» »

Schäden durch Augendruckmessung bzw. trockenes Auge?

Eklchkxalb76 hat die Diskussion gestartet


Hallo

ich bin sehr verzweifelt. Ich bin 38 Jahre, kurzsichtig, um die 4 Dioptrie und war am 30.06.14 zur Kontrolle beim Augenarzt. Ich hatte keine Beschwerden und wollte eigentlich nur die Sehstärke wissen, da ich eine neue Brille brauchte. Wäre ich doch nicht hingegangen.

Es wurde auch eine Augendruckmessung gemacht, die ich eigentlich gar nicht wollte. Ich bekam eine gelbe Flüssigkeit ins Auge getropft (Betäubungsmittel: Conjuncain edo), diese hat etwas gebrannt und dann sehr auf dem Auge gespannt und dann wurde auf die Hornhaut gedrückt (kein Luftverfahren) und eine Bewertung mit der Spaltlampe vorgenommen.

Besonders bitter ist, dass ich gar keine Augendruckmessung wollte, sondern nur eine Überprüfung der Sehstärke.

Das Ergebnis: der Augendruck liegt bei 10 und 14 (bis 18 in Ordnung) und Sehkraft 100%, aber seitdem habe ich Beschwerden und bin verzweifelt, vorher hatte ich keinerlei Probleme mit meinen Augen!!

Die Untersuchung muss irgendwas ausgelöst haben.Ich bin auf Jobsuche, arbeite im Büro und weiß nicht, ob ich meinen Beruf noch ausüben kann (derzeit kann ich nur kurz am Computer sitzen). Ich bin seelisch vorbelastet, da ich seit 2 Jahren schwere Darmprobleme habe (gestörte Darmflora/Reizdarm, starker Gewichtsverlust, schlechtes Immunsystem, ständige Infekte, schweres Pfeiffersches Drüsenfieber etc.), was ich sich aber langsam wieder gebessert hat. Bin unter 60 kg gerutscht bei 1,73 Größe und habe erst in den letzten Monaten wieder zunehmen können.. hier besteht vermutlich auch ein Zusammenhang (Darm und Auge?).

Komme aus Hessen – kann jemande eineng guten Augenarzt, ganzheitichen Augenarzt oder Heilpraktiker empfehlen. Die zeit läuft mir davon, es wird immer schlimmer...

Zudem sei der Sehnerv auffällig, was das heißt wurde allerdings nicht genauer erläutert, soll in halbem Jahr wiederkommen.

Die Symptome sind vielfältig, wechseln sich ab, habe aber täglich Augenprobleme !

> Fremdkörpergefühl / Reiben, als ob viele Wimpern drin sind

> starke Müdigkeit bzw. nachmittags/abends kann ich die Augen nicht mehr aufhalten.

> Die Augen tun weh, schmerzen, sowie Art Kopfschmerz Migräne

> sehe ständig wandernde schwarze Punkte und Fusseln! – aber keine Blitze

> Hinteraugendruck

> häufig leichtes Brennen und Schwere

> mittlerweile sind einige Adern gerötet!, habe Angst vor bleibenden Hornhautschäden auf die Dauer..

> teilweise zuckt das Augenlid (ca. halbe Stunde bis 3/4 Std.)

Die Augen sind empfindlich geworden (Luft, Licht), sind irgendwie angespannt/schnell angestrengt, nicht belastbar. Teilweise brennen die eigenen Tränen oder auch wenn Schweiß ins Auge läuft. Nach kurzem Fahrradfahren tränen die Augen leicht und brennen sehr stark. Leichtes jucken. Morgens ist etwas krümeliges Zeug drin..

Ich frage mich, was es sein könnte:

> Hornhautverletzung durch die Untersuchung? aber dann wäre es sicher schmerzhafter? andere Verletzung, die man oberflächlich nicht sieht?

> allergische Reaktion auf das Betäubungsmittel? aber dann wären die Beschwerden vermutlich schon wieder weg und ich hätte eine stärkere Rötung + Jucken gehabt? kann ein Schaden durch die Unverträglichkeit des Betäubungsmittels entstanden sein, vielleicht in Kombination mit heißem Wetter ?? siehe pdf oben

> Keime: es ist irgendwas während der Untersuchung reingekommen. Viren, Bakterien etc. ? leichte Bindehautentzündung? aber dann müssten die Augen röter sein?

> wurde vielleicht zu fest auf das Auge gedrückt oder die Untersuchung sonst irgendwie unfachmännisch gemacht?

> trockenes Auge: vielleicht hatte ich schon die Neigung zu einem trockenen Auge und durch die Untersuchung und das Betäubungsmittel, dass sicher auch Konservierungsstoffe enhält, ist dies augelöst worden?? Ggfls. hatte ich unbewusst durch das Betäubungsmittel über längeren Zeitraum keinen Lidreflex (war ein heißer Tag) und die Augen sind ausgetrocknet??

Kann durch einen solche Untersuchung ein trockenes Auge ausgelöst worden sein ? Aber so pötzlich ist eher unwahrscheinlich ?? Vermutlich wurde der Tränenfilm gestört oder negativ verändert (Hitze, Tropfen, Druck auf Hornhaut)

> eine ernstere Erkrankung, die dahinterstecken könnte? vom Auge oder auch organisch ? (die Schilddrüse lasse ich demnächst prüfen): ganzheitlicher Zusammenhang ??

> Augenlidentzündung?

Ich vermute, dass vielleicht mehrere Dinge zusammen gekommen sind. Die Hitze, das Betäubungsmittel, fehlender Lidschlag, Milben etc.

Was könnte es sonst noch sein?

Ich war nochmal beim Augenarzt, leider hat meiner aufgehört. Dieser meinte, es habe nichts mit der Untersuchung zu tun. Das halte ich aber für falsch, denn vorher hatte ich gar keine Augenprobleme und jetzt schon.

Es hieß, ich habe habe ein trockenes Auge und soll Augentropfen ausprobieren, so lange bis ich welche gefunden habe, die helfen.

Es wurde ins Auge geleuchtet und gemeint, die Hornhaut sei nicht verletzt, Infektion auch nicht, der Ölfilm sei reduziert. Ich soll z. B. Hylovision sine nehmen.

Zudem wurde kürzlich noch ein vermehrter Befall der Wimpern mit Demodex Follicolorum festgestellt. Ich soll die Lidränder reinigen.

Man empfahl Metronidazol – aber das am Auge ?? Das läuft doch alles rein ins Auge. Da habe ich etwas Bedenken.

Hatte auch was gelesen von Navi Blev – ein Schaum mit Teebaumöl:

[[http://ophtapharm.ch/de/naviblef-2/]]

Bin sehr verunsichert, habe Bedenken vor Medikamenten am Auge.., muss aber wohl was probieren.

Ich habe Angst vor weiteren oder bleibenden Schäden durch Fehl- oder Nichtbehandlung.

Ich wüsste gern:

1) Gibt es eine Möglichkeit festzustellen, welche Stoffe dem Auge konkret fehlen? so habe ich gelesen, dass wichtig ist festzustellen, welche Komponente des dreiteiligen Tränfenfilms fehlt bzw. gestört ist und dann diese gezielt zuzufügen bzw. ein entsprechendes Produkt zu nehmen. Aber dann müsste man dafür wieder betäuben?

Mein Augenarzt meinte nur, ich solle so lange probieren, bis ich was finde, dass hilft. Aber das kann doch nicht gut sein?

Ich bin mittlerweile bei den vierten Augentropfen. Es ist aber schwer zu sagen, ob sie helfen oder wieder andere Beschwerden verursachen:

- Hylovision Sine

- Hylocare

- Hylo Gel

- Hylo Fresh

und derzeit nehme ich optive plus ud (öl), im Wechsel mit Hylofresh oder Hylocare.

aber es ist ein wildes Rumprobieren ohne System. Geht es wirklich nur so? wie kann man hier ein sinnvolles System reinbringen ? Ich möchte den Augen nicht noch mehr schaden.

Es ist schwer zu sagen, ob die Tropfen gut sind.

So scheint das Fremdkörpegefühl (Wimpern im Auge) kurzfristig nach dem Tropfen schlimmer zu werden. Das Reiben wird manchmal etwas besser, aber dann brennen die Augen nach kurzem wieder leicht und sind angestrengt. Ich kann also gar nicht sagen, ob die Tropfen gut sind oder nicht, weil es nicht eindeutig ist. Habe ich die Beschwerden trotz oder wegen der Tropfen..

Manchmal scheint das Reiben besser nach dem Tropfen,aber ich bekomme so "Augenkopfschmerzen".

Wie kann man hier bloß mehr System reinbringen?

Soll ich zur Nacht evtl. noch Corneregel oder Bepanthen Augensalbe ausprobieren? Man lässt mich alleine bei der Frage nach der richtigen Therapie..

2) Ist Gel bei stark trockenen Augen besser oder Spray, was man von außen auf die Augen macht? Einige Tropfen sollen sogar gefäßverengend sein und das trockene Auge noch fördern? Kann man denn wirklich langfristig Tropfen nehmen und werden die Augen sich dann dran gewöhnen und selber nicht mehr genügend Flüssigkeit produzieren?

3) Was könnte noch für eine Ursache dahinterstecken? Ein bakterielles Geschehen würde ein Rötung hervorrufen und hätte man beim Reinleuchten definitiv?? gesehen? Also gibt es noch andere Erkrankungen, die man ausschließen müsste (Abgrenzung des trockenen Auges von anderen) ? Oder gibt es auch bakterielle Dinge, die man nicht im Licht sieht..?

4) hat jemand Erfahrung mit der Behandlung von Milben, These: Milben behindern Ölprodukion und somit Befeuchtung des Auges, was wiederum die Trockenheit verstärkt? Allerdings soll ich die Milben wohl schon länger haben ...

5) Kann man in der Lebensführung etwas gegen das trockene Auge tun?

Vitamine? Vitamin A ? Omega 3 Fettsäuren

Entsäuerung

Darm? viel trinken etc.

Es meinte jemand, dass Darmprobleme (habe diese massiv seit 2 Jahren) mit den Augen zusammenhängen?

6) Regeneriert sich das Auge wieder oder muss ich mein ganzes Leben damit zu tun haben? Kann man ein Chronischwerden vermeiden ?? Noch eine chronische Erkrankung wäre schlimm für mich..

7) Hormoneller Einfluss? Wechseljahre?

8) Serumaugentropfen herstellen lassen?

9) muss man bei der Behandlung nicht unterscheiden in zu wenig/zuviel Tränen und dann entsprechend behandeln?

Eigentlich müsste man eine genauere Diagnostik durchführen? WAS??

10) zudem sehe ich nun täglich wandernde schwarze Punkte/Fussel?

Kann die Untersuchung was geschädigt haben ??

Weiß nicht recht weiter,

hatte gerade mehr Lebensmut bekommen, nach über 2 Jahren schrecklicher Darmprobleme und nun das. Habe meinen Lebensmut wieder verloren. Bin sehr traurig.

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH