» »

Brillengläser zu dick?

1O00 9sw"atch


@ Kibo

Sprichst du mich damit an?

1/00 swxatch


Kontaktlinsen nur noch sporadisch genutzt werden, offenbar ja trotz Verträglichkeit. Ich würde, wenn ich sie hätte, auch nutzen, statt mit dicker Brille rumzurennen.

Falls die Kritik an mich ging bist du anscheinend falsch informiert.

k?ibo


Dann habe ich das wohl falsch verstanden.

XmiraSin


ich hab jetzt nur die letzten 2 Seiten gelesen und weiß nicht von welchen Werten wir reden, aber ich selbst habe -5,5 (+/- ein paar bekloppte Hornhautverkrümmungen, die ich nicht im Kopf hab)

Und ich wäre zwar froh Kontaktlinsen tragen zu können, aber es geht halt nicht.

Und ich finde GERADE bei Sonnenbrillen, fallen stärkere Gläser nicht auf!

Sonnenbrillen haben bei mir immer einen breiten Rahmen. (ok normale auch, aber mir stehen so Hipsterbrillen auch einfach...und ich trag die schon 11 Jahre lang eckig und schwarz und groß...steht mir einfach.)

Durch die Tönung der Gläser sieht man die verkleinerten Augen nicht so stark UND wenn die Gläser in etwa die gleiche Farbe wie die Fassung haben, fallen sie weniger stark auf, als in normalen Brillen.

Ich hab trotz -5,5 nur stinknormale 30€ Gläser in meiner Sonnenbrille. Die sind schon verdammt dick am Rand. Um 1cm würde ich behaupten, aber Ich hab so eine "Puck-Die-Stubenfliege"-Sonnenbrille und die Seitenbügel sind ein bisschen dicker...somit fällt es kaum auf, dass es überhaupt eine Sonnenbrille mit Stärke ist :)

1h00 %swaxtch


@ kibo

Dann habe ich das wohl falsch verstanden.

Es ist ja auch etwas unübersichtlich ;-D

Also bis letztes Jahr konnte ich problemlos Kontaktlinsen tragen. Nach einem längeren Krankenhaus-Aufenthalt traten damit aber Komplikationen auf. Nun ist es so dass ganztags tragen nicht mehr ohne weiteres geht. Daher nach langer Zeit die Rückkehr zur Brille. Für einige Dinge bin ich aber auf die Linsen angewiesen. Nach Abschluß meines Studiums ist es wichtig dann weiterhin welche verwenden zu können. Aus diesem Grund versuche ich derzeit so viel wie möglich Brille zu tragen um neue Komplikationen mit den KL zu vermeiden und im Bedarfsfall welche tragen zu können.

@ Xirain

Ich hab trotz -5,5 nur stinknormale 30€ Gläser in meiner Sonnenbrille.

Bei mir sind es etwa doppelt so viel. Da übersieht man die Randdicke halt nicht mehr. Und Gläser für 30 € gibt rs damit leider auch nicht :|N

J~es.si tw/ixn


Durch die Tönung der Gläser sieht man die verkleinerten Augen nicht so stark UND wenn die Gläser in etwa die gleiche Farbe wie die Fassung haben, fallen sie weniger stark auf, als in normalen Brillen.

Bei meiner Schwangerschaft haben sich meine Augen sehr stark verschlechtert, das ist lt. Optiker/Augenarzt nicht so selten, Kontaktlinsen gehen im Moment gar nicht mehr, weil sich hormonell auch die Zusammensetzung der Tränenflüssigkeit verändert hat, also Alltagsbrille und Sonnenbrille in meiner "Schwangerschaftsstärke" bei meinem Optiker meines Vertrauens (schon immer) in Auftrag gegeben, auf sein Anraten hin mit sehr bescheidenem Index, weil ich erst das Ende der Stillzeit abwarten sollte. Danach könnte man eventuell eine Refraktion für die weitere langfristige Zukunft durchführen. Und beide Brillen trage ich sehr gerne, Indexhascherei ist dadurch ins Gegenteil umgeschlagen, siehe Thread "Brillengläser zu dick". Die Fassung bringt es doch, die Gläser sind doch etwas, worauf niemand anders achtet außer man selbst.

Bin leider vom Thema abgekommen. Würde gerne mal wissen, wie es in der Schwangerschaft war, Kontaktlinsenverträglichkeit, Sehstärkenänderung etc.

2Z0 Blo>nxdy


Bei mir sind die Augen auch viel Schlechter geworden um 1,5 Dioptrien. Ich bin erst im fünften Monat und vertrage keine Linsen. Zuerst hat mich die dicke der Gläser schon etwas geschockt aber es ist momentan ein teuer Spaß dünne zu kaufen da nicht einmal der Augenarzt weiß ob die Augen noch schlechter werden oder etwas besser.

1<00 Zswxatch


@ Luftschiff-Fan

... und der Rand kann eben auch so gestaltet sein, dass man das überstehende Glas auf den ersten Blick sieht, oder auch so, dass es diskret verborgen wird bzw. erst beim genaueren Hinschauen auffällt.

Denkst du dabei an angefaste Glaskanten?

L9uftZschiff_-Faxn


Denkst du dabei an angefaste Glaskanten?

Nein, das bezog sich auf die Gestaltung der Fassung - wenn z.B. der Rand dort, wo der Bügel ansetzt, etwas breiter und nach hinten gezogen ist und man schon "frontal" von der Seite hinschauen muss, um den Glasrand zu sehen.

Oder wenn die Fassung so gestaltet ist, dass sie breit und großzügig wirkt, obwohl die Gläser nicht besonders groß sind.

Oder wenn die Farbe der Fassung so weit der der Gläser entspricht, dass beides als Einheit wahrgenommen wird.

Oder wenn irgendein besonders pfiffiges Detail an der Fassung als "Hingucker" den Blick auf sich zieht und von der Glasdicke ablenkt.

Ich muss allerdings eingestehen, dass jung/männlich da deutlich weniger Spielraum hat als ältlich/weiblich - da einerseits das Fassungsangebot für Frauen viel breiter gefächert ist und auch größenmäßig mehr Spielraum bietet und man andererseits in fortgeschrittenerem Alter mehr seinem eigenen Stil als der aktuellen Mode verpflichtet ist.

1S00L swatxch


Ach so. Richtig, bei Herrenbrillen sind die Möglichkeiten nicht so gut.

Mein Favorit als Sonnenbrille wäre eigentlich eine schwarze Kunststofffassung. Wobei ich gar nicht sicher bin, ob in meinem Fall die Wahl der den Gläsern ähnlchen Fassungsfarbe einen Vorteil bringt. Sehr dicke dunkle Gläser erscheinen in einer dunklen Fassung wahrscheinlich trotzdem dick.

Ich denke gerade darüber nach ob es überhaupt Sinn macht dies zu vertuschen oder es eventuell besser ist, dazu zu stehen und die Brillenfassung nach Gefallen auszusuchen ":/

s3waMtc~h autto!matic


@ Luftschiff-Fan

ältlich klingt echt nicht besonders frisch und dynamisch. So alt wirkst Du gar nicht.

Aber es stimmt schon: Wenn man als Mann eine schöne Brille will, bleiben einem ungefähr zwei Varianten - und komplett randlos, was niemanden entstellt, aber doch auch meist langweilig ist.

@ 100 swatch

Fassung in Gläserfarbe kann ich mir bei einer Alltagsbrille mit ungetönten Gläsern nicht vorstellen. Weiße oder gar durchsichtige Fassungen wirken auf mich oft billig.

Aber bei einer Sonnenbrille passt das echt gut: Dunkelbraune oder graue Gläser in dunkler Fassung finde ich überhaupt nicht störend - obwohl sie bei mir echt sehr überstehen, da ich den Aufpreis für höherbrechende Gläser bei einer Sonnenbrille momentan nicht einsehe.

Generell: Steh zu Deiner Glasstärke und suche eine schöne Fassung drumrum aus, so weit dies geht. Selbst ich habe lange nicht gemerkt, wenn jemand starke Gläser hatte - es sei denn, sie standen ungünstig weit über die Fassung heraus.

1200 sw,atch


Fassung in Gläserfarbe kann ich mir bei einer Alltagsbrille mit ungetönten Gläsern nicht vorstellen. Weiße oder gar durchsichtige Fassungen wirken auf mich oft billig.

Es ging mir dabei nur um eine Sonnenbrille. Die hätte ich gerne so, dass sie noch halbwegs cool aussieht ich hoffe es fühlt sich nicht wieder jemand angegriffen wenn ich sage dass ich finde eine Sonnenbrille mit min. 12 mm dicken Gläsern sieht nach Sehbehinderung aus

Bei normalen Brillen bevorzuge ich dunkle Fassungen.

es sei denn, sie standen ungünstig weit über die Fassung heraus.

Ist bei mir der Fall.

Bei wie viel Prozent der Fassungsdicke als überstehender Glasrand beginnt denn "ungünstig weit" überstehen?

s%wat_ch aTut]oma5tixc


12mm sind eine Ansage. 7,5mm in einer fetten Acetatfassung hatte ich schon als Sonnenbrile - und vom Aussehen her keine Probleme: Man hat es kaum gesehen.

"ungünstig weit" ist echt schwer zu beschreiben: Wenn es doof aussieht, war es zu viel. Vielleicht hängt es auch vom Zustand und vom Träger ab.

Bei einer Sonnenbrille würde es sich doch anbieten, die Glasränder anfasen zu lassen. Den Nachteil, dass der Rand von vorne komisch aussieht, fällt bei dunklen Gläsern fast weg. Dann hättest Du wirklich kein Problem mit zu dicken Gläsern.

1U0/0 sw.atxch


Hmm...ich bin kein Freund von abgeschrägten Glaskanten. Minimal anschrägen finde ich optisch okay, aber bei meiner Glasdicke müsste schon sehr viel weg gefräst werden und das sieht - wie ich finde - nicht nur komisch aus sondern stört auch noch beim sehen.

Vor Jahren hatte ich sowas mal in leichter Ausführung und fand das schon störend im Sichtbereich :-/

1^00> sswa@txch


...bei einer Fassung mit breiten Gläsern stören schräge Glaskanten den Sichtbereich weniger aber durch größere Glasbreite ist ja auch der Rand wieder dicker. Geringerer Effekt dann also durchs anschrägen.....ein Teufelskreis

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH