» »

Doppelbilder

K&omo6r-i Noxctem hat die Diskussion gestartet


Hallo erstmal :)

Ich habe schon lange mein kleines Problemchen... Vorneweg: Ich werde dieses Jahr zwanzig und hoffe sehr, dass bei mir noch keine Alterserkrankungen vorliegen... Medikamente nehme ich auch nichts regelmäßig ein.

Zu meinem kleinen Problem:

Seit ich denken kann, sehe ich doppelt – wie ich es auch gerne nenne, siamesisch (wegen siamesischen Zwillingen). Wenn ich einen Gegenstand fixiere, seh ich in "normal", also einfach. Mache ich das nicht, verrücken die Bilder, sprich ich seh links und rechts durchscheinend, sofern ein gewisser Abstand zur Fläche dahiner herrscht, die zwei Bilder überlappen sich dabei. Mit zunehmenden Abstand wird auch die breite, der "Doppelbilder" geringer, bis nichts mehr doppelt da ist.

Ansonsten hab ich nicht wirklich Probleme und meiner Augenärztin ist da bisher auch nie etwas aufgefallen – bis sie mich bei meinem letzten Besuch vor bestimmt 3 Jahren oder noch länger ganz nebenbei mal fragte, ob ich doppelt sehe. So komisch es klingen mag, mir erschien es damals undenkbar, NICHT doppelt zu sehen und naja... Habs bestritten und sie hat da auch nicht nachgehakt. Mir ist erst, als wir auf dem Heimweg waren, der Gedanke gekommen, dass dies vielleicht nicht normal ist.

Warum ich bisher nicht beim Arzt war? Meine Krankenakte ist ein Trauerspiel und nachdem mich ein Arzt fast in den Rollstuhl gebracht hatte und mein Hausarzt die Nachbehandlung meines Wirbelbruches+Halswirbelsäulentrauma verpennt hat, ist mein Vertrauen in die Ärzte schlichtweg dahin, denn obwohl der Unfall nun schon einige Jahre her ist, hab ich heute noch mit den Folgen zu kämpfen. Aber ist wie gesagt nur ein Grund, warum ich lieber krepiere, bevor ich zum Arzt gehe.

Zudem grauts mir auch vor einer Brille – beim letzten Augenarztbesuch hab ich eine Lesebrille verpasst bekommen, schwächste die es gibt. Ich kann das Teil nicht lange tragen, das löst bei mir ein echt krankes Gefühl an der Nasenwurzel aus, das mich schier verrückt werden lässt.

Zudem hab ich auch das Gefühl, dass ich Probleme mit dem räumlichen Sehen hab, mir fällt es manchmal echt schwer, eine Distanz einzuschätzen... (Was, wenn man langsam mal den Führerschein in Angriff nehmen sollte, nicht gut ist)

Das doppelt sehen hab ich nur, wenn beide Augen offen sind. Ist eines zu, egal welches, dann ist das doppelte weg.

Hab beim googeln bisher auch gesehen, dass es an Durchblutungsstörungen liegen kann. Da hab ich seit etwa einem 3/4 Jahr Probleme, hatte zwar schon immer eiskalte Hände, aber nu immer wieder auch blaue Zehen, daher hat mich mein Ortopäde (der mich als einziger regelmäßig sieht, weil ich Einlagen brauche) zum Angiologen geschickt... Der Termin steht noch aus.

Lange Rede, kurzer Sinn: Das ich zum Arzt muss, weis ich.

Aber ich würd dennoch mal wissen, was andere dazu sagen, wegen möglicher Ursache und Behandlung und so...

Mal im voraus Danke, immerhin habt ihr das ganze Gerede gelesen :)

Antworten
C(h\izzxo


Puuuh... das könnten eine Menge relativ harmloser Ursachen sein.

bis sie mich bei meinem letzten Besuch vor bestimmt 3 Jahren oder noch länger ganz nebenbei mal fragte, ob ich doppelt sehe. So komisch es klingen mag, mir erschien es damals undenkbar, NICHT doppelt zu sehen und naja... Habs bestritten und sie hat da auch nicht nachgehakt.

So gings mir auch mal. Immer gesagt, ich hab keine Probleme, es ist alles in Ordnung. Bis ich eines Tages fast durchgedreht bin und Notfalltermin bekam und ALLE meine Probleme schilderte. Ergebnis => Es ist organisch ALLES in Ordnung! ;-D

Mache ich das nicht, verrücken die Bilder, sprich ich seh links und rechts durchscheinend, sofern ein gewisser Abstand zur Fläche dahiner herrscht, die zwei Bilder überlappen sich dabei. Mit zunehmenden Abstand wird auch die breite, der "Doppelbilder" geringer, bis nichts mehr doppelt da ist.

Das versteh ich nicht ???

Meinst du wenn du beispielsweise den Daumen hochstreckst und dann weiter weg guckst, dass der Daumen doppelt ist? Das wäre nämlich normal! Und wäre ebenfalls nur da, wenn beide Augen geöffnet sind.

Zudem grauts mir auch vor einer Brille – beim letzten Augenarztbesuch hab ich eine Lesebrille verpasst bekommen, schwächste die es gibt. Ich kann das Teil nicht lange tragen, das löst bei mir ein echt krankes Gefühl an der Nasenwurzel aus, das mich schier verrückt werden lässt.

Dann war die Brille einfach schlecht angepasst. Ich habe absolut keine Probleme mit meiner Brille und ich denke den meisten anderen Brillenträgern geht es auch so. Aber evtl. hast du auch eine Allergie gegen bestimmte Inhaltsstoffe der Brille? Hier würde mir Nickel einfallen, daran litt meine Mutter.

Hab beim googeln bisher auch gesehen, dass es an Durchblutungsstörungen liegen kann. Da hab ich seit etwa einem 3/4 Jahr Probleme, hatte zwar schon immer eiskalte Hände, aber nu immer wieder auch blaue Zehen, daher hat mich mein Ortopäde (der mich als einziger regelmäßig sieht, weil ich Einlagen brauche) zum Angiologen geschickt... Der Termin steht noch aus.

Den Termin aber bitte auch wirklich wahrnehmen und ihm ALLES erzählen was er wissen will!

LDufts#chi[ff-xFan


Wenn ich einen Gegenstand fixiere, seh ich in "normal", also einfach. Mache ich das nicht, verrücken die Bilder, sprich ich seh links und rechts durchscheinend, sofern ein gewisser Abstand zur Fläche dahiner herrscht, die zwei Bilder überlappen sich dabei. Mit zunehmenden Abstand wird auch die breite, der "Doppelbilder" geringer, bis nichts mehr doppelt da ist.

Wenn ich das, was du beschreibst, richtig verstehe, ist es eine ganz normale Erscheinung. Ich versuche es mal nachzuvollziehen: Ich nehme einen Gegenstand, sagen wir mal, einen Kugelschreiber, halte ihn mit ausgestrecktem Arm vor mich hin, fixiere ihn und sehe ihn einfach. Ich höre auf, ihn zu fixieren, schaue auf den Bildschirm dahinter, dann sehe ich den Kugelschreiber doppelt und durchscheinend. Wenn es lediglich das ist, musst du dir keine Sorgen machen, das ist vollkommen normal.

OYrtho7ptisKtin


Hallo,

man nennt das physiologische Diplopie. Alle Menschen können das sehen, wenn sie aufmerksam sind und einen Gegenstand ansehen ohne ihn wirklich zu fixieren.

Das ist absolut normal und nicht behandlungsbedürftig. Die Lösung lautet simpel: bitte normal fixieren.

Allerliebste Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH