» »

Brillengläser zu dick?

A[ntiDgoxne


Fast alle Menschen mit Tamis Werten dürften entweder immer Brille oder immer Kontaktlinsen tragen.

(Euklid_2015)

Immer?

Ich bin mit -3,0 und -3,5 dpt auch zu Hause ohne alles rumgelaufen.

Habe mich sogar mal ohne Sehhilfe ins Auto gesetzt und mich nach ca. 500 Metern gewundert, dass alles irgendwie merkwürdig aussieht - bis ich darauf kam, woran es liegt. ;-D

SLteevxen01


steveen01, wie bewertest Du das denn?

Bewerten? Ich kann das mal so schreiben wie es bei mir war.

Am Anfang meiner Brillenkarriere wollte ich überhaupt keine Brille und mir war es peinlich wenn mich jemand mit der Brille sah.

Als jeder wusste, dass ich eine Brille trug und gleichzeitig auch die Dioptrien mehr wurden...da machte es für mich gar keinen Sinn mehr auf die Brille zu verzichten. (außerdem ist es ja uncool und unnormal wenn ich plötzlich keine Brille auf der Nase habe)

Ich habe sozusagen früher (im Kindesalter)oft auf die anderen Leuten geschaut und überlegt wie gut die es finden, dass ich eine Brille trug. :-/

Das ist natürlich heute anders.

Eine Welt mit vielen scharfen Details macht einfach mehr Spaß. Die Brille ist heute sozusagen mein Markenzeichen.

Bei einem Computerspiel mit Möglichkeiten zur Grafikeinstellung..da wähle ich natürlich auch "hoch" und nicht "niedrig".

1x040 sXwaxtch


@ Steeven

die Dioptrien mehr wurden...da machte es für mich gar keinen Sinn mehr auf die Brille zu verzichten.

Wir sind ja jetzt beide auf einem vergleichbaren Dioptrien Level. Dennoch verlief der Start meiner Brillenträger-Karriere ganz anders als bei dir. Ich bekam meine erste Brille und es war klar, ich brauche die, also wurde sie stets getragen (ungefähr die Werte, die Antigone oben genannt hat waren das).

Hattest du zu Beginn schwache Werte oder wie kam es, dass du deine Brille erst nicht so notwendig fandest?

Bei einem Computerspiel mit Möglichkeit zur Grafikeinstellung..da wähle ich natürlich auch "hoch" und nicht "niedrig".

Deine Freundin wählt aber nicht zwischen Normal und HD mit ihren beträchtlichen Werten, sondern sieht wie mit einem defekten Monitor - um deinen Vergleich fortzuführen.

T&amVi2014


100 swatch

Findest du es erstrebenswert ein Leben zu führen, was von Kompromissen geprägt ist ???

Natürlich nicht.

Wann trägst du überhaupt noch Brille?

Zu Hause so gut wie immer, nur beim Lesen oder wenn ich länger was am Tablet mache, verzichte ich seit einer Weile darauf, weil ich festgestellt habe, dass ich, wenn ich mit Brille lese, das Buch/Tablet/Handy noch näher vors Gesicht halte, als ohne Brille (vermutlich weil durch die Gläser alles kleiner aussieht) und ich vermute, dass dieser geringe Abstand sich eventuell negativ auf die Kurzsichtigkeit auswirken könnte.

Beim Autofahren trage logischerweise meine Brille, ebenso im Kino usw.

Wenn ich aber ohne irgendwelche Fahrzeuge zu bewegen unterwegs bin, dann momentan bevorzugt ohne Brille.

Euklid_2015

Außerdem habe ich mir überlegt, ob vielleicht auch Tamis Fassung nicht ganz die "richtige Wahl" war.

Ich habe ja zwei neue Brillen (die echt schön sind und nicht ganz billig waren) mit den aktuellen Werten und noch eine Ray Ban mit den alten Werten in Gebrauch - an den Fassungen liegt es nicht, wenn mir die nicht gefallen hätten, hätte ich sie ja nicht gekauft.

Menschen, die nur ab und zu Brille tragen, sind nach meinen Erfahrungen eher Menschen mit recht geringen Werten, z. B. im Bereich von -0,5 bis -1,0 Dioptrien (dann z. B. nur Brille zum Autofahren oder für's Kino)

Ungefähr so handhabe auch ich das zur Zeit.

Für jemanden wie Tami sollte eine Brille mit den fraglichen Werten ein Daueraccessoire sein, das die Fähigkeit zur Teilnahme am Alltagsleben und Lebensqualität (wieder) herstellt, aber nicht nach einer Woche zu einer "Krise" führen.

Das mit der Krise meinte ich so, dass ich nach einer Woche ständigem Brilletragen, ohne Brille dann Schwierigkeiten hätte, weil ich das schlechtere Sehen nicht mehr gewöhnt wäre und mich ohne Korrektur wie ein Maulwurf fühlen würde.

Woher nur kommt die Wendung?

Das wüsste ich auch gern ":/

steveen01, wie bewertet Du das denn?

Also, Steeven hat sich hier zwar noch nicht zu deiner Frage geäußert, aber ich denke, ich kann schon mal so viel dazu sagen, dass er nicht so gut findet, wie ich die Brillentragerei zur Zeit praktiziere.

EruklidI_201x5


@ 100 swatch und steeven01

Ich wollte - wie steeven01 - auch am Anfang auf keinen Fall eine Brille und habe deshalb auch erst viel zu spät, mit noch höheren Werten als 100 swatch die erste Brille bekommen. Leider erst im späten Jugendalter. So mit ca. 10 bis 12 Jahren hätte ich schon stets eine tragen sollen. Das hätte mir rückwirkend viele Vorteile gebracht bzw. Nachteile erspart.

@ Tami_2014

Du hattest geschrieben, dass Du nach einer Woche ständigem Brilletragen ohne Brille Schwierigkeiten hättest, weil Du Dich dann ohne Korrektur wie ein Maulwurf fühlen würdest. ... Das verstehe ich nicht ganz. Wenn Du Deine Brille stets tragen würdest (also vom Aufstehen bis zum Schlafengehen), dann wärst Du doch nie ohne Korrektur und würdest Dich deshalb auch nie wie ein Maulwurf fühlen. Oder sehe ich das unlogisch?

Tvami2_014


Wenn Du Deine Brille stets tragen würdest (also vom Aufstehen bis zum Schlafengehen), dann wärst Du doch nie ohne Korrektur und würdest Dich deshalb auch nie wie ein Maulwurf fühlen. Oder sehe ich das unlogisch?

Das stimmt schon. Eigentlich würde ich das genau so machen, wenn mir nicht widerstreben würde, ständig die Brille zu tragen - nicht aus praktischen Gründen, weil die mich stört, sondern weil es mir in Gegenwart mancher Leute irgendwie sehr unangenehm ist.

1;00 rswpatch


.. weil ich das schlechtere Sehen nicht mehr gewöhnt wäre und mich ohne Korrektur wie ein Maulwurf fühlen würde.

??? ":/ ah okay...ich verstehe...wenn man mit -4,25 an schlechtes sehen gewöhnt ist, dann ist man gar kein Maulwurf...nein, warte - ich verstehe es doch nicht :-/

1J010 sw#atch


btw: Keine Brille tragen macht deine Augen auch nicht besser.

TPami'2014


btw: Keine Brille tragen macht deine Augen auch nicht besser.

Aber auch nicht schlechter - soweit ich weiß.

kKlausx_z


wenn mir nicht widerstreben würde, ständig die Brille zu tragen - nicht aus praktischen Gründen, weil die mich stört, sondern weil es mir in Gegenwart mancher Leute irgendwie sehr unangenehm ist.

Weibliche Logik ... für mich kaum nachvollziehbar, aber ich kenne das von meiner Frau her. Auch deutlich über - 4 (und zusätzlich noch heftiger Astigmatismus), ist sie ebenfalls ständig ohne Brille unterwegs. Natürlich nicht mit dem Auto, aber zu Fuß im Straßenverkehr, sowie mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Ich stehe oft Ängste um sie aus, aber bisher ging alles gut. Sie sagt, sie möchte nicht, dass jemand sie mit Brille sieht, der sie nicht als Brillenträgerin kennt. Aber was wäre da so schlimm dran? Früher hat sie Kontaktlinsen getragen, jetzt tut sie das nur noch sporadisch. Früher hatte sie auch eine tolle randlose Brille, mit der sie echt super aussah. Ihre jetzige Brille gefällt mir nicht - und ihr auch nicht. Aber alle Versuche, mit ihr zum Optiker zu gehen und endlich ein Gestell rauszusuchen, mit dem sie sich auch gefällt und in der Öffentlichkeit zeigen möchte, wiegelt sie ab. Sie sagt, das mache sie dann, wenn ihre Augen noch deutlich schlechter geworden seien, so dass sich das dann auch lohne. Ich merke aber, dass sie mit der gegenwärtigen Brille schon nicht mehr gut sieht. Aber ihr reicht das Sehen damit anscheinend. Und in den meisten Fällen sogar das Sehen ohne Brille, was für mich absolut nicht nachvollziehbar ist. Mich macht schon geringfügige Unschärfe wahnsinnig, ich bekomme dann auch schnell Kopfschmerzen. Übrigens ist meine Frau nicht die einzige Frau, die ich kenne bzw. kannte, die das mit ihrer Brille so handhabt. Drum schreib ich ja: weibliche Logik, für uns Männer nicht nachvollziehbar ...

Djunkkelbunxt17


Meine Werte haben sich dank Augentraining verbessert. Und ich habe nicht regelmäßig ne Brille getragen. Mittlerweile eh nur noch Kontaktlinsen.

Das geht auch.

TAami22014


klaus_z

Sie sagt, sie möchte nicht, dass jemand sie mit Brille sieht, der sie nicht als Brillenträgerin kennt. Aber was wäre da so schlimm dran?

Da geht es deiner Frau wie mir. Was so schlimm daran wäre, mit Brille von Bekannten gesehen zu werden, ist schwierig zu beantworten.

Bei mir war es jedenfalls so, dass ich im Prinzip wie die Jungfrau zum Kinde zum Brilletragen kam. Also früher hatte ich überhaupt keine Brille und (zum Entsetzen meines kompletten Umfelds) die erste dann gleich mit -2,25 Dioptrien. Fand ich von Anfang an nicht toll, aber als ich mich endlich dran gewöhnt hatte, wars dann doch okay. Irgendwann kippte aber die Stimmung und seitdem bin ich auf anti-Brillen-Kurs, zumindest da, wo ich jemandem, den ich kenne, begegnen könnte. Wäre ich im Kurzurlaub beispielsweise in Stuttgart, wo mir höchstwahrscheinlich keiner meiner Nachbarn, Freunde oder Verwandten begegnen würde, hätte ich überhaupt kein Problem die ganze Zeit mit Brille zu verbringen.

Ich weiß, das klingt total bekloppt :-/

T!amis2014


Dunkelbunt17

Meine Werte haben sich dank Augentraining verbessert. Und ich habe nicht regelmäßig ne Brille getragen. Mittlerweile eh nur noch Kontaktlinsen.

Naja, an die Wirkung von sogenanntem Augentraining glaube ich ja nicht und irgendwie stellt sich doch die Frage, was das Ganze gebracht haben soll, wenn du nach wie vor Kontaktlinsen trägst ???

k5lauIs_z


Wäre ich im Kurzurlaub beispielsweise in Stuttgart, wo mir höchstwahrscheinlich keiner meiner Nachbarn, Freunde oder Verwandten begegnen würde, hätte ich überhaupt kein Problem die ganze Zeit mit Brille zu verbringen.

Ja, ganz genauso macht es meine Frau auch! In völlig fremder Umgebung, wo sie niemand kennt, hat sie die ganze Zeit ihre Brille auf ;-D

Aber, @Tami, was ich immer noch nicht verstehe: Am Anfang deiner 'Brillenkarriere' HAST du dich doch deinen Kollegen, Freunden und Bekannten mit Brille gezeigt, sie kennen dich also doch jetzt längst mit Brille ... müssten all diese Leute sich nicht vielmehr jetzt wundern, dass du plötzlich wieder keine Brillenträgerin mehr bist? ":/

TXami2o014


Am Anfang deiner 'Brillenkarriere' HAST du dich doch deinen Kollegen, Freunden und Bekannten mit Brille gezeigt, sie kennen dich also doch jetzt längst mit Brille ... müssten all diese Leute sich nicht vielmehr jetzt wundern, dass du plötzlich wieder keine Brillenträgerin mehr bist?  ":/

Ja, es war tatsächlich so, dass ich den meisten Leuten, die ich kenne, mit meiner ersten Brille damals über den Weg gelaufen bin. In dem Zusammenhang war es wahrscheinlich ungeschickt, wenn Fragen dazu kamen, so zu tun, als bräuchte ich die Brille nicht unbedingt und es ginge auch ohne...darum stehe ich jetzt ziemlich blöd da, weil man den aktuellen Brillen auf den ersten Blick ansieht, dass diese Aussage nicht dazu passt :|N

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH