» »

Monokulare Doppelbilder - Hilfe

b\lack"mBam.ba1337 hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen,

ich heiße Philipp und bin 21 Jahre alt. Ich leide seit circa 1. Jahr an monokularen Doppelbildern. Als ich es das erste mal bemerkte ging ich sofort zum Optiker. Dieser attestierte mir eine leichte Winkelfehlsichtigkeit, welche durch Prismen ausgeglichen werden könne. Zu diesem Zeitpunkt war mir der Unterschied zwischen monokular und binokularen Doppelbildern noch nicht wirklich bewusst. Ich wurde also noch mal zum Arzt geschickt, um mir bescheinigen zu lassen, dass ich Prismen bekommen darf/sollte. Der Arzt nahm meine Symptome nicht wirklich ernst und tat es mit Augenmuskel-Übungen ab, die ich täglich wiederholen sollte. Das tat ich dann auch circa 2-3 Monate aber es stellte sich keinerlei Verbesserung ein, weshalb ich dann selbst anfing zu recherchieren und mir meine eigene Symptomatik erst richtig klar wurde: monokulare Doppelbilder -> Also wieder ab zum Arzt. Das ist jetzt circa 4 Wochen her. Der Arzt konnte nichts ungewöhnliches feststellen und war der Meinung, dass die Doppelbilder vermutlich von dem nicht vollständig berücksichtigen Astigmatismus in meiner Brille kommen würden (Trage diese seit circa 3 Jahren). Also hat er erneut gemessen und ich habe mir mit den neuen Werten eine neue Brille anfertigen lassen. Die Cyl. Werte haben sich wie folgt verändert: links -1 -> -1,75 rechts -0,5 -> -0,75. Die Brille trage ich jetzt seit 4 Tagen, ich kann immer noch genau so scharf gucken, die Doppelbilder sind allerdings immer noch da. Ich sehe auf beiden Augen Vertikal nach oben verschoben die Doppelbilder. Vor allem fällt es mir stark bei schlechten Lichtverhältnissen auf, zb. beim Autofahren oder in dunklen Räumen mit unnatürlichen Lichtquellen. Bei starken Kontrasten, wie zum Beispiel weiß auf Schwarz bei Untertiteln ist es am schlimmsten. Da fehlt das konzentrieren richtig schwer und das Auge muss sich immer erst einpendeln, sieht aber weiterhin Doppelbilder. Interessanterweise scheint das Neigen meines Kopfes eine Änderung des Problems hervorzurufen. Schaue ich durch den oberen Brillenrand, mit Kopf nach unten geneigt, sehe ich die Doppelbilder nicht bzw. nur schwach. Auf dem rechten Auge ist es gefühlt etwas weniger schlimm als auf dem linken. Ist bei beiden Brillen dasselbe Phänomen. Wie sollte ich eurer Meinung nach weiter vorgehen? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Was kann das noch sein?

Danke für eure Antworten. Schönen Sonntag Abend noch :-)

Antworten
Fzex.


Ich hatte das Problem monoularer Doppelbilder in diesem Sommer, aber nur jeweils kurzfristig und nur unter bestimmten extremen Bedingungen.

Der Augenarzt meint dazu, dass der Tränenfilm im betroffenen Auge bei mir schon mal reiße, und hat mir künstliche Tränenflüssigkeit mitgegeben. Habe ich aber noch nie ausprobiert. Das Problem ist seit dem erst einmal wieder aufgetreten und da hatte ich die künstliche Tränenflüssigkeit nicht mit.

Bei dir vermute ich, dass dein erheblicher Astigmatismus das Problem ist. 1,75 cyl. ist ja nun nicht grade wenig. Auch, dass dein Problem bei schlechten Lichtverhältnissen auftritt (nicht wie bei mir bei großer Helligkeit), spricht dafür. Wenn du allerdings durch Neigen des Kopfes u.ä. etwas erreichst, spielt der Tränenfilm vielleicht schon eine Rolle?

Wenn Brille und künstliche Tränen nichts bringen, könntest du ja vielleicht Kontaktlinsen versuchen. Oder lasern lassen...

Dauerhaft mit Doppelbildern rumlaufen würd ich aber höchst ungern. Habe das als schrecklich empfunden.

bdlackimambaI1337


Guten morgen. Danke für deine Antwort. Ja kann durchaus an dem astigmatismus liegen, allerdings sollte es dann zumindest ein wenig besser werden mit der neuen Brille oder nicht? Mal ne generelle Frage. Kann ich einfach in einer Augenklinik einen Termin machen oder muss man da überwiesen werden? Habe das Gefühl die Ärzte bei denen ich bisher war sind alles andere als kompetent.

d;jfraxnzi


Für die Augenklinik brauct man eine Überweißung. Erkundige dich am besten auch voher wie das Abläuft. In der Klinik wo ich in Behandlung bin, schickt der Arzt in der Regel den Befund hin und daraufhin bekommt der Patienten einen Brief wo der Termin drin steht. Da man mir das so nicht sagte bin ich einfach mit der Überweißung in die Klinik, und dort wurde mir das dann erklärt, ich wurde dran genohmen an dem Tag aber gut kam das nicht an bei den Damen die die Termine vergeben.

s8taurJry_nxight


Die Stärke hat sich bei der neuen Brille um einiges geändert, da sind 4 Tage Eingewöhnung ziemlich kurz.

-> Geduld! Wenn es in zwei Wochen nicht besser wird, ist immer noch Zeit, weiter zu suchen.

bQlacHkmamb_ax1337


Alles klar, dann warte ich erst noch etwas ab. Danke für die Antworten

b%lajck0mamxba1337


Nabend,

leider sehe ich die Doppelbilder immer noch auch nach über einem Monat. An die Brille an sich habe ich mich jetzt aber gewöhnt. Ich konnte noch etwas genauer bestimmten wie die Doppelbilder auftreten. Auf dem Linken Auge sehe ich Doppelbilder vertikal nach oben und auf dem Rechten horizontal nach Rechts. Das kombiniert ist dann richtig schön. Was könnte das noch sein? Ich habe das Gefühl der Augenarzt wo ich zuletzt war war mit seinem Latein schon am Ende (Können nur die nicht angepassten Cyl. Werte sein seiner Meinung).

sCwaYtch yautYom}atixc


Ich sehe gerade, dass die neue Brille nach der Messung des Augenarztes angefertigt wurde. Eigentlich ist der Augenoptiker der Experte für die Refraktion. Also würde ich den zumindest noch einmal kontrollieren lassen.

Je nachdem, wie stark die dann gemessenen Werte von den in der Brille vorhandenen Werten abweichen, wirder Dir sicher erklären, ob es daran liegt, ob eine Brille nicht die perfekte Lösung ist oder ob er weitere Untersuchungen für angebracht hält.

sWupKersayQajin


Naja, der Astigmatismus erzeugt ja diese monokularen Doppelbilder. Anhand deiner Brillenwerte kannst du auch ablesen in welche Richtung deine Doppelbilder entstehen. Das ist die Grad-Angabe beim "Achse"-Wert.

Ich würde meine Augen mal bei einem Optiker vermessen lassen, der eine Hornhaut-Topographie erstellen lassen kann. Da kannst du dir deinen Astigmatismus auch mal am Bildschirm in 3D angucken, also wie deine Hornhautoberfläche aussieht.

Außerdem soll der mal deine Brille vermessen, ob die Brille auch korrekt geschliffen wurde.

Klingt für mich einfach danach, als hättest du noch nicht die richtigen Werte gefunden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH