» »

OP implantierte Kontaktlinse

C'@ro2lin828x*2 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich überlege momentan mir künstliche Linsen einsetzen zu lassen (also zusätzliche, kein Linsenaustausch, nur um das klarzustellen ;-) ) und wollte eigentlich nur mal hören, ob es hier jemanden gibt der eventuell die OP gemacht hat und mir davon berichten kann?

Oder vielleicht gibt es ja andere User, die auch überlegen die OP machen zu lassen?

Oder welche, die es sich überlegt hatten und dann dagegen entschieden haben?

Würde mich einfach über einen Gedankenaustausch/andere Meinungen/Infos freuen!

Eigentlich wollte ich eine LASIK machen lassen, aber leider ist es aufgrund von meiner Hornhaut nicht möglich ein zufriedenstellendes Ergebnis zu bekommen, der Arzt meinte er könne mich nur von -10 auf -6 runterlassen und das ist ja wirklich nicht das was ich will und er würde selbst das nicht mal machen. Er hat mir dann die künstliche Linse empfohlen und dann hatte ich am selben Nachmittag noch ein Gespräch mit einem anderen Herrn bzgl. dieser Linsen und er hat mir Infomittel mitgegeben. Nun sitze ich seit Montag hier und überlege und komme zu keinem richtigen Schluss. Mal denke ich das es eine gute Sache ist und dann wieder denke ich dass ich lieber noch warten sollte.

Hier meine Pro und Contra Liste:

PRO:

- es besteht eine (kleine) Chance nach der OP 100% Sehkraft zu haben, wahrscheinlicher ist es das zwischen -0,5 und -1 Doptrien übrig bleiben

NEUTRAL:

- wenn eine Restanzahl Dioptrien bleibt kann man diese erstmal per Brille oder normalen Linsen weiter ausgleichen und später nachlasern oder sofort nachlasern (Kostenpunkt nochmal 1000€ pro Auge)

CONTRA:

- hohe Kosten (3300€ pro Auge)

- Eingriff an einem Organ, welches eigentlich gesund ist

- Gefahr, dass der Augeninnendruck steigt

- Gefahr, dass die Naturlinse schneller trübt und die Kunstlinse deshalb wieder entfernt werden muss

- meine Augen sind erst seit einem Jahr stabil; die Chance, dass sich die Sehstärke doch noch ändert ist nicht gering (ich bin 24)

- Gefahr einer sonstigen Infektion am Auge, die bis hin zum Verlust des Auges oder Erblindung führen kann (zwar unwahrscheinlich, aber wenn dann sollte man ALLE Riskien betrachten)

So, das sind meine Gedanken dazu. Freue mich auf eure Antworten!

Danke und Grüße @:)

Carolin

Antworten
L`uftpschifmf-Fxan


Hallo Carolin,

von Erfahrungen mit einer solchen OP kann ich dir leider nicht berichten, aber ich habe mich (bei ähnlichen Werten) letzten Sommer ebenfalls beraten lassen, mir wurde allerdings, da ich schon alterssichtig bin, zu einem Linsentausch geraten.

Die Risiken, wie du sie aufführst, sind natürlich da, auch wenn sie nicht groß sind, niemand weiß ja, ob es nicht gerade dich trifft. Deshalb wäre für mich das Hauptkriterium der Entscheidung: Wie stark belastet mich der jetzige Zustand?

Wenn mein Hauptproblem nicht in der Brille an sich läge, sondern ich es ganz furchtbar fände, viel dickere Gläser zu brauchen als alle in meinem Umfeld, dann würde ich es wagen.

Wenn ich aber eine Brille an sich schon schrecklich fände und ich dann höchstwahrscheinlich auch noch das Lasern mit den damit verbundenen Risiken (und sogar zusätzlichen Kosten) über mich ergehen lassen müsste und auch dann keine Sicherheit hätte, auf 0 Dioptrien zu kommen, ganz davon abgesehen, dass im Laufe des Lebens sich die Augen ja auch weiterhin verändern und schon bald vielleicht doch wieder eine Brille nötig wäre, dann würde ich es nicht machen, sondern versuchen, mit guten Kontaktlinsen klar zu kommen, Brille dann nur morgens und abends in den eigenen vier Wänden.

Ich habe mich übrigens gegen die OP entschieden, da ich mir mit Brille besser gefalle und es genieße, auch noch als Alterssichtige in der Nähe kleinste Dinge ohne Brille sehen zu können, ich würde das vermissen, wenn es nicht mehr so wäre.

Ich drücke dir die Daumen, dass du die für dich richtige Entscheidung triffst!

CC@r olin8x8*2


Hallo Luftschiff-Fan,

vielen Dank für deine Schilderung und Meinung zu dem Thema.

Ich trage normalerweise immer Kontaktlinsen, erst seit einer Woche das erste Mal seit 10 Jahren wieder dauerhaft die Brille. Als Vorbereitung, sollte ich die Linsen anpassen lassen. Weisst du was komisch ist? Nachdem ich erst dachte ich würde diese zwei Wochen mit der Brille nicht überleben habe ich mich jetzt wieder gut an sie gewöhnt und mag eigentlich grad nicht meine Linsen wieder einsetzen und überlege eher erstmal eine neue Brille anfertigen zu lassen ;-D.

Danke nochmal und viele Grüße

Carolin

LQuft'schiftf-Fan


Dann solltest du dir mit der Entscheidung wirklich noch Zeit lassen und mal sehen, wie du mit einer oder auch mehreren Brillen auf Dauer klar kommst! Es gibt zur Zeit sooo schöne Fassungen, ich würde mir am liebsten jede Woche eine neue aussuchen!

s_chmNal spurramxbo


Ich habe diese OP vor ca 5 Jahren machen lassen und bisher nicht bereut. Ich hatte vorher -7,5 beidseits und nun 0,0 :-)

Wobei ich sagen muss dass die OP nicht angenehm war...

Wobei ich an deiner stelle nochein paar Jahre warten würde ob sich deine Augen nicht doch noch verändern....

wuaxsy1


Liebe Carolin,

Dein Beitrag ist mir aufgefallen, weil die Augen zur Zeit auch für mich ein Thema sind. Bin (war) kurzsichtig, solange ich denken kann, habe aber eigentlich nur zum seltenen fernsehen eine Brille getragen. (Sehe gerne Snooker :-) ) Irgendwann ist mir dann aufgefallen, dass diese wohl zu schwach ist und bin zum Optiker f... gegangen. Dort hat man mir aber keine stärkere Brille verkauft, sondern mich zum Augenarzt geschickt (was für diesen Laden spricht!).

Dessen Diagnose war Katarakt (Grauer Star, fortschreitende Linsentrübung). So bin ich zu meinen Acryl-Linsen gekommen und meine Erfahrung ist, dass eine Augen-OP schon etwas recht spezielles ist, auch emotional. – Kleiner Finger, naja, aber Augenlicht...

Ich hatte das Glück, dass ich durch Empfehlung zu einem sehr guten Arzt gekommen bin (Uni-Prof in München), zu dem ich sofort volles Vertrauen hatte. Und jetzt genieße ich mein neues Sehen! Brauche zwar für Kleingedrucktes eine Lesebrille, aber jetzt liegt meine Sehstärke bei 80% und die Gefahr der schleichenden Erblindung ist gebannt.

Mir ist schon klar, dass mein Beitrag für Deinen speziellen Fall wenig hilfreich ist, aber ich wollte Dir trotzdem schreiben. "Normalerweise" nimmt man ja die Arbeit der Augen für selbstverständlich und ich will Dir nur sagen, dass hier draußen jemand ist, der mit Dir mitfühlt und Dir alles Gute wünscht.

:)*

S-ai"dax81


Ich hatte vor 4 1/2 Jahren eine Lasik. "Gesundes Auge" ist relativ, wenn man damit nichts sehen kann. Es ist ein unglaublicher Luxus plötzlich nicht mehr blind z.B. unter der Dusche zu stehen oder Nachts nicht die Brille aufsetzen zu müssen, wenn man auf's Klo muss o.ä., sein Kontaktlinsenmittel nicht vergessen zu können und aufzupassen immer neue rechtzeitig nachzubestellen oder what-ever.

Zwar war mein Eingriff "kleiner" und viel billiger, aber es hat sich sowas von gelohnt. Jetzt schon!

Ich habe mir gesagt: "Vielleicht brauche ich irgendwann doch wieder eine Brille, aber die Wahrscheinlichkeit, dass es nochmal sooo schlimm wird wie es war ist minimal.

Ich kann dir die [[http://www.operationauge.de/ Seite]] wärmstens empfehlen.

M1erzonymxy


Du hast dir eigentlich die Antwort selbst gegeben, da es weder unglaublich viele Vorteile gibt, noch du ein sehr großes psychisches Problem mit einer ausgewogenen Kombination von Brillen- und KL-Tragezeit hast. Außerdem ist aufgeschoben nicht aufgehoben (während es zu machen natürlich eine definitive Entscheidung ist). Und all die Argumente mit in der Früh und am Klo und in der Dusche klar sehen können und so sind ohnehin relativ, also das ist ein Problem, wenn Brille sowieso ein großes Problem ist (was ja OK ist, aber keine absolute Größe).

C^@rolvin88*2


Hallo zusammen *:)

danke erstmal für eure Antworten :)z.

@ Luftschiff-Fan:

werde mir morgen eine neue richtige "Brille" besorgen und mir dann eventuell noch eine andere mit Fensterglass machen lassen, wenn ich was schönes finde.

@ Schamlspurrambo:

Danke für deine Antwort. Wie alt warst du denn, als du die OP hast machen lassen? Es freut mich, dass du es geschafft hast auf 0,0 zu kommen, ist glaube ich eher die Unterzahl, die dieses Glück haben :)*

@ Wasy1:

danke für deinen Beitrag. Auch wenn du zwar nichts zu meinen Linsen sagen konntest ist es doch schön zu wissen, dass es jemanden gibt der den Beitrag gelesen hat und die Gesamtsituation im großen und ganzen nachvollziehen kann, ist leider nicht immer der Fall, gerade bei "Gut"-Sehenden.

@ Saida81:

auch dir vielen Danke für deinen Beitrag und vor allem für den Link!!! Hab gestern gleich mal reingeschaut und interessante Beiträge gefunden, auch einen über die Klinik bei der ich war. War zwar nicht der positivste, aber Ende gut alles gut.

@ Meronymy:

du hast recht- aufgehoben ist nicht aufgeschoben. Das Geld schiebe ich auf ein separates Sparkonto und versuche es nicht anzutasten.

Alles in allem bin ich aber zu dem Entschluss gekommen, dass ich lieber noch 2-5 Jahre warten möchte, damit meine Augen wirklich stabil sind und ich es nicht in 2-5 Jahren stark bereue, weil ich immer wieder "hinterherdoktoren" muss.

Danke für eure Hilfe und einen schönen Abend nich

Carolin

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH