» »

Unterschiedliche Messewerte Sehschärfe, Augenarzt/Optiker?

S kjunk hat die Diskussion gestartet


Hi.

Kann es sein, dass ein Optiker nicht sauber misst?

Ich bin stark kurzsichtig und habe ne Hornhautverkrümmung.

Der Optiker hat ne halbe Stunde gemessen und meine, vielleicht erreicht er ne Schäfer von 70 %

Ich habe dabei immer leichte Doppelbilder gesehen, je nach Kopfneigung unterschiedlich.

Nun bin ich zum Augenarzt, um mich generell untersuchen zu lassen, da guck ich in ein Gerät,

lese ein paar Zeichen und alles ist kacke scharf.

So dass ich, wie ich es gewohnt bin, mit Korrektur 100% sehe.

Wie kann das sein, dass sich die Optikerin abmüht und mir knapp 70% verspricht

und der Augenarzt ohne Mühe 100% als Wert nennt?

Gruß,

Skunk

Antworten
m]nef


Unsaubere Messungen gibt es immer mal wieder und das kann auch überall passieren.

In meiner "Der-Arzt-machts-wenn-dann-gründlicher!"-Phase wurde ich herb enttäuscht, viel zu starke Werte ermittelt, Kopfschmerz vorporgrammiert. Mit den Werten die der Optiker bestimmt hat bin ich dann bis heute weitaus besser gefahren. So rum kann's also auch kommen.

Hol die ne dritte Meinung, bevor du in eine neue Brille investierst.

SUkunxk


Na, aber die Sicht beim Optiker war schon eigenwillig, so sehe ich nicht mal zuhause, ohne Kontaktlinsen.

Selbst einen einigen großen Buchstaben habe ich dort in vielen kleinen Doppelbildern gesehen.

Beim Augenarzt habe ich bis in die kleinste Zeile scharf gesehen und von Doppelbilder war keine spur.

s7tarTry_nixght


Im allgemeinen halte ich zwar den Optiker für den fähigeren Ansprechpartner, was Refraktionen angeht. Aber in jedem Beruf gibt es gute und weniger gute Leute und Du scheinst da nicht gerade einen Glücksgriff gelandet zu haben. Ich würde nochmal zu einem anderen Optiker gehen, ihm die Werte vom AA vorlegen und nochmal nachmessen lassen.

GYoldtxau


Hallo,

du weiß ja selber, wie du siehst, wenn es im Gerät korrigiert wird.

Wenn es der Optiker nicht richtig korrigiert bekommt, aber der Augenarzt, sind wohl die vom Augenarzt ermittelten Werte die "richtigen".

Vieleicht aber auch hängt deine Sehschärfe von der Tagesform ab? Hast du womöglich Blutdruckprobleme, oder sowas?

Im Zweifel, probiere halt verschiedene Optiker oder Augenärzte aus. Wenn du durch das Prüfgerät scharf und gut siehst, sind das eher die richtigen Werte. Wenn du bei verschiedenen Optikern gut siehst, kannst du ja die jeweils ermittelten Werte vergleichen, ob es jedesmal die gleichen sind.

Grüße *:)

S0kunxk


Also, was schon unterschiedlich war, beim AA hatte ich die Kontaktlinsen ne halbe Stunde vorher draußen, beim Optiker 24 Stunden vorher. Kann dass du solchen Ergebnissen führen? Wobei beim AA eben auch einfacher gemessen wurde, man guckt in ein geschlossenes, kleines Gerät – beim Optiker guckt man an eine Wand und er korrigiert nach meiner Aussage.

Und zu dem Blutdruck, ich bin im Mai unglücklich vom Rad gefallen, auf den Kopf, mit schwerer Gehirnerschütterung und Hirnbluten, danach hab ich Monate lang doppelt gesehen, wenn ich nach unten oder nach oben gesehen habe, allerdings nie mit einem Auge.

Aber vielleicht sind es auch noch Nachwirkungen vom Sturz.

G;oldVtau


Aha, du hast also eine Kranken-Vorgeschichte.

Ich bin kein Experte, aber es mag möglich sein, dass Hirnbluten und Gehirnerschütterung möglicherweise jetzt noch Nachwirkungen haben?

Die Messbedingungen waren beim Optiker und Augenarzt ja auch nicht gleich (Zeit, in der du vorher keine Kontaktlinsen drin hattest). Möglich, dass das auch Auswirkungen hat? Das Auge gewöhnt sich ja auch an die Seh-Bedingungen mit Kontaktlinsen oder Brille, wenn man sie längere Zeit drin bzw. auf hat. Werden Kontaktlinsen kurz vor Sehtest entfernt, ein andermal schon längere Zeit vorher, so mag das einen Unterschied beim Sehtest machen. Weil das Auge womöglich dann nicht richtig fokussieren oder adaptieren kann?

Wissen Augenarzt und Optiker über deine Kranken-Vorgeschichte bescheid?

Grüße *:)

S'kuTnk


Meine Ärztin ja, die Optikerin nicht. Werde ich ihr am Montag mal erzählen. Der AA ging allerdings von falscher Messung aus, den Sturz hat sie nur interessiert wahrgenommen, aber nicht als Ursachen in Betracht gezogen. Mit den Augen soll soweit alles OK sein.

d8jfqramnzi


Jenach dem welche Linsen du hast verändert sich ja auch die Hornhaut etwas, daher wird ja auch immer gesagt man solle 24h voher keine Kls tragen wenn ein Sehtest ansteht. Wenn es um die Brillenwerte geht.

S*kunxk


Der Augenarzt hat bei mir Brillenwerte gemessen, misst der Optiker auch Brillenwerte und rechnet sie auf Kontaktlinse um, oder lässt sie vom Hersteller umrechnen? Oder hat er Messgeräte, die speziell auf Kontaktlinsen ausgelegt sind? Ich persönlich fand das Messen beim Augenarzt angenehmer. Das Gerät hat bei beiden Augen alles zur selben Zeit gemessen.

RMatJzefQatxz


Brillenwerte lassen sich nicht auf Kontaktlinsenwerte umrechnen. Sind zwei Paar Stiefel. KL müssen direkt auf der Augenhornhaut sitzend geprüft und gemessen werden. Deshalb ist auch eine Onlinebestellung von KL nicht optimal.

f/uHzz-zxi


Beim Augenarzt habe ich bis in die kleinste Zeile scharf gesehen und von Doppelbilder war keine spur.

Skunk

Dann nimm doch selbstverständlich die Werte vom Augenarzt.

Damit kannst Du super sehen, also sind sie richtig.

Allgemein sagt man ja, dass man das Sehstärkenausmessen lieber dem Optiker überlassen soll, denn dafür sei der da und er könne das viel besser.

Aber wie man sieht, kommt es immer auf den Einzelfall an. :)*

BSeknitxaB.


Wenn diese 5 Minuten Geräte beim Augenarzt so genau wären, bräuchte es keine Augenoptiker.

Ein augenarzt hat eine medizinische Ausbildung und er ist kein Optiker. Und die Helferinnen eines Augenarztes haben noch weniger Ahnung....

Ein Optiker, der 30 Minuten mißt, ist da sehr viel genauer. Meiner braucht an 2 Tagen jeweils eine halbe Stunde, bis es so ist, dass alles stimmt.

Und ich habe echt komplizierte Augen, ein Augenarzt hat das noch nie hingekriegt, Ketten-Optiker scheinen auch keine Ahnung zu haben, Optikermeister kriegen das in der Regel hin.

Gerade, wenn man Doppelbilder sieht, man vielleicht eine Winkelfehlsichtigkeit hat, vielleicht Prismen braucht -da war bislang jeder Gang zum Augenarzt für die Katz. Der hat doch auch gar nicht die Zeit, das eine Stunde lang auszumessen.....

Noch mal dieses Gerät dort in der Praxis ist ein Witz, mag bei popeliger Kurzsichtigkeit funzen. Sonst ist das Gerät ein Versagensgerät....

mXs92


Benita, ich hab durch meine Doppelbilder, die stündlich unterschiedlich sind auch ziemlich Schwierigkeiten. Jetzt wo noch Gleitsicht nötig ist, ist es ganz schwer.

Woran erkennt man einen guten Optiker?

Zeit nehmen tun sie sich und kommen trotzdem zu unterschiedlichen Werten!

Ich kann es auf die Schnelle oft auch nicht bewerten, welcher Wert besser ist.

B~en\itaBx.


Mein Optiker mißt an verschiedenen Tagen. so lange, bis ich deutlich und klar sehen kann. Und keine doppelten Bilder mehr habe.

So soll es sein. Und da die Brille dann optimal ist, ist für mich der Optiker auch optimal. Sonst macht es doch keinen Sinn zu sagen, er wäre gut...

Ich fahre deshalb sogar von HH nach Köln, weil es mir das wert ist. Meine Brillengläser, extra angefertigt von Zeiss, kosten auch schon an die 1400 €. Für das Ausmessen zahle ich 250 €.

Was nützt mir eine Brille, mit der ich nicht gut gucken kann? Nichts. Ich muß aber auch dazu sagen, dass ich nicht nur nen Knick in der Linse habe sondern auch noch eine degenerative Augenerkrankung, die alles verkompliziert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH