» »

Sehprobleme am Arbeitsplatz

j&ul8i3 hat die Diskussion gestartet


Habe seit Anfang dieser Woche einen neuen Arbeitsplatz, wo ich nun sehr viel Naharbeit am Schreibtisch verrichten muss. Dabei wechsel ich in unregelmäßigen Abständen zwischen Unterlagen/Akten und Bildschirm, aber halt nicht auf Distanz. Dabei merke nun zusehends, dass es mir nach ca. 1 Stunde schwer fällt, meine Konzentration noch aufrecht zu erhalten, da meine Augen schnell müde werden und ich das Gefühl habe mich anstrengen zu müssen um die Schrift weiter zu entziffern. Meist schau ich dann kurze Zeit mal beim Fenster raus, hilft aber auch nicht wirklich, da das Problem nach recht kurzer Zeit anschließend wieder auftritt. Richtig angenehm ist es eigentlich nur in der ersten Stunde am Morgen...

Woran könnte das liegen? Hatte bisher eigentlich noch nie Probleme solcher Art, bin etwas hilflos momentan.

Antworten
sFiynghxa


Vielleicht brauchst Du eine Brille?

jvulix3


Das wäre nicht unbedingt mein vorrangiger Wunsch. Hat jemand ähnliche Probleme (gehabt), woraus man auf die Ursache meines Problems schließen könnte?

sEingxha


woraus man auf die Ursache meines Problems schließen könnte?

Ermüdung des Augenmuskels, der eine schlechtere Fokussierung der Linse zur Folge hat. Kann kurzfristig eintreten (z. B. durch Schlafmangel) oder langfristig als Alterserscheinung. Abhilfe können Linsen schaffen, die die Mangelnde Fokussierung ausgleichen helfen. Das geht als Brille oder Kontaktlinse.

r~ a lW <f


Wie ich aus deinen anderen Beiträgen sehe , sollest du eine Brille tragen,

8-) wenn du ohne Brille arbeitest hast du ja schon die Lösung.

jbu)li|3


Kann kurzfristig eintreten (z. B. durch Schlafmangel) oder langfristig als Alterserscheinung. Abhilfe können Linsen schaffen, die die Mangelnde Fokussierung ausgleichen helfen.

Schlafmangel könnte wohl auch ein Grund sein, aber das Problem habe ich genauso wenn ich komplett ausgeschlafen zur Arbeit gehe. Alterserscheinung hoffe ich doch nicht, dafür bin ich mit 22 noch etwas zu jung (würde ich mal meinen).

Mangelnde Fokussierung meint also eine Weitsichtigkeit, oder?

sLinghxa


Mangelnde Fokussierung meint also eine Weitsichtigkeit, oder?

Das findet ein Augenarzt heraus.

dafür bin ich mit 22 noch etwas zu jung

Ich hab eine Brille seit ich 5 bin,

r| a lx f


Mangelnde Fokussierung meint also eine Weitsichtigkeit, oder?

kann auch bei Kurzsichtigkeit vorkommen....... 8-)

j=ulib3


Das heißt es kann auch bei Kurzsichtigkeit passieren, dass man Dinge in der Nähe aufgrund mangelnder Fokussierung nicht mehr gut bzw. nur angestrengt erkennen kann?!

Das wäre für mich eine neue Erkenntnis...

hfibeGrnatimng


[[http://www.med1.de/Forum/Augen/611232/17979310/]]

Ich erinnere mal an deinen eigenen Post ;-)

s0iEngha


Das heißt es kann auch bei Kurzsichtigkeit passieren, dass man Dinge in der Nähe aufgrund mangelnder Fokussierung nicht mehr gut bzw. nur angestrengt erkennen kann?!

Ja. Die deutschen Begriffe sind etwas irreführend: Der Fokus der Lichtstrahlen endet vor der Netzhaut; er ist "zu kurz". (s.Abb. [[http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Myopia-2-3.svg)]]

Kurzsichtigkeit hat also (im Prinzip) nichts damit zu tun, das man in der Nähe besser gucken kann.

jMuldix3


Hab mich nun durchringen können zum Optiker zu gehen und die Augen nach längerer Zeit wieder mal testen zu lassen. Dabei hat sich herausgestellt, dass ich leicht kurzsichtig bin (-0,75 links und -1,00 rechts, aber keine Hornhautverkrümmung) und bei Bedarf eine Brille tragen sollte. Zur Gewöhnung meinte die Optikerin wäre ein durchgehendes von ca. 14 Tagen sinnvoll. Nun hab ich mir ein Gestell von Vogue ausgesucht und bin schon gespannt auf mein erstes Seherlebnis damit am Samstag. Die Sicht durch die Probebrille war jedenfalls sehr entspannt und glasklar. Mal sehen wie ich damit klarkomme...

rb a l) f


und wie geht es mit 8-) Brille ?

j>uZli3


Danke der Nachfrage, habe die Brille in den ersten beiden Wochen tatsächlich durchgehend getragen – so wie es mir empfohlen wurde. Als ich nach den 2 Wochen erstmals wieder ohne Brille auf die Straße ging, war es recht ungewohnt und ich fühlte mich etwas unsicher. Habe es aber trotzdem ein paar Tage großteils ohne Brille versucht, um mich nicht zu sehr daran zu gewöhnen. Irgendwie kam ich mir aber dann doch komisch vor, denn mit Brille gings einfach besser und daher trag ich sie nun wieder ständig und werde auch dabei bleiben. Das Sehgefühl ist einfach bedeutend angenehmer.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH