» »

Brillengläser zu dick?

Clali<forn$ia94


Hm...wenn allgemein Arbeiten in kurzer Distanz oder PC für Kurzsichtigkeit verantwortlich wären, müsste ich aber auch davon betroffen sein ":/ . Ich denke, wenn die Veranlagung für Kurzsichtigkeit nicht da ist, wird auch viel Naharbeit einen rechtsichtigen Menschen nicht zum Kurzsichtigen machen.

RUatze`fatxz


Habe mal gelesen, die Ursache für Kurzsichtigkeit kann Lichtmangel sein.

Ein Drittel der Menschheit ist mehr oder weniger kurzsichtig und entwickelt sich besonders im jugendlichen Alter.

Warum das so ist und was man dagegen tun kann erforscht man noch ...

In ostasiatischen Ländern ist zum Beispiel die Kurzsichtigkeit mit Änderung der Lebensweise in den vergangenen 40 Jahren extrem gestiegen.

Tübinger Forscher haben nachgewiesen, daß die Lichtintensität – oder besser der Mangel an hellem Licht – ein wesentlicher Faktor ist.

Es konnte sogar an Hühnern – durch Test und Studien – festgestellt werden: Hühner im Freien entwickeln weniger Kurzsichtigkeit als Artgenossen in geschlossenen Räumen!

Die Studie könnte die Grundlage sein für eine neue Form von Lichtherapie für Menschen die zu Kurzsichtigkeit neigen.

Welche Dosis an Licht tatsächlich einen Effekt hat, ist allerdings noch nicht erforscht ...

Kinder also dringend ermuntern – mehr im Freien zu spielen! Und bei hellem Licht zu lesen.

C#alifXorn,ia9x4


Richtig, zur Kurzsichtigkeit gibt es viele Studien, soweit ich weiß allerdings bisher ohne zuverlässiges Ergebnis. Ein Ansatz war auch mal die Vermutung mit Unterkorrektur die Zunahme der Myopie aufzuhalten oder zu verzögern - auch dabei kein wegweisendes Resultat. Sieht man ja aktuell auch bei Tami, bisher keine Vollkorrektur und trotzdem sieht es nach weniger als drei Monaten nach einem deutlichen Anstieg der Werte aus.

Kinder also dringend ermuntern – mehr im Freien zu spielen! Und bei hellem Licht zu lesen.

Das ist grundsätzlich ein guter Rat, nicht nur im Kampf gegen Fehlsichtigkeit :)^ :)z

R!atzePfatz


Kleiner Anhang zu meinem vorigen Beitrag noch.

Es gibt auch Beispiele extremer Sehschärfe – bei Menschen.

Lange vor Galio Galilei die Jupitermonde mit seinem Fernrohr entdeckte, konnten sie schon die Ureinwohner Amerikas mit freiem Auge identifizieren. Ebenso der italienische Maler Giorgio da Castelfranko um 1478 – 1510. Ein Schneidermeister Schön aus Breslau beeindruckte Alexander von Humboldt mit einer solchen visuellen Fähigkeit!

T{ami2x014


Ratzefatz

Kinder also dringend ermuntern – mehr im Freien zu spielen! Und bei hellem Licht zu lesen.

Tja, also das kann bei mir nicht die Fehlerquelle sein. Ich habe mich als Kind immer viel draußen aufgehalten und habe das auch so beibehalten.

California94

Sieht man ja aktuell auch bei Tami, bisher keine Vollkorrektur und trotzdem sieht es nach weniger als drei Monaten nach einem deutlichen Anstieg der Werte aus.

Nach aktuellen Berechnungen anhand des Abstandes, in dem ich noch scharf sehe, sieht es ja wirklich so aus, als wäre vor dem Komma eine andere Zahl zu erwarten %:| :-/

R_atz&efaxtz


Na, ja Tami, Veranlagung ist manchmal unbeeinflußbar ... nicht immer 'Fehlerquelle'!

M$eroxnymy


Es konnte sogar an Hühnern – durch Test und Studien – festgestellt werden:

Interessant formuliert.

R?atzVefaxtz


Nun, in Foren geht es eben manchmal zu, wie in einem Hühnerhof! ;-)

T3amiT20r14


Na, ja Tami, Veranlagung ist manchmal unbeeinflußbar

Ich denke auch, dass Veranlagung der Hauptfaktor für die Entstehung und weitere Entwicklung der Kurzsichtigkeit ist. Okay, ich muss zugeben, dass ich berufsbedingt viel am PC und halt mit Papierkram beschäftigt bin, was ja hauptsächlich sehen auf kurze Distanz erfordert, aber ich glaube nicht, dass ich alleine dadurch ohne entsprechende Disposition dafür, kurzsichtig geworden wäre.

CNalifo,rniaT9x4


Veranlagung ist manchmal unbeeinflußbar ... 

Dem stimme ich zu :)^

Teamit2014


Veranlagung

Komischerweise habe ich jetzt schon von mehreren, die selber zum Teil stark kurzsichtig sind, gehört, dass sie innerhalb der Familie als einzige davon betroffen sind. Bei mir ist es ja auch so, dass die komplette Verwandtschaft anscheinend mit exzellenter Sehschärfe ausgestattet ist – von mir mit meiner leichten und zwei Cousins mit ziemlich starker Kurzsichtigkeit mal abgesehen ":/

M=eron4ymy


Von deinem Genotyp zu deinem Phänotyp ist es ein weiter Weg, und vom Genotyp deiner Eltern zu deinem Genotyp auch. Genetische Basis (mit einem gewissen Maß an Umwelteinflüssen), ja, Eins-zu-eins-Vererbung, eher nein.

A,ntiLgon\e


gehört, dass sie innerhalb der Familie als einzige davon betroffen sind

Ist bei mir auch so. In der direkten Familie ist sonst niemand kurzsichtig, nur eine Cousine noch.

Bei meinem Exmann ist auch niemand kurzsichtig und meine Kids sind auch normalsichtig.

Mein Ex und ich haben schon früh sehr viel gelesen. ":/

L[eniKruregxer


In meiner Familie sind fast alle kurzsichtig und abgesehen von meinem ältesten Bruder, der so einigermaßen viel gelesen hat und jetzt auch studiert (er war aber auch schon lang vorher kurzsichtig), haben wir Bücher eher gemieden und waren genau genommen schon kurzsichtig, bevor wir überhaupt lesen konnten.

Da geh ich doch mal stark von genetischer Disposition aus.

C^aliforn#ia94


Da geh ich doch mal stark von genetischer Disposition aus.

Genau so sehe ich es auch :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH