» »

Zunehmende Kurzsichtigkeit mit über 20 Jahren

MAeronyxmy


Es gibt viele Sehstörungen, die irgendwo auf dem Weg des Lichtstrahls durch das Auge und der weiteren Verarbeitung des Seheindrucks entstehen können. Wenn ein Gehirntumor (oder irgendein anderes Ereignis im Gehirn, z.B. Schlaganfall oder Gehirnblutung) der Grund ist, heißt es, dass die Verarbeitung des Seheindrucks gestört wird. Ich habe keinen Background in Neurologie, also musst du das Folgende mit Vorsicht genießen. Aber ich nehme an, dass besonders Sehstörungen mit einer gewissen Einseitigkeit auf eine neurologische Ursache hindeuten, da die Seheindrücke der beiden Gesichtsfelder (alles was du links oder rechts deiner Nase wahrnimmst) zuerst in unterschiedlichen Gehirnhälften verarbeitet werden und Tumore (oder auch blockierte Blutgefäße) meist auf einer Seite lokalisiert sind. Ein bisschen kompliziert ausgedrückt. Aber - wenn du eine Hälfte, links oder rechts, gar nicht mehr siehst, wenn eine Hälfte farblich plötzlich anders ist, nur auf einer Seite ein Schleier ist, oder die beiden Seheindrücke sich nicht zu einem ganzen Bild ergänzen und du deshalb doppelt siehst, dann darfst du dir anfangen, Sorgen zu machen und solltest das abklären lassen.

Ein Gehirntumor behindert die problemlose Verarbeitung eines Sehreizes. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich diese Störung durch eine Maßnahme, die nur die Lichtbrechung im Auge beeinflusst, nämlich die stärkere Brille, beheben lässt, ist sehr, sehr gering.

War von der Verschlechterung nur das eine Auge betroffen?

1@000 swatxch


Ich will doch nur verstehen, warum sie immer so krass schlechter werden

Es wird doch gar nichts "krass schlechter" - alles was du beschreibst ist ganz normal, abgesehen von deiner Hypochondrie.

ich mir beim Optiker immer anhören kann: das ist aber nicht normal etc.

Sorry, das der Optiker dir das gesagt hat, glaube ich nicht. 0,75 dioptrien mehr oder weniger sind nichts besonderes , das erleben Optiker jeden Tag mehrfach bei den meisten ihrer Kunden.

TJallywIeijLl90


Es ist links um 0.75 schlechter und rechts 0.25! Rechts hätte man aber nicht unbedingt ausgleichen müssen, so der Augenarzt! Allerdings ist es eine Zeit lang so gewesen, dass das rechte Auge immer bis zu über einer Dioptrien schlechter war! Nun scheint sich das linke Auge anzugleichen!

Also ich lüge hier bestimmt nicht! Der Optiker hat das so gesagt! Und mehrmals wiederholt!

T(allyw!eij#l90


Ok,lass es mich so ausdrücken! 0.75 Dioptrien mehr innerhalb eines Jahres sei nicht normal, so der Optiker! Auch der Augenarzt hat dies festgestellt, war allerdings nicht weiter beunruhigt!

Und mein Cyl Wert hat sich von 0.5 auf 1 verschlechtert-was auch immer das bedeutet

E|hemalUigerO NutWzer (#39x3910)


Ein junger, unerfahrener, übereifriger Optiker kann das schon so oder so ähnlich gesagt haben. Das will ich ja nichtmal bestreiten.

Aber Tally, das ist doch keine starke Verschlechterung. Das ist echt völlig normal und hat garantiert nix mit einem raumfordernden Prozess in Deinem Kopf zu tun.

Deine Ängste nehmen bei Dir immer mehr Überhand. Du solltest dringend was dagegen tun. Du merkst ja selber, dass Du da nicht raus, sondern immer weiter rein kommst.

Tqalltyweij~l90


Ok, ich danke Euch! Habe wahrscheinlich wirklich überreagiert! Hab gerade mal in so einem Faden gelesen, wo alle ihre Werte reingeschrieben haben! Da scheine ich ja im Durchschnitt zu liegen und auch bei denen gibt es Verschlechterung von bis zu einer Dioptrien!

Ich werde mein schreiben mal wieder etwas zurückfahren! Hat bei den anderen Ängsten auch geholfen! Zucken tu ich übrigens kaum noch, devil! :)^

Trotzdem danke, dass es hier immer so nette Menschen gibt, die helfen wollen! Ich weiß wo mein Problem liegt und kämpfe auch dagegen an! Nur solche Arztbesuche und dann die Sprüche von der jungen Optikerin verunsichern mich!

Eohema;lige,r NutzUer (]#39x3910)


Zucken tu ich übrigens kaum noch, devil!

super, das freut mich für Dich.

und dann die Sprüche von der jungen Optikerin verunsichern mich!

dacht mir schon, dass der Optiker/die Optikerin sehr jung zu sein scheint, wenn so ein bescheuerter Spruch losgelassen wird.

Dass man dann mal woanders nachfragt ist ja auch völlig legitim. Aber man muss das Gesagte dann auch annehmen.

Das tust Du ja jetzt auch zum Glück.

Alles Gute weiterhin.

MLeronxymy


[...]

Eine emotionale Störung wird sich wahrscheinlich nicht wegrationalisieren lassen, das liegt eben in der Natur der Sache, auch wenn Tallyweijl90 ja auch die Augensache und davon ausgelöste Sorgen durchaus plausibel ausgeführt hat.

Aber ich wäre gespannt über Ausführungen zum Thema Hineinsteigern.

1m00 s9watxch


[...] Wegen einer Zunahme der Kurzsichtigkeit um 0,75 dioptrien überhaupt Sorge zu haben finde ich total überzogen und dann noch diese ganz normale Kurzsichtigkeit mit einem Gehirntumor in Verbindung zu bringen, ist auch alles andere als plausibel.

Gegen die Fragestellung der TE will ich ja nichts sagen, aber das Problem sind doch hier nicht die Augen, als vielmehr diese Störung im Angst-Bereich (deswegen fände ich das Psychologie-Unterforum die bessere Adresse - wobei die TE aktuell ja einsichtig zu sein schien, was die Unbedenklichkeit des geringfügigen Anstiegs der Werte betrifft).


Ich habe OT-Beiträge und die Bezüge darauf gelöscht/editiert.

J*amesJgoyxce


kenn ich bestens - bei mir steigts auch immer noch :-) ]:D

Tga#lljywe"ijl9x0


Wie alt bist du denn,wenn ich fragen darf? :-)

H6ypJerioxn


Ich habe mir erlaubt, eine Auseinandersetzung zu löschen, die die Sachdiskussion nicht voranbrachte.

Ich bitte darum, im weiteren Verlauf Streitigkeiten aus der Diskussion herauszuhalten und sich darauf zu konzentrieren, im Sinne der Fragestellung des Fadens zu antworten, aber auch gerne mit Einschätzungen aus der Praxis.

Kurzsichtigkeit (Myopie) ist eine fortschreitende Sehstörung, welche aber auch zum Stillstand kommen kann. Die Kurzsichtigkeit ist gut behandelbar. Der Augenarzt kann hier weitere, spezielle Informationen geben.

l6uck}y_9lesxs


Hallo,

was ist bitte eine hypochondrische Störung? Wer hat die festgestellt und wie?

M`eFronyxmy


Das kannst du [[http://www.icd-code.de/icd/code/F45.2.html hier]] nachlesen (scroll hinunter zu 45.2).

Das ist aus der Internationalen Klassifizierung von Krankheiten (ICD-10), das heißt, das ist eine offiziell anerkannte und somit diagnostizierbare Krankheit.

Nicht, dass ich für die TE sprechen kann, aber das wird wohl eine Ärztin bzw. wahrscheinlich eine Psychiaterin diagnostiziert haben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH