» »

Dringend! Bunte "Zickzacklinien" u.ä.

F~uruHba hat die Diskussion gestartet


Ich habe vor etwa 1-2 Stunden etwas erlebt, was mich so sehr erschreckt hat, dass ich nun nicht einschlafen kann und mich an dieses Forum wende.

Die ganze Sache ist schwer zu erklären, da ich es nicht mehr direkt vor Augen habe (im wahrsten Sinne...).

Aber ich versuche es mal:

Ich hab die letzten Tage sehr viel und lang am PC gearbeitet, so hab ich auch vor 1-2 Stunden noch am PC gesessen und einen längeren Text gelesen. Dabei bemerkte ich irgendwann eine Einschränkung im Gesichtsfeld, so eine Art blinder kleiner Fleck, scheinbar im mittigen Bereich des rechten Auges (und teilweise im äußeren Bereich). Und kurz darauf bemerkte ich so eine Art Flimmern oder Lichtblitze im äußeren Bereich des rechten Auges. Habe dann gedacht, hab halt zu viel am PC gearbeitet und hab den PC ausgemacht und mich etwas ausruhen wollen. Allerdings wurden die "Erscheinungen" immer schlimmer. Es breitete sich weiter im Gesichtsfeld aus, wie eine bunte Zickzacklinie mit hellem blitzendem Rand. später war diese Linie an einer Seite auch etwas "abgeknickt", als wolle sie eine Schlaufe bilden oder sowas. Es war im oberen bis mittlerem Gesichtsfeld zu erkennen und im Augenwinkel halt so ein "Flimmern" oder Blitze. Hatte zunächst den Eindruck es wäre nur im rechten Auge. Habe das Auge dann geschlossen und bemerkt, dass es parallel auch auf dem linken Auge ist. Auch wenn beide Augen geschlossen waren, waren diese bunten, regenbogenfarbigen Zickzackerscheinungen immer noch zu erkennen.

Ich habe nicht konkret auf die Zeit geachtet, es kam mir vor wie eine Ewigkeit... tatsächlich war es aber vielleicht eine halbe Stunde.

Hat Jemand so etwas schonmal erlebt, was kann das sein?

Kurze Lichtblitze hatte ich immer mal, wenn ich geblendet wurde etc.

Aber diesmal hielt es an und breitete sich aus... das hat mich ziemlich nervös gemacht.

Habe dann Google befragt und schlimme Sachen über Netzhautablösung gelesen... jetzt habe ich Panik.

Zu meiner Person:

Ich bin 26 (fast 27) und weiblich, falls das irgendwie relevant ist.

Danke schonmal im Voraus zzz

Antworten
F>urubxa


Ich habe gerade ein paar Videos mit visuellen Migräne Auren gesehen und einiges davon stimmt nahezu 1:1 mit dem überein, was ich vorhin erlebt habe.

Können solche Auren auch ohne heftige Kopfschmerzen auftreten?

Im Kindesalter hatte ich ab und an starke Kopfschmerzen mit Übelkeit und Erbrechen, konnte dann nur liegen und hab auch kein Licht vertragen. Mir gings dann immer richtig elend. Es kam zum Glück nich extrem oft vor, aber schon immer wieder mal. Ob ich damals eine Aura hatte, weiß ich heute nicht mehr, eventuell hab ich es als Kind nicht so realisiert, aber ich glaube ich hatte damals keine visuelle Aura. Migräne liegt bei uns auch in der Familie, meine Mutter litt früher phasenweise sehr oft darunter, hat es aber heute Dank Medikamenten recht gut im Griff.

Während der Pubertät ließ das irgendwie nach bei mir und ich hatte seither meist nur "normale" Spannungskopfschmerzen.

Kann Migräne im Erwachsenenalter spontan wieder auftreten?

Muss dazu sagen, dass ich aktuell einen sehr, sehr schlechten Tag/Nacht-Rhythmus habe und ich weiß auch, dass das nicht gut ist. Habe in den letzrn 1-2 Wochen oft mehrere Nächte durchgearbeitet am PC oder mich in Büchern vergraben, keine Sekunde geschlafen. Dafür dann tagsüber immer mal etwas gedöst, allerdings nicht erholsam durchgeschlafen, immer mal nur ne halbe oder n Stündchen vor mich hin gedämmert. Dann wieder wach und Dinge erledigt, dann wieder vor mich hin gedämmert, dann wieder wach, ... und immer so weiter. Selbst wenn ich Nachts dann mal geschlafen habe, war das selten vor 4 Uhr der Fall.

Ich hatte die letzte Zeit auch hin und wieder mal Nachts Panikattacken. Nach diesem Erlebnis vorhin war mir danach auch übel, zwar nich sehr, aber ein bisschen und ich hab am ganzen Körper gezittert als hätte ich Schüttelfrost und war wohl wieder am Anfang einer Panikattacke.

Kann so ein schlechter Schlafrhythmus dazu führen, dass man plötzlich eine Migräneattacke bekommt obwohl man viele Jahre keine hatte oder eventuell sogar noch nie vorher eine hatte? Aber ich habe wie gesagt (bisher) keine Kopfschmerzen... es war einfach nur diese visuelle Erscheinung, die aber irgendwann einfach "zerfallen" ist und genauso plötzlich weg war, wie sie gekommen ist. %:| ":/

CcWild}bluxme


Hallo Furuba,

so etwas, wie Du nun zum 1. Mal erlebt hast, habe ich seit Jahren alle paar Monate mal.

Kann gut verstehen, dass Dich das sehr verschreckt hat.

Wenn es nur diese visuelle Seite mit dem Zacken ist, die sich über das Gesichtsfeld ausweiten und in 20-30 min. wieder weg sind, spricht man von Flimmerskotom.

Mir geht es so wie Dir. Werde bei so einem "Anfall" auch oft noch andere "Begleiterscheinungen"

Man wird unruhig, Puls geht hoch; nach dem Anfall ist mir auch oft noch etwas übel.

Das mit dem Zittern und Schüttelfrost kenne ich auch.

Also geht es wohl eher schon in Richtung Migräne mit Aura – gibts auch ohne Kopfschmerzen.

Ursachen/ Trigger kann es dafür wohl einige geben: zu viel Stress, bestimmte Lebensmittel,

wenig/ anderer Schlafrhythmus ...

Kann aber auch noch ganz andere Gründe haben.

Dein Hausarzt sollte darüber Bescheid wissen; bitte sprech ihn an.

Wenn Du damit weiterhin größere Probleme hast, muss man der Ursache natürlich nachgehen. Meist ist es jedoch harmlos und verschwindet einfach selbst wieder.

Da es bei mir selten vorkommt, nehme ich es so hin.

Wünsch Dir alles Gute und kann total verstehen, dass Dich das so mitgenommen hat!

Gute Besserung :)*

LG

CRWild3blumxe


ach ja:

nachdem was Du geschrieben hast, wie wenig und unregelmäßig Du geschlafen hast und Dein Schlafverhalten so durcheinander ist, ist es ja verständlich, dass der Körper darauf reagiert.

Zuallererst solltest Du da wieder eine gute Regelung und für ausreichend Schlaf und für einen regelmäßigen Rhytmus sorgen :)_

Für mich sind diese "Attacken" ein Zeichen, dass bei mir im Leben derzeit etwas nicht im Gleichgewicht war; quasi zeigt der Körper Dir da seine Grenzen auf.

ACh?ornbmlatxt


Hört sich nach Augenmigräne an. Hatte ich in großen Abständen mehrmals im Leben.

Würde mich trotzdem mal beim Augenarzt anmelden.

FIurxuba


Danke für die Antworten :)_

Irgendwie schonmal beruhigend, dass ich nicht die einzige bin, die sowas schonmal erlebt hat. Es hat mich eben total geschockt, weil ich das so vorher nie hatte und es so unerwartet kam. Aber ich kann echt nachvollziehen, dass einen das auch immer wieder mitnimmt, selbst wenn man es schon öfter als 1 mal erlebt hat. Es ist einfach beunruhigend, weil man zuerst glaubt es würde gar nicht mehr weggehen. Dann hab ich den Fehler gemacht zu Googlen und halt als erstes etwas von Netzhautablösung gelesen :(v (Würden dort die Symptome auch nach ner halben Stunde wieder verschwinden? Habe mit meinen Augen grad keinerlei Probleme mehr, es ist als sei nie was gewesen)

Sollte es was in Richtung Netzhautablösung sein, sollte ich sicher heute sofort zum Augenarzt als Notfallpatient, nehme ich an ":/ ... denn einen Termin würde ich sicher nicht bekommen in den Nächsten Tagen. Oder klingt das eher nach einer Sache, die man auch beim nächsten Termin ansprechen kann und nicht jetzt sofort dringend abgeklärt werden muss? Mich hat es so geschockt, dass ich mir auch vorgenommen hab heute direkt zu meiner Augenärztin zu gehen, aber jetzt is es eben so, als sei nichts gewesen und weiß nicht, ob dass dann immer noch Zeichen einer akuten Netzhautablösung sein kann? ":/

Fühlte mich danach ziemlich "matschig" im Kopf, aber Schmerzen an sich hatte ich wie gesagt keine, nur etwas Übelkeit und so ne Art Schüttelfrost. Hab dann doch noch geschafft ein wenig zu schlafen und danach wachen auch die "Nachwirkungen" abgeklungen. Hoffe, dass so etwas nicht so bald noch mal vorkommt %:| ... sollte wohl wirklich mal wieder auf einen gesunden Schlafrhythmus achten. Habe für meine Verhältnisse die letzten Tage auch sehr wenig gegessen und getrunken (wenn dann vor allem Kaffee)... alles sicher nicht gerade eine Kur für den Körper.

M'erdonyxmy


[[http://en.wikipedia.org/wiki/Acephalgic_migraine Kann ohne Kopfschmerzen auftreten]], nicht häufig aber kommt vor.

Wenn du den dringenden Verdacht auf Netzhautablösungwürde hast, solltest du das auf jeden Fall in einer Augenklinik abklären lassen, denn die können auch sofort etwas machen.

m4arixposa


Ich vermute auch, dass es sich um ein [[http://de.wikipedia.org/wiki/Skotom Flimmerskotom]] handelt.

Zeichen einer akuten Netzhautablösung

Ich glaube, da kannst Du beruhigt sein. Gegen eine Netzhautablösung spricht, dass Du die Symptome auf beiden Augen hattest.

Fturduba


Danke erneut für die Antwort @:)

Habe mich etwas beruhigt und glaube mittlerweile nicht mehr so recht, dass es mit den Augen direkt zutun hat. Hab nochmal einiges gelesen über Netzhautablösung und die Symptome und irgendwie passt das nich so recht zu dem, was ich erlebt habe... dafür diese Aura nahezu 1:1.

Ich hatte danach ein matschiges Gefühl im Kopf und kurzzeitig im rechten Stirnbereich so ein Pochen und Stechen, aber nur ganz kurz.

Allerdings hatte ich dafür tagsüber vor dem Ereignis zeitweise so ein bisschen Kopfdrücken, was ich oft vor dem Einstezen von Kopfschmerzen habe und zudem irgendwie Verspannungen im Nackenbereich und leichte Kiefer- und Ohrenschmerzen. Hatte dann, als dieser blinde Fleck auftauchte, eine Schmerztablette genommen und kurz darauf kam dann dieses bunte Zickzack dazu.

Ich weiß nicht, ob ohne die Schmerztablette noch richtige Kopfschmerzen eingetreten wären. Ich glaube aber mittlerweile nicht mehr wirklich daran, dass es etwas mit den Augen an sich zutun hat, sondern eher was in Richtung Aura gewesen is. Es besorgt mich halt nur, weil ich es in der Form noch nich kannte und zunächst nicht zuordnen konnte... %:|

F<urubxa


@ mariposa

Danke, das beruhigt mich wirklich schon sehr @:)

bin mittlerweile von dem Gedanken einer Netzhautablösung auch weggerückt, da es, nachdem ich mich beruhigt und etwas realistischer darüber nachgedacht habe, nicht so recht ins Bild passt.

mSaripOosa


Prima! :)*

Als ich das erste Mal ein Flimmerskotom hatte, war ich auch so erschrocken – kaum zu glauben dass es harmlos ist.

Sckajra)baeuFs94


Ich kenne das auch, was du da beschreibst. :-| 1:1.

Ich bin mal einkaufen gewesen, obwohl mir schon den ganzen Tag komisch übel war und auf der Rückfahrt (ich am Steuer, alleine), fing das plötzlich an, wenige Minuten später war ich für ne viertel Stunde fast blind auf beiden Augen mit extremen Schwindel und Herzrasen.

Schon verrückt, was Migräne manchmal alles so macht.

Googeln sollte man wirklich lassen, solang du nicht tatsächlich nur ein Hausmittelchen für irgendwas suchst. ;-)

Lieber einmal zu oft zum Arzt als einmal zu wenig, Google ist ein ganz schlechter Ersatz, der eher in der Notaufnahme endet, wenn man eine Panikattacke bekommt aufgrund der möglichen Krankheiten die man haben kann, und diese dann für einen Herzinfarkt hält. ;-D

F8u2ruxba


@ mariposa

ohja, da sagst du was... es schockt einen wirklich extrem, wenn da von jetzt auf gleich blinde Flecken im Gesichtsfeld sind, ich war wie gesagt grad dabei am Laptop einen Text zu lesen und hatte aufeinmal das Gefühl einzelne Buchstaben fehlen oder würden sich bewegen. Dann schaute ich auf die Uhrzeit an meinem Laptop und konnte die letzte Zahl nich erkennen. Dann schaute ich auf eine Packung mit Grünem Tee, welche neben mir auf dem Tisch stand und konnte das "n" beim Wort "Grün" irgendwie nicht erkennen. Ich dachte, was is denn jetzt kaputt :-o

Dann breitete sich dieses bunte Zickzack im Gesichtsfeld aus. Habe den Laptop ausgemacht und die Augen geschlossen, aber das die Erscheinungen waren trotzdem zu sehen... dann wurd ich noch nervöser und hab einfach als Ablenkung angefangen mitten in der Nacht das Bad zu putzen, weil ich nix mit mir anzufangen wusste und mich krampfhaft ablenken wollte... dann, mitten beim Putzen, war es irgendwann einfach wieder vorbei... da war ich erstmal erleichtert... aber dann kam das Grübeln, WAS zum Teufel war das und WARUM...? %:|

@ Skarabaeus94

ja, ich war wirklich teilweise so panisch, dass ich kurz davor war einen Arzt zu rufen, weil ich ganz alleine in der Wohnung war und dachte "Was, wenn du jetzt umfällst oder aufeinmal blind wirst?"... aber dann wars nach ner halben Stunde oder so plötzlich wieder vorbei

Sueven.0of.[Nine


Als mir das vor vielen Jahren das erste Mal passierte, habe ich voller Panik umgehend den augenärztlichen Notdienst angerufen, weil ich glaubte, meine Netzhaut würde sich verabschieden. Aber man sagte mir nur, ich hätte eine Migräneaura.

Hä? Migräne? Aber ich habe doch gar keine Kopfschmerzen, antwortete ich. Die nette Dame am anderen Ende 'beruhigte' mich mit den Worten, die würden schon noch kommen. ]:D Nun, sie kamen nicht, denn mittlerweile weiß ich, daß es auch eine [[http://de.wikipedia.org/wiki/Aura_%28Migr%C3%A4ne%29 Migräne ohne Aura]] gibt.

Das zweite Mal kam ich vom Zahnarzt, der mir gerade ein Implantat gesetzt hatte, denn kaum war ich zur Türe raus, fing es mit einem seltsamen Unwirklichkeitsgefühl und leichtem Schwindel an. Erst dachte ich noch an die Nachwirkungen der Behandlung, aber als ich dann die ersten bunten Zick-Zack-Linien bemerkte, war mir alles klar. Nach einer guten Stunde war alles wieder vorbei, und auch in diesem Falle kam nicht der kleinste Kopfschmerz.

Dir alles Gute!

@:)

Fzurubxa


Danke für die Erfahrungsberichte, es beruhigt mich schon unwahrscheinlich, dass eine Migräneaura ohne anschließende Kopfschmerzen wohl gar nicht so arg selten ist @:)

Ich schätze, man hätte mir etwas ähnliches gesagt, wenn ich die Nacht noch zum Notdienst gefahren wäre und meine Symptome geschildert habe. Habe auch die Nacht noch mit meiner Schwester telefoniert, die mir erzählt hat, dass sie das auch schon seit Jahren immer wieder mal hat :-o

Heute hatte ich bisher keine Beschwerden mehr, außer das ich mich im gesamten Kopf- Nacken-Kieferbereich irgendwie sehr unangenehm verspannt fühle. Hätte ich noch irgendwelche Probleme mit den Augen selbst gehabt, wäre ich wohl heute noch zum Augenarzt... aber nachdem der Schock überstanden war und ich wieder normal sehen konnte, erschien es mir doch eher unwahrscheinlich, dass es mit der Netzhaut zusammenhing.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH