» »

Frage zu Brille bei Altersweitsichtigkeit

b$ien~e00x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich hab eine kurze Frage. Eine Frau in meinem Bekanntenkreis, die um die 60 ist, hat wegen ihrer Altersweitsichtigkeit eine Lesebrille bekommen. Sie sagt, sie kann damit aber nur in der Nähe gut sehen, ansonsten sieht sie mit der Brille deutlich schlechter als ohne. Einzige Lösung ist ihrer Aussage nach eine Gleitsichtbrille, um sowohl in der Nähe als auch in der Ferne scharf sehen zu können. Entsprechend hat sie ihre (Lese-)Brille natürlich nie auf, wodurch ihr immer wieder komische Sachen passieren... ;-)

Ich selbst bin kurzsichtig und trage meine Brille den ganzen Tag, weil ich damit sowohl nah als auch fern gut sehe, und frage mich nun, ob das mit der Lesebrille so stimmt, wie sie das sagt. Ist das einfach allgemein so oder stimmen womöglich ihre Brillenwerte nicht? ???

Hoffentlich habe ich klar ausgedrückt, was ich meine... ":/

Danke schonmal,

Antworten
A0hor7nbvlatxt


Ist doch logisch, dass man mit einer Lesebrille nicht in die Ferne sehen kann. Und eine Gleitsichtbrille ist da eine gute Möglichkeit, weil man sowohl in die Ferne als auch im Nahbereich gut gucken kann.

Lgufts<chiffx-Fan


Deine Bekannte hat schon recht – sie war bisher (und ist auch noch) normalsichtig, aber altersbedingt können ihre Augen nicht mehr so gut akkommodieren, also sich auf das Sehen in der Nähe einstellen, dafür braucht sie die Lesebrille. Bezogen auf das Sehen in die Ferne ist sie aber mit dieser Lesebrille kurzsichtig, zum guten Sehen für alle Entfernungen bräuchte sie also tatsächlich eine Gleitsichtbrille, die im oberen Bereich ohne Stärke ist und dann nach unten hin an Stärke zunimmt bis zu den Werten ihrer jetzigen Lesebrille.

Bei dir als Kurzsichtiger ist es so, dass du, wenn du alterssichtig wirst, möglicherweise (je nachdem, wie stark kurzsichtig du bist) nur deine Brille abnehmen musst, um in der Nähe scharf sehen zu können. Da du aber wahrscheinlich auch keine Lust haben wirst, die Brille immer auf- und abzusetzen (denn für die Ferne brauchst du sie ja weiterhin) bräuchtest du dann eine Gleitsichtbrille, die oben deine normale Stärke für die Ferne hat und nach unten an Stärke abnimmt, wenn du z.B. für die Ferne -2 brauchst, kann es passieren, dass du dann für die Nähe -1 Dioptrien brauchst, oder vielleicht 0, also gar keine Stärke (wenn deine Alterssichtigkeit noch nicht so weit fortgeschritten ist) oder auch +0,5 oder sogar +1, wenn du schon ziemlich stark alterssichtig bist.

CVenQtifo*lia


Das Ding heißt nicht umsonst Lesebrille, nämlich weil man sie nur zum Lesen (und für andere Nahsichtprobleme) trägt und sonst nicht. Wieso sollte sie sich eine Gleitsichtbrille antun, die sie die ganze Zeit trägt? ":/ Das wäre höchstens dann sinnvoll, wenn sie sehr vergesslich ist und ihre Brille immer irgendwo verräumt. ;-)

HRerCmelixna


Ich kenne viele Leute, die aus Altersgründen eine Lesebrille brauchen.

Aber von denen hat niemand eine Gleitsichtbrille – es sei denn, er ist auch gleichzeitig kurzsichtig, dh er braucht auch noch eine andere Brille für die Ferne.

Sich eine Gleitsichtbrille anfertigen lassen und damit den ganzen Tag herum zu laufen, weil man zu bequem ist, die Lesebrille zum Lesen auf- und danach wieder ab zu setzen, würde mir im Traum nicht einfallen.

Aber jeder, wie er mag....

W2olfFga}ng


Eine Lesebrille dient zum Lesen. Alternativ könnte man sie auch Nähbrille nennen, dies nicht, weil sie nur in der Nähe nützlich ist, sondern, weil man sie beim Nähen benötigt, wenn man einen Faden einfädeln will.

Möchte man die kleinen Vögel auf dem Baum beobachten, so sollte man ich eine Vögelbrille besorgen.

Hieraus zu schliessen, dass eine Gleitsichtbrille zum Gleiten dient, wäre allerdings unzulässig. ;-D

b^iene0x07


Danke für Eure Antworten. @:) Ja, sie verschusselt ihre Brille schon relativ oft. ;-D

Ich verstehe aber leider immer noch nicht, warum das Problem bei mir als Kurzsichtiger nicht besteht, also warum ich meine Brille für die Nähe nicht abnehmen muss, sondern in allen Bereichen gut sehe. ":/ Liegt das dann einfach am Alter, weil das Auge sich nicht mehr so gut umstellen kann? ??? Denn wenn jemand schon in jungem Alter weitsichtig ist, kann er seine Brille auch ständig tragen, oder?

A?horBnblatxt


Ich kenne viele Leute, die aus Altersgründen eine Lesebrille brauchen.

Aber von denen hat niemand eine Gleitsichtbrille – es sei denn, er ist auch gleichzeitig kurzsichtig, dh er braucht auch noch eine andere Brille für die Ferne.

Sich eine Gleitsichtbrille anfertigen lassen und damit den ganzen Tag herum zu laufen, weil man zu bequem ist, die Lesebrille zum Lesen auf- und danach wieder ab zu setzen, würde mir im Traum nicht einfallen.

****

Aber jeder, wie er mag....

Na, es betrifft ja nicht nur das Lesen. Ums Verrecken würde mir nicht einfallen, 100 von Malen irgendwelche Brillen zu tauschen. Gruselig. Kleinere Sachen nicht sehen zu können betrifft ja nicht nur das Lesen....

Wer stark kurzsichtig ist, dazu recht was alterssichtig hat mit Sicherheit ne Gleitsichtbrille. Mit 2 Brillen hätte man ja immer eine "Blindheit", entweder für die Nähe oder für die Ferne. Welch absurde Vorstellung, nur auf dem Monitor etwas sehen zu können, aber den Rest im Büro nur im Schleier des Grauens.

Oder beim Autofahren: tolle Sicht in die Ferne aber (ohne im Besitz eines Navis zu sein) mal eben auf ne Karte gucken zu müssen und dann schlagartig innerhalb von Sekunden die Brillen wechseln zu müssen.

Das ist was für Leute, die gewaltig Langeweile haben. Oder kein Geld haben. Meine Gleitsichtbrille (mit Prismengläsern) kostet schon mal 1000€.

Aber sofort in der Ferne und im Nahbereich toll sehen zu können ohne zeitraubendes HIn und Her, das hat was.

Nee, was anderes würde mir im Traum nicht einfallen.

L9uf_tsCchiff8-Faxn


Ich verstehe aber leider immer noch nicht, warum das Problem bei mir als Kurzsichtiger nicht besteht, also warum ich meine Brille für die Nähe nicht abnehmen muss, sondern in allen Bereichen gut sehe. ":/ Liegt das dann einfach am Alter, weil das Auge sich nicht mehr so gut umstellen kann? ??? Denn wenn jemand schon in jungem Alter weitsichtig ist, kann er seine Brille auch ständig tragen, oder?

Ja, genau so ist es!

Wer stark kurzsichtig ist, dazu recht was alterssichtig hat mit Sicherheit ne Gleitsichtbrille. Mit 2 Brillen hätte man ja immer eine "Blindheit", entweder für die Nähe oder für die Ferne.

Die meisten stark Kurzsichtigen haben sicherlich eine Gleitsicht- oder Bifokalbrille, aber gerade stark Kurzsichtige brauchen sie nicht zwingend, denn wenn sie ihre normale Brille ein kleines Stück Richtung Nasenspitze schieben, wird die Fernwirkung so viel geringer, dass die Brille die Stärke hat, die sie fürs Nahsehen benötigen. Ist auch nicht gerade praktisch, aber machbar!

A4hornbZlatxt


Die meisten stark Kurzsichtigen haben sicherlich eine Gleitsicht- oder Bifokalbrille, aber gerade stark Kurzsichtige brauchen sie nicht zwingend, denn wenn sie ihre normale Brille ein kleines Stück Richtung Nasenspitze schieben, wird die Fernwirkung so viel geringer, dass die Brille die Stärke hat, die sie fürs Nahsehen benötigen. Ist auch nicht gerade praktisch, aber machbar!

Na ja, das hat bei mir nie funktioniert. Kann auch gar nicht. Da jedes Auge eine andere Kurzsichtigkeit hat und auch eine andere Alterssichtigkeit. DAzu noch Hornhautverkrümmung und die Prismen werden auch gebraucht. Wird immer pfusch bleiben... Und dabei bin ich nicht mal stark kurzsichtig....

HZermeli9na


Ich verstehe aber leider immer noch nicht, warum das Problem bei mir als Kurzsichtiger nicht besteht, also warum ich meine Brille für die Nähe nicht abnehmen muss,

Keine Sorge, das kommt schon noch....

Wer stark kurzsichtig ist, dazu recht was alterssichtig hat mit Sicherheit ne Gleitsichtbrille. Mit 2 Brillen hätte man ja immer eine "Blindheit", entweder für die Nähe oder für die Ferne. Welch absurde Vorstellung, nur auf dem Monitor etwas sehen zu können, aber den Rest im Büro nur im Schleier des Grauens.

...

Nee, was anderes würde mir im Traum nicht einfallen.

Hab ich ja auch geschrieben (wer lesen kann, ist klar im Vorteil):

Aber von denen hat niemand eine Gleitsichtbrille – es sei denn, er ist auch gleichzeitig kurzsichtig, dh er braucht auch noch eine andere Brille für die Ferne.

Lfufts}chif{f-Fan


@ Ahornblatt

Na ja, das hat bei mir nie funktioniert. Kann auch gar nicht. Da jedes Auge eine andere Kurzsichtigkeit hat und auch eine andere Alterssichtigkeit. DAzu noch Hornhautverkrümmung und die Prismen werden auch gebraucht. Wird immer pfusch bleiben... Und dabei bin ich nicht mal stark kurzsichtig....

Ich habe doch geschrieben, dass das mit dem Richtung-Nasenspitze-Schieben nur bei stark Kurzsichtigen funktioniert (genaugenommen ab ca. -7 Dpt.) – wenn du also nicht stark kurzsichtig bis, KANN es gar nicht funktionieren – du solltest vielleicht etwas genauer lesen ;-)!

Ansonsten funktioniert es sehr wohl, auch wenn jedes Auge eine andere Kurzsichtigkeit und Astigmatismus und sonstnochwas hat (außer vielleicht wenn der Unterschied zwischen beiden Augen sehr groß ist, da kenne ich mich nicht aus), denn die Alterssichtigkeit ist im Normalfall bei beiden Augen gleich, deshalb haben auch normalerweise bei einer Gleitsicht- oder Bifokalbrille beide Augen dieselbe Addition.

bgi`ene0<07


Danke dass Ihr mir so fleißig antwortet. :)_

Ich verstehe aber leider immer noch nicht, warum das Problem bei mir als Kurzsichtiger nicht besteht, also warum ich meine Brille für die Nähe nicht abnehmen muss, sondern in allen Bereichen gut sehe. ":/ Liegt das dann einfach am Alter, weil das Auge sich nicht mehr so gut umstellen kann? ??? Denn wenn jemand schon in jungem Alter weitsichtig ist, kann er seine Brille auch ständig tragen, oder?

Ja, genau so ist es!

Ok, danke, dann hab ich das glaub ich verstanden. :)z Und werde in Zukunft nicht mehr denken: "Warum zum Geier hat sie auch ihre Brille nicht auf!?", wenn ihr wieder irgendwelche kleinen Missgeschicke passieren. ;-D

Ich verstehe aber leider immer noch nicht, warum das Problem bei mir als Kurzsichtiger nicht besteht, also warum ich meine Brille für die Nähe nicht abnehmen muss,

Keine Sorge, das kommt schon noch....

Meinst Du? ??? Nur wenn ich altersweitsichtig werde oder weil meine Augen in ein paar Jahren auch ihre Anpassungsfähigkeit verlieren? ???

Hoermcelina


Anhand von dieser Tabelle kannst du ablesen, wie sich der "Nahpunkt" = der Punkt in der Nähe, an dem gerade noch scharf gesehen werden kann, mit zunehmendem Alter immer weiter verschiebt:

10 13,5 7,5

20 10,0 10,0

30 7,5 13,5

40 4,5 22,0

45 3,5 28,5

50 2,5 40,0

55 1,5 66,5

60 1,0 100,0

65 0,5 200,0

70 0,25 400,0

1. Spalte: Alter (Jahre)

2. Spalte: Akkommodationsbreite (dpt)

3. Spalte: Nahpunkt (cm)

Deshalb braucht man in den Lebensjahren (Spalte 1) durchschnittlich folgende Dioptrien (Spalte 2):

45 0,75 bis 1,0

50 1,5 bis 2,0

55 2,25

60 2,25 bis 3,0

Kurzsichtige können im Idealfall einfach ihre Brille zum Lesen abnehmen, ansonsten brauchen sie in der Nähe eine andere Korrektur als in der Ferne – eine sogenannte "Addition".

Eine Kurzsichtigkeit (Myopie) verändert den Akkommodationsbereich insofern, als sich Nah- und Fernpunkt näher am Auge befinden. Die Myopie kann manchmal dazu führen, dass Presbyope in der Nähe einwandfrei oder zumindest besser sehen können, wenn sie lediglich ihre Fernkorrektur abnehmen. Im Optimalfall ist diese Situation dann gegeben, wenn das rein zahlenmäßige Ausmaß einer Kurzsichtigkeit unbenommen des mathematischen Vorzeichens in etwa dem Wert einer objektiv benötigten Nahkorrektur entspricht. Das Zusammentreffen solcher optischen Verhältnisse ist rein zufällig und bedeutet in keinem Fall, dass es irgendeine gegenseitige Veränderung oder aktive Einflussnahme hinsichtlich der Kurzsichtigkeit auf der einen und der Alterssichtigkeit auf der anderen Seite geben würde. Es ist aber nicht ungewöhnlich, wenn zum Beispiel eine Person mit einer Kurzsichtigkeit von 3,0 dpt und einer voll ausgebildeten Presbyopie zum Lesen in 35-45 Zentimeter Entfernung keinerlei Korrektur benötigt.

aus: [[http://de.wikipedia.org/wiki/Presbyopie]]

HQermHelinza


Die Spalten der Tabellen werden leider bei der Wiedergabe zusammengeschoben – enfach link anklicken, da ist alles deutlich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH