» »

Ergebnis der SchielOP

Dleernx80 hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen,

Wer hatte bereits eine SchielOP und kann mir sagen, ab wann die Augen im tatsächlichen Zustand geblieben sind?

Bei meiner Tochter wurde ein Schielwinkel von 28 Grad operiert. Am 2ten Tag nach der OP sagte uns der Arzt, die OP sei bestens verlaufen, es ist ein Schielwinkel von fünf Grad sichtbar. Seit der OP ist jetzt eine Woche vergangen und ich kann nur eine minimale Besserung sehen, die ich nicht als Mikroschielen bezeichnen würde.

Der nächste Kontrolltermin ist in drei Monaten. Wie sind Eure Erfahrungen, tut sich da noch was?

Viele Grüße,

Deern

Antworten
a'ucNhsUoeixne


Das Sehen stabilisiert sich im Laufe der nächsten Wochen und auch die Narben brauchen noch etwas Zeit, um zu verheilen. Dann erst kann man das endgültige Ergebnis feststellen.

Es kann sich auch negativ etwas tun, wenn die OP nicht gut ausgeführt oder schlecht vorbereitet wurde... wichtig ist jetzt, ein eventuelles Binokularsehen zu stabilisieren, damit das schielende Auge nicht wieder in den "Nichtgebrauchs-Zustand" übergeht, sondern sich aktiv mit am Sehen beteiligt. Nur dann wird das Schielen wirklich verschwinden.

Schielen ist kein Problem der Augen, sondern ein Problem des Gehirns und der Reizverarbeitung!

OdrthopItistin


Hallo,

bei einem Schielwinkel von 28° muss ein Restwinkel nach einer OP übrig bleiben. In der Regel wird bei einem so großen Winkel eine kombinierte Schiel-OP an einem Auge durchgeführt (2 Muskeln), manchmal werden aber auch beide Augen (innerer Muskel) operiert.

Mit einer kombinierten Schieloperation schafft man in der Regel einen Schielwinkel zwischen 20 und 25° zu beseitigen und normalerweise würde man sie auch darüber aufklären, dass ein Restwinkel nach der OP sehr wahrscheinlich ist. Häufig wird durch die Rötung der Bindehaut ein größerer Winkel vorgetäuscht als wirklich vorliegt. Hier würde ich auf die Messung vertrauen.

Sind beide Augen operiert worden (z. B. Faden-OP), kann es durchaus sein, dass sich innerhalb der nächsten Wochen noch etwas an der Winkelgröße ändert. Hier sind die Ergebnisse in der ersten Woche in der Regel nicht so schön, es kommt dann aber!

Ich würde ihnen raten einfach noch einmal beim operierenden Arzt vorbei zu schauen. Ich bin mir sicher, dass er oder sie Ihre Besorgnis versteht und sich den Winkel noch einmal anschaut. Es kann wirklich sein, dass nach der OP wegen der Rötung der Restwinkel sehr groß aussieht und es in Wirklichkeit gar nicht ist (sobald die Rötung weggeht, sieht dann auch das Schielen kleiner aus - oder man sieht es gar nicht mehr). Es könnte aber auch sein, dass tatsächlich wieder ein Schielwinkel vorliegt oder nachgestellt wurde. Ich würde einfach hingehen und nachmessen lassen. 3 Monate wären mir da auch zu lange... ;-D

Liebe Grüße

B0ienDeR_2x6


trägt die krankenkassa die kosten dieser operation. bis jetzt wurde mir immer nur gesagt ich brauche eine brille. aber durch die brille wird das schielen auch nicht besser :(v

AZprikfosen]kernxöl


ich habe mal ne allgemeine Frage. Von Geburt an schielte ich relativ stark nach Innen. Das ist im Laufe der Kindheit und Teeniephase bissl zurückgegangen. Also schon fast so, dass es kaum Leuten auffällt.

Mein Therapeut hingegen ist der Meinung, dass ich das operieren lassen sollte, gerade weil ich deshalb früher in der Schule gemobbt worden bin und weil man es eben bei Müdigkeit immer noch ein bisschen sieht. Wie seht Ihr das?

Er meint es v.a. vor dem Hintergrund dessen, dass ich ja im Schuldienst arbeiten werde.

Die meisten Leute, die ich sonst kenne und die es wissen, finden nicht, dass das sichtbar ist... auch meine Augenärztin meint, dass ich einen so kleinen Winkel habe, dass das Quatsch ist.

Acprik3osejnker<nöl


Noch mal Entschuldigung, dass ich das in dem Thread hier schreibe...

@ Deern80:

ich hoffe, dass sich das bei deiner Tochter noch bessert! :)z @:)

B)iJene_{2x6


aprikosenkernöl

schiele auch schon seitdem ich ein kleines kind bin.

habe jahrelang eine brille getragen. das schielen ist besser geworden. aber jetzt mit 27 bemerke ich, dass ich wieder schlechter sehe und das schielen sich wieder verschlechtert hat.

weiß wer ob es die krankenkassa zahlt. wahrschenlich nicht, weil es ja ein "kosmetisches" problem ist? :°(

A,prikoasenEkernöl


ich meine, die Kk zahlt :°_ @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH