arzt kam rein, nahm so eine lampe, schaute in mein auge und meinte.... "alles bestens; auf wiedersehen"

mehr wurde nicht gemacht, obwohl ich wie gesagt meinte, dass ich seit längerem das gefühl habe, nicht wirklich richtig zu sehen. ":/ ":/ ":/

mein ahja erlebnis hatte ich vor circa einer woche. ich war mit einer freundin unterwegs und habe aus spaß mal ihre brille aufgesetzt und ich muss wirklich sagen... ich habe sachen erkannt, dass kann man sich gar nicht vorstellen. sie meinte damals, sie war nur beim optiker und hätte nur eine geringe sehschwäche, würde also die brille eher als optisches highlight benutzen.

jetzt zum thema zurück:

heute in der mittagspause zum empholenen optiker von meiner bekannten. folgendes kam raus.

rechts: -0,5 shp; -1,0 cyl; 178 axs

links: -0,5 shp; -0,75 cyl; 6 axs

dann steht noch drauf: summenzeichnen jeweils 0,9 visus

auf jeden fall tat der optiker so, als sei ich fast blind und sollte so nicht mehr auto fahren. die brille ware aufgrund der hornhautverkrümmung wirklich nötig und er wunderte sich, wie ich so durch die welt laufen konnte.

dazu meinte er, dass aufgrund der werte bei der hornhautverkrümmung in erster zeit bei der brille kopfschmerzen etc. vorkommen könnten.

mir ist durchaus bewusst, dass ich nicht fast blind bin. dass ich eine brille benötige ist mir auch klar; dass merke ich ja schon seit langem.

aber warum meinte der optiker dann; dass ich am anfang wahrscheinlich probleme mit der brille bekomme werde?

Antworten
pYlump5si8x3


entschuldigung für die vielen rechtschreibfehler... ich weiß auch nicht, was mein handy da immer macht ;-D ;-D ;-D

l+eD spang rxeal


Tatsache ist, dass deine Sehschwäche nicht groß ist, aber dafür auch deine Hornhautverkrümmung deine Sehleistung beeinträchtigt – wenn auch nicht so stark. Dein Visus ist 0,9, zum Autofahren braucht man 0,7.

Ich würde noch mal einen zweiten Optiker aufsuchen und mich dort noch mal vermessen lassen. Danach solltest du dir zumindest für das nächtliche Autofahren eine Brille anfertigen lassen.

p'lNumpfsix83


danke, dass heißt es ist nicht schlimm, dass ich mit einer brille, dann nur 0,9 habe.

macht der unterschiedliche achsenwert eigentlich etwas aus??

BEre-mtens ixe


Wenn man das erste mal die Welt durch eine Beille betrachtet kann das für das Auge erst ein wenig anstrengend sein. Darum kannst du eventuell dann Kopfschmerzen bekommen. Deine Augen bzw. du haben sich ja darauf eingerichtet dass du ohne Brille rumläufst. 8-) 8-)

SIchlit\zauxge67


Selbst Brillenträger haben eine Anpassungszeit mit einer neuen Brille. Das hat auch weniger mit der Brille zu tun als mit dem Gehirn, was da anpassen muß. Das kann durchaus 3 Tage bis zu einer Woche dauern, aber je mehr man dann die Brille dauernd wieder absetzt, so schwerer macht man das dem Gehirn..... Also Augen auf und durch.....

Das Ganze ist ja noch herrlich gering, ich würde gerne tauschen.... Trotzdem ist die Korrektur ja offentsichtlich nötig und bestätigt, was der Bauch schon lange wußte.

Und tolle Brillen gibt es en masse.

pWlumposi83


@ schlitzauge und bremensie

das eine anpassung (vom gehirn her) dauern kann, ist mir durchaus bewusst. dass es viele modische brillen gibt auch und stellt auch überhaupt kein problem dar.

der optiker war nur sehr unzufrieden, dass trotz korrektur "nur" 0,9 raus kam. und ich fand einfach die unterschiedlichen achsenwerte komisch.

aeuchs%oeOinxe


Wenn Du schon sehr lange das Gefühl hast, eine Brille zu brauchen, dann kann es tatsächlich sein, daß Du auch als Kind schon eine gebraucht hättest. Dein Sehsystem hat sich also nicht hundertprozentig "richtig" entwickelt, so daß Du selbst mit bester Korrektur nur auf einen Visus von 0,9 kommst. Dadurch, daß Deine Fehlsichtigkeit nicht sehr stark ausgeprägt war/ist, hat es sich aber nicht so bemerkbar gemacht, so daß noch eine ganze Menge "normales" Sehvermögen übrig ist. Normal wäre ein Visus von 1,0 – Du bist fast 30, in dem Alter könnte er sogar noch etwas höher liegen, bie 1,2.

Die Werte zeigen eine leichte Kurzsichtigkeit und eine Hornhautverkrümmung, die auf jeden Fall auskorrigiert werden sollte. Hornhautverkrümmungen im Bereich -1 dpt. sorgen schon für ganz anständige Verzerrungen. Du wirst staunen, was Du plötzlich mit einer Brille alles sehen kannst :)z

Die Achsenwerte sind nicht komisch, sie sind bei einer Hornhautverkrümmung IMMER vorhanden (sie geben die Richtung der Krümmung an) und können auch völlig unterschiedlich sein.

Bei jeder neuen Brille (auch wenn man schon eine hatte) gibt es häufig eine Eingewöhnungsphase – sie kann ganz wegfallen, sie kann auch Wochen(!) dauern. Das Gehirn muß sich erst an den neuen Seheindruck gewöhnen. Um diese Phase möglichst kurz zu halten, trage die Brille am besten immer, somit bekommt das gehirn einen dauerhaften stabilen Eindruck. Mach bitte nicht den Fehler, die Brille einmal pro Stunde für 10 Minuten aufzusetzen, um Dich "langsam" einzugewöhnen – das geht nach hinten los, da Du nun ständig verschiedene optische Eindrücke präsentierst und Dien Sehsystem gar nicht mehr weiß, worauf es sich einstellen soll.

Viel Spaß beim Aussuchen einer schicken Brille und beim Erleben, wie toll man sehen kann ;-)

p'lump_six83


@ auchsoeine

danke, für die nette erklärung.

sollte ich nochmal einen zweitoptiker aufsuchen bzw. nachmessen lassen? ich war eigentlich ganz zufrieden mit dem optiker und würde ansonsten morgen einfach mal den weg ins "neue" leben wagen.

lYe sa.ngP rxeal


Du wirst mit Brille bestimmt Visus 1,0 erreichen. Ich hab sehr deutlich schlechtere Werte als du und hab trotzdem 1,0 mit Brille/Linsen.

P5feffemrminzlliköxr


Die Werte zeigen eine leichte Kurzsichtigkeit und eine Hornhautverkrümmung, die auf jeden Fall auskorrigiert werden sollte. Hornhautverkrümmungen im Bereich -1 dpt. sorgen schon für ganz anständige Verzerrungen. Du wirst staunen, was Du plötzlich mit einer Brille alles sehen kannst :)z

Ich habe auch Verkrümmungen in der Drehe, wenn auch eine etwas abenteuerliche Kurzsichtigkeit. Den anständigen Verzerrungen kann ich nur zustimmen, ich bin seit über 20 Jahren Brillenträgerin, und auch wenn bei mir die Eingewöhnungszeit nur 2-3 Tage beträgt (normalerweise), eine Achsänderung um 5-10% gibt schon ordentliche Übelkeit bei jeder Kopfbewegung und seeeehr schiefe Bordsteinkanten. Auto würde ich so auch nicht fahren. Es ist einfach schön, ich setze meine Brille auf, die Welt wird nicht nur klar – sondern auch gerade, und es ist nicht mehr alles klein, fett und schief. ;-D

p1l?umgpsi8x3


@ Pfefferminzlikör

Was meinst du mit achsänderung von 5-10 % macht ordentlich Übelkeit

pFlu[mpDsix83


@ Pfefferminzlikör

Was meinst du mit achsänderung von 5-10 % macht ordentlich Übelkeit

PNfeffierminzlikxör


Also wenn bei mir die Achsen von der Hornhautverkrümmung 5-10 Grad (nicht Prozent, sorry ;-D ) geändert werden (neue Brillengläser), wird mir die ersten Stunden schön schlecht, wenn ich den Kopf drehe. Das geht dann aber vorbei und die Welt ist wieder gerade. Alles halb so wild – aber es kann schon sein, dass du in der Eingewöhnungszeit eben noch nicht so sicher unterwegs bist, weil sich dein Hirn erst dran gewöhnen muss. Das ist aber normal, keine Sorge :)*

p@lumLpsi8x3


Na da bin ich mal gespannt.jetzt versuche ich morgen gleich mal die Bestellung abzugeben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH