» »

Brillengläser zu dick?

AZntiCgone


seit Mai

Ja, die meinte ich.

Das sind nur gut 4 Monate seit Mai.

Txami20R14


Das sind nur gut 4 Monate seit Mai.

Stimmt.

C"aliHforniax94


@ Antigone

Wow....das finde ich ziemlich viel für die kurze Zeit. 

Wie lange trägst du die Brille jetzt?

Das hört sich beinahe wie ein Vorwurf an.

Es gibt halt Kurzsichtige, bei denen mal einige verhältnismäßig starke Steigerungen der Werte passieren.

A'ntigNoxne


Quatsch Vorwurf – Tami kann da doch nichts für.

Ich bin nur erschreckt über den Anstieg von einer Dioptrie innerhalb gut vier Monaten. :-(

MoeroFnymxy


Ein Anstieg um 1 Dioptrie in einem Drittel Jahr in diesem Alter ist so außergewöhnlich (weil ja kein Wachstumsschub damit einher geht – also ich will Tami ja nicht zu nahe treten, aber ich nehme mal an, dass sie nicht gleichzeitig 10cm gewachsen ist), dass Optikerinnen da normalerweise eine Augenärztin einschalten würden. (Das ist mir passiert, und da waren es nicht vier Monate, sondern ein Jahr, also dass der Optiker gemeint hat, er hätte gerne, dass das augeärztlich abgeklärt wird.) Natürlich wissen Optikerinnen nicht notwendigerweise, in welchem Zeitraum die Anstiegt passiert ist, falls sie an der Bestimmung der Ursprungswerte nicht beteiligt waren.

T,amiN20x14


California94

Das hört sich beinahe wie ein Vorwurf an.

Nee – als Vorwurf würde ich das nicht verstehen @:)

Antigone

Ich bin nur erschreckt über den Anstieg von einer Dioptrie innerhalb gut vier Monaten. :-(

Mit den 2,25 Dioptrien lag mein Visus ja von Anfang an "nur" bei 0,9. Die Zunahme wird also tatsächlich nicht ganz eine Dioptrie betragen.

Meronymy

Natürlich wissen Optikerinnen nicht notwendigerweise, in welchem Zeitraum die Anstiegt passiert ist, falls sie an der Bestimmung der Ursprungswerte nicht beteiligt waren.

Genau, Sehtest im Mai und Ende September waren bei zwei verschiedenen Optikern. Dass bei den Messungen ein Fehler vorliegt, glaube ich nicht, denn es wurde jeweils zuerst mit diesem Gerät, was automatisch misst, und danach per klassischer Methode mit der nervigen Abfragerei, getestet. Mit der erreichten Sehschärfe war der Optiker zufrieden, also denke ich, dass ich mir wegen der Veränderung der Werte eigentlich keine Sorgen machen muss.

Ob dafür nun genetische Ursachen der Hauptgrund sind oder eventuell auch ungünstige Gewohnheiten, wie Arbeiten/Sehen im Nahbereich dazu beitragen, weiss ich natürlich nicht. Ich habe aber schon von mehreren gehört, dass speziell während des Studiums, wo ja viel Sehen auf kurze Distanz gefordert ist, auch mal eine ähnliche Zunahme der Werte wie bei mir stattgefunden hat – ergo scheint das nicht ganz unnormal zu sein.

M5er1onyxmy


Das kann natürlich sein, weil ja eine Tendenz besteht, wenn man mit hohen Werten einsteigt, die eher zu tief als zu hoch anzusetzen. Aber jetzt rein von den Vorgaben ist das statistisch so abnormal (1 Dioptrie in vier Monaten kann man nicht einfach auf Naharbeit zurückführen), dass eine Optikerin, wenn sie es weiß, eine pathologische Ursache nicht ausschließen kann. Und in diesem Fall müsste sie dich einfach an eine Augenärztin verweisen. So hat es mir der Optiker in meinem Fall – plausibel, wie ich meine – erklärt. Das heißt noch immer nicht, dass es etwas Pathologisches ist (da ja nicht bekannt ist, ob das nicht ein längerer Schub ist, der schon vor dem Zeitpunkt vor vier Monaten angefangen hat, und wie sich Schübe überhaupt ereignen – vielleicht geht das immer in ein paar Wochen und es erscheint nur übers Jahr gerechnet nicht ganz so dramatisch). Aber überprüfen lassen müsste es eine Optikerin, einfach um sich selbst auch abzusichern.

T?amli2O014


Aber überprüfen lassen müsste es eine Optikerin, einfach um sich selbst auch abzusichern.

Wie gesagt, Sehtest 1 und 2 waren bei verschiedenen Optikern. Beim aktuellen Sehtest habe ich nicht gesagt, dass die nun nicht mehr passenden Werte vom Mai waren – ich wollte das einfach ohne großen Aufwand hinter mich bringen.

Cnal5iforxnia94


Wie Meronymy geschrieben hat, ist es möglich daß ein länger andauernder Schub für den Anstieg verantwortlich ist und sich die Werte danach erst mal nicht mehr verändern. Bei den meisten nimmt Kurzsichtigkeit schleichend zu aber es gibt auch einige Fälle (oft bei stärker kurzsichtigen) wo der Anstieg in einem kurzen Zeitraum deutlich messbar ist.

Aber es ist gut daß Du endlich den Sehtest gemacht hast, Tami :)^ ich vermute daß ich den Grund dafür kenne ;-) :=o

T0almei2x014


Aber es ist gut daß Du endlich den Sehtest gemacht hast, Tami :)^

Ja, war schon sinnvoll 8-)

ich vermute daß ich den Grund dafür kenne ;-) :=o

Ach ja? ;-D

Cfalifnoroniax94


Ach ja? ;-D

Sogar sehr sicher :)z ;-D

LZuftjsc`hiff#-Fan


ich vermute daß ich den Grund dafür kenne

Sorry, ich bin nicht so ganz im Bilde bzw. etwas schwer von Begriff - wovon redet ihr die ganze Zeit? Den Grund WOFÜR ???

C3alifo{rnia9x4


Hallo Luftschiff-Fan *:)

Es ging um den Grund dafür daß endlich der Sehtest gemacht wurde. Ich glaube zu wissen, wer da vielleicht guten Einfluß ausgeübt hatte 8-)

TLami2O014


Ich glaube zu wissen, wer da vielleicht guten Einfluß ausgeübt hatte 8-)

:)z

CealifPorBnia94


Hallo Tami *:) Du hast hier schon länger nichts mehr geschrieben, wie ist es denn nun mit der neuen Brille bzw. den neuen Werten? Was hat sich mit den Bedenken die wegen der Glas-Dicke am Anfang hattest ergeben? :)D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH