» »

Kaffee und Augenflimmern

asv!bAg hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ab und zu tritt bei mir, ich nehme an es steht in Zusammenhang mit viel Coffein, ein Flimmern im Gesichtsfeld auf. Ich sehe dann schon normal, jedoch scheinen einzelne Flecken immer wieder auszufallen, ich sehe dann teilweise schwarze/silbrige Bereiche. Lesen fällt mir dann schwer. Nach einigen Stunden verschwindet es wieder und tritt oft längere Zeit nicht mehr auf. Ich vermute einen Zusammenhang mit Kaffee bzw. niedrigem Blutdruck, fand bisher aber nicht zuverlässig einen Auslöser.

Beim Augenarzt bin ich eigentlich 1-2 x pro Jahr, da die Kontrollen für Diabetiker sinnvoll sind.

Antworten
EJhemalimger CNut'zer c(#4678193x)


Coffein soll nicht überdosiert werden, weil es zu Herzrhythmusstörungen und weiteren gesundheitlichen Problemen führen kann. Zu den Symptomen einer Überdosierung gehören Tremor, Unruhe, Schlaflosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, schneller Puls, Verwirrung, Sehstörungen, Delirium, Krämpfe, eine Hypokaliämie und eine Hyperglykämie.

[[http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Coffein]]

Fxe.


Was nimmst du denn an Coffein zu dir? Nur Kaffee, und wenn ja wie viel? Cola? Energy-Drinks? Coffein in Tabletten? Tee?

Andere Drogen oder Medikamente?

Zum niedrigen Blutdruck sage ich jetzt mal nichts, was aber nicht heißt, dass das irrelevant wäre.

KqitetyGxoneMad


Lies mal da, ich hab sowas auch und das ist es, mal kurz beschrieben -

[[http://flexikon.doccheck.com/de/Augenmigr%C3%A4ne]]

sNophiIcxa


Danke KittyGoneMad,

der Link war sehr erhellend für mich, weil ich das zum ersten Mal im Februar 2015 so hatte, wie dort beschrieben. Bei mir fällt es meist mit einem schnellen Wetterwechsel (von warm zu kalt oder umgekehrt) zusammen.

Erschreckend für mich ist, dass ich 2 Tage nach dem ersten Aufteten wegen einer kurzzeitigen Taubheit der rechten Hand und der rechten Geichtshälfte in der Stroke Unit einer Uniklinik war und dort ein neues 2 mm Aneurysma an der Ateria communicans posterior rechts festgestellt wurde.

(Links hatte ich bereits einen Aneurysma-Aufbruch an der Stelle vor 4 Jahren, wo ich trotz Op und 10täigem künstlichen Koma gut rausgekommen bin.)

Ich frage mich natürlich, ob es da einen Zusammenhang gibt. Vorher hatte ich diese Augenmigräne nicht. Ich möchte hier auch niemandem einen Schrecken einjagen; denke aber, dass eine gesunde Lebensweise (Ernährung, Bewegung, gutes Stressmangement) sehr sinnvoll ist und eventuell zu einem gesunden Körper führt.

B,lech:pirat


Wirf mal versuchsweise Magesium ein. Brausetabs, gibt's in jedem Supermarkt. Muss nicht helfen, kann aber, wenn es Augenmigräne ist. Mir selbst hilft es sehr zuverlässig dagegen.

B]lechMpi9rat


Ich reiche ein "n" nach |-o

S%unfflowexr_73


Lass es nochmals neurologisch und mittels Bildgebung abklären. Du hast eine ziemliche Vorgeschichteund da sollte man auf Veränderungen ein Auge haben. Und wenn das Fazit nur lautet, dass es halt eine Folge der OP ist und Du damit leben musst. Die Fähigkeit, es einzuordnen, erleichtert sicherlich.

a%vb+g


Danke. Coffein stammt nur von Kaffee (oft reichen schon zwei Tassen für das Phänomen). Tee vertrage ich deutlich schlechter als Kaffee. Energydrinks konsumiere ich nie. Medikamente nehme ich nur Insulin (als Diabetiker).

G2alaxxi


Wenn Magnesium sollte man darauf achten das man es nicht überdosiert zwischen 300 bis 400 Milligramm täglich ist ok, bei einer Überdosierungen können Symptome sein wie: Durchfall oder Verstopfung,Müdigkeit, Muskellähmung,Herzrhythmusstörungen, Herzstolpern,flache Atmung, Atemlähmung bis hin zum Herzstillstand, Blutdruckabfall, Blasenfunktionsstörung,Ausfall der Muskelreflexe,Übelkeit. Bei Menschen, die an Niereninsuffizienz oder einer Unterfunktion der Nebennierenrinde,Morbus Addison leiden, besteht ein Risiko, dass es zu einem gefährlichen Magnesiumüberschuss kommt.

Kaffee und Augenflimmern kann zweierlei Schuhe sein, ich würde das erstmal ärztlich abklären lassen, das kann einige Ursachen sein, was nur unter den Ärzten abgeklärt werden kann. Ob es wirklich an Kaffee liegt!!

Fwex.


avbg, was hältst du dann davon, deinen Kaffeekonsum einzustellen?

Ist möglicherweise nicht ganz einfach wegen Entzugserscheinungen, aber die sollen binnen 14 Tagen überwunden sein. Du solltest dann wohl Coffein ganz meiden, also zB auch keine Cola.

Ja, Coffein soll ein hohes Abhängigkeitspotential haben. Nur mangels Schadwirkung ist die Sucht normalerweise völlig egal.

BLlechtpiraut


da sollte man auf Veränderungen ein Auge haben.

War das Wortspiel gewollt? Dann wäre "im Auge behalten" noch besser gewesen ]:D

Galaxi:

Die üblichen Brausetabletten haben 100 - 150 mg, eine Überdosierung ist damit nur unter Aufbietung hoher Willenskraft zu erreichen. Wirklich lecker sind die nämlich nicht.

Durchfall ist zwar in der Tat eine häufige Nebenwirkung, aber ich denke, den nimmt man gern in Kauf, wenn man dafür nicht nur die Sehstörungen los ist, sondern auch beruhigt sein kann, nichts Schlimmes zu haben. Mir zumindest geht es so.

avbg:

Nicht überbewerten, ist nur eine Möglichkeit. Aber wenn es hilft, merkst du das sehr schnell, und wenn nicht, hörst du halt einfach wieder damit auf. Ich nehm immer nur eine oder zwei, wenn der Ärger auftritt, und hab dann meistens wieder für lange Zeit Ruhe ;-)

FSe.


avbg, was hältst du dann davon, deinen Kaffeekonsum einzustellen?

Ist möglicherweise nicht ganz einfach wegen Entzugserscheinungen, aber die sollen binnen 14 Tagen überwunden sein. Du solltest dann wohl Coffein ganz meiden, also zB auch keine Cola.

Ja, Coffein soll ein hohes Abhängigkeitspotential haben. Nur mangels Schadwirkung ist die Sucht normalerweise völlig egal.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH