» »

Überkorrektur nach Schiel-OP

CHankaxn hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich habe ein riesen Problem und brauche dringend euren Rat...

Ich habe mich am 31.03.2014 in der Uni Klinik Hamburg Eppendorf einer Augen OP gegen Schielen unterzogen und bin jetzt am 5. Postoperativen Tag sehr sehr skeptisch.

Kurz zum Problem: Hab vor der OP nach außen geschielt beidseitig je nachdem mit welchem Auge ich geguckt hab mit dem anderen nach außen und war es langsam leid da es immer schlimmer wurde. Der Winkel des Schielers war auch immer unterschiedlich je müder ich wurde desto größer war er am Ende.

Nachdem ich mich bei einem Spezialisten über Möglichkeiten informiert hab hat er mir direkt ein Termin für die Voruntersuchung zur Schiel OP gemacht. Nach Voruntersuchung OP Vorbereitung und alles drum und dran hab ich die OP jetzt durchgezogen und das Resultat ist desaströs. Traue mich gar nicht vor die Tür zu gehen. Das Schielen nach Außen ist zwar nicht mehr da jedoch ist das jetzt einfach nur ein Umkehreffekt. Jetzt Schiele ich mit beiden Augen nach innen je nachdem mit welchem Auge ich schaue zieht das andere hinein und es ist vom optischen her viel viel schlimmer als vor der OP. Ich hab keine schmerzen kein jucken keine Doppelbilder nichts und die Rötung ist auch schon gut zurück gegangen aber halt das nach innen schielen vorhanden. Am ersten Tag nach der OP war es zwar richtig extrem nach innen was sich am nächsten tag etwas gelegt hat jedoch ist es nicht das was es sein sollte. Hätte ich das gewusst hätte ich die OP niemals gemacht. Bei der Entlassung habe ich mich mit dem Arzt nochmal ausgesprochen und er meinte das sich das legt und das das Auge erst in 3 Monaten seine Endposition erreicht aber das kaufe ich ihn irgendwie nicht ab. Wir waren 4 Leute auf dem Zimmer alle haben sich der gleichen OP unterzogen und bei allen anderen war am nächsten Tag schon alles ok nur bei mir halt extrem überkorrigiert. Meine Frage an euch wird sich das nach innen schielen jetzt doch noch legen ??? oder wenigstens noch etwas zurückgehen mit der Zeit ??? soll ich erstmal abwarten oder direkt mit Prismengläsern und sowas ausgleichen?? Gibt es da draußen überhaupt jemanden bei dem sich das von allein gelegt hat?? Hab ich Internet recherchiert aber kein vergleichbares Problem gefunden. Bin am verzweifeln

Antworten
a&uchsoenine


Hi cankan, bitte melde Dich mal hier im Forum: [[www.optometrie-onlie.de/forum/5]]

Es klingt so, als ob wirklich etwas nicht optimal verlaufen ist. Im anderen Forum kann man Dir Auskunft geben, was normal ist und was nicht.

Es sieht für mich so aus, als ob die OP schlecht vorbereitet wurde und einfach so drauflos operiert wurde... sicher ist am 5. Tag nach der OP noch kein endgültiges Ergebnis zu erwarten, aber ich finde, die Tendenz sieht nicht gut aus.

S2myaramgd1augme


Wie groß war denn Dein Winkel beim Auswärtsschielen und wie groß ist er jetzt beim Nach-Innen-Schielen?

Ich wurde mit Anfang 20 - stark auswärtsschielen, ich glaube um die 15 Grad, operiert (nur an einem Auge), und nach der OP war es so, dass das Ausswärtsschielen fast komplett korrigiert war, der Arzt aber sagte, es würde sich noch etwas optimieren, um ein paar Grad oder so, und ich glaube, 2 oder 3 Grad sind da noch zu meinen Gunsten rausgekommen. Jetzt bin ich bei 2 oder 3 Grad, kaum sichtbar, nur wenn ich müde bin, rutscht das eine Auge wieder ein bisschen nach außen. Brille hält die Augen übrigens zusammen, das kann ich nur bestätigen.

agucHhsoxeine


...sorry, sehe gerade, im Link fehlt ein Buchstabe...

[[www.optometrie-online.de/forum/5]]

akuchsoxeine


...übrigens gerade mit einem sehr aktuellen Thread:

[[http://www.optometrie-online.de/node/6513]]

Laut Aussage eines echten Spezialisten dauert es ca. 2 Wochen, bis ein endgültiges Ergebnis zu sehen ist. 3 Monate halte ich für definitiv zu viel.

CZank1axn


Hallo Leute,

Danke vorab für eure Kommentare hier und per PN.

Ganz kurz nochmal habe jetzt die Befunde von der OP zugesandt bekommen.

Diagnose ( vor der OP ): R/L Aphakie ( Linsenlosigkeit )cong. katarak

R Konsekutive Exotropie; L Deorsoadduktion

Präoperativer Schielwinkel: F: Re-Fix: -40°, + VD 7°: Li-Fix: -35°,+VD 7°

N: RE-/Li-Fix:-40°,+4° mit R/L +3,0dpt.

Operation: R schwierige Adhäsiolyse Medialis, der Muskel liegt am oberen Pol ca.4mm, am unteren Pol ca.3mm zurück, Lösung der Verwachsung und Präperation des Narbengewebes, Kombination aus Resektion und wiedervorholung von insg. 5mm, sowie verlagerung 1/4 Muskelbreite nach unten; Fortecortin s,c,

R Adhäsiolyse Lateralis, Vorgefalteter Muskel, auch hier schräger Ansatz ( oben 7mm,unten 8mm) ; Rücklagerung gut 5mm sowie Verlagerung 1/4 Muskelbreite nach unten; Fortecortin s.c.

Postoperativer Schielwinkel: Ferne APCT: LF +10°+VD 3°; Nähe +25°+VD12°

CJankxan


Heute ist der 11. Postoperative Tag,

die Augenstellung ist minimal besser geworden jedoch ist das Schielen nach innen deutlich zu erkennen,

Die Rötungen und Schwellungen sind auch schon so gut wie weg. Ich hab hier nochmal ne Frage Ich hab harte Kontaktlinsen und hab sie schon mal versucht ein zusetzten in das operierte Auge und es geht perfekt kein unangenehmes Gefühl kein jucken reizen stechen nichts. Soll ich sie dennoch lieber draußen lassen oder geht das dann doch schon wenn das nicht stört? Ich habe auch das gefühl das wenn ich die Linsen einsetze das die Augen besser zu einander stehen. Ohne Kontaktlinsen oder Brille bin ich fast Blind wohl gemerkt da kann ich nichts erkennen und ich laufe im momentan mit einer Linse rum und das operierte Auge liegt da halt blind rum. Was ist besser?? was soll ich machen??

C0ankxan


Hallo Leute ich hab da nochmal eine Frage,

es sind jetzt knapp 4 Wochen seit der OP her und das Ergebnis ist immer noch irritierend -.- Wenn ich mich im Spiegel anschaue sieht alles einmälig ganz ordentlich aus der Schielwinkel scheint kleiner geworden zu sein aber wenn ich mich fotografiere dann ist da deutlich zu erkennen das das Auge heftigst nach innen schielt wie kommt das?? wieso ist das so?? Außerdem spricht mich plötzlich jeder drauf an sogar Leute mit denen ich Jahrelang regelmäßig was unternommen hab fragen plözlich seit wann schielst du denn?? Warum hast du dich operieren lassen, hast doch vorher garnicht geschielt was war dein Problem...es ist zum heulen echt... Wann kann ich mit einem Endergebnis rechnen das heißt wann hat sich alles soweit beruhigt sodass sich nichts mehr ändern wird?? ich würde mich wenn ich könnte sofort Rück operieren lassen... Reagiere ich zu heftig?? Kann mir jemand überhaupt ein Funken Hoffnung machen??

P.S.: Der Operateur meint ich soll aufjedenfall 3 Monate warten vorher kann man nichts machen ich soll einfach abwarten aber für mich hört sich das so an als wenn sich nichts mehr ändern wird und es auf eine weiter OP auslüft >:(

a'linan10x295


Hallo, es ist jetzt zwar schon sehr lange her, aber ich wollte mal nachfragen, wie es denn mit der überkorrektur weiter gegagen ist. Ich frage, weil ich gerade in der gleichen Situation bin -.-

Liebe grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH