» »

Brillengläser zu dick?

S{teaefven0x1


@ 100 swatch

Ich mag dieses kurzsichtige Aussehen hinter starken Gläsern überhaupt nicht.

Da gibt es für dich drei Möglichkeiten. Auf Kontaktlinsen setzen, sich lasern lassen oder sich damit abfinden.

Wenn dir solche Gläser allerdings bei anderen Leuten stören, dann kann ich dir folgende Möglichkeit empfehlen: weggucken

Stichwort Nachwuchs. Mit Weitervererbung der Fehlsichtigkeit ist ja leider zu rechnen. Fragt sich, ob man das Risiko eingehen sollte/darf, seinen Kindern möglicherweise noch stärkere Kurzsichtigkeit zu zumuten ???

Darf jemand der keine perfekte Nase hat keine Kinder bekommen?

Darf jemand der Segelohren hat keine Kinder bekommen?

Es gibt sogar Menschen die finden Segelohren süß.

Solche kleinen Makel (wenn man es überhaupt Makel nennen kann) machen doch erst Menschen interessant und außergewöhnlich. :)z

Eine Kurzsichtigkeit bringt außerdem keine großen Einschränkungen mit sich. Denn es gibt eine Lösung: Brille, Kontaktlinsen oder Laser

Die Menschheit lebt doch davon, dass nicht jeder Mensch "Standard" oder "Normal" ist.

Außerdem sind meine Eltern und Großeltern gar nicht kurzsichtig. Es spielen viel mehr Faktoren eine Rolle, die eine Kurzsichtigkeit begünstigen können. Nicht nur die Weitervererbung.

Ich kenne sogar Leute die kurzsichtig sind, aber deren Kinder dennoch normalsichtig sind. 8-)

N[oerdse5eküstje77


Als dreifache Mutter möchte ich hierzu auch mal was zu dem Thema beitragen und meinen ersten Beitrag verfassen. Ich bin selber stark Kurzsichtig und mein Mann ist nur leicht Kurzsichtig.Wir haben drei Kinder und keines von denen ist Kurzsichtig oder allgemein Fehlsichtig. Die Älteste war bis zu einem Alter von 7 Jahren sogar Weitsichtig. Die Mittlere wünscht sich allerdings eine Brille und wer weiss, vielleicht wird Ihr Wunsch noch in Erfüllung gehen!Selbst wenn meine Kinder Kurzsichtig wären - es würde uns Eltern und meinen Kindern nicht viel ausmachen!

Einen schönen Abend noch! *:)

L~eniKiruegxer


Ich bin da wohl wirklich sehr entspannt, dass ich generell so gar nicht darauf achte, ob mich Leute im Bezug auf meine Glasdicke anstarren. Ich kann ja mal versuchen darauf zu achten. Und dann die Leute am besten gleich darauf ansprechen. Woran lag es? An der Dicke? Hätten Sie bei 2mm weniger auch gestarrt? Oder an der Verkleinerung der Augenpartie? Wie wäre es bei 2 Dioptrien weniger gewesen? Don't take it too seriously

Und entspannt bin ich auch bei der Kinderfrage (hatten wir die in diesem Faden nicht schon mindestens ein Mal? Na ja, bei 112 Seiten zu dem Thema wiederholt sich wohl einiges...). Ich und auch der derzeit wahrscheinlichste Vater könnten da noch einige andere "Normabweichungen" vererben als bloß ein bisschen Kurzsichtigkeit. Und Vererbung ist schließlich nicht alles. Selbst die genetisch gesehen perfektesten Eltern können nicht perfekte Kinder bekommen. Schließlich gibt es ja auch spontane Mutationen, Komplikationen während der Schwangerschaft/Geburt, usw. Wenn man das alles so zerdenkt, kann man ja eigentlich nur noch zu dem Schluss kommen, dass es generell halsbrecherisch ist Kinder in die Welt zu setzen. Irgendwas können die einem aber auch immer zum Vorwurf machen, selbst wenn es kein körperlicher Makel ist.

Daher sehe ich das einfach so, Kinder kommen, wenn sie kommen (oder auch nicht) und werden wie sie werden.

ABntigqonpe


Und Vererbung ist schließlich nicht alles.

(LeniKrueger)

Richtig!

Weder Vorfahren von mir noch dem Vater meiner Kinder waren kurzsichtig. Wir beide sind es - unsere Kinder (inzwischen volljährig) sind es nicht.

Wir Eltern haben aber schon früh angefangen, viel zu lesen (was unsere Kids nie in diesem Ausmaß betrieben haben).

T?am,i20m14


Eure Berichte sind total interessant :)^ ich hätte nicht gedacht, dass es bei der Vererbung anscheinend gar nicht so eine große Rolle spielt, ob die Eltern kurzsichtig sind.


Nordseeküste77

 Die Mittlere wünscht sich allerdings eine Brille und wer weiss, vielleicht wird Ihr Wunsch noch in Erfüllung gehen!Selbst wenn meine Kinder Kurzsichtig wären - es würde uns Eltern und meinen Kindern nicht viel ausmachen!

Ich finde, ihr habt beim Umgang mit dem Thema Brille alles richtig gemacht, wenn in eurer Familie die Einstellung dazu so entspannt ist :)=

So würde ich das gegebenenfalls auch gerne handhaben, was aber wahrscheinlich schwierig wäre, solang ich selber nicht gerade positiv dazu stehe ":/

T2aOmi2w01x4


Ganz vergessen...zur Statistik über Vererbung von Kurzsichtigkeit wollte ich auch noch was beitragen:

Mein Vater war nicht kurzsichtig und auch meine Mutter hat mit Kurzsichtigkeit nichts zu tun. Meine Oma mütterlicherseits allerdings.

T{am5i&20x14


100 swatch

Meinen Dad habe ich ja bereits deutlich übertroffen. Was mag auf die nächste Generation evtl. zukommen   ???

Ich glaube, da hattest du einfach Pech.

Einige (sogar auch stärker kurzsichtige) haben ja geschrieben, dass bei ihren Kindern gar keine Fehlsichtigkeit aufgetreten ist, oder bei den Kindern von Luftschiff-Fan, eben nur in normalem Maß.

Also ich denke nicht, dass man befürchten muss, dass sich bei entsprechender Veranlagung die Stärke der Kurzsichtigkeit von Generation zu Generation steigert.

L3uftscph#ifKf-Fan


Falls ihr nichts dagegen habt, würde ich gern mal eine Frage stellen, die ein wenig off-topic ist:

Hier sind ja etliche User versammelt, die auf Grund ihrer Fehlsichtigkeit regelmäßig den Augenhintergrund kontrollieren lassen oder das zumindest tun sollten - es gibt da ja verschiedene Methoden: Kontaktglas, Lupe, Kameraaufnahme. Der Augenarzt in meinem Heimatort hat es mit dem Kontaktglas gemacht, seit meinem Umzug nach Norddeutschland vor über 25 Jahren hatte ich nur noch mit Ärzten zu tun, die die Methode mit der Lupe verwenden (bzw. gegen Bezahlung die Kamera-Methode).

Ich wüsste nun gerne, wie es bei euch gemacht wird - ich bin nämlich immer wieder auf die Info gestoßen, dass alle drei Methoden gut und zuverlässig sind, man den größten Bereich aber mit dem Kontaktglas sieht. Mein persönlicher Eindruck war, dass diese Methode nur noch selten bzw. von wenigen Ärzten angewendet wird, aus diesem Grunde interessiert es mich so sehr, wie es bei euch gemacht wird.

5 vo,r6


Wenn dir solche Gläser allerdings bei anderen Leuten stören, dann kann ich dir folgende Möglichkeit empfehlen: weggucken

:)^

Ich kann sowas auch nie nachvollziehen.

Sogar im Krankenhaus erlebte ich mal eine zickige Krankenschwester, die ständig über einen Kollegen aufs Billigste gelästert hatte, weil er "Glasbausteine" trug.

Ich kann solch abartiges Verhalten einfach nicht nachvollziehen.

Ok, man kann Glasbausteine heute weitgehend vermeiden, aber wenn sie einer trägt, ist es auch ok...ist doch die Sache des Trägers und geht keinem etwas an. :-)

sFtar^ry_Rnight


@ 100 swatch

Angeborener Grauer Star ist auch vererbbar (auch wenn ich nicht weiß, ob die Variante, die ich hatte, erblich ist). Sollte ich deshalb also Deiner Meinung nach auf Kinder verzichten? Schließlich ist die Folge ja nicht nur eine starke Fehlsichtigkeit, sondern zusätzlich noch OPs im Babyalter, in vielen Fällen eine resultierende Schwachsichtigkeit, manchmal ein Sekundärglaukom, Nystagmus und und und.

@ Luftschiff-Fan

Bei mir wurde das soweit ich mich erinnern kann immer mit Weittropfen und Lupe gemacht. Was ein Kontaktglas ist, musste ich erstmal googlen - sowas habe ich noch nie gesehen.

@ 5vor6

Die Leute tratschen halt gern, das ist zwar nicht toll, aber wird sich nie ändern lassen. Wer Anlass zu Tratsch gibt, ist wenigstens interessant ]:D

MmeroHnymy


Ok, man kann Glasbausteine heute weitgehend vermeiden, aber wenn sie einer trägt, ist es auch ok...ist doch die Sache des Trägers und geht keinem etwas an. :-)

Lästern ist die eine (natürlich dumme) Sache, Auffallen die Andere (also dass man sieht "Ah, dicke Brille", wenn jemand Gläser mit 13 Millimetern trägt, ohne da jetzt großartig etwas zu bewerten), und das kann man ja schwer verhindern.

Wenn dir das nichts ausmacht, dann ist das OK. Wenn man, wie Swatch, selbstgewahr ist, auch ob der Dicke der Gläser, dann interpretiert man die Umwelt auch dementsprechend (Sehen wird zum Anstarren, fehlende Sympathie beim anderen (oder selben) Geschlecht wird zur Zurückweisung wegen starker Fehlsichtigkeit, etc. - mir geht es in solchen Situationen mit sensiblen Bereichen auf jeden Fall so).

Natürlich ist es Sache des Trägers. Aber wenn man die visuellen (aktiv, sehen) Vorteile der dicken Gläser gegen die visuellen (passiven, gesehen werden) Nachteile stellt, begibt man sich eben in eine double-bind Situation. Also in diesem Fall ist die negative ästhetische Bewertung nicht in den Augen der Anderen, sondern in der eigenen Wahrnehmung dieser Bewertung.

TJamit201x4


5vor6

Sogar im Krankenhaus erlebte ich mal eine zickige Krankenschwester, die ständig über einen Kollegen aufs Billigste gelästert hatte, weil er "Glasbausteine" trug.

Dass Kinder gemein sein können und zu Schwächen anderer Kinder manchmal unangebrachte Kommentare abgeben, hat wohl jeder schonmal erlebt, aber dass ein erwachsener Mensch - in dem Fall auch noch Krankenschwester, von der man schon wegen ihrer Berufswahl eigentlich Empathie erwarten würde - sich ihrem Kollegen gegenüber so verhält, hätte ich nicht gedacht. Wenn man fragen darf: was wurde denn da gesagt?

Luftschiff-Fan

Hier sind ja etliche User versammelt, die auf Grund ihrer Fehlsichtigkeit regelmäßig den Augenhintergrund kontrollieren lassen oder das zumindest tun sollten 

Unabhängig davon, dass das mit meinem bisschen Minus (soweit ich weiß) keine Pflicht ist, würde mich mal interessieren, ab welchem Grad der Fehlsichtigkeit so eine Untersuchung ratsam ist und wer von euch stärker Fehlsichtigen, sowas regelmäßig wahrnimmt ???

L<eniWKruexger


Netzhautuntersuchung sind doch nie Pflicht. Wär mir jedenfalls neu. Ab -3 wird es aber empfohlen, weil das Risiko dann statistisch gesehen wohl stark zunimmt. Andere behaupten auch erst bei -6.

Ich lass das machen, auch weils vielleicht eine familiäre Vorbelastung gibt.

Mein "alter" Augenarzt hat das noch mit Kontaktglas gemacht, aber der ist jetzt im Ruhestand. Vielleicht wirklich eine aussterbende Technik? Hab mich damit noch nicht so befasst.

Was ist an dicken Gläsern ein Lästergrund? Für mich nicht nachvollziehbar.

TUami2e014


Ab -3 wird es aber empfohlen, weil das Risiko dann statistisch gesehen wohl stark zunimmt. Andere behaupten auch erst bei -6.

Oh. Ich hatte eher so Richtung -10 vermutet.

Was ist an dicken Gläsern ein Lästergrund?

Das wüsste ich auch gerne. Aber wer was zum lästern sucht, der findet wahrscheinlich irgendwas.

Lsuftsc3hniffx-Fan


Unabhängig davon, dass das mit meinem bisschen Minus (soweit ich weiß) keine Pflicht ist, würde mich mal interessieren, ab welchem Grad der Fehlsichtigkeit so eine Untersuchung ratsam ist und wer von euch stärker Fehlsichtigen, sowas regelmäßig wahrnimmt ???

Mir wurde es von meinem Augenarzt erstmals empfohlen, als ich bei ungefähr -7 dpt war. Er hat dann auch beim allerersten Mal gleich was gefunden. Seitdem habe ich es alle anderthalb bis zwei Jahre machen lassen, also mittlerweile seit über dreißig Jahren. Bei meinem Mann und den Kindern - alle um -3/-4 dpt - wurde es aber noch nie empfohlen, ich vermute mal, dass bei denen das Risiko noch nicht nennenswert erhöht ist.

Heute hat der Arzt es auf meinen Wunsch hin mit dem Kontaktglas gemacht, für mich gefühlt die gründlichste Methode, aber wahrscheinlich nur gefühlt, einfach deshalb, weil es deutlich länger dauert als die Untersuchung mit der Lupe. Die Lupe ist aber auch ein Hightech-Gerät, nicht wie früher einfach ein sphärisches Glas (hat mir der Arzt erklärt), und, wenn man damit umgehen kann, genauso gründlich wie die Untersuchung mit dem Kontaktglas (Aussage meines Augenarztes). Es gibt aber auch Augenärzte, die darüber anderer Meinung sind.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH