» »

Gewöhnungszeit an neue Brille

S5ilber#mondaxuge


Guten Morgen.

Kurz und knapp: Ja es kann sein dass man sich erst an eine neue Brille gewöhnen muss. Ging mir und meiner Mutter als genauso.

D[aFuna


Das recht Auge ist im Vergleich zum linken unscharfer. Aber ich weiß auch nicht, ob mich nicht selber verrückt machen lasse.. Einige Leuten sagten mir, die Gläserqualität sei nicht so gut. Jetzt schau ich natürlich bei meiner Brille genau hin und denke, dass sie auch nicht so gut ist.... Ich werd morgen meine Augen nochmal kontrollieren lassen und dann werden wir sehen...

D!aunna


Aaaaalso, heute war ich bei einem anderen Optiker, der hat meine Augen nochmal geprüft. Und festgestellt, dass das recht Glaß nochmals um 0,75 stärker gemacht werden muss... Mein Glaß ist zu schwach. Die Brille habe ich gerade mal eine Woche, du die Verkäuferin hat falsch gemessen. Das läuft dann über Garantie oder ??? ?

MWero6nymy


Ist das nicht noch Gewährleistung – wobei ich nicht weiß, wie das bei Optikerinnen läuft. Also sehr beeindruckt werden sie ja von einem Attest von einem Kollegen nicht sein.

Ich weiß auch nicht, wie das mit dem Vermessen ist, da du da ja beteiligt bist und man da unkooperatives Verhalten monieren könnte.

Also wahrscheinlich muss die erste Optikerin ohnehin noch einmal ran, denn wie gesagt werden sie das nicht akzeptieren, wenn sie es nicht selbst als Fehler erkennen. Und das ist vielleicht nicht so schlecht, wenn du noch eine dritte Messung hast, wegen der sehr großen Schwankung (obwohl die normalerweise beiden Augen betreffen sollte).

Ehrlich gesagt, finde ich 0,75 schon ein bisschen viel. Wie war das denn mit der Testbrille beim ersten Sehtest, konntest du da mit dem rechten Auge nicht ungefähr bis zur gleichen Zeile/Folie lesen? Und wenn man dir ein stärkeres Glas vorgehalten hat, dann hätte das doch auf jeden Fall besser sein müssen. Oder war das nicht so genau?

DPaunxa


Also, sehr komplizierte Geschichte bei mir.

Ich war heute bei meinem alten Optiker, der mir meine aktuelle Brille geliefert hat. Ich habe ihm ehrlich gesagt, dass ich woanders hab nachmessen lassen. Er war nicht sauer sondern eher erschrocken über den hohen Wert der Hornhautverkrümmung. Denn dieser war eben bei dem anderen Optiker in 0,75 schlechter. Als der Optiker mir diese Werte auf die Brille projezierte, konnte ich GAR NIX sehen...ich war völlig verwirrt und bin zum 3. Optiker. Dieser musste ebenfalls -2,75, also wie meine neue Brille auch ist. Wie kann man auf so unterschiedliche Werte kommen? Ich verstehe das nicht,,, ich habe das Gefühl, dass rechts trotzdem was nicht stimmt. Vielleicht ein unregelm. Schliff? Hab Freitag nochmal nem Termin... Mal schauen...

A&ndi~tarixer


Bei meiner letzten Brille hatte ich auch dieses Problem. Es dauert manchmal einfach etwas länger, bis sich die Augen an die veränderten Sichtverhältnisse gewöhnen. Auch als ich Kontaktlinsen bekommen habe, war das eine zeitlang der Fall. Ich würde einfach mal eine Woche abwarten und wenn es absolut nicht erträglich für dich ist, einen Termin beim Optiker oder Augenarzt zum nachmessen machen.

cEh@arlie#BrMownRxon


Hallo,

also eine Gewöhnung kann schon sein, wenn achse sich geändert hat, meinte mein O-Optiker

und erklärte mir je höher dieser cyl werd ist um so kann es dauer.

er meinte aber auch, meistens sind die Probleme bei so hohen STärken wie dau auch hast, die ganz genaue einarbeitung.

Sonst kann es wohl ganz massiv werden und echt Probleme geben.

Das solltest du vielleicht abklären/überprüfen lassen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH