» »

Neue Prismenbrille und Kopfweh

Z)ero2xk4 hat die Diskussion gestartet


Hi,

ich habe etwas angst. habe gestern meine neue prismenbrille bekommen wegen winkelfehlsichtigkeit. sah damit alles sehr scharf aus aber direkt nach dem kurzen probetagen beim optiker als ich sie wieder abgesetzt habe bekam ich sofort kopfweh 1,2 stunden. wie soll das dann erst werden wenn ich sie mal mehrere stunden und tage trage.

ich habe angst dass die kopfschmerzen so schlimm werden dass ich dann kaum arbeiten freunde treffen odee tv schauen kann. was würdet ihr mir raten und was ist normal? wenn es gar nicht mehr gehen sollte sind meine augen dann auch das sehen ohne brille noch gewohnt oder kennen die dann nur noch prisma?

Antworten
D_aWerde!nSieG$ehoxlfen


Kopfschmerzen in der Eingewöhnungsphase sind ganz normal, Du solltest die Brille trotzdem regelmäßig tragen.

Zoero2kx4


Dazu kommt es leider gar nicht erst.......mir ist aufgefallen dass die Fernsicht total unscharf ist im Vgl. zur letzten Brille und die Doppelbilder, die ich habe (lt. Arzt durch Hornhautverkrümmung) ist auch genauso wie zuvor sichtbar......da muss ich wohl nochmal nachmessen lassen.

D?aiWerdnenSie&GehIolfexn


Und, warst Du schon beim Optiker? Waren die Werte tatsächlich falsch?

aPuch>soeixne


Ähm... wie jetzt?

- Du hast ohne Prismen Kopfweh (Deine Augen arbeiten nicht zusammen, das ist der Auslöser)

- Du setzt die Prismenbrille zur Probe beim Optiker auf

- Du nimmst sie wieder ab und hast wieder Kopfweh. Klar, weil Du ohne Prismen immer mit dem nicht vorhandenen Zusammenspiel Deiner Augen zu kämpfen hast.

Du sollst die Prismen durchgehend tragen (nicht nur einfach mehrere Stunden oder Tage, sondern IMMER!), um Deine Augen zu entlasten und ihnen ein gemeinsames Sehen zu ermöglichen. Nimmst Du sie ab, siehst Du halt wieder so chaotisch wie vorher. Deine Augen werden sich sicher an die Prismen gewöhnen, aber das ist nichts Schlimmes. Und Du solltest auch ncht darauf spekulieren, irgendwann wieder ohne Prismen klarzukommen – dazu müßte sich etwas an Deiner WFS ändern. In der Regel ist die Alternative zum endgültigen Prismenwert dann eine Operation, sofern der zu operierende Winkel groß genung ist.

Es ist übrigens nicht förderlich, die Prismen immer nur kurz für ein paar Stunden zu tragen. Dein Sehsystem ist durcheinander, es muß sich erstmal wieder sammeln – gib ihm Zeit und unterstütze es mit dem konsequenten Tragen von Prismen, und zwar durchgehend vom Aufstehen bis zum Schlafengehen.

Hast Du MIT Prismen die Beschwerden, dann ist irgendwas falsch. Geh zum Optiker, laß nochmal Deine Werte abgleichen, die Zentrierung und Achsen der Gläser überprüfen. Wenn das alles stimmt und Du trotzdem Kopfweh und Doppelbilder hast, laß Dich nochmal neu vermessen. Gerade in der Entspannungsphase kann sich noch sehr viel ändern, auch in kurzen Zeiträumen.

Z=erob2k54


Hi,

also die WF habe ich durch einen Fachmann ausführlich messen lassen, bei dem hab ich erst in einigen Wochen wieder einen Termin bekommen leider....wenn natürlich an seinen Werten etwas nicht stimmt (sei es auch nur minimal), hat die Prismenbrille keinen Sinn.

Beim Optiker fiel mir das noch nicht auf, da ist alles schön hell und die Nahsicht mit der Brille ist 1a. Als ich aber daheim nach 3,4,5 Stunden merkte, dass die Fernsicht total verschwommen und unklar ist und mir jmd bestätigte, dass das nicht normal ist und nichts mit Eingewöhnung zu tun hat, hab ich die Brille natürlich wieder abgenommen....ich will nicht, dass sich meine Augen jetzt tagelang an eine Brille mit falschen Werten gewöhnen. Dann weiss ich ja auch nicht, ob das Kopfweh vom Eingewöhnen kam oder weil die Gläserwerte falsch sind....trage jetzt solange die bisherige Brille wieder, mit der sehe ich wenigstens 100% scharf, aber habe halt die Ermüdungserscheinungen der Augenmuskeln und Kopfweh....trotzdem solange besser, als alles verschwommen zu sehen, was weiter entfernt ist als ein TV daheim.

Was mich interessieren würde: Die ersten Zahlenwerte, die bei einer Brille immer dabei sind, müssten die nicht genau so bleiben wie bei meiner ersten Brille? Weil die Schärfe ist ja gleich geblieben, sonst würde ich mit der nicht mehr so scharf sehen. Und meine wichtigste Frage: Die WF zeichnet sich bei mir vor allem darin aus, dass ich Dinge nichtmehr fixieren kann, sondern eher dran vorbei schaue.......wenn ich die Prismenbrille aufsetze, kann ich dann sofort fixieren oder ist das ein Prozess der sich erst nach einigen Tagen einstellt? Mir kam es nämlich mit der Brille so vor, dass ich Dinge immer noch nicht besser fixieren kann. Der Fachmann meinte damals aber, dass sich meine Werte mehrfach bestätigt haben durch versch. Tests....spätestens morgen gehe ich zum Optiker und lass die Brillenwerte nachmessen ob die da was falsch gemacht haben...

r< %a lR f


undproblem gelöst ?

Zrero2xk4


Wir haben für die schärfere Fernsicht wieder -0,25 auf beide Gläser draufgelegt, die hat er damals irgendwie abgezogen.

Und dann kam dazu, haltet euch fest, dass ein sehr bekannter Brillenhersteller und -händler, beim rechten Glas das Prisma falsch gemacht hat, war eine Korrektur nach innen statt nach außen, also gerade das Gegenteil davon, was ich benötigte. Da wundert mich nix mehr und bin froh, die Brille nicht tagelang eingetragen zu haben.

Jetzt hab ich genau genommen aber bei den neuen Gläsern, die nächste Woche kommen, auch keine Gewissheit, ob da alles richtig hergestellt wurde.....im Geschäft können sie ja viel erzählen :/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH