» »

Brillengläser zu dick?

L(uftsbchif7f-Faxn


Dass er sich nun gar nicht mehr äußert, ist tatsächlich ein wenig schade...

Czalifozrniax94


Von "gar nicht mehr" würde ich nach ein paar Tagen aber nicht gleich ausgehen :)D

MaoisqMuit%


Sein Chef hat ihm die weitere Teilnahme/Teilgabe in med1 verboten. ;-D

C%alifo8rnia194


@ Mosquit%

Man könnte meinen, daß Du auch kein Freund von F...man, A...llo usw. bist ]:D

S0ascqha%_knojws_besxt


Hi, sorry daß ich noch nicht auf eure Fragen reagiert habe, aber ich hatte viel zu tun. Antwort kommt natürlich noch, am Wochenende finde ich sicher die Zeit dafür 8-)

Sgasc"ha_knoCws_Obexst


Sein Chef hat ihm die weitere Teilnahme/Teilgabe in med1 verboten.  ;-D

Darauf muss noch kurz antworten: falsch ;-D

C4ali]fo~rnixa94


Antwort kommt natürlich noch

Schön :)^ . Es ging ja schon die Befürchtung um, daß Du Dich gar nicht mehr zu Wort melden wirst.

L[ufts c8hiffx-Fan


Antwort kommt natürlich noch

Schön :)^ . Es ging ja schon die Befürchtung um, daß Du Dich gar nicht mehr zu Wort melden wirst.

Ok, mit dem Zu-Wort-Melden hast du Recht behalten, California! Was die Antwort auf meine vor zweieinhalb Wochen gestellten Fragen angeht, warten wir's ab... :-|

Ich erwarte ja gar nicht unbedingt eine Antwort, für Loyalität gegenüber dem Arbeitgeber habe ich vollstes Verständnis. Aber dann sollte man die Sache doch einfach ruhen lassen und nicht immer wieder eine Antwort ankündigen. %-|

Aber vielleicht bedarf es ja zunächst noch einer dritten Ankündigung, um die Spannung zu steigern - bevor dann endlich die laaaaaangersehnte Antwort kommt! ;-) ]:D

CtalifCorni,a94


Langes Wochenende + schönes Wetter = Optiker auf Motorrad anstatt am PC vermute ich ]:D

L`ufats>c8hRiffD-Fan


Langes Wochenende + schönes Wetter = Optiker auf Motorrad anstatt am PC vermute ich

Würde ich ja gern glauben - aber für andere Threads hat er offensichtlich Zeit! >:(

1p00 Pswatxch


Hallo,

gut wenn jemand kein Problem hat eine Brille zu tragen aber manchen, die hier schreiben gefällt es ja direkt mit dicken, überstehenden Gläsern rum zu laufen ":/

Was gibt euch das? Ich kann mir nicht vorstellen das ihr damit auffallen wollt weil eigentlich keinen interessieren wird, wie viel Dioptrien die Brille hat oder wie dick die Brillengläser sind.

Würde mich freuen das erklärt zu bekommen @:) :)D

L+ufRtscmhif$f-Faxn


Hallo,

gut wenn jemand kein Problem hat eine Brille zu tragen aber manchen, die hier schreiben gefällt es ja direkt mit dicken, überstehenden Gläsern rum zu laufen

Was gibt euch das? Ich kann mir nicht vorstellen das ihr damit auffallen wollt weil eigentlich keinen interessieren wird, wie viel Dioptrien die Brille hat oder wie dick die Brillengläser sind.

Würde mich freuen das erklärt zu bekommen

Hallo,

ich weiß nicht, ob ich zu den Angesprochenen gehöre – der Thread ist ja etwas älter und ich erinnere mich nicht mehr genau, ob ich mich dort zu diesem Thema geäußert habe. Aber egal, versuchen wir es:

Ich hatte lange Zeit ein sehr gespaltenes Verhältnis zu meiner Kurzsichtigkeit und zum Brilletragen. Teilweise lag das sicher daran, dass ich in einer Zeit aufgewachsen bin, in der die Einstellung "Mein letzter Wille – Frau mit Brille" noch unterschwellig präsent war und ein kleines Mädchen, das eine Brille bekam, schon ein wenig als künftiges Mauerblümchen bemitleidet wurde, wenn es darum ging, einen Mann abzubekommen.

Ich hatte früher kein nennenswertes Selbstbewusstsein und habe die Meinungen Außenstehender ungeprüft akzeptiert. Wenn also der Optiker sagte, dass bei meinen Stärken höherbrechende Gläser unbedingt angeraten seien, dann war das halt so. Und die Tatsache, dass die Krankenkasse damals bei Werten ab minus acht Dioptrien Kontaktlinsen bezahlte, hieß ja wohl eindeutig, dass man sich mit Gläsern dieser Stärke nicht in die Öffentlichkeit trauen konnte.

Ich wurde mit zunehmendem Alter zwar viel lockerer im Umgang mit meiner Kurzsichtigkeit, trug auch gern Brille und begann, die Kurzsichtigkeit nicht nur als körperliches Merkmal, sondern auch als Teil meiner Persönlichkeit zu empfinden - aber bis zur wirklichen Emanzipation dauerte es Jahrzehnte.

Inzwischen bin ich der Meinung, dass Kurzsichtigkeit ein Merkmal ist wie eine zu lange Nase, abstehende Ohren, breite Hüften, verhältnismäßig kurze Beine oder was auch immer. Und dass ich das Recht habe, so kurzsichtig zu sein, wie ich nun mal bin, und nicht verpflichtet bin, für eine Brille Hunderte von Euro mehr auszugeben, um anderen bei meinem Anblick ein paar Millimeter Glasdicke zu ersparen. Ich trage seitdem, was ich will, teils Gläser mit hohem Index, teils billige 1,5er Gläser – in einer dicken Kunststoff-Fassung stehen teilweise die 1,5er Gläser weniger über als in der Metallfassung die 1,74er. Ich allein entscheide, womit ich mich wohl fühle, und ich habe das Recht dazu. Also, um es mit einem Satz zu sagen, mir gibt die Brille (egal ob mit dicken 1.5er oder mit etwas dünneren Hochindex-Gläsern) das Gefühl, endlich zu mir selbst stehen zu können und mit mir selbst im Einklang zu sein.

Ich finde es traurig, dass immer noch viel zu viele Brillenträger sich Gedanken darüber machen müssen, ob ihre Gläser zu dick sind, nur weil von außen die Meinung an sie herangetragen wird, dickere Gläser seien unästhetisch. Speziell bei Minusgläsern erkennt man immer die Stärke, auch wenn die Gläser "dünn geschliffen" sind, denn an der Eigenverkleinerung ändert auch ein hoher Brechungsindex fast nichts.

Ich denke, es ist auch eine Frage der Persönlichkeit, ob man sich mit dem Kurzsichtigen-Image wohl fühlt (das ja nicht per se ein schlechtes ist, dazu gehören ja auch Vorurteile wie "gebildet", "intelligent", "Leseratte") oder ob man ein anderes Bild von sich selbst hat und lieber auf Kontaktlinsen bzw. extrem dünne Gläser, ggf. in extrem kleinen Fassungen, ausweicht.

Dass ich immer wieder von Kurzsichtigkeit schreibe, liegt daran, das halt auf diesem Gebiet meine persönlichen Erfahrungen liegen.

Ich wüsste übrigens auch gern mal, warum so viele Leute (selbst Grundschulkinder) mit einer Nerdbrille herumlaufen, die gar nicht zu ihnen passt, nur weil alle so was tragen und es "modern" ist…

1<00d swaxtch


Super das jemand auf meine Frage reagiert hat :)^ danke für die Erklärung Luftschiff-Fan @:)

Einerseits finde ich deine Einstellung gut aber manches kann ich nicht ganz nachvollziehen. Zum Beispiel die Verbindung zwischen Persönlichkeit und Kurzsichtigkeit ":/ . Bedeutet es, das ich kein Selbstbewusstsein habe oder mit meiner Persönlichkeit was nicht stimmt, wenn ich lieber Kontaktlinsen trage als mich mit Brille zu zeigen ???

Während man nach der landläufigen Meinung als kurzsichtiger "gebildet/intelligent" aussieht, so wirkt man gleichzeitig mit den verkleinerten Augen hinter der Brille doch eher müde. Bei vielen Dingen ist man als Brillenträger hinten dran wenn die nur ohne Brille gehen (unabhängig von der Dicke der Gläser).

Kann man(n)/frau sich mit dicker Brille wirklich schöner finden als ohne oder ist es so das man einfach akzeptiert so ein Teil zu tragen?

Ich wüsste übrigens auch gern mal, warum so viele Leute (selbst Grundschulkinder) mit einer Nerdbrille herumlaufen, die gar nicht zu ihnen passt, nur weil alle so was tragen und es "modern" ist…

Finde ich auch sinnlos. Besonders die erwähnten Grundschüler sehen oft aus wie kleine Idioten weil es um jeden Preis genau diiiese Brille sein musste obgleich die viel zu groß ist :-X

LcuftZschiff|-Faxn


manches kann ich nicht ganz nachvollziehen. Zum Beispiel die Verbindung zwischen Persönlichkeit und Kurzsichtigkeit ":/ . Bedeutet es, das ich kein Selbstbewusstsein habe oder mit meiner Persönlichkeit was nicht stimmt, wenn ich lieber Kontaktlinsen trage als mich mit Brille zu zeigen ???

Was die Verbindung Persönlichkeit und Kurzsichtigkeit angeht, so war diese Aussage ausschließlich auf mich selbst bezogen und alles andere als allgemeingültig. Ich denke, dass bei den meisten Fehlsichtigen eine solche Verbindung nicht existiert, vor allem bei denjenigen, die immer ein entspanntes Verhältnis zu ihrer Fehlsichtigkeit hatten. Ich halte beides für gleichermaßen normal und es ist vollkommen egal, ob jemand lieber Brille oder KL trägt, so lange er selber sich damit wohlfühlt und nicht die KL nur deshalb trägt, weil er meint oder weiß, dass in seinem Umfeld die Brille nicht gern gesehen ist.

Während man nach der landläufigen Meinung als kurzsichtiger "gebildet/intelligent" aussieht, so wirkt man gleichzeitig mit den verkleinerten Augen hinter der Brille doch eher müde.

Das stimmt, hängt aber auch davon ab, wie derjenige sich gibt - bei jemandem, der sehr zaghaft/verschüchtert/ängstlich wirkt, könnte das müde Aussehen tatsächlich die Oberhand gewinnen, das ist alles sehr individuell. Bei jemandem mit einem munteren, selbstbewussten Auftreten halte ich die Gefahr für nicht allzu groß.

Bei vielen Dingen ist man als Brillenträger hinten dran wenn die nur ohne Brille gehen (unabhängig von der Dicke der Gläser).

Da stimme ich dir voll zu, aber wo liegt das Problem? Dann verwendet man bei solchen Aktivitäten halt KL, sofern man sie verträgt, das mache ich übrigens auch.

Kann man(n)/frau sich mit dicker Brille wirklich schöner finden als ohne oder ist es so das man einfach akzeptiert so ein Teil zu tragen?

Das hängt davon ab, was man als schön empfindet. Wenn man die langweilig-makellose nichtssagende "Schönheit" eines Models anstrebt, ist eine Brille weitestgehend fehl am Platz, eine Brille mit stärkeren Gläsern ein absolutes No-go.

Bei mir trifft das aber nicht zu, denn ich war nie "schön", habe immer nur durchschnittlich ausgesehen und ich finde tatsächlich, dass ich mit Brille weniger langweilig aussehe als ohne, unabhängig von der Dicke der Gläser, vor allem, wenn die Brille gut zu Stil und Farbe der Kleidung passt und den Gesamteindruck somit positiv unterstreicht. Wenn nämlich der erste Eindruck, den das Gegenüber von mir bekommt, die Übereinstimmung von Brille und Kleidung ist, dann fällt die Stärke der Gläser gar nicht so sehr ins Gewicht.

1`00 swsatch


vor allem bei denjenigen, die immer ein entspanntes Verhältnis zu ihrer Fehlsichtigkeit hatten.

Das hatte auch ich tatsächlich bis ein gewisser Wert erreicht war, ab dem ich meine Brillen nicht mehr schön fand und mich die "Abhängigkeit" davon immer mehr gestört hat. So gesehen ist mein Verhältnis zur Kurzsichtigkeit also doch eher verkorkst :-/

Aber auch wenn meine Exfreundin ihre Brille (irgendwie um -3 dioptrien) trug dachte ich immer "mus jetz nicht sein" :|N

Dann verwendet man bei solchen Aktivitäten halt KL, sofern man sie verträgt, das mache ich übrigens auch.

Achso. Dann hatte ich dich fälschlich zu den Kontaktlinsengegnern gezählt.

Unter meinen Kommilitonen sind verdächtig wenig Brillenträger und so gut wie garkeine mit stärkerer Brille. Bestimmt aber einige Kontaktlinsenträger denke ich...kann ja nicht sein, das da ausser mir keiner schlecht sieht.

ich finde tatsächlich, dass ich mit Brille weniger langweilig aussehe als ohne, unabhängig von der Dicke der Gläser

Ich mag mich mit meiner Brille überhaupt nicht mehr im Spiegel sehen geschweige denn damit unter Menschen gehen. Mir gefallen die dickeren Gläser nicht und ich finde die entstellen mein Gesicht, sogar meine komplette Erscheinung würde ich sagen. Ob sich daran noch was ändern wird weiss ich nicht. Jedenfalls möchte ich später kein Hochzeitsbild auf dem ich und evtl. auch meine Braut (wenn es denn eine kurzsichtige sein wird) mit dicker Brille und dahinter winzigen Augen in die Kamera blinzeln :-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH