» »

Brillengläser zu dick?

Kkontu_rton


Wer käme auf die Idee, sich zu jedem Outfit einen farblich abgestimmten Krückstock zu kaufen?

... und ihn hauptsächlich beim Schlafen und beim Auf-der-Couch-Sitzen zu verwenden. :-X

Aber jeder Mensch hat ein Recht auf seine Widersprüche. Wenn so lang über eine Sache gesprochen wird, die ja eigentlich eine non-issue ist, desto offensichtlicher offenbart man diese. Ehrlicherweise ist es dann ein bisschen billig, mich darüber zu mokieren.

Also lass ich das Kommentieren. Argumentativ kann ich auch nicht wirklich etwas Konstruktives beitragen. Deshalb verlege ich mich jetzt aufs Lesen, und lasse das Schreiben.

Die Unterstützung und Beratung sollte ohnehin dein Freund übernehmen, der ja eher eine Schwäche für Brillen zu haben scheint (auch wenn ich etwas fassunglos bin, dass er bei der Auswahl der Fassung für dich ratlos und somit auch fassungslos ist ;-)).

barilxly


Ich habe eine große Freude über meine Brillen. Zum Glück stehen mir viele Fassungen. Deshalb habe ich schon für viele Anlässe die passende Brille.

Ich hoffe nur das sich meine Stärke nicht so schnell ändert. :-) x:)

TKami2M01x4


Konturton

... und ihn hauptsächlich beim Schlafen und beim Auf-der-Couch-Sitzen zu verwenden. :-X

Richtig müsste es heißen: "beim Auf-der-Couch-einschlafen" ;-D darum favorisiere ich Kunststoff-Fassungen, die vertragen das besser, als welche aus Metall.

Aber dazu nochmal, bevor ich wie ein Vollidiot da stehe, der eine riesige Auswahl an Brillen zu Hause hat und keine davon trägt:

ich trage die schon - teilweise geht's ja gar nicht anders, weil ich viel mit dem Auto unterwegs bin und auch draußen gern was mache (Radfahren, im Winter Skifahren, Schlittschuh und solche Sachen, bei denen man möglichst was sehen sollte, zum Beispiel).

Argumentativ kann ich auch nicht wirklich etwas Konstruktives beitragen.

So gehts mir auch - jedes Mal wenn ich denke, ich hab ein gutes Argument gefunden, doch wieder Vollzeit Brille zu tragen, versaue ich mir das wieder durch irgendwelche blöden Zweifel, darum bin ich auch

ratlos und somit auch fassungslos

Eigentlich würde ich mir gerne ein gutes Beispiel an anderen nehmen, wie anscheinend jeder normale Mensch mit ähnlichen Werten Brille tragen und fertig - klappt nur leider nicht mehr so und ich befürchte, dass sich das nicht ändern wird, bis ich mal darauf komme, was die Ursache dafür, dass ich brillentechnisch den Rückwärtsgang eingelegt habe, ist ":/

LIuf:tscShi3ffc-xFan


Ich frage mich schon länger beim Beobachten dieser Diskussion, ob das Sich-mit-Brille-akzeptieren können (oder auch nicht) irgendwie auch eine Frage der Persönlichkeit (oder des Bildes, das man von sich hat oder haben möchte) ist. Der Anblick eines erkennbar Kurzsichtigen impliziert ja auch etwas - potenzielle Hilflosigkeit, vielleicht eine gewisse Ungeschicktheit/Tollpatschigkeit, wird aber auch mit Intellekt, Belesenheit in Verbindung gebracht, nicht jedoch mit Sportlichkeit oder starker Naturverbundenheit oder auch Schönheit im Sinne von perfektem, aber irgendwie auch nichtssagendem Aussehen. Ich weiß, das sind alles Klischees - diese Dinge sind auch nur als Beispiele gemeint, um wenigstens andeutungsweise zu zeigen, was ich meine, ich kann es leider nicht besser erklären.

Meine Überlegung ist: Gibt es so etwas wie eine "kurzsichtige Persönlichkeit" und haben vielleicht diejenigen, die sich damit absolut nicht identifizieren können, besondere Probleme mit der Akzeptanz einer Brille?

Andererseits - allein Kontaktlinsen würden das Problem, sofern es allein darin bestünde, ja schon hinreichend lösen.

Was meint ihr dazu?

TwamGi2x014


Luftschiff-Fan

ob das Sich-mit-Brille-akzeptieren können (oder auch nicht) irgendwie auch eine Frage der Persönlichkeit (oder des Bildes, das man von sich hat oder haben möchte) ist.

Irgendwie so scheint es wohl zu sein. In meinem Fall stand das Bild, was ich von mir selbst hatte, ja eigentlich schon fest und wurde durch diese relativ spät auftretende Kurzsichtigkeit dann verändert, schien aber nach einer Weile ganz gut akzeptiert, dann aber > Rückwärtsgang.

Andererseits - allein Kontaktlinsen würden das Problem, sofern es allein darin bestünde, ja schon hinreichend lösen.

Eventuell ist es so, dass ich nicht das Brilletragen, sondern das Kurzsichtigsein an sich, ablehne ":/ genau weiss ich aber nicht, ob das so sein könnte und wenn, warum auf einmal ??? keine Ahnung. Vielleicht hab ich sie einfach nicht mehr alle :-/

TOaxmiN2x014


Den Zeitpunkt, seit dem ich in Sachen Brille nichts als Rückschritte mache, kann ich benennen, den Grund für das Ganze, allerdings nicht.

b*rilxly


Die erste Zeit bin ich mir mit Brille auch komplett idiotisch vorgekommen, das hat sich aber schnell gelegt. Ich habe nie mehr Kopfschmerzen und meine Augen haben sich so daran gewöhnt das ich mich ohne Brille nicht mehr auf die Straße wage. Du musst es ein paar Tage konsequent durchziehen und oft im Spiegel bedrachten. Ich bin mir sicher das du dir nach kurzer Zeit an dein Aussehen gewöhnt hast und froh bist das du alles scharf siehst. :-) :)^

Atntigoxne


Meine Überlegung ist: Gibt es so etwas wie eine "kurzsichtige Persönlichkeit" und haben vielleicht diejenigen, die sich damit absolut nicht identifizieren können, besondere Probleme mit der Akzeptanz einer Brille?

Was meint ihr dazu?

(Luftschiff-Fan)

Ich mag noch nicht mal eine Sonnenbrille länger als unbedingt nötig tragen.

Mich stört es einfach, dass da was im Gesicht ist und vielleicht noch auf den Ohren drückt.

Bei normalen Brillen sind ständig Schlieren, Fussel, usw. drauf, die mich stören. Ganz schlimm finde ich Regentropfen. :(v

Txam"iB201x4


brilly

Du musst es ein paar Tage konsequent durchziehen und oft im Spiegel bedrachten.

So weit war ich ja schon einmal, als ich meine erste Brille hatte. Am Anfang gefiel mir das Brilletragen zwar überhaupt nicht, aber nach einigen Tagen wars dann okay für mich. Nun bin ich, was das betrifft, seit ungefähr einem Jahr im Rückwärtsgang unterwegs und die Sache hat sich mit der Zeit und zunehmender Brillenstärke nicht gerade verbessert - ganz im Gegenteil sogar.

Wenn ich so, wie ich es aktuell handhabe, zufrieden wäre, würde ich es einfach dabei belassen, aber ich bin damit nicht glücklich, sag ich mal.

Tbamix20q14


Antigone

Was du genannt hast, stört mich noch nicht mal so sehr, dass es mich davon abhalten würde, eine Brille zu tragen - gut, Regentropfen und sowas sind echt nervig, aber damit könnte ich leben, wenn ich nicht insgesamt anscheinend nichtbrillenkompatibel wäre.

bRri;lly


Ich bin weitsichtig, da sehen die Gläser sehr stark aus. Ich habe fast 4 Dioptrien. Es gibt aber so viele wunderschöneFassungen deshalb trageich meine Brillen gerne und wenn es bei meinem Optiker eine Aktion gibt kann ich fast nicht widerstehen mir eine neue zu kaufen. :)^

s]tarnry_&nigxht


@ Tami

Aber dazu nochmal, bevor ich wie ein Vollidiot da stehe, der eine riesige Auswahl an Brillen zu Hause hat und keine davon trägt:

Auf Seite 100 hast Du wirklich noch Angst um Deinen Ruf? ]:D Wie heißt es so schön: Ist der Ruf erst runiniert, lebt sich's gänzlich ungeniert! ;-)

Eventuell ist es so, dass ich nicht das Brilletragen, sondern das Kurzsichtigsein an sich, ablehne ":/ genau weiss ich aber nicht, ob das so sein könnte und wenn, warum auf einmal ??? keine Ahnung. Vielleicht hab ich sie einfach nicht mehr alle :-/

Das erscheint mir durchaus möglich, um nicht zu sagen, wahrscheinlich. Nur bringt es Dich keinen Millimeter weiter. Genausowenig wie es Dich weiterbringen würde, die Länge Deiner Beine oder die Größe Deiner Brüste abzulehnen. Die Natur hat Deinen Körper so geschaffen, und nun ist es an Dir, das beste draus zu machen.

@ brilly

Schön, dass Du mit Deinen Brillen so glücklich bist! :)^

@ Luftschiff-Fan

Ich frage mich schon länger beim Beobachten dieser Diskussion, ob das Sich-mit-Brille-akzeptieren können (oder auch nicht) irgendwie auch eine Frage der Persönlichkeit (oder des Bildes, das man von sich hat oder haben möchte) ist. Der Anblick eines erkennbar Kurzsichtigen impliziert ja auch etwas - potenzielle Hilflosigkeit, vielleicht eine gewisse Ungeschicktheit/Tollpatschigkeit, wird aber auch mit Intellekt, Belesenheit in Verbindung gebracht, nicht jedoch mit Sportlichkeit oder starker Naturverbundenheit oder auch Schönheit im Sinne von perfektem, aber irgendwie auch nichtssagendem Aussehen. Ich weiß, das sind alles Klischees - diese Dinge sind auch nur als Beispiele gemeint, um wenigstens andeutungsweise zu zeigen, was ich meine, ich kann es leider nicht besser erklären.

Meine Überlegung ist: Gibt es so etwas wie eine "kurzsichtige Persönlichkeit" und haben vielleicht diejenigen, die sich damit absolut nicht identifizieren können, besondere Probleme mit der Akzeptanz einer Brille?

Andererseits - allein Kontaktlinsen würden das Problem, sofern es allein darin bestünde, ja schon hinreichend lösen.

Was meint ihr dazu?

An der Theorie könnte was dran sein. Kurzsichtigkeit wird ja oft gleich gesetzt mit viel lesen, ergo Bildung. Also kurzsichtig = gebildet, intelligent, studiert etc. Umgekehrt wird v.a. starke Weitsichtigkeit oft mit geistigen Mankos, um nicht zu sagen mit "Trottel" assoziiert. Ich erinnere mich noch zu gut, als ich nach zu wenig Schlaf in meiner Studienzeit mal mit Brille in der U-Bahn saß, einige Leute sowieso schon gafften, und ich dann eins meiner Lehrbücher aus der Tasche zog und anfing, darin zu lesen. Einigen fielen fast die Augen aus dem Kopf ]:D

sWtarry[_nixght


Nachtrag, ich war noch gar nicht fertig...

Wenn man dann also in dieses Klischee nicht reinpasst, kann ich mir schon vorstellen, dass man die Brille dann nicht tragen will.

Mögliche Abhilfe:

1. Kontaktlinsen: Da bin ich überzeugt, dass Tami begeistert wäre, wenn sie sich nur erstmal dran trauen würde.

2. Mit der richtigen Fassungswahl dem Klischee entgegenwirken.

TJami 20o14


brilly

Ich bin weitsichtig, da sehen die Gläser sehr stark aus

Naja, ich kenne einige Leute, die wie du +3,x Dioptrien haben - da sieht doch nix stark aus.

starry_night

Auf Seite 100 hast Du wirklich noch Angst um Deinen Ruf? ]:D Wie heißt es so schön: Ist der Ruf erst runiniert, lebt sich's gänzlich ungeniert! ;-)

Um meinen Ruf mache ich mir hier jetzt nicht soooo viele Sorgen ;-D

Dazu möchte ich anmerken, dass ich gar nicht während der kompletten 100 Seiten hier mitgeschrieben habe, sondern erst nach monatelanger Pause wieder hier im Forum online war.

Vielleicht hab ich sie einfach nicht mehr alle :-/

Das erscheint mir durchaus möglich, um nicht zu sagen, wahrscheinlich. Nur bringt es Dich keinen Millimeter weiter.

Haha, ja danke ;-D :)^

Wenn man dann also in dieses Klischee nicht reinpasst, kann ich mir schon vorstellen, dass man die Brille dann nicht tragen will.

Willst du damit sagen, dass das:

Kurzsichtigkeit wird ja oft gleich gesetzt mit viel lesen, ergo Bildung. Also kurzsichtig = gebildet, intelligent, studiert etc.

bei mir nicht so ist?

pflu5mpsxi83


oh man... ich muss mal eine Lanze für Tami brechen. Nachdem ich den Faden schon so lange still mitlese.

Ich kann sie total verstehen; auch wie man so "blöd" als Erwachsener sein kann. Ich kenne da nämlich noch jemanden... nämlich mich.

Ich habe seit bald 3 Jahren eine Brille mit folgenden Werten: (Nachdem ich 15 Jahre Sehprobleme hatte)

R -1,0; -5,25; 178 und L -1,75; -4,75; 3 Visus 1,20

Nachdem ich Sie knapp zwei Monate getragen habe und alles wunderbar war (jeder auf der Arbeit mich so gesehen hat) ... trage ich Sie einfach nicht mehr. ich mache mir das Leben schwer. Viele Tage habe ich Sie in der Sbahn auf... sobald ich mich dem Büro nähere, wird die Brille abgezogen.

Meine Kinder kennen mich nicht mit Brille :=o :=o Damals waren sie noch zu klein. Mein Mann eigentlich gelegentlich schon. (Wenn ich ihn Abends nach einer feier mit dem Auto heim kutschiere) Er schüttelt nur den Kopf, wie viel Geld ich in Brillen versenke ...

Der Zeit gehe ich ca. alle 6 Monate zum Optiker und kaufe mir eine neue. Die sind auch alle wunderbar und jedes Mal habe ich einen guten Vorsatz und dann...

Also Tami... es gibt noch mehr Deppen. Fühle dich umarmt. :)*

Vielleicht schaffen wir es beide ja mit Kontaktlinsen?

Bisher habe ich mich aber noch nicht getraut und ich weiß gar nicht, ob es da Linsen mit meiner Hornhautverkrümmung gibt. Aber harte sollten eigentlich möglich sein?!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH