» »

Neuer Visual-Snow Thread

WyienyerS-chniTtzel


"freut mich" zu lesen, dass du die Halos nehmen würdest. Die Ringe selbst finde ich gar nicht so schlimm. Der riesige Lichthof, der ja eher Glare ist, macht mich verrückt. Vor allem wird es bei mir gefühlsmäßig eben immer stärker und ich weiß halt nicht wie weit das noch geht oder wodurch es stärker wird. Weiß nicht mehr was ich essen darf oder nicht, falls die Ernähung eventuell schuld sein könnte. Hab ich seit nehm Jahr ne Histaminintoleranz und die wirkt sich so aus!? Keine Ahnung.... . Die chinesische Medizin hat jedenfalls bis jetzt nicht sehr viel gewirkt, leider.

Und was ist wenn das ganze doch logisch von beiden Augen kommt, weil sich die Glaskörperflüssigkeit - aus welchem Grund auch immer - bei beiden gleichzeitig und gleichmäßig trübt? Die Frage ist dann nur wodurch und ob man das nicht gesehen hätte, dass es etwas trüber ist. Der Arzt müsste ja merken, dass die Sicht auf die Netzhaut getrübter ist als bei jemandem der das nicht hat. Macht halt auch diese Theorie wieder komisch.

Liegts wirklich nur am Computer und am Schlafmangel? Viele Leute sagen sie sehen sowas, wenn sie lange am PC saßen und übermüdet sind. Nur kann das wirklich so extrem ausarten, dass man davon quasi chronisch betroffen ist? Jetzt müsste ich natürlich testen wie das Leben ist, wenn ich mal 2 Wochen nicht am PC sitze (oder nur zum Mail checken) und immer beim ersten Gähnen ins Bett gehe....

Wie gesagt. Ich habe das Gefühl, dass sich diese Erscheinungen schleichend verschlechtern, weiß nicht wie es dir dabei geht und ob es bei dir mehr oder weniger gleich bleibt.

Zu den Nachbildern: Ich habe jetzt spätestens nach dem ERG 100% Sicherheit, dass meine Netzhaut in Top Zustand ist. Wird aber bei den meisten so sein. Hinweise würden sich sonst auch bei normalen Untersuchungen finden. Das kommt also vom Gehirn, ebenso wie der VS. Und da wurde eben bei 99% der Leuten (glaube die Statistik stimmt so) NICHTS gefunden.

Mit fällt immer wieder ein, dass ich, bevor das alles begann, eine bakterielle Nasennebenhöhlenentzundung hatte. Hab ich aber selbst "diagnostiziert" und war nicht beim Arzt, da mein Fieber (~38,7) schon nach 2 Tagen weg war. Ne Woche später musste ich mich schneuzen und habe dann ca 30 Minuten damit verbracht, weils nicht weniger wurde.... Die Farbe sagte eindeutig bakteriell.

ZveRro12Rk4


bei mir ist visual snow halos nachbilder etc. ja nur ein teil einer symptomflut aber ich werd immer müder und mehr k.o. gefühl daher denke ich werden die symptome immer stärker weil die energie abnimmt. auch die zum ablenken davon

WfienerSichnitxzel


So ich schreib mal wieder kurz:

Wie gehts euch, hat sich was gebessert, verschlechtert?

Bei mir ähnlich wie immer: Zwischendurch das Gefühl, dass sich etwas leicht bessert, dann aber wieder "Rückfälle". Tage, an denen die bunten Ringe stärker sichtbar sind, ebenso wie Mouches Volantes, die dann wieder wirklich extrem stören und fast immer bemerkbar mitziehen, obwohl ich davor paar Tage nichts bemerkt habe und mir dachte "hey, ich konnts ausblenden".....und da warns scho wieder -_-

Schon jemand mal folgendes getestet: Brille abends anhauchen (oder Windschutzschreibe o.ä.) und dann Strßenlaterne anschauen: Der Regenbogenring in extremer Darstellung grüßt. Wieso nur sehen wir den auch, wenn wir nichts anhauchen....entweder wir sehen es bewusster als andere und es ist normal (da meine Freundin das auch sieht, wenn sie die Brille aufsetzt das Glas anhaucht) oder wir haben einfach "verdreckte, vernebelte Augen", was Ärzte allerdings erkennen sollten....

J3ohann(a84


Ich klinke mich hier auch mal kurz rein, diese Starbursts habe ich auch, aber komischerweise nur, wenn ich meine Brille auf habe. Mit Kontaktlinsen überhaupt nicht.

Ich bin stark kurzsichtig. Den Visual Snow kenn ich auch, dagegen hat mir Manuelle Therapie der HWS sehr geholfen, kombiniert mit Magnesiumeinnahme bin ich diesbezüglich heute nahezu beschwerdefrei.

Erfahrungsgemäß gings mir immer besser, wenn ich dem ganzen Mist nicht viel Beachtung geschenkt habe.

iHnvinc{iblxe08


Mir geht es wie immer. An manchen Tage bin ich komplett fertig, ob dieser bescheuerten Sehstörungen, an anderen kann ich mich ganz gut davon ablenken. Aber selbst an solchen Tagen spukt das Gespenst in meinem Hinterkopf. Warum muss ausgerechntet ich so ein verdammtes Schicksal haben? Oder sagen wir besser, warum so ein verdammtes Pech, denn ich glaube nicht an diesen Schwachsinn namens Schicksal. ;-) Wie dem auch sei, diese Frage stelle ich mir häufig. Schon vor dem ganzen VS-Mist. Ich hatte einfach überall Pech und langsam kotzt es mich an. So sehr, dass ich alle Menschen wirklich zu hassen beginne und ihnen überhaupt nichts mehr vergönnen kann. Die beste Nachricht wäre, wenn in ein paar Monaten ein riesiger Asteroid auf die Erde stürzen würde.

WMienherS[chfnitbzel


Danke der Tipp mit der HWS ist sicher ganz gut, um sich mal besser zu fühlen. Am PC nimmt man mit der Zeit ja doch die Haltung eines Höhlenmenschen ein....

@ invincible

Hab schon viele Tiefs hinter mir. Und gerade das visuelle Problem kann einen "schön" runterziehen. Ich würde das alles jedoch nicht unbedingt als Pech bezeichnen, obwohl ich selbst seit Jahren wie vom Pech verfolgt bin (fällt sogar schon anderen Personen auf, besonders meiner Freundin).

Trotzdem muss ich sagen, hatte ich teils auch viel Glück. Versuche doch mal positive Erinnerungen herauszukramen. Mit positiven Gedanken kann man, so bescheuert das für einige klingt, sehr viel anrichten! Ich persönlich glaube schon an das Schicksal bzw an gewisse Dinge die ihren Grund haben. Dein Körper will dir (wie auch mir) vermutlich nur sagen: STOP! Du musst was ändern. Aber was? Das müssen wir selbst rausfinden, Ärzte können uns ja nicht wirklich helfen! Ich würde sagen du kümmerst dich jetzt schnell um ein MRT, damit du mal Klarheit hast!

LG

ijnvhinci?blex08


Ich würde sagen du kümmerst dich jetzt schnell um ein MRT, damit du mal Klarheit hast!

Ne, ich will jetzt noch keine endgültige Diagnose erhalten. Dafür geht es mir im Moment einfach noch "zu gut". Also warum sollte ich meine letzten halbwegs annehmbaren Monate/Jahre damit verschwenden, einen aussichtslosen Kampf mit einer bösartigen Erkrankung zu führen. Aktuell gibt es noch Tage, an denen ich ganz gut abschalten kann. Und ja, in manchen Augenblicken kann ich sogar noch so etwas wie Freude empfinden.

Auch wenn es blöd klingt. Ich bin zwar überzeugt, an einem Gehirntumor zu leiden, aber ohne endgültige Diagnose bleibt immerhin eine Art Resthoffnung übrig. Wenn es wirklich etwas Schlimmes ist, werde ich es schon früh genug erfahren. Spätestens nach dem ersten Kollaps, der mich in die Notaufnahme bringen wird. Da habe ich dann keine Wahl.

JuomhIanKna184


Invincible, wieso glaubst du, dass du totkrank bist? ":/

idnvincfible08


Wegen meiner Symptome. Alle zusammen betrachtet ergeben sie doch ein deutliches Bild. Diese ganze Geschichte war ein großes Puzzle, welches das Jahr 2014 beinahe komplett für sich beanspruchte. Aber nun scheint jedes Teil richtig platziert zu sein. Einzig, eine Bestätigung fehlt noch. Die ich aber aus oben genannten Gründen verschieben werde.

Zmerno2uk4


An einen Tumor denken tun viele, die keine Lösung finedn und so komische Symptome haben......aber die heutige Technik und die stärksten MRTs dürften dich doch ent-sorgen.....wenn sie nichts finden....ein Tumor ist ja wenigstens etwas was man finden und sehen kann im Gegensatz zu vielen bisher schlecht erforschten Themen wie Visual Snow oder sowas wie Hashimoto.....bitte incht reinsteigern!

Mir gehts auch so ziemlich das ganze Jahr 2014 schon beschissen mit Kopf, Augen und Ohrenproblemen.....aber ich weiß innerlich, dass es nichts tödliches ist, aber dass es halt schlimmer wird, je länger ich warte.

Itcke98x7


@ Zero2k4:

Die Frage ist nur was will man machen gegen das das es schlimmer wird. Es gibts ja nichts. Ich denke es ist sehr sehr abhänig von der psyche, und wie oft man daran denkt.

Ich selbst z.b. hab in den letzten 2-3 Wochen so gut wie gar nicht dran gedacht, und da ist es mir eig fast nie aufgefallen. Habe diese woche wieder mal etwas recherchiert und schwubs man denkt wieder die ganze Zeit dran.

Das mit dem MRT werd ich wohl ggf. vllt auch mal machen, nur um wirklich auszuschießen das es etwas wirklich Ernstes ist.

Cfha)osbenxder


Hallo,

ich bin 37 Jahre alt, stark kurzsichtig, größere Makulanarbe im rechten Auge. Ich habe Visual Snow seit ca. 1. Jahr, zusammen mit Mouches Volantes und sporadischen Blitzen. ich war mehrfach beim Augenarzt, diese stellten keine Probleme in der Netzhaut fest. ich hatte vorher nie Probleme, bin aber auch seit der Zeit, als die Blitze größer und mehr wurden (2-3x) in einer neuen Arbeitstelle mit großem Stress (psychisch, emotional). ich nehme auch Blutdrucktabletten seit diesem einen Jahr.

Seit ca. 3 Wochen habe ich zusätzlich noch Panikattacken wegen einzelner Blitze, das Himmels-greller-Hintergrund-Filmmern und Mini-Blitzen ist stärker geworden, aber nur dort, sprich: vor dunkeln Flächen sehe ich nur, wenn ich länger hinschaue, den Visual Snow. Ich habe weiterhin öfter Nackenprobleme, sprich Verspannung und teilweise Kopfschmerzen und sehr oft, täglich Tinnitus. Der Augenarzt meinte, meine Netzhaut ist okay. Meine Ärztin schickt mich zum Kardiologen wegen des schwwankenden Blutdrucks. Ich bin hin und wieder verzweifelt und panisch.

Ein schwarzer Punkt taucht auch hin und wieder auf, dann, wenn ich nach unten schaue, alle paar Tage.

Meine Makulanarbe flimmerte in den letzten Wochen auch öfter, teilweise sehr stark, dann aber wieder nicht...

Leider finde ich keine Rat. Ist es Stress, trockene Augen, HWS, Blutdruck? Es gibt viele Möglichkeiten.

I8cke:918x7


Mögliche Ursachen gibt es viele:

-Blutdruck

-HWS


-Verspannungen unterm Hinterkopf


-Kieferfehlstellung

-Stress 


-Magnesium, Calcium, Vitaminmangel


-Pilzerkrankungen im Darm

-Durchblutungsstörungen

-Tumor

-Amalgam/Schwermetalle 


-Niere

-Borreliose

Im Endeffekt ist das beste das Augenrauschen weitestgehend zu ignorieren und sich davon nicht fertig machen zu lassen. Es ist zu 99,99% nicht tödlich und ist auch nicht verantwortlich dafür das man sich schwach, müde, lustlos fühlt. Denn dies bewirkt die Psyche und das viele darüber nachdenken und abchecken ob das Flimmern noch da ist.

M#ar*la-M*arla


Hallo ...ich habe genau diese ganzen Probleme wie ihr sie schreibt und bin auch der Meinung das ich diese schon länger hatte nur nicht so stark...bis November 2013 ..da ist es mir zum ersten mal aufgefallen das Flimmern von einem Tag auf den andern ....ich habe alles an Ärzten und MRT , CT Blutuntersuchungen hinter mich gebracht mit dem Ergebnis ich bin gesund....ist doch gut wenigstens das ....lol...ich versuche mich so viel wie möglich abzulenken und hab mich jetzt im Fitnessstudio angemeldet um mich gesundheitlich zu stärken . Der Körper ist jeden Tag damit beschäftigt sich selbst zu heilen ...hab ich letztens mal in einem TV Sendung gehört ...und deshalb mache ich im Studio Joga Kurse mit und alles was entspannt ...gleichzeitig versuche ich den Körper zu Kräftigen denn seid dem ich vs hab bin ich ganz schön KO weiß net warum....und ich habe in diesem Jahr alles was mich Seelisch gestresst hat aus meinem Leben verbannt (auch sogenannte Freunde)....auch wenn es nicht mehr weggehen sollte(weis ich mich weigere zu glauben ...denn glaube kann Berge versetzen ...!!!) so habe ich eines gelernt ..jeden Tag mein Leben zu genießen man weiß nicht was so kommt...jeder neue Tag soll der schönste werden in meinem Leben .....ich wäre auch sehr daran interessiert das man sich persönlich austauscht ...also wer Interesse hat kann mir eine PN schreiben

:-) :-)

Mea@rlaf-Ma\rla


Ach ja Invincible08 Tumore oder Krebs kann man auch anhand von Blutuntersuchungen erkennen und ich denke du wärst der erste vsler der wirklich was hat ...aber die Angst kann dich in den Wahnsinn treiben ...ich persönlich finde es besser zu wissen das alles oki ist und mich dann positiv ausrichten das hilft ungemein ...ich hab mir auch oft die Frage gestellt wieso ich ...aber wie das Wiener Schnitzelchen schon sagt der Körper sagt uns was ...wir haben mit dem Körper Raubbau betrieben und jetzt müssen wir es wieder ins Lot bekommen ...jeder Mensch hat sein Päckchen zu tragen auch wenn es uns nicht so scheint ...meine Aufgabe für mich ist es glücklich zu sein und mich um keinen Tag von vs berauben zu lassen und ich habe auch ein heftiges Jahr hinter mich gebracht und so gut wie alles Symthome die ihr so beschrieben habt kenne ich ....außerdem lebst du im heute und nicht in der Zukunft lebe den heutigen Tag der sorgt schon genug für sich ich versuche viel mich im freien zu bewegen und mich mit frischer Luft zu füllen das tut meiner Seele gut ...da gibt es den Spruch tue deinem Körper was gutes damit sich die Seele darin wohlfühlt...tue dir gutes und lege deinen Blickwinkel darauf ....Ich glaube das es Menschen gibt die schlimmere Krankheiten haben ....ich wünsche mir für dich das du ein wenig frieden für dich findest...ich arbeite jeden Tag daran :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH