» »

Probleme mit Kontaktlinsen nach Schiel-OP

y5oNshix89 hat die Diskussion gestartet


Hallo! Ich hatte am 08.10.2013 eine Strabismus-OP am linken Auge. Trage nun wieder Kontaktlinsen (Tageslinsen) und sehe unscharf. Wenn ich jeweils mit einem Auge alleine schaue, geht es, aber wenn ich mit beiden gleichzeitig schaue, sehe ich nicht scharf. Woran kann das liegen?

Antworten
y!oshix89


Kann denn niemand etwas dazu sagen?

aEucghsoeMixne


Ich habe das dumme Gefühl, daß die OP bei Dir nicht komplett richtig vorbereitet wurde. Deine Augen können zwar einzeln sehen, kriegen aber gemeinsam kein vernünftiges Bild zustande. Hast Du jemals mit beiden Augen gemeinsam sehen können? Wurde die OP mit Prismen (6 Monate VERTRÄGLICH tragen) vorbereitet, wurde eventuelles Doppeltsehen im Vorwege ausgeschlossen?

y.oshiq8x9


@ auchsoeine

Also das Ergebnis schaut sehr gut aus. Besonders vorbereitet worden ist die OP tatsächlich nicht, also nichts mit Prismenaufbauten o.ä. Wobei ich denke, dass die das gesagt hätten, wenn das soo relevant ist. Die schneiden ja nicht einfach ohne notwendige Vorbereitungen drauf los... mein Schielwinkel war (ziemlich) konstant 18 Grad nach innen. Denke auch eher, es ist sinnvoller, bis zur Messung an einem Tag vor der OP keine Prismenbrille zu tragen, da der Winkel sich ja leicht ändern könnte. Aber der Experte bin ich auch nicht, was das angeht.

y2oshxi89


@ auchsoeine

Und stereo habe ich noch nie in meinem Leben gesehen.

Lxyl


Hast du die Linsen neu anpassen lassen?

yYoshai8x9


@ Lyl

Nein, hab' ich nicht, aber an den Werten dürfte sich durch die OP wohl kaum etwas geändert haben. Denke, meine Augen haben noch Probleme, ein gescheites Stereobild hinzubekommen. Weiß auch nicht, ob mein Gehirn das überhaupt noch lernen kann. Mit alternierendem Sehen habe ich auch kein Problem, solange keine Störeindrücke auftreten.

yPosvhi89


Was mir zudem auch noch aufgefallen ist, ist, dass mein rechtes Auge, dass in meiner Kindheit operiert worden ist, nach innen ziehen will. Das ist ebenfalls extrem nervig. Das mit dem Scharfsehen kriegt mein Gehirn schon gebacken, aber das mit dem Augen hin- und herziehen empfinde ich noch als sehr irritierend.

Lxyl


Welche Werte haben seine Linsen?

y3os1hi8x9


@ Lyl

Auf beiden Seiten -6, aber das linke hat noch 'ne Achse und 'nen Astigmatismus.

LuuftsXch"ifNf-Faxn


Mich würde mal interessieren, was denn die Fachleute dazu sagen - Augenarzt, Orthoptistin oder der Optiker, der die Linsen angepasst hat.

Was haben sie vorher gesagt - haben sie dich nicht auf eventuelle Probleme mit den Linsen vorbereitet?

Vorstellen kann ich mir schon, dass das Gehirn es nicht so einfach auf die Reihe bekommt, wenn die Augen plötzlich anders stehen als vorher.

r, aF lx f


Hast du die Linsen neu anpassen lassen?

Lyl

14.11.13 14:05

@ Lyl

Nein, hab' ich nicht, aber an den Werten dürfte sich durch die OP wohl kaum etwas geändert haben. Denke, meine Augen haben noch Probleme, ein gescheites Stereobild hinzubekommen. Weiß auch nicht, ob mein Gehirn das überhaupt noch lernen kann. Mit alternierendem Sehen habe ich auch kein Problem, solange keine Störeindrücke auftreten.

Da sehe ich das Problem .

Kontaktlinse ohne Rücksprache und erneuter Anpassung

y;oshxi89


@ Luftschiff-Fan

@ r a l f

Also an den Werten hat sich ja durch die OP nix geändert. Denke auch, dass mein Hirn das auf die Reihe kriegen muss.

y[oshi'89


Mein rechtes Auge zieht stark nach innen, und das ist sehr unangenehm :(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH