» »

Makuladegeneration und grauer Star

vEiOolave?ilchxen hat die Diskussion gestartet


Meine Schwiegermutter leidet schon seit langem unter einer Makulardegeneration, was inzwischen auf einem Auge zu seiner Sehleistung von 0% und auf dem anderen von unter 10 % geführt hat. Zusätzlich hat sie einen grauen Star. Sie war letztes Jahr bei mehreren Ärzten, die alle von einer Staroperation abgeraten haben. Nun war sie bei einem Privatprofessor, der die OP empfohlen hat und sie privat durchführen will. Nach den Voruntersuchungen war sie heute bei dem Professor selbst. Er hat empfohlen, zuerst das schlechtere Auge zu operieren, um zu testen ob eventuell noch ein anderes Augenleiden vorliegt, das zu Komplikationen führen kann. Auf dem Auge wird sie laut dem Professor wohl nichts sehen nach der OP. Eine OP kostet 1.500,-- die privat bezahlt werden soll. Samstag soll bereits operiert werden. Mir kam die Sache von Anfang an als Geldbeschaffungssache des Professors vor. Schließlich ist das ja eine Standardop, die in jedem Spital gemacht werden kann.

Meine Schwiegermutter hat das Geld auch nicht und muss es sich von uns ausborgen. Mein Vorschlag eine zweite Meinung einzuholen, wurde abgelehnt.

Was meint ihr dazu?

Antworten
L#uftsch`iff-Fxan


Vielleicht solltest du versuchen, in diesem Forum: [[http://www.medizin-forum.de/phpbb/]] Rat zu bekommen - im Unterforum "Augenheilkunde" antworten Augenärzte, die mir als sehr kompetent erscheinen.

Viel Glück!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH