» »

Kurzsichtigkeit und Brille nicht für immer?

c9off=eebaxttle hat die Diskussion gestartet


Hallo, Ich war heute wie vom Augenarzt verordenet beim Optiker. Hier meine Werte:

Links: -0.25 Dioptrien sphärisch, 0.00 Dioptrien cylindrisch, Axe Tabo = 0

Rechts: -1.00 Dioptrien sphärisch, -0.25 Dioptrien cylindrisch, Axe Tabo = 110

Ich bekomme jetzt das erste Mal meine Brille und soll die bis auf Sport immer verwenden. Auf Anfrage meinte der Optiker dann aber, dass sich diese Werte durchaus verändern können und eine Verbesserung nicht auszuschließen ist. Meine Werte sind ja jetzt vergleichsweise niedrig, auch wenn der Unterschied zwischen links und rechts sehr groß ist. Mit der Brille muss ich mich jetzt wohl abfinden (Der 33. US-Präsident Harry S. Truman war stark kurzsichtig und hat trotzdem 'nen Weltkrieg gewonnen ^^) aber jetzt will ich doch wissen, ob da was dran ist. Kann sich meine Kurzsichtigkeit verbessern? Vielleicht so dass ich eines Tages, gar keine Brille mehr (Kontaktlinsen will ich überhaupt nicht) benötige? Und kann ich da vielleicht ein bisschen nachhelfen und etwas dazu tun? Hab ja dazu im Internet ein bisschen was über "Augentraining" gelesen aber wenn ihr mich fragt wirkt das nicht sehr seriös, oder?

Jedenfalls Danke für alle Antworten! :)D

Antworten
PUanameGraFlxow


Von Fällen wo es sich verbessert habe ich noch nie gehört, was aber nicht heißt das ich es nicht für möglich halte. Tendenziell heißt es immer das es eher immer schlechter wird mit der Zeit. Wie alt bist du? Also bei mir wars zum Beispiel so das ich mit 9 beim Augenarzt war und meine Brille gekriegt hab (-2,25 auf beiden Augen, trage aber Kontaktlinsen), jetzt bin ich 25 und es hat sich nie mehr was an den Werten geändert. Das ist zu unterschiedlich von Person zu Person um da eine Ferndiagnose zu stellen. So Augentraining und so Zeug ist denke ich Humbug

mfg PanameraFlow

a(ug"233


Ich schließe aus eigener Erfahrung eine Besserung nicht aus. Mit 25 lagen meine Werte ähnlich, einige Jahre später war in der Ferne wieder alles scharf, ab 50 leicht unscharf und zumindest in der Dunkelheit ist die Brille von Vorteil. Sehtraining ist sicher nicht angesagt, aber Abwechslung!

Auf welche Entfernung kannst du ein Ortsschild deutlich lesen?

2I0 B%londjy


Mir geht es genauso wie dir. Ich muss meine Brille auch ständig tragen. Ich habe sie heute bestellt und bin schon sehr aufgeregt wie sie mir steht. . :)^

dUjfr`anzi


Ich hatte auch mal ähnliche Werte. Ich trug die Brille nur wenn ich sie brauchte wie beim Autofahren oder von der Tafel abschreiben, ansonsten lief ich ohne Brille herum. Bloß weil jemand sagt das man die ständig Tragen muss, muss man es ja noch lange nicht machen. Schau einfach wie es läuft ob es dir reicht bei dingen wie Autofahren sie ubenutzen oder eben immer.

F"ex.


Die Augen können sich verändern, ja. Auch mal zum Positiven.

Beim Führerschein mit 18 wurde festgestellt, dass ich eine Brille brauche.

Viele Jahre später hab ich mal eine neue Brille bekommen und festgestellt, dass ich mit dem Ding nicht ernsthaft besser sah als ohne. Also neuen Sehtest ohne Brille gemacht, Vermerk im Führerschein losgeworden.

Noch ein paar Jahre später: Werte so gering, dass (Fern-)Brille völlig witzlos. Ich sehe in der Ferne besser denn je.

Nur brauch ich nun ne Lesebrille, aber das ist einfach eine Altersfrage.

Ein bisschen trauere ich aber meiner früheren Kurzsichtigkeit hinterher. Ich konnte super noch so kleine Schrift lesen. Und heute? Käse, da erkenne ich ohne Lesebrille nichts mehr...

Tlamil201X4


20 Blondy

Ich muss meine Brille auch ständig tragen.

Wer zwingt dich denn dazu? ;-D

L&inzer9 To$rdte


Wenn du die Brille ständig trägst, gewöhnen sich deine Augen daran und eine spontane Verbesserung deiner Sehschärfe ohne Brille ist ziemlich unwahrscheinlich.

Viel wahrscheinlicher ist es, dass du mit der Zeit immer stärkere Gläser brauchst (vor allem in jungen Jahren) und ohne Brille immer weniger gut siehst.

So war es bei mir und bei allen, die ich kenne.

Vor ein paar Jahren habe ich angefangen, die Brille immer öfter und immer länger wegzulassen und meine Sicht hat sich stetig verbessert (ein bisschen Augentraining habe ich anfangs gemacht, später eigentlich immer nur darauf geachtet, entspannt zu sehen, vor allem viel in die Ferne, als Ausgleich fürs viele Lesen und Arbeiten in der Nähe. Und Zusammenkneifen vermeiden.

Neulich hab ich einen Sehtest beim Augenarzt ohne Brille gemacht und kam auf 50% Sehschärfe.

Das hört sich nicht sehr viel an, aber in Amerika bspw dürfte ich mit diesem Testergebnis sogar ohne Brille Auto fahren, in Deutschland braucht man dafür 70%.

Zu Hause habe ich es auch probiert mit einem Sehtest aus dem Internet, der mit Zufallsgenerator die Buchstaben wechselt. Und da kam ich sogar auf bis zu 80% (Tagesform-abhängig, aber 50% immer mit Leichtigkeit. Bei offiziellen Tests bin ich immer etwas nervös, da war bei 50 Ende).

50% Sehschärfe entspricht laut Schätztabelle 0,5 Dioptrien: [[http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/128329,0.html]]

Meine zuletzt gemessene Dioptrienzahl für die Brille war -4. Das war zu der Zeit, als ich sie noch regelmässig getragen habe.

TXami@201x4


Wenn du die Brille ständig trägst, gewöhnen sich deine Augen daran und eine spontane Verbesserung deiner Sehschärfe ohne Brille ist ziemlich unwahrscheinlich.

Dazu gibt es ja verschiedene Meinungen, aber wenn man Fachleuten glauben darf, ändert das Tragen oder Nichttragen einer Brille an der Kurzsichtigkeit überhaupt nichts.

Ich würde das auch so einschätzen, denn aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich berichten, dass meine Werte, als ich anfangs meine Brille regelmäßig getragen habe, genauso angestiegen sind, wie in den letzten Monaten, seit ich nur noch im äußersten Notfall mit Brille unterwegs bin. Meine Sehschärfe hat sich dadurch absolut nicht verbessert und soweit ich weiß, ist sowas ja auch nicht zu erwarten.

L]in=zer Thortxe


Nun, das kann ja jeder für sich selbst herausfinden, ob es etwas nützt oder nicht ;-) .

Mir jedenfalls hat es genützt, die Brille wegzulassen.

Vielleicht war es aber auch das Augentraining oder die Informationen, die ich durch die Beschäftigung damit bekommen habe. Informationen darüber, was zu schlechterem Sehen führt und was vermieden werden sollte. Und Informationen darüber, was entspanntes Sehen fördert und die Sicht verbessert. (gibts in Augentrainingsforen oder auch in der Literatur zum Thema)

Diese Infos hab ich natürlich umgesetzt beim Sehen ohne Brille.

Einfach nur die Brille weglassen und die Augen zusammenkneifen, bringt natürlich nichts, da hast du schon recht.

Ich hab mich an die Regel gehalten: Wenn du das, was zu einem Defekt geführt hat, genauso weiter machst wie vorher, dann wird der Defekt immer weiter vergrössert. :(v

Willst du eine Verbesserung erreichen, musst du etwas ändern und die Ursachen für Verschlechterung abstellen und stattdessen bessere Angewohnheiten einüben. :)^

Durch Brille tragen wird weder das eine noch das andere bewirkt, es korrigiert nur die Auswirkung, ist eine Art Hilfskrücke.

Wie sollte sich denn dadurch ein Defekt wieder verkleinern?

Aber wie gesagt, kann ja jeder selbst probieren, was ihm hilft.

Ich bin sehr zufrieden mit dem, was ich erreicht habe und werde das so weiter machen. :)z

T}amiR2x014


Wenn du das, was zu einem Defekt geführt hat, genauso weiter machst wie vorher, dann wird der Defekt immer weiter vergrössert. 

Haha, an genetischer Disposition kann man ja auch unheimlich viel ändern :|N

Willst du eine Verbesserung erreichen, musst du etwas ändern und die Ursachen für Verschlechterung abstellen und stattdessen bessere Angewohnheiten einüben. 

Wenn du mit "Ursachen" zu viel Sehen auf kurze Distanzen meinst: das habe ich seit Monaten testweise sehr stark eingeschränkt. Brachte gar nix.

Das, was du als "Defekt" bezeichnest, ist ja im Prinzip nichts anderes, als eine anatomische Abweichung, verursacht durch zu starkes Längenwachstum der Augen - dass das durch "Augentraining" rückgängig gemacht werden soll, finde ziemlich unglaubwürdig. Manche Kurzsichtige haben zwar wohl das Glück, dass sich ihre Werte etwas zum Positiven hin entwickeln, allerdings glaube ich nicht, dass das irgendwelchen Übungen zu verdanken ist.

Meine zuletzt gemessene Dioptrienzahl für die Brille war -4. Das war zu der Zeit, als ich sie noch regelmässig getragen habe.

Und aktuell?

LUinzerr Toxrte


Und aktuell?

Hab ich doch geschrieben: 50% Sehschärfe - entspricht 0,5 Dioptrien (laut Schätztabelle [[www.uni-protokolle.de/foren/viewt/128329,0.html]])

Nachmessen lassen habe ich die Dioptrientärke nicht, es ging bei der Untersuchung beim Augenarzt um etwas anderes, die Sehschärfe ohne Brille wurde nur nebenbei ermittelt.

Unter entspannteren Bedingungen komme ich auf noch höhere Sehschärfe (s.o.).

dass das durch "Augentraining" rückgängig gemacht werden soll, finde ziemlich unglaubwürdig.

Kannst du glauben oder sein lassen ;-D .

Ich habe das nicht hier rein geschrieben, um irgendwelche theoretischen Diskussionen auszulösen - mir scheint, da gibt es heftige Verfechter beider Seiten, die eine Art Glaubenskrieg führen; mir egal, für mich zählt nur, was dabei für mich rausgekommen ist.

Und ich habe das hier rein geschrieben, weil ich meine Brille in sehr jungen Jahren immer getragen habe und ich wäre sehr dankbar gewesen, wenn mir damals jemand das gesagt hätte, was ich heute weiss.

Und deshalb dachte ich, der Threadsteller könne vielleicht etwas damit anfangen.

Wer Verfechter der Anti-Augentrainigs-Liga ist, dem will ich nicht zu nahe treten. An Glaubenskriegen beteilige ich mich nicht :-X , da kann von mir aus kämpfen, wer das für sinnvoll hält ]:D .

TXamli201x4


Hab ich doch geschrieben: 50% Sehschärfe - entspricht 0,5 Dioptrien

Ach so - hatte ich nicht verstanden, da die Sehschärfe ja nicht in Prozent angegeben wird.

Ich habe das nicht hier rein geschrieben, um irgendwelche theoretischen Diskussionen auszulösen - mir scheint, da gibt es heftige Verfechter beider Seiten, die eine Art Glaubenskrieg führen; mir egal, für mich zählt nur, was dabei für mich rausgekommen ist.

Also, ich bin weder Verfechter der einen, noch der anderen Seite. Mich würde halt mal interessieren, wie denn die Wirkungsweise dieser Übungen, von denen du überzeugt bist, zu erklären sein soll ??? Einfach aus Interesse. Etwas Skepsis wird ja sicher ertlaubt sein, da es sich um eine Methode handelt, für die tatsächlich noch nie auch nur ansatzweise eine Wirksamkeit (aus seriöser Quelle) nachgewiesen wurde.

Ich gehöre sicher nicht zu denen, die es toll finden, eine Brille zu tragen. Ganz im Gegenteil - mich nervt das Kurzsichtigsein beziehungsweise das Brilletragen extrem. Trotzdem fällt mir schwer zu glauben, dass ich seit einiger Zeit beim Sehen was falsch mache und nur dadurch kurzsichtig geworden bin. Wie gesagt, mit Brille stiegen meine Werte an und jetzt, seit Monaten (fast immer) ohne Brille und ohne viel Smartphonegefummel und sowas noch ganz genauso.

L(inzRer Tortxe


Nun, die wichtigste Info war für mich die, dass Kurzsichtige versuchen, zu viel auf einmal zu sehen, also mehr oder weniger alles gleichzeitig, was im Blickfeld ist.

Das ist möglich, wenn das Sehobjekt sehr nahe ist, aber nicht bei Fernsicht.

In der Ferne kann das Auge nur einen winzigen Punkt scharf wahrnehmen. Und durch schnelle, unwillkürliche Augenbewegungen entsteht ein scharfes Gesamtbild.

Sind die Augen angespannt, dann werden diese schnellen Augenbewegungen gebremst, und zwar um so mehr, je mehr man sich anstrengt, um gegen die Unschärfe anzukämpfen.

Deshalb sind Entspannungsübungen beim Augentraining wichtig.

Und ein mentales Training, ein Umdenken, dass nicht durch Anstrengung das Sehen verbessert wird, besonders nicht durch Augen zusammen kneifen und Augenmuskeln verkrampfen.

Und sich nicht auf einen grossen Blickfeldausschnitt konzentrieren, sondern sich bewusst sein, dass die Schärfe nur von einem winzigen Punkt ausgeht. Also eher auf "Loslassen" konzentrieren.

Wenn man dann entspannt auf einen Punkt in der Ferne blickt - und zwar ohne sich durch die Unschärfe irritieren zu lassen - dann wird es im Umfeld dieses Punktes etwas schärfer und die Augen folgen automatisch dieser Schärfe - wenn man sie lässt und nicht versucht, die so gewonnene Schärfe durch Anstrengung zu halten oder zu vergrössern. Sondern einfach die Augen machen lässt und mitgeht, immer ein bisschen weiter, ohne Ungeduld und ohne Drängen. Wenn es "Krampf" wird, loslassen und wieder neu ansetzen. Es muss nicht möglichst viel möglichst scharf werden, sondern entspanntes Sehen soll eingeübt werden. Immer ein bisschen weiter ....Fortschritte kommen dann allein mit der Zeit. Einfach immer der Schärfe folgen und geniessen, wie es klarer wird, nichts erzwingen.

Besser kann ich es nicht beschreiben, so fühlt es sich für mich an.

Und wenn ich das mache, dann merke ich erst mal, wie verspannt meine Augenmuskeln sind und kann durch dieses Feedback noch mehr - bewusst - locker lassen.

Das braucht aber Zeit, ein Gefühl dafür zu entwickeln. Je mehr man es forcieren will, um so weniger klappt es.

Zum Einstieg fand ich auch diese Übung ganz gut: [[http://www.eorama.com/3pu_3.html]]

Bei nur geringer Kurzsichtigkeit soll man damit schon in kurzer Zeit die Brille ganz loswerden können und ich hab auch schon von Leuten gehört, die es damit geschafft haben.

Finde ich schon einen Versuch wert, denn es braucht ja nur ein paar Minuten pro Tag.

Ich habe dadurch auch schon Verbesserungen bemerkt, aber -4 ist halt schon ein bisschen mehr als "leicht kurzsichtig". Vielleicht war ich aber auch zu ungeduldig am Anfang, als ich das probiert habe ....

Vielleicht kannst du mit der Beschreibung etwas anfangen;

Ansonsten können es sicherlich Mitglieder aus einem Augentrainigsforum besser erklären.

Hier ist ein deutsches: [[Augentraining Forum]]

Und hierein grosses englisches: [[http://www.iblindness.org/]]

LCinze@r Torxte


Mit den Links stimmt es wohl nicht so ganz, hier ein neuer Versuch:

Die Übung: [[http://www.eorama.com/3pu_3.html]]

Das deutsche Forum: [[http://www.augen-training.com/]]

Der Link zum englischen klappt bei mir.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH