» »

Ab wieviel Dpt. sollte man dauerhaft eine Brille tragen?

Asnnixka hat die Diskussion gestartet


Hi,

vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen. Ab wieviel Dpt. sollte man dauerhaft eine Brille (bzw. Kontaktlinsen) tragen? Und ab welchem Zylinderwert sollte dieser auch bei Kontaktlinsen berücksichtigt werden? Ich bin Kurzsichtig und habe eigentlich nur geringe Werte (-0,75sph.; -0,5zyl.) auf beiden Augen. Trotzdem fühle ich mich schon halb blind!

LG

Antworten
b=rill~i


Hallo ,

wieso Du Dich so blind fühlst ??

Aber mir gehts genauso, meine Werte sind in etwa so wie Deine, hab allerdings einen zylinder von 1,25 !!!

Jeder Arzt und Augenoptiker bestätigte mir, dass es schon gut wäre, bei den Werten eine Brille zu tragen, keiner dieser Berufsgruppen bei der Untersuchung in Zweifel stellte, das ich diese nicht immer tragen würde.

Ich war sogar schon bei neuen Ärzten, die mir als Nichtbrillen träger immer eine verschreiben wollten und sagten es wäre besser diese immer zu tragen.

TUhomasKMdünch0exn


Hallo Annika,

Mit deinen ca. -1 dpt Kurzsichtigkeit dürftest du ungefähr noch bis zu einem Bereich von 1 Meter scharf sehen. Kein Wunder, dass dir das als deutliche Sehbeeinträchtigung auffällt! Bei den niedrigen Werten ist das Gefühl, schlechter als normal zu sehen, stärker als bei hohen Werten - da ist ein Unterschied von -1 dpt mehr oder weniger kaum mehr zu merken. Deshalb brauchen Kurzsichtige auch schon bei niedrigen Werten die Brille, um sich sicher zu fühlen, Gesichter und Straßenschilder zu erkennen...

Wenn du dich "halb blind" fühlst: Ich bin kurzsichtig mit -6.5 und -7.0 dpt. Was soll ich da sagen...?

A+nnBikax.


@ThomasMünchen

Hallo ThomasMünchen,

dann würde es ja Sinn machen dauerhaft eine Sehhilfe zu tragen, so dass ich mir dann ruhig formstabile Kontaktlinsen anfertigen lassen kann. Ich hatte nämlich überlegt, ob es Sinn macht formstabile Kontaktlinsen zu tragen oder ob man erstmal mit weichen Kontaktlinsen anfangen sollte. Aber ich habe so viele schlechte Sachen über weiche Kontaktlinsen. Wie z.B. die erhöhte Infektionsgefahr und das einwachsen sog. "Sauerstoffadern". Und eine Brille möchte ich nur sehr ungern tragen. Zumindest im Moment. Vielleicht gibt sich das mit dem Alter?!

Vielen Dank für deinen Rat!

TchomXa>sMünc`hxen


Hallo Annika,

wenn du bisher ganz ohne Sehhilfe gut zurecht gekommen bist, kannst du es natürlich auch dabei lassen (aber z.B. nicht Auto fahren!). Ich vermute aber, dass du dich mit Korrektur auf Dauer wesentlich wohler fühlen wirst.

Es ist sicher sinnvoll, es mit harten Linsen zu probieren. Allerdings sollten deine Werte stabil sein, denn die Linsen sind zu teuer, um jedes Jahr neue kaufen zu können.

Was spricht gegen eine Brille? Bei vielen Frauen empfinde ich eine Brille als ein Schmuckstück, das das Gesicht interessanter wirken lässt. Und die Nachteile, die man mit starken Gläsern hat, würden dich bei deinen Werten (für mich traumhaft...) ja nicht betreffen.

Viel Erfolg wünscht

Thomas

M$ariqe Lrenxa


gleiche Frage, aber fuer Weitsichtigkeit

Keine Ahung, ob das in Hinblick auf "ab wann"einen Unterschied macht, ob man nun Kurz- oder Weitsichtig ist. Mir wurde beim Optiker gesagt, dass bei +0.75 (ohne Tropfen) noch keine Brille noetig waere, was ich natuerlich erst mal gut fand.

Mittlerweile frage ich mich aber, ob ich mit Brille nicht viele Probleme los waere (muede Augen, Kopfschmerzen ...).

Also: Hat jemand eine Ahnung bzw. Erfahrung, ab wann man "positive Diotrien tragen sollte ":-)

Klar, das ist natuerlich auch subjektiv, aber vielleicht koennt Ihr ja mal Eure Erfahrungen posten.

Und dann noch: veraendern sich die Werte im Laufe der Zeit/des Lebens?

Sprich, wird man immer weitsichtiger?

Gruesse und Dank,

Marie Lena.

TkhomasPlnchexn


@ Marie Lena

Hallo,

Keine Ahung, ob das in Hinblick auf "ab wann"einen Unterschied macht, ob man nun Kurz- oder Weitsichtig ist.

Doch, macht es. Leichte Weitsichtigkeit kann das Auge durch Akkomodation ausgleichen, allerdings mit zunehmendem Alter immer weniger bzw. immer anstrengender.

Mittlerweile frage ich mich aber, ob ich mit Brille nicht viele Probleme los waere (muede Augen, Kopfschmerzen ...).

Wenn solche Symptome bestehen, sollte man auf jeden Fall die Weitsichtigkeit ausgleichen, egal wie niedrig die Werte sind.

Und dann noch: veraendern sich die Werte im Laufe der Zeit/des Lebens? Sprich, wird man immer weitsichtiger?

Nein, eher umgekehrt. Viele Kinder sind stark weitsichtig, und das "verwächst" sich dann, oft sogar auf 0 dpt. Wer als junger Erwachsener aber weitsichtig ist, "spürt" die Weitsichtigkeit bei gleichbleibenden dpt-Werten mit zunehmendem Alter stärker, weil das Auge nicht mehr so flexibel damit umgehen kann (siehe oben).

Mnarie |Lexna


@ Thomas

Hallo Thomas,

vielen Dank fuer die Erklaerungen und den Rat!

Gruesse!

Marie Lena

n>eeds;unsh9inex1


bei weniger gehts auch

...ich habe nur werte von - 0,5 und trage trotzdem relativ häufig ein brille. hab sie mir eigentlich nur zum autofahren geholt, aber nachdem ich bemerkt habe, dass ich mit brille weniger kopfschmerzen habe und meine augen nicht so müde sind, trage ich die brille fast immer.

ich find sie sogar ganz schick..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH