» »

Warum kann ich meine Brille immer tragen? Weitsichtigkeit.

M(ailerr2010 hat die Diskussion gestartet


Guten Morgen alle miteinander,

ich bin 33 Jahre und habe seit ca. 9 Jahren eine Brille. Damals habe ich festgestellt, dass ich Probleme habe, Dinge im Nahbereich zu lesen. Besonders längere Zeitungsartikel oder Menüs auf Handys oder Digitalkameras. Am PC hatte ich seltsamerweise nie Probleme.

Damals war ich beim Optiker, dieser hat eine Weitsichtigkeit festgestellt (L +0,75/ R +0,5) und mir eine entsprechende Brille angefertigt.

Nachdem ich die Brille anfänglich nur zum Lesen getragen habe, stellte ich fest, dass auch die Arbeit am PC dadurch entspannender wurde. In die Ferne sah ich sowohl mit als auch ohne Brille sehr gut.

Dies führte dazu, dass ich seit Jahren meine Brille durchgehend trage. Vor ca. 2 Jahren habe ich neue Gläser erhalten (L +1,5 / R +1,0), da ich Abends häufiger Kopfschmerzen hatte. Seitdem ist alles wieder perfekt.

Nun weiß ich von meiner Mutter (57) dass diese eine Lesebrille hat. Ihre Stärke liegt bei auch so um die +1,5 bis +2. Sie sagte mir, sie sieht mit der Brille im Nahbereich sehr gut, aber in die Ferne sieht Sie sehr schlecht damit. Sie muss die Brille dafür immer abnehmen. Sie konnte mir fast nicht glauben, dass ich meine Briller praktisch immer auf habe.

Wie kann das sein? Wieso kann ich mit meiner Brille sowohl nah als auch fern gut sehen, und meine Mutter nicht?

Ist es für meine Augen schädlich, wenn ich die Brille immer auf habe? Sollte auch ich die Brille für die Fernsicht absetzen?

Gruß

Mailer

Antworten
N.aidGexe


Guck mal bei Wikipedia bei Weitsichtigkeit (das hast vermutlich Du) und Altersweitsichtigkeit (das hat Deine Mutter).

Loupa~A^lata


Wieso sollte es schädlich sein?

Eine Brille gleicht ja nur deine Fehlsichtigkeit aus, d.h. du siehst das Ferne so, wie es ein Normalsichtiger sehen würde.

Zu deiner Mutter: Es gibt einen Unterschied zwischen "normaler" Weitsichtigkeit und Altersweitsichtigkeit.

Bei dir ist der Aufapfel zu kurz, d.h. das gebrochene Licht fällt nicht ideal auf deine Netzhaut, was die Brille aber ausgleicht, in der Nähe wie in der Ferne.

Deine Mutter wird wahrscheinlich unter Altersweitsichtigkeit leiden, d.h. ihre Augen sind nicht mehr in der Lage, zu nahes richtig zu fokussieren, in der Ferne funktionierensie aber noch, wie sie sollten.

So wurde mir das zumindest mal erklärt, falls ich da falsch liege, korrigiere mich bitte jemand.

Muailerk201x0


wieder was gelernt. Danke

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH