» »

Neuer Visual-Snow Thread

jSuhuskoa_lxa


Leute ich hab ein "Heilmittel" gegen Visual Snow

Aufjedenfall hilft es bei mir

Probiert es aus

Der Visual Snow sollte für ein paar Sekunden weg gehen, natürlich ist das keine komplette Heilung aber man kann mal ohne VS die Welt ein paar sekunden sehen

Geht auf dieses Youtube Video

youtubePUNKTcom/watch?v=ldlh7OLIdV8

Das ist ein Rauschen, nichts besonderes

Doch wenn ihr den Vollbildmodus einschaltet, und den Monitor so zurechtschiebt dass ihr dass Sichtfeld mit dem Bildschirm abdeckt oder so gut es halt geht und euch das Video dann die volle Länge anseht, geht der VS für ein paar Sekunden weg

Bei mir zumindest, ich habs gerade ausprobiert, auf 360 p

Ich bin total begeistert dass es funktioniert

Z&eCro*2k4


Aber nur direkt 4-5 Sekunden, nachdem du das Video gesehen hast, oder?

ZJero28kx4


gibts was neues in der runde? bei jmd besser geworden?

L!a^ura2?99x4


Hallo ;-)

ich denke ich bin auch betroffen. Ich sehe seit ca 2 Wochen vor allem im Dunkeln so ein glitzern. Sieht ein bisschen so aus als würde man in den Sternennhimmel schauen, nur das die Punkte nur kurz aufleuchten und wieder verschwinden. Es ist nicht immer gleich stark, aber immer auf beiden Augen, und eigentlich merke ich es auch nur, wenn ich mich darauf konzentriere.

War deshalb auch schon beim Augenarzt, der konnte bei einer Augenspiegelung aber nichts feststellen. Da ich genau zum Zeitpunkt des Auftretens meinen Betablocker abgesetzt habe, meinte er das wird schon damit zusammenhängen. Falls es weiterhin auftritt soll ich mal zum Hausarzt. Ich kann mir den Zusammenhang aber nicht wirklich vorstellen, da ich den Betablocker nur 8Wochen genommen habe und vorher auch noch nie dieses Glitzern bemerkt habe.

Soll ich nun zu weiteren Ärzten oder ist das ein Phänomen, bei dem mir eh niemand helfen kann?

ZTer$o2k,4


Hi Laura,

können wir aus der Ferne schlecht beurteilen. Meine Erfahrungen sind, dass man oberflächlich nichts findet und auch Blutwerte etc. total in Ordnung sind...auch Neurologe. Das alles einmalig abzuklären ist aber nie verkehrt, denn es kann bei jedem von uns hier ja was anderes sein, kein Körper ist gleich ;-) Der Augenarzt macht ja eh nur Standarduntersuchung paar Minuten, es gibt einige Geräte mehr....

c5htRux25


Hallo,

ist hier noch jemand aktiv, auch von denen die geschrieben haben??

Ich habe die beschriebenen Probleme bereits seit 9 Jahren. Untersuchungen habe ich auch viele durch (inkl. MRT vor ca 4 Jahren), alles ohne Befund. Habe die Sache dann ruhen lassen.

@ WienerSchnitzel:

Ich würde dir empfehlen nochmal einen anderen Arzt bezüglich deiner Schilddrüse aufzusuchen. Ein TSH-Wert der höher als 2,5 ist, ist zu hoch, siehe hier [[http://www.apotheken-umschau.de/laborwerte/tsh]], aber auch hier im Forum liest man dies immer wieder. Manchmal wird auch ein Referenzbereich von 4,2? angegeben, aber das ein TSH-Wert von unter 10 nicht behandelt werden muss ist mir neu (bin aber auch medizinischer Laie). Zudem ist der TSH-Wert alleine nicht aussagekräftig genug. Du brauchst auch die FT3 und FT4 Werte. Der Arzt kann auch einen Test auf Antikörper machen, um auf Hashimoto zu testen. Hier im Forum habe ich gelesen, dass bei Hashimoto sogar ein TSH von 1 angestrebt werden sollte (Natürlich alles ohne Gewähr).

Ich habe mich in letzter Zeit auch durch die englischsprachigen Foren gelesen. Dort haben zwei Schreiber unabhängig voneinander berichtet, dass die Probleme nach der Einnahme von Johanniskraut und Vitrocap bei einem vollständig und bei dem anderen fast vollständig zurückgingen. Ohne die vorherrige Befragung eines Arztes werde ich diese Medikamente natürlich nicht einnehmen, ich werde den Arzt aber beim nächsten Besuch darauf ansprechen, habe Mitte Mai einen Termin, nachdem ich die Augenbeschwerden in den letzten Jahren einfach ignoriert habe.

Z$ero2xk4


ja ich bin noch aktiv hier :)

danke für deinen aktuellen stand mit johanniskraut etc. halte uns da bitte auf dem laufenden ok! hier lesen immer wieder leute mit die betroffen sind ...

bei mir ist das bildrauschen wieder schwächer ich schlag mich eher mit starker lichfemlfindlichkeit und nachbildern sowie doppelkonturen herum...hat alles zusammen letztes jahr begonnen.

iKnvi@nciblIe0x8


So, dann melde ich mich auch mal wieder zu Wort. Wie ihr sehen könnt, bin ich noch am Leben. Meine Symptome haben sich in ihrer Intensität kaum verändert. Weder in die eine, noch in die andere Richtung. Eventuell ist das Problem mit den Nachbildern etwas stärker geworden, aber sicher bin ich mir da nicht. Vielleicht habe ich mein Gehirn durch die ganzen Experimente auch einfach schon dazu trainiert, diese ganzen Dinge noch stärker/besser wahrzunehmen. Wie dem auch sei, mein Leben ist weiterhin ein einziger Krampf. Beinahe jeden Tag durchforste ich das Internet nach neuen Informationen, Studien, etc.. Nur um spät nachts enttäuscht- oft auch richtig wütend ins Bett zu fallen. Immer wieder lese ich den gleichen Mist, den ich schon letzten Mai durchgekaut hatte. Keine Ahnung warum ich das überhaupt mache. Sinn hat es jedenfalls keinen. Vielleicht treibt mich die Hoffnung irgendwo mal etwas Positives zu dieser Thematik zu lesen ins Internet. Aber ne, da gibt es einfach nichts. Das sollte ich langsam mal checken. Zumal ich mir meinen Pool an möglichen Diagnosen schon vor langer Zeit zusammengestellt habe. Bitter halt, dass keine Einzige davon annehmbar ist.

Letztens musste ich im Rahmen der Begutachtung für die Invaliditätspension bei der Zentrale erscheinen. Ich schilderte der Allgemeinärztin meine Probleme. Dieses spezielle mit den Sehstörungen, sowie meine vielen anderen. Jedenfalls glaubte sie nach den üblichen neurologischen Tests nicht an einen Hirntumor. Ja klar, weil die ja auch so aussagekräftig sind. :-/

Ihre Vermutung geht eher in Richtung MS. Das hält sie für nicht unwahrschlich, da diese Krankheit oft mit Sehstörungen beginnt. So gesehen auch logisch, aber wenn man dann mein pulssynchrones Ohrenrauschen miteinbezieht, sieht die Sache schon wieder anders aus. Zumindest meiner Meinung nach. Die Ärztin glaubt ja nicht an einen Zusammenhang. %-|

Dennoch war ich nach ihrer ersten Vermutung sogar etwas erleichtert und einen ganzen Tag lang entspannt. Bis dann eben wieder die Vernunft eingekehrt ist. Aber ehrlich, MS wäre meine Wunschdiagnose. So weit bin ich schon.

ZPero2xk4


Hi invincible.

Du wirst lachen, aber so sehe ich das auch. Mir gehts seit 1,5 Jahren monatlich schlechter, immer mehr Symptome.....und das werden viele hier nicht verstehen aber: Mit einer einzigen Diagnose wie MS wäre ich glücklicher und könnte wenigstens sofort dagegen angehen als vllt. noch 5 Jahre weiter zu suchen.......gerade die Augen sind für mich das wichtigste überhaupt und aktuell bin ich bei nem Status, dass ich sie kaum noch offen halten kann, alles doppelt übereinander versetzt sehe, sie sind mega trocken und egal was ich an Tropfen, Nährstoffen oder sonstigem nehme, es bringt nichts, verschlimmert es teils noch.....es ist zum Schreien.

Abgesehen von der permanenten Trockenheit, Doppelbildern, Fixierproblemen und Augendruck ist der Visual snow an für sich eher gering und temporär....mal da, mal nicht.....schwer zu erklären. aber meine augen scheinen zu 1000% überreizt zu sein....doch was soll ich tun mit einem 8h Bürojob am Monitor...ich bin ratlos.

Wie wird MS denn diagnostiziert? Im Schädel-MRT kam bei mir kein Befund raus, im EEG auch nicht, im VEP auch nicht. Wenn der Sehnerv betroffen wäre, hätte das VEP eigentlich was ausspucken müssen.

Wichtig ist, egal wie crazy das alles ist, nie aufgeben. Das, was wir haben, geht nicht von selbst wieder weg. Ich habe keinen Stress und ein völlig normales Leben....ich habe das alles nicht aktiv herbeigeführt.

Z#er)ox2k4


Hat sich hier mal einer bei diesem englischen Forum thosewithvisualsnow angemeldet? Vllt. ist hier auch der Austausch interessant

i:nvinjcqible&08


Wie wird MS denn diagnostiziert? Im Schädel-MRT kam bei mir kein Befund raus, im EEG auch nicht, im VEP auch nicht. Wenn der Sehnerv betroffen wäre, hätte das VEP eigentlich was ausspucken müssen.

Charakteristisch für MS wären helle Läsionen im Gehirn und die sollte man im MRT erkennen.

Hat sich hier mal einer bei diesem englischen Forum thosewithvisualsnow angemeldet? Vllt. ist hier auch der Austausch interessant

Angemeldet bin ich dort nicht, aber ich schaue hin und wieder vorbei. Das Problem ist, dass da alle paar Wochen mal neue Beiträge gepostet werden und sehr wenige Benutzer überhaupt aktiv sind. Im Allgemeinen herrscht dort gähnende Leere. Also relativ unspektakulär und uninteressant.

Z~ero2#k4


Gibt es auch Blutuntersuchungen, die MS herausfinden könnten als Ergänzung zum MRT? Oder geht das z.b. nur bei Borreliose?

Generell glaube ich gibt es viel mehr chronische Entzündungen und Viren als wir bisher untersuchen haben lassen....

Tpogjruta


Ich bin auch betroffen. Seit nun 3 Jahren leide ich daran. In dieser Zeit war ich bei vielen Ärzten und auch im Krankenhaus zur Untersuchung. Schulmedizinisch sind meine Augen gesund. Als mögliche Ursache wird auch Borreliose genannt. Ich bin mir sicher das in meinem Fall Borreliose der Auslöser ist. Um zu verstehen wie Borreliose diese Beschwerden auslöst, muss man sich erst mit den verschiedenen Stadien von Borreliose sowie den Borrelien, den Bakterien die Borreliose auslösen befassen. In späteren Stadien kann es bei Borreliose zu Nervenschädigungen kommen. Ok. Das wäre eine Erklärung. Jedoch liegt bei visual Snow die Erklärung der Entstehung (meiner Meinung nach zumindest) zumindest teilweise in Naturheilkunde. In der TCM nimmt man an, das Auge sei das Fenster zur Leber. Genaue Ausführungen erspare ich euch mal ;-) . Durch Giftstoffe im Körper kann also Visual Snow ausgelöst werden. aber was hat das mit Borreliose zu tun ? Borrelien produzieren wie alle Lebewesen Abfallstoffe. Bei Borrelien handelt es sich dabei um fettlösliche Neurotoxine die auch nach der Ausrottung der erreger im Körper verbleiben und so beschwerden verursachen. Diese wieder los zu werden ist allerdings der Knackpunkt. Schulmedizinisch existiert Visual Snow nicht. Kein Arzt hat mir geglaubt. Schätzungsweise gibt es allein im deutschprachigen Raum über 3000 betroffene. Im Netz findet man viele Ursachen. Ich probiere vieles aus dass Heilung versprechen könnte. Wenn ich ein Mittel finde informiere ich euch natürlich ;-)

Hoffentlich konnte ich jmd. helfen o:)

LG :)^

PS: Sehstörungen können auf Hirntumore hinweisen, jedoch treten sie i.d.R. erst NACH Erstsymptomen wie starken Kopfschmerzen, Gesichtsfeldausfällen und epilptischen Anfällen auf !

u2seHrx250


Hallo Leute!

Hole diesen Thread mal wieder nach oben.

Hat sich bei jemandem hier eine Verbesserung ergeben?

@invincible08

Hast du mittlerweile ein MRT machen lassen, um MS und Tumor auszuschließen?

Bei mir besteht das Augenrauschen auch schon länger und ich bin jetzt noch auf eine interessante Sache aufmerksam gemacht worden, das sog. Upper Cross Syndrom. Dieses beschreibt eine typische Muskeldysbalance im Hals/Schulterbereich und wird auch für viele chronische Symptome verantwortlich gemacht. Auffällig bei den VS-Leuten fand ich, dass sehr viele über Verspannungen am Kopf und im Nacken klagen und auch viel mit dem PC zu tun haben. Die intensive PC- und Smartphone-Nutzung ist einer der häufigen Gründe für dieses Syndrom.

Mich interessiert daher, wie es bei euch in Sachen Muskulatur allgemein aussieht. Seid ihr körperlich eher schwächlich konstituiert oder eher Kraftprotze? Ich selbst habe z.B. immer schon eine sehr dürftige Rückenmuskulatur und solange ich denken kann "Huddeleien" mit der Wirbelsäule. Woran das liegt, ist ungewiss, dahinter könnte eine problematische Stoffwechsellage stecken, die evtl. vererbt ist, Stichwort "Hardgainer".

Warum erzähle ich das? Weil ich an diesen ganzen Verspannungen leide und oft das Gefühl habe, durch eine Verkrampfung der tiefen Wirbelsäulenmuskulatur werden Blutzirkulation und Nervenfunktionen beeinträchtigt. Dass der Tinnitus damit zusammenhängt, kann ich alleine schon durch bestimmte Kopfbewegungen bestätigen. Auch bei den Augen fühlt es sich so an, als sei der Augenhintergrund nicht richtig durchblutet - es ist immer wie kurz vor dem Schwarzwerden vor Augen. Vielleicht wird auch das Sehzentrum mangeldurchblutet?

Zumindest müsste ich mich sehr täuschen, wenn zwischen den sauschmerzhaften Verspannungen bei mir (insbesondere am Kopfansatz) und den neurologischen Symptomen kein Zusammenhang besteht!

Also versuche ich mich jetzt an Übungen gegen das Upper Cross Syndrom und vor allem meine Schulterposition ständig zu korrigieren, indem ich die Schulterblätter zusammenziehe und das Brustbein nach vorne schiebe.

MfG und erzählt mal, was ihr davon haltet!

iTnvvinyciblex08


Nein, ich habe kein MRT anfertigen lassen.

Zu deinen Fragen: Ich bin seit jeher ein schmächtiger Typ, von Muskeln kann keine Rede sein. :-D Außerdem sitze ich seit meiner Kindheit vor Bildschirmen, oft auch sehr ausgiebig. Durch meine Sehstörungen und dem damit verbundenen Verlust meiner Lebensfreude hat sich das Ganze noch einmal intensiviert. Im Prinzip hocke ich mittlerweile rund um die Uhr vor irgendwelchen Geräten. Dass solch ein Verhalten nicht unbedingt zum Wohlbefinden beiträgt, ist mir natürlich bewusst. Jedoch ist dies die einzige Möglichkeit, mich von der bitteren Realität abzulenken. Ein Teufelskreis, sozusagen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH