» »

Brillengläser zu dick?

T{amir2014


...als mir aufgefallen ist, dass sich was verschlechtert hat, war ich gerade mal 10 Wochen mit -2,25 Dioptrien unterwegs...das Tempo, in dem die Werte ansteigen, macht mir Sorgen. Es ist ja nicht so, dass ich nur vermute, dass sich eventuell was verändert haben könnte, sondern es sind ohne Brille im Vergleich zu vorher definitiv 10 cm weniger scharfe Sicht :°( . Also ich weiss, dass ich zumindest mal einen neuen Sehtest machen sollte, aber irgendwie bin ich noch nicht so weit :-(

Cba#liFforVnixa94


 Also ich weiss, dass ich zumindest mal einen neuen Sehtest machen sollte

Das ist doch schon mal ein Anfang :)^

TOami2o01x4


Ja, aber ich glaube nicht, dass ich deswegen sofort zum Optiker renne :-/

RJatkzefaxtz


Ja, aber ich glaube nicht, dass ich deswegen sofort zum Optiker renne :-/

Ja, aber Tami, somit wärest Du wieder in Deiner früheren Situation mit schlechter/er Sicht angekommen ...

Vielleicht kannst Du die neuen Gläser auch in eine 'alte' Fassung einbauen lassen um etwas Geld zu sparen!

Ich weiß, in jungen Jahren fällt jede Verschlimmerung schwer – aber was soll man da machen? ???

Den Kopf in den Sand stecken!? :-|

Wünsche Dir einen Ruck! :)* Lass wenigstens prüfen.

T]ami2i014


Vielleicht kannst Du die neuen Gläser auch in eine 'alte' Fassung einbauen lassen um etwas Geld zu sparen!

Meine Brillenfassung (also die neuere) werde ich sowieso auf jeden Fall behalten, weil ich die super finde 8-)

Ums Geld geht es mir in der Angelegenheit überhaupt nicht – dass meine Werte nicht ewig so bleiben werden, war ja von vornherein klar und es ich auch nicht so, dass ich mir keine neuen Brillengläser leisten könnte.

Der, wie ich finde, verfrühte Anstieg (nach nur zehn Wochen) nervt mich, deshalb war ich bisher noch nicht in der Laune, mich damit zu befassen %:|

Den Kopf in den Sand stecken!? :-|

Das ist aktuell die Taktik – die Lösung des Problems ist das natürlich nicht :-/ .

Wünsche Dir einen Ruck! :)* Lass wenigstens prüfen.

Dankeschön @:)

T+ami2x014


und es ich auch nicht so

sollte heißen:

es ist auch nicht so ;-D

EUhemnali#ger Nutze6r (#54072x9)


Der, wie ich finde, verfrühte Anstieg (nach nur zehn Wochen) nervt mich,

Vielleicht ists ja auch eine Verbesserung. Oder eine Veränderung de Achse?

E|hemSaliYger NFutzDer (#54x0729)


Okay, die Verbesserung zieh ich wieder zurück :°_

T`ami520x14


Okay, die Verbesserung zieh ich wieder zurück :°_

Tja,so toll sieht's wirklich nicht aus...im doppelten Sinne :-/

C_aJliforn ixa94


:)* :)* :)*

T{amPi20114


Ist es besser morgens oder abends einen Sehtest zu machen? Abends seh ich ja schon schlechter, als vormittags, wenn man aber die (vermutlich höheren) Werte von abends nimmt, wären die ja eventuell zu stark und umgekehrt die Ergebnisse von einem morgendlichen Test dann abends zu schwach ":/ . Also wenn ich dann schon neue Brillengläser brauche, möchte ich damit nicht über- oder unterkorrigiert sein. Hat da jemand Erfahrung? :)D

Cnalifo5rnNia9x4


Daß die Sehschärfe innerhalb eines Tages leichten Schwankungen unterliegt ist richtig. Manche befürworten es, die Fehlsichtigkeit nicht komplett auszukorrigieren um das ansteigen zu verzögern, andere behaupten das Gegenteil.

Bei Dir war ja noch nie eine Vollkorrektur vorhanden aber die Werte sind trotzdem nicht stabil, ich würde mir an Deiner Stelle also ggf. mit neuen Brillengläsern möglichst den optimalen Visus anstreben und nicht weiter auf bestmögliches Sehen verzichten :)*

Vielleicht liest das jemand, der mit eigenen Erfahrungen dazu was beitragen kann. Wobei die Entwicklung von Fehlsichtigkeiten von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist, es aber sicherlich Beispiele gibt, bei denen so wie bei Dir ebenso schon nach kurzer Zeit ein Anstieg der Werte festgestellt wurde, also wenn es auch nicht die Regel ist daß dies schon nach wenigen Wochen der Fall ist, so bist Du garantiert nicht die einzige, bei der es so ist.

Raat'zefatxz


Daß die Sehschärfe innerhalb eines Tages leichten Schwankungen unterliegt ist richtig.

Ist nicht nur bei 'Fehlsichtigen' so, den Fehlsichtigen fällt es vielleicht nur besser auf!

Die Zunahme der Kurzsichtigkeit war bei mir stetig, vom Alter 14 bis fast 30. Muß aber nicht bei jedem Brillenanfänger auch so sein.

Die ständige Steigerung der Dioptrien war zwar lästig, aber wegen der besseren Sehschärfe waren 'angepasste' Brillen stets eine nützliche Begleiterscheinung. :°_

C1aliforknia9x4


Die ständige Steigerung der Dioptrien war zwar lästig, aber wegen der besseren Sehschärfe waren 'angepasste' Brillen stets eine nützliche Begleiterscheinung. 

:)^ 8-)

APntigxone


@ Tami

Ist es besser morgens oder abends einen Sehtest zu machen? Abends seh ich ja schon schlechter, als vormittags, wenn man aber die (vermutlich höheren) Werte von abends nimmt, wären die ja eventuell zu stark und umgekehrt die Ergebnisse von einem morgendlichen Test dann abends zu schwach ":/ . Also wenn ich dann schon neue Brillengläser brauche, möchte ich damit nicht über- oder unterkorrigiert sein. Hat da jemand Erfahrung?

Das kommt darauf an, wann du die neue/stärkere Brille brauchst.

Kannst du schon morgens bei der Arbeit z.B. in Besprechungen Powerpoint-Präsentationen schlecht lesen? Oder fällt es dir am Ende des Arbeitstages auf, wenn du mit dem Auto nach Hause fährst oder vor dem Fernseher sitzt?

Ich habe Brillen mit zwei Stärken: eine normale für tagsüber und eine mit etwas mehr für die Dämmerung und nachts, weil ich da schlechter sehe als am Tag.

Ist bei dir dann ja ähnlich, also würde ich einen Termin nach der Arbeit zum neuen Messen machen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH