» »

Brillengläser zu dick?

LweniKuruexger


Finde es ja erstaunlich, dass ihr da überhaupt Kommentare zu bekommt (oder erwartet?).

Meiner Erfahrung nach fällt den meisten Menschen doch nichtmal auf, ob jemand generell, manchmal oder nie eine Brille trägt, eine neue hat oder plötztlich überhaupt eine trägt oder was auch immer. Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern besonders oft von Leuten, die mich nur mit Brille kannten und dann mit Kontaktlinsen gesehen haben, noch andersherum, darauf angesprochen worden zu sein.

Mir fallen genau zwei Male eine. Ein Mal ging ich das erste Mal nach längerer Zeit mal wieder mit Brille zum Turntraining und ein kleines Mädchen, das noch nicht so lang dabei war und selbst eine Brille trug, sagte "Oh, Leni, hast du auch eine Brille bekommen?"

Das andere Mal hatte ich mal abends meine Kontaklinsen drin, lernte dort jemanden, der auch keine Brille trug, neu kennen und am nächsten Morgen trafen wir uns, beide Brille tragend, und er fragte mich, ob ich auch Kontaktlinsen hätte oder einfach so ohne Brille rumgelaufen wäre.

Zu Leuten, denen nach Jahren erst aufgefallen ist, dass ich, oder eine andere Person, eine Brille tragen, wenn sie mit der Nase darauf gestoßen werden, fallen mir irgendwie mehr Geschichten ein. ":/

1f00 sw7atch


@ Luftschiff-Fan

Ich habe mir noch mal Gedanken über die Sache mit deiner Mom gemacht - ich glaube, du solltest solchen Äußerungen nicht zu viel Bedeutung beimessen.

Also ich gebe zu, dass mir die Bemerkung meiner Mutter nicht gefallen hat, werde mich aber nicht weiter von ihr irritieren lassen. ich denke nicht, das böse Absicht dahinter stand, vielleicht war sie einfach von der Veränderung überrascht weil bis jetzt nie was anderes als KL für mich in Frage kam. Gegen Kurzsichtige kann sie ja nichts haben, sonst hätte sie wohl kaum meinen Vater geheiratet ;-D

Ich würde sagen, weitermachen und aktiv/offensiv Brille tragen - damit nimmst du allen den Wind aus den Segeln und nach kurzer Zeit haben sie sich eh daran gewöhnt.

So werde ich versuchen es zu tun. Vielleicht bekomme ich es doch noch so unkompliziert hin, wie damals als ich meine erste Brille bekam 8-)

@LeniKrueger

Finde es ja erstaunlich, dass ihr da überhaupt Kommentare zu bekommt (oder erwartet?).

ich erwarte das ja gar nicht und brauche keine Komplimente für meine Brille aber es ist halt nicht ideal, wenn man zu einer Sache mehrere negative Bewertungen und null positive bekommen hat - das Gleichgewicht stimmt da einfach nicht :|N

LXeniUKrIuegexr


Ich mein ja auch mehr, dass sich da jemand zu wie auch immer äußert. Also alles von "Hübsche Brille" über "Du hast ja eine Brille" bis hin zu "Was ist das denn für ne hässliche Brille".

In der Familie, okay, da äußert sich manchmal jemand, aber wenn ich sonst irgendwo nicht reinlaufe und rufe "Wie findet ihr meine neue Brille?", würde sich da niemand äußern und du meisten könnten danach wohl auch nicht mehr sagen, ob ich überhaupt eine Brille aufhatte, ob die neu war, ob sie hübsch war, ob ich bei sonstigen Gelegenheiten auch diese oder eine andere oder überhaupt eine Brille getragen habe, etc.

1=00 swaxtch


Ich mein ja auch mehr, dass sich da jemand zu wie auch immer äußert. Also alles von "Hübsche Brille" über "Du hast ja eine Brille" bis hin zu "Was ist das denn für ne hässliche Brille".

Ach so.

Während meiner Kontaktlinsenträger-Zeit hatte ich mit Brille diese Reaktionen:

"Bleibe mal lieber bei Kontaktlinsen" :(v

"swatchi, bist du das?!" :-o

"man muss ja nicht alles mitmachen und nur weil momentan alle eine schwarze Brille tragen, dies auch tun." :|N

Und dann halt noch (vor einiger Zeit) schlagartig nachlassendes Interesse von einer Frau, als sie mich zum ersten Mal mit Brille sah :(v

Also 4:0. Kein guter Schnitt.

L4en>iKru'e]gexr


Na dann trag sie mal öfter oder besser immer.

Dann wird dich in ein paar Jahren jemand, der dich tagein, tagaus immer nur mit Brille gesehen hat, plötzlich wie aus dem Nichts fragen: "Hey swatch, trägst du seit neuestem Brille?" und du wirst dich nur verdattert fragen: "Was ist denn jetzt kaputt?"

1t00 Dswaxtch


Na dann trag sie mal öfter oder besser immer.

Nun ja - "immer" wird nicht möglich sein.

Ziel ist, Brille und Linsen als gleichwertige Alternativen je nach Bedarf oder Laune tragen zu können ohne irgendwelche Hemmungen zu haben 8-)

LCeni[Kruexger


Na das könnte wohl auch für derart merkwürdige Reaktionen reichen.

s_ta9rry_ nigxht


Eine Freundin von mir hat auch Werte um die -12dpt, und ich kenne sie sowohl mit Brille als auch mit KL. Wenn ich sie mal häufiger mit Brille sehe, würde ich wohl nachfragen, ob sie Probleme mit den KL hat - die hatte sie nämlich vor ein paar Jahren schonmal -, das war es dann aber auch. Und wenn ich nicht selbst KL hätte, weiß ich nichtmal, ob es mir auffallen würde, was sie gerade trägt. Ich finde, dass sie sowohl mit Brille als auch mit KL sehr gut aussieht. Und ich kenne auch einige andere mit Kurzsichtigkeiten im zweistelligen Dioptrienbereich. Natürlich sieht das Gesicht mit einer so starken Brille anders aus, aber keinen von ihnen empfinde ich mit Brille als unästhetisch oder gar hässlich.

M-eronxymy


Swatch, wie kommst du darauf, dass 1.60 als Index ästhetisch nichts bringe? Bei deinen Werten wären das sicher 2 mm an Glasdicke. Und bei entsprechendem Glasdurchmesser könnte das der Unterschied zwischen 1cm und 8mm sein. Und besonders wenn man ob der Stärke der Brille self-conscious ist, ist das ein auffällig großer Unterschied, von jeder Perspektive erkennbar.

1N00 swaGtch


@ starry_nicht

Natürlich sieht das Gesicht mit einer so starken Brille anders aus

Ja, und damit können manche nicht so gut umgehen und reagieren seltsam, wenn sie einen zum ersten mal mit Brille sehen. Ich denke daran ist nicht die Tatsache dass man plötzlich eine Brille trägt schuld, sondern eher das veränderte Aussehen durch die starken Gläser. Eine "normale" Brille wirkt eher als Accessoire wie eine Armbanduhr, Schmuck oder so, aber eine mit stärkeren Gläsern verändert doch das komplette Erscheinungsbild. Wenn man daran gewöhnt ist muss das nichts schlechtes sein.

@ Meronymy

Bei deinen Werten wären das sicher 2 mm an Glasdicke. Und bei entsprechendem Glasdurchmesser könnte das der Unterschied zwischen 1cm und 8mm sein.

Naja bei meiner aktuellen Brille sind die Gläser an den Seiten deutlich dicker als 1 cm. Da finde ich 2 mm weniger nicht als merkliche Verbesserung. beim Glasdurchmesser habe ich nur begrenzte Möglichkeiten - kleinere Brillen stehen mir überhaupt nicht, weil ich relativ groß bin. Wenn die Proportionen nicht passen finde ich es nicht schön, da würde mir ein eingesparter Millimeter am Glasrand auch nichts bringen. wenn ich diesen Politiker mit seiner zu kleinen Brille im TV sehe würde ich am liebsten seinen Optiker verklagen. Finde das sieht sehr unvorteilhaft aus - so würde ich nicht rumlaufen wollen. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Thorsten_Schäfer-Gümbel

LAuftsZch"iff&-Faxn


Eine "normale" Brille wirkt eher als Accessoire wie eine Armbanduhr, Schmuck oder so, aber eine mit stärkeren Gläsern verändert doch das komplette Erscheinungsbild.

Verstehe ich dich richtig, mit einer Brille mit Fensterglas, also einem reinen Accessoire, würdest du dich wohlfühlen? Oder schätzt du nicht auch insgeheim die besondere Ausstrahlung, die nur bei einer Brille mit Korrektionswirkung rüberkommt? Ich habe mir früher auch eingebildet, Brille wäre ja o.k., wenn sie ohne oder mit geringer Stärke wäre - aber starke Gläser? Heute glaube ich, dass eine Brille ohne Wirkung oder mit einer Wirkung nahe null nie so sehr Teil der Persönlichkeit sein kann wie eine Brille, der man ihre Wirkung deutlich ansieht. Aber selbstverständlich ist das Geschmackssache, nicht jeder möchte, dass die Brille Teil seiner Persönlichkeit ist.

Naja bei meiner aktuellen Brille sind die Gläser an den Seiten deutlich dicker als 1 cm. Da finde ich 2 mm weniger nicht als merkliche Verbesserung.

Da bin ich anderer Meinung - 20 Prozent weniger ist für mich eine ganz deutliche Verbesserung, 8 mm wirken ganz anders als ein Zentimeter!

Was die Fassungsgröße angeht, bin ich deiner Meinung - ich würde auch bei der Brillengröße bleiben, die mir steht, und in dieser Hinsicht keine Kompromisse eingehen.

Mber)o[nymy


@ 100 swatch

**

Es tut mir leid, aber ich komme mir ein wenig komisch vor, wenn ich zur Diskussion einer Problematik beitrage, die ich im einen oder anderen Sinne für erfunden halte. Dass man bei höheren Minuswerten eine Brille nicht so gerne trägt, weil einem vorkommt, dass die Stärke/Dicke der Gläser in der Wahrnehmung anderer im Widerspruch zum eigenen Selbstbild steht, sehe ich vollkommen ein. Dass man das gerne ändern würde, um nicht von KL abhängig zu sein, und dass dazu eine durchaus ausladendere coole Fassung besser angetan ist, auch. Aber niemand (never ever) würde dann mit Verweis auf die optischen Abbildungseigenschaften auf den best-möglichen Index verzichten. Passionierte Brilletragende, ja, denn die haben meist mehr als eine, und da ist sicher auch eine mit höherem Index dabei, aber zurückhaltend Brilletragende, deren Zurückhaltung auf Bedenken der Stärke/Dicke wegen beruhen, nein. Auf diesen Kompromiss zu verzichten, ist wie sich zu wundern, warum man beim Autodrom nicht irgendwo anders hinkommt (aka Teufelskreis). Wozu das Ganze, das weiß ich nicht (kann es mir aber denken).

Auch wenn es so dahingesagt, nicht viel klingt, aber der Unterschied zwischen einem 1cm dicken Brillenglas und einem 8mm dicken ist gewaltig. Und das würde man auch nie und nimmer so leichtfertig abtun, wie geschehen, besonders da ja Kenntnisse und Erfahrungen vorhanden.

Das ist natürlich nur meine persönliche Perspektive. Aber deshalb halte ich es (ab hier) mit Wittgenstein (dem frühen) und mische mich aus dieser Diskussion heraus.

1900S sw2atcxh


@ Meronymy

und mische mich aus dieser Diskussion heraus.

Ist zur Kenntnis genommen - trotzdem noch ein paar Worte von mir zu deinen Vorwürfen:

Aber niemand (never ever) würde dann mit Verweis auf die optischen Abbildungseigenschaften auf den best-möglichen Index verzichten. 

Doch, ich zum Beispiel (und sicher auch einige andere). Es ist so, dass ich mit HighIndex überhaupt nicht klarkomme, darum fällt - wie schon zuvor gesagt- der nett aussehende 1,74 weg. Dünnere Brillengläser nützen mir nichts wenn ich damit störende optische Effekte sehe, die das Bild verzerren und ich dadurch schlechter sehe, als mit dickeren. Mag sein das ich da sehr sensibel bin, vllt. auch weil ich an KL gewöhnt bin, aber bei mir erzeugen die schönen, superdünnen Gläser Unwohlsein. Die Glasdicke ist nicht mein größtes Problem - ich hatte schon als Steppke dickere Brillengläser. Schwierig ist die Umstellung von Kontaktlinsen zurück zur Brille, für mich.

(aka Teufelskreis)

Nein - eben nicht, denn ich trage seit einigen Tagen ziemlich regelmäßig auch mal Brille anstelle der KL. Vielleicht hätte ich das hier öffentlich mehr feiern sollen um nicht den Eindruck zu erwecken dass ich auf der Stelle trete.

Da du dich ja offiziell aus der Diskussion zurückziehst, der Höflichkeit wegen ein freundliches "Ba ba" wie ihr in Österreich sagt, an dich. Wenn du in manchen Beiträgen auf persönliche Angriffe verzichten würdest, wären deine Texte gar nicht so schlecht

dDjfr.anzxi


Hat jemand eine Ahnung wie Dick so ein Brillenglas wird bei diesen Werte. -4,75 cyl -8,5 ?

bylacJkbeextle


Das wird dir niemand außer deinem Optiker sagen können. Um eine Berechnung machen zu können, sind viele Parameter notwendig. Um nur einige zu nennen: Fassungsgröße, Glasindex, Glasmaterial, PD, Glashersteller, Zentrierungsangeben, und ..... Aber mit den Angaben kann dir jeder seriöse Optiker die Glasdicke ausrechnen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH