» »

Nur Kontaktlinsen und keine Brille mit richtiger Stärke?

Jpessi^ tw:ixn hat die Diskussion gestartet


Ist mir ein Rätsel! Ich habe es einige Male hier gelesen, aber für mich unbegreiflich. Eine Brille braucht man doch wirklich. Und 16 bis 18 Stunden Kontaktlinsen? Nicht gerade sehr gesund ??? Aber ich lese das hier öfters, für mich unbegreiflich! ]:D

Antworten
LLuftschi?ff-Fan


Du hast vollkommen Recht - eine Brille braucht man immer! Aber wenn ich mich an die Zeit erinnere, als ich ausschließlich Linsen getragen habe, und zwar vom Aufstehen bis zum Schlafengehen, weil ich mich auf keinen Fall irgendjemandem mit Brille zeigen wollte, da hatte ich zwar eine Ersatzbrille (einfach um im Notfall nicht aufs Autofahren verzichten zu müssen), benutzt habe ich sie aber nie.

Erst als es dann mit den Linsen auf Grund der überlangen Tragezeiten überhaupt nicht mehr ging, war ich froh, dass ich die Brille hatte!

Bei mir waren das nur wenige Jahre ausschließlichen Linsentragens - dass aber jemand, der über Jahrzehnte hinweg nur Linsen trägt, irgendwann "vergisst", eine Ersatzbrille in seiner aktuellen Stärke bereitzuhalten, finde ich zwar leichtfertig, kann aber nachvollziehen, dass so etwas häufiger vorkommt - allein der Entschluss, für eine Refra einen oder zwei Tage lang auf Linsen zu verzichten, muss so jemandem doch wahnsinnig schwer fallen!

J9orxi


Ich kenne sehr viele Leute, die Kontaktlinsen tragen, aber keinen, der nicht zusätzlich auch eine Brille hat. Wie oft die Brille getragen wird, ist unterschiedlich. Es sind einige dabei, die auch mal ein paar Tage Brille tragen, um den Augen eine Erholungspause von den Linsen zu gönnen.

Ich konnte die Linsen immer nur 6-8 Stunden tragen, war also immer gezwungen, die Brille auch dabei zu haben. Daher habe ich irgendwann ganz auf Linsen verzichtet, weil mir das viel zu umständlich war.

Bilaior_xW


Ich trage auch den kompletten Tag Kontaktlinsen und das schon seit jahrzehnten. Die werden morgens 6 Uhr eingesetzt und abends gegen 22 Uhr wieder rausgenommen.

Brille habe ich aber trotzdem. Die benutze ich nur auf dem Weg vom Bad ins Bett und wenn ich Nachts auf Toilette muss. ]:D

cqoli0fxlor


@ Blair_W

dito :)z ;-D

f&elisx92


Ich trage 24 Stunden am Tag Kontaktlinsen - manchmal gibts Sonntags Linsenpause, da trage ich dann meine alte Brille (die Stärke passt nicht mehr exakt, aber wenn ich nicht Auto fahren muss, gehts schon).

Gesund ist das Ganze sicherlich nicht, würde es auch niemals jemandem empfehlen. Ich habe zwar bisher keine Schäden durch das Dauertragen, aber ich investiere auch viel Geld in die Kontaktlinsen (verwende keine Billiglinsen, gehe jedes halbe Jahr zur Kontrolle).

Meine Augen haben sich an die Kontaktlinsen gewöhnt, das Gefühl ohne Linsen ist sehr unangenehm, es fühlt sich an, als würde etwas fehlen...Darin liegt wohl auch der Grund, war ich meine Linsenpause nicht regelmäßig einhalte. :=o

eCxpec=tatxion


Bei mir wurde eine Sehschwäche erst recht spät festgestellt, da ich nur minimal kurzsichtig bin, allerdings eine recht heftige Hornhautverkrümmung habe. Entsprechend schwer fiel mir die Gewöhnung an eine Brille in "fortgeschrittenem Alter". ;-D

Ich hab mir auch recht bald Kontaktlinsen besorgt und bin erst einmal felsenfest davon ausgegangen, dass ich überwiegend Linsen tragen würde und die Brille nur in Ausnahmefällen.

Doch mittlerweile ist es anders: ich trage eigentlich den ganzen Tag über meine Brille (PC-Arbeitsplatz - für den hab ich mir nun sogar eine Computer-Arbeitsplatzbrille anfertigen lassen) und die Linsen meistens in der Freizeit, überwiegend am Wochenende. Gelegentlich vergehen Wochen, ohne dass ich meine Kontaktlinsen trage. Ich sehe einfach mit Brille besser, auch wenn ich nicht besser mit ihr aussehe - aber mir ist es wichtig, dass ich meinen Augen nicht schade, indem ich permanent Kontaktlinsen trage.

a m~y6k


Ich trage 24 Stunden am Tag Kontaktlinsen

Wirkllich 24 Stunden, also auch immer nachts? :-o

f!eli.s9x2


Ja, auch nachts. Ich hab damit keine Probleme, aber würde es, wie bereits gesagt, niemandem weiterempfehlen ;-D

Sdyv}isBa


Ich hatte jahrelang auch nur Linsen, die ich von Aufstehen bis Bettgehen getragen habe und in ungewohnten Umgebungen auch nachts kurz reingetan habe, um zum Klo zu finden (ich bin ziemlich kurzsichtig). Die Brille habe ich mir dann machen lassen, als ich häufig Nachtflüge mit Zeitverschiebungen hatte; mehr als 24 Stunden am Stück Linsen zu tragen, finde ich nicht so angenehm, und blind im Flugzeug auch nicht.

Ab einer gewissen Dioptrienzahl finde ich es sinnvoll, eine Brille in der Schublade zu haben, damit man im Falle des Falles überhaupt das Haus verlassen kann. Dafür reicht aber auch "tatsächliche Sehstärke minus zwei Dioptrien" oder so, damit kommt man notfalls noch zum Augenarzt. Einmal in zwölf Jahren habe ich die Brille für den Zweck gebraucht, weil ich eine Verletzung an der Hornhaut hatte. Theoretisch hätte ich auch eine Linse ins gesunde Auge tun können (auf dem anderen sah ich ja eh nichts), aber da so etwas ja auch mal beidseitig passieren kann, bin ich froh, sicherheitshalber noch eine Brille zu haben. Angesichts dessen, wie häufig so was vorkommt, finde ich es aber für Dauerlinsenträger kein absolutes Muss, eine Ersatzbrille zu haben – schon gar nicht, wenn man nicht sehr stark fehlsichtig ist – und erst recht nicht eine, die exakt der aktuellen Stärke entspricht.

S4usaeJnnlxi72


Es gibt tatsächlich Fälle, bei denen man die Sehschwäche mit Brille nicht richtig ausgleichen kann. Ich z.B. bin so ein Fall. Ich habe einen Unterschied von mehr als zwei Dioptrien zwischen dem rechten und dem linken Auge. Früher hatte ich eine Brille, und es war mir immer schwindlig. Ich habe dann auf Kontaktlinsen umgestellt, und damit war das Problem erledigt.

Allerdings kann ich auch ohne Linsen einigermassen sehen, halt nicht 3D. Für zuhause reicht es.

hvabd.ili


Ich glaube, es ist auch entscheidend ob man kurz- oder weitsichtig ist. Ich selbst bin weitsichtig und kann ohne Brille alles sehen. Es ist auf längere Zeit halt nur ziemlich anstrengend. Deshalb laufe ich zuhause oft ohne Kontaktlinsen rum. Wenn ich dann anstrengungsfrei sehen will kommen dann halt die Linsen rein. Brille habe ich nur eine notfallmäßig im Auto liegen und schon ewig nicht mehr auf der Nase gehabt.

Blöd ist nur, dass ich ohne Kontaktlinsen stark schiele, allerdings mit Kontaktlinsen auch meistens noch ein wenig.

HToney_(Bunxny91


Ich hab seit fast Jahren keine Brille mehr aufgehabt ":/

Mit 12 hatte ich meine ersten Tageslinsen- früh rein, abends weggeschmissen, nächsten Tag neue rein.

Mit 13 dann Monatslinsen - früh rein, abends raus in eine Flüssigkeit, morgens wieder rein:

Mit Ende 13 dann Monatslinsen die eine Woche drinne bleiben können - Montag morgen rein, Sonntag Abend raus und in die Flüssigkeit.

Mit 16 oder 17? Kamen dann Monatslinsen zum durchgängigen tragen - am 15. jeden Monats raus und neue rein, gereinigt wird nur nach schwimmbadbesuchen wg dem Chlor :)D

H/oney$_Bu!nny9r1


Seit fast 10* Jahren.

Eine Brille in aktueller stärker hab ich aber trotzdem rumliegen.. Irgendwo ":/

Vderoniq6ue_xS


Da ich mich angesprochen fühle, ob meines parallelen Fadens zu diesem Thema:

natürlich weiß man, dass das keine tolle Lösung ist. Aber das "Problem" kann sich eben über Jahre immer weiterfressen.

Ich bin sehr stark kurzsichtig (Linsen haben -8 Dioptrien); sprich: ich bin ohne Linsen nicht überlebensfähig ;-).

Und wenn mir jetzt ein Optiker sagt, ich darf 24 bzw. 48 h keine Linsen tragen bevor er anpasst, könnte ich mich in dieser Zeit eigentlich nur ins Bett legen und mich dann an der Hand nehmen und zu irgendeinem Optiker schieben lassen.

Als ich mich als Jugendliche an Linsen gewöhnt hatte, konnte ich irgendwann mit Brille einfach überhaupt nicht mehr. Ich denke, das kann nur jemand nachvollziehen, der sehr stark fehlsichtig ist. Mir wird dann einfach so merkwürdig schwindelig. Mit Linsen sieht man ja einfach, wie jeder andere, 180 Grad. Mit Brille gibts nach vorne eine klares Bild, aber die Seiten sind halt verschwommen.

Sicher kann man sich auch an Brille wieder besser gewöhnen. Ich hatte schon einmal eine lange brillenlose Episode und habe mich dann unter Druck setzen lassen, mir meine letzte Brille anzuschaffen. Ich habe mich dann wirklich immer gezwungen, die zu Hause stundenweise aufzusetzen. Im Urlaub dann hatte ich eine Linse verloren und die letzten zwei Tage diese Brille getragen. Das hat eigentlich den kompletten Resturlaub versaut, weil ich mich komplett komisch damit fühlte. Und als mir die Brille dann mal im Bad runterflog und Risse in den Gläsern waren, musste ich mich beherrschen, nicht noch fröhlich zusätzlich darauf zu treten. ;-D

Aber ich habe mir jetzt so ne Billigbrille für 40 € bestellt, die sicher nicht optimal sein wird. Die -8 Dioptrien werden für die Brille nicht reichen (weiter ging aber die Skala nicht)....des Weiteren sowas wie Linsenabstand.....keine Ahnung.....hab einfach den Mittelwert genommen...

Aber wenn ich es mit dieser Brille zumindest 1, 2 Tage aushalte, kann ich ja dann zum Optiker gehen, damit er mir wieder was Optimaleres maßschneidert. Eben für den Notfall.....wie ich bald einen haben werde, da ich nach einer Augenop 1,2 Wochen keine Linse ins Auge machen darf.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH