» »

Brillengläser zu dick?

Ltuftscxhiff-!Faxn


@ Euklid

Das sind viele Fragen ;-) - fangen wir am besten von hinten an:

Kannst Du eigentlich auch ganz ohne Brille noch lesen?

Klar, das kann so ziemlich jeder Kurzsichtige bis ins hohe Alter! Aber komfortabel ist es nicht, wenn man bedenkt, dass bei mir der Fernpunkt in gut 11 cm Entfernung liegt - und so dicht muss ich das Buch, Handy oder was auch immer dann vor die Augen halten, was eine unnatürlich starke und auf Dauer schwer aufzubringende Konvergenz erfordert und meist damit endet, dass ich, ohne es zu merken, ein Auge schließe und nur mit dem anderen lese.

Theoretisch müsstest Du ja dann auch in der Lage sein, Kontaktlinsen mit Vollkorrektur zu tragen und zusätzlich eine Brille mit leichter Pluskorrektur zum Lesen. Aber das wäre für Dich wahrscheinlich zu umständlich?

Nicht nur theoretisch, das funktioniert tatsächlich! Ich habe Tageslinsen, die gibt es nicht in torisch und multifokal gleichzeitig, also habe ich auf die Korrektion der Alterssichtigkeit verzichtet und greife bei Bedarf auf eine Fertiglesehilfe zurück. Aber ich finde es schrecklich, weil ich mich an die starke Vergrößerung nicht gewöhnen mag, ich sehe ja schon durch die KL alles größer, als ich es gewohnt bin (klar, ich weiß, dass das die natürliche Größe der Dinge ist), und mit den KL geht es auch, daran könnte ich mich gewöhnen, aber die zusätzliche Vergrößerung ist mir einfach zuviel. Ich glaube, ich habe schon über ein Jahr keine KL mehr getragen.

Wenn ich Deine Aussage richtig deute, bist Du in der Lage, mit Unterkorrektur zu lesen. Wie nah musst Du denn dabei an die Schrift z. B. in einer Zeitung herangehen?

Eine Unterkorrektur ist es relativ betrachtet, also konkret auf Kurzsichtigeit bezogen. Wir sollten das Ganze lieber etwas allgemeiner ausdrücken:

Bei einem Normalsichtigen liegt der Fernpunkt im Unendlichen. Wenn er alterssichtig wird und das Akkommodationsvermögen nachlässt, bekommt er zum Lesen Plusgläser, dadurch wird er quasi kurzsichtig gemacht, der Fernpunkt liegt nicht mehr im Unendlichen, er kann bequem lesen. Autofahren jedoch kann er mit einer reinen Lesebrille nicht!

Bei einem Kurzsichtigen liegt der Fernpunkt relativ nah vorm Auge. Zum Lesen muss er nicht oder nur wenig akkommodieren, deshalb kann er das auch als Alterssichtiger noch ohne Brille.

Ein Kurzsichtiger mit Korrektion für die Ferne ist quasi wie ein Normalsichtiger, er kann bei nachlassendem Akkommodationsvermögen mit seiner Fernbrille nicht mehr lesen. Also muss auch er - wie der Normalsichtige - kurzsichtig gemacht werden, was durch Abschwächung der Gläser erfolgt. Somit hast du im Prinzip recht, ein Kurzsichtiger liest mit Unterkorrektur (bezogen auf die Ferne), der Übersichtige liest mit Überkorrektur (bezogen auf die Ferne) - denn auch er muss zum Lesen kurzsichtig gemacht werden, wenn er alterssichtig ist.

Als Kurzsichtiger mit Presbyopiekorrektion - also abgeschwächten Minusgläsern - kann man die Brille für dieselben Lese- oder Arbeitsentfernungen nutzen wie ein normalsichtiger oder übersichtiger Presbyoper mit entsprechender Nahkorrektion. Ein guter Optiker macht eine Bedarfsanalyse und fertigt die Brille so, dass sie für die Entfernungen, die man benötigt, optimal ist, ob das nun dreißig, vierzig, fünfzig Zentimeter sind, ist egal und von den individuellen Bedürfnissen abhängig.

Ich hoffe, du kannst mit den Antworten etwas anfangen, sonst frag gern noch mal nach!

1z005 swatxch


Probier es doch mal aus mit dem Linsen-im-Behälter-Lassen und berichte dann, wie Du Dich damit gefühlt hast!  :-)

Es hat geklappt :)^ nach dem Aufstehen hätte ich zwar beinahe wie gewohnt die Kontaktlinsen eingesetzt (das ist quasi ein automatisierter Vorgang weil ich das seit Ewigkeiten jeden morgen so tue), aber beim öffnen des Behälters fiel mir ein, das der Plan für heute anders war. Um 8.30 uhr hatte ich einen Kontrolltermin beim Zahnarzt, da bin ich zum ersten mal mit Brille aufgeschlagen und habe mich nach anfänglichen Zweifeln mit meiner Entscheidung wohl gefühlt 8-)

Eigentlich hatte ich mir den heutigen Tag für die Aktion ausgesucht weil ich heute frei hatte und außer Zahnarzttermin nichts anlag (wäre also erstmal wenig Zeit mit Brille in der Öffentlichkeit gewesen) aber es ging mir so gut dabei dass ich von dort aus direkt in die Innenstadt gefahren bin.

Nun stellt sich die Frage, wieso ich mich plötzlich mit Brille außerhalb der eigenen vier Wände selbstsicher zeigen konnte ":/ ??? Vermuten würde ich, das es daran liegt, dass ich auf freiwilliger Basis meine Brille getragen habe und nicht wie sonst wegen Kontaktlinsenzwangspause. Für mich ein ganz neues Erlebnis und positives Gefühl :)z

A$ntiigone


Und positive Verstärkung durch das Forum. ;-)

1g00 iswAat-ch


Und positive Verstärkung durch das Forum. ;-)

Genau :)z alleine wäre ich nie auf die Idee gekommen was zu verändern. Also vielen Dank für eure Unterstützung!!

Lzuftschiffz-Fan


@ 100 swatch

:)=

CiaRliLforTniax94


Super :)^

CLalif2ornia94


Ach, das war ja gestern...hast Du denn heute mit Brille weitergemacht ???

EEuklipd_20*1x5


@ Luftschiff-Fan

Das klingt ja aus der Sicht des Kurzsichtigen recht komfortabel. Wenn man eine Fehksichtigkeit von nicht mehr als ca. -4 bis -5 Dioptrien hat, kann man im Alter schlicht durch Weglassen der Fernbrille lesen. Das dürfte einiges an Umständlichkeiten mit Lese- und Gleitsichtbrillen ersparen. Und einen Aspekt muss man dabei ja auch noch bedenken: Manche Menschen sehen tendenziell älter oder jünger aus, als sie tatsächlich sind. Im Übrigen wird da einiges durch Kosmetik etc. kaschiert. Aber ein ziemlich sicheres Zeichen für ein gewisses Alter ist ja immer, wenn ein Mensch, der vorher keine Brille trug, im Alter von doch deutlich über 20 beginnt, eine Brille mit Plusgläsern zu tragen, erst sporadisch und dann häufiger, mit dicker werdenden Glasern ... da gibt es z. B. in meinem Kollegenkreis zwei Damen im Alter von ca. Ende vierzig bis Anfang fünfzig. Hier kann sich der moderat Kurzsichtige länger "tarnen", jedenfalls dann, wenn das vermehrte brillenlose Lesen ab einem gewissen Alter bei Beobachtern nicht die richtigen Schlüsse auslöst ... Immerhin mal eine positive Seite der Myopie ;-)

DdahDlienghartxen


Also -2,25 sind für die erste Brille schon ziemlich viel - daran gibt es nicht viel zu diskutieren. Die meisten fangen mit -0,75 bis -1,0 usw an. Deine Werte sind auf jeden Fall geeignet für regelmäßiges Tragen.

In das Gestell passen auf jeden Fall "normale" Gläser. Aber vielleicht lässt du dir früher oder später sowieso Kontaktlinsen anpassen? Die sind ja gar nicht mehr so teuer und viele kommen damit wunderbar klar.

1y00 [sVwatxch


@ California 94

hast Du denn heute mit Brille weitergemacht  ???

Auf meine Kontaktlinsen habe ich bis jetzt nur am Montag total verzichtet, Di war ich im Schwimmbad, da konnte ich die Brille nicht gebrauchen und gestern war ich wieder in alte Gewohnheiten zurück gefallen. Heute trage ich wieder Brille.

@ Dahliengarten

Also -2,25 sind für die erste Brille schon ziemlich viel - daran gibt es nicht viel zu diskutieren. Die meisten fangen mit -0,75 bis -1,0 usw an. Deine Werte sind auf jeden Fall geeignet für regelmäßiges Tragen.

Der Thread ist ja schon über 1 Jahr alt und seit die TE zuletzt was geschrieben hat sind die Werte doch schon über -3.

1[00 sqwxatch


@ Euklid_2015

Das klingt ja aus der Sicht des Kurzsichtigen recht komfortabel. Wenn man eine Fehksichtigkeit von nicht mehr als ca. -4 bis -5 Dioptrien hat, kann man im Alter schlicht durch Weglassen der Fernbrille lesen. 

Auf den ersten Blick hört es sich praktisch an aber ob es im Alter dann wirklich so komfortabel sein wird, wenn ich ohne Brille beim lesen fast mit der Nase berühre ??? ":/ und der Astigmatismus stört ja auch beim Nahsehen noch gewaltig :-/

1L00 swyatch


Korrektur:

wenn ich ohne Brille beim lesen fast mit der Nase 

das Buch berühre...

sollte es heißen

Lsuftschi*ff|-Fxan


@ Euklid

Aber ein ziemlich sicheres Zeichen für ein gewisses Alter ist ja immer, wenn ein Mensch, der vorher keine Brille trug, im Alter von doch deutlich über 20 beginnt, eine Brille mit Plusgläsern zu tragen, erst sporadisch und dann häufiger,... Hier kann sich der moderat Kurzsichtige länger "tarnen", jedenfalls dann, wenn das vermehrte brillenlose Lesen ab einem gewissen Alter bei Beobachtern nicht die richtigen Schlüsse auslöst ...

Was die Plusgläser angeht, stimme ich dir zu.

Bei Minusgläsern sehe ich es so, dass so ziemlich jeder Kurzsichtige sich gut tarnen kann, auch wenn er mit Brille liest, denn die meisten Leute werden einer Brille mit Minusgläsern nicht so leicht ansehen, ob es sich um Gleitsicht oder eine reine Fernbrille handelt.

@ 100 swatch

Ich finde es toll, wenn du jetzt auch ohne Zwang mal gelegentlich einen Tag ohne KL durchstehst - du musst ja nicht gleich zum Dauerbrillenträger werden, warum solltest du auch, wenn in vielen Situationen KL einfach praktischer sind.

1 00 ]swaTtch


@ Luftschiff-Fan

 du musst ja nicht gleich zum Dauerbrillenträger werden

Ich bin ja noch in der Testphase, denke aber das die Tendenz jetzt eher Richtung Brille geht und die Kontaktlinsen für Sport zum einsatz kommen werden. Ich glaube über 15 Jahre tägliches Linsen tragen reicht.

Am Montag abend habe ich meine Oma besucht, die war total verwundert als ich mit Brille vor der Tür stand ;-D dass ich kurzsichtig bin hatte sie ganz vergessen - das fanden wir beide ziemlich lustig ;-D ;-D

C5ali%for{niax94


**100 swatch

denke aber das die Tendenz jetzt eher Richtung Brille geht und die Kontaktlinsen für Sport zum einsatz kommen 

Das wundert mich aber sehr, weil Du vor geradeeinmal 10 Tagen das geschrieben hast:

Ich mag mich mit meiner Brille nicht und werde auch sehr ungerne damit gesehen.

Was denn nun? Brille toll oder Brille doof ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH