» »

Rechtfertigen für Lesebrille beim Optiker

r[eid&rubyx80 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe ja nun schon lange eine Lesebrille trotz meiner 36 Jahre... Akkomodationsschwäche... Heute wollte ich mir eine günstige Gleitsichtbrille machen lassen bei F*** , aber wurde skeptisch angeblafft und mir wurden die dämlichen Fragen gestellt zu meiner Lesebrille!!! Bin dann gegangen... Wieso muss ich mich solch dämlichen Fragen und solch einer dummen Skepsis aussetzen lassen? Ich kann doch nichts dafür, dass ich ne Brille zum lesen brauche!!!!!

Wer kennt auch sowas?

Das Thema Gleitsichtbrille kann ich dann wohl abhaken... Nochmal möchte ich mich nicht schon wieder dieser dummen Fragerei aussetzen müssen... Ich erkläre denen doch immer schon alles!

Liebe Grüße

Antworten
TFheB3la&ckWidoxw


Ich muss auch ne Lesebrille tragen. Allerdings habe ich mich nicht bei F.... beraten lassen, da mir die Werbung tierisch auf die Nerven geht. Es gibt viele gute Optiker. :)z Versuch es halt woanders. :p>

T=heBl7ackzWidoxw


Der letzte Smiley sollte nicht sein. Sorry

E'hemacligHer N!utz(er (#528N611)


Ich war letztes Jahr nach 4 Jahren mal wieder bei Fielmann...

Der Geschäftsführer hat meine Augen getestet. Prismentest.

Da kamen auch so super Fragen wie "Wenn Sie Ihre Brille nicht jeden Tag ständig tragen, wissen sie aber schon, dass sie Ihre Augen verarschen?"

"Warum gehen Sie für einen Prismentest nicht zum Augenarzt?"

"Warum gehen Sie nicht jedes Jahr zum Augenarzt?".

Und das alles mit einer beschissenen Überheblich, dass ich nah 1 Std aufgestanden bin und den hab sitzen lassen.

Der Prismentest beim Augenarzt kostet 80€. Die Wartezeit für einen Termin liegt zwischen 8 und 10 Monaten...

Ich bekomme Hartz 4 und muss eben auch gucken, wann ich Geld für.eine Brille habe.

Werde nächstes JAHR Unziehen und mir am neuen Wohnung einen neuen Augenarzt suchen. Und eine neue F*** Filiale.

DEN Typen tu ich mir nich mehr an.

Und dabei war ich mit denen echt mal zufrieden.

Nun renne ich im 5. Jahr ohne Brille rum, kann kaum lesen und sehe nichts mehr scharf, [...]

mwaripoasa


Wieso muss ich mich solch dämlichen Fragen und solch einer dummen Skepsis aussetzen lassen?

Musst Du doch gar nicht. Aufstehen, weggehen und zu einem guten Optiker gehen - fertig.

S9ha;nex54


Geh halt zu Ap****,

die sind so verkaufsorientiert, die verkaufen dir alles ohne dumme Fragen zu stellen.

RWhexlia


Unterm Strich finde ich die Optikerketten, wie sie auch alle heißen, nicht soo viel billiger.

Bei einem kleinen Optiker wurde ich immer freundlich und gut beraten und es gibt in jeder Preisklasse Gestelle und Gläser. Und der Augentest wird häufig gratis als Aktion angeboten, wenn man eine Brille machen lässt sowieso.

SCtichtlinxg


Nach Glaukom-Op brauchte ich nur noch zum Lesen eine Brille. Da immer nur ein Auge operiert wurde, bekam das nicht operierte vorrübergehend "Fensterglas". Da ich viel lese schlug man mir bei einer bekannten Kette eine einfache Lesebrille für den Übergang bis zur OP des 2. Auges vor.

Nachdem auch dieses Auge operiert war, konnte ich meine teure Gleitsichtbrille entsorgen. Inzwischen hatte ich mich an die Lesebrille gewöhnt. Es war eine Halbbrille. Und da ich ewig auf der Suche war, kaufte ich gleich mehrere.

Und jetzt die Kostenfrage: Gestell für 1 €, Gläser aus Mineralglas, angefertigt auf meine Stärke pro Glas ca. 9,50 € (letzte Brille vor 4 Wochen gekauft). Wurde richtig angepaßt, keinerlei Schnickschnack. Ich habe zur Zeit 2 knallrote Brillen, eine schwarze, eine lila, eine getigerte (da war das Gestell teurer).

Mein Mann brauchte auch eine Lesebrille und kam mit beschichteten Kunststoffgläsern und allem pipapo und einem sehr teuren Gestell nach Hause -dafür hätte ich mir 8 Lesebrillen kaufen können.

Warum ich soviele Brillen habe? Ich bin ein Schusselchen. Die Sucherei war schrecklich und die Brillen liegen halt da, wo ich sie brauche: Tiefkühltruhe, Waschmaschine, Küche und manchmal hängen sie im Garten an Sträuchern weil sie mich beim garteln stören.

Auch wenn jetzt alle Fachleute über mich herfallen - mein Augenarzt sagte bei einer Untersuchung, seine Lesebrille wäre aus einem Drogeriemarkt für € 2,80. Aber der hatte wohl 2. gleiche Stärken.

k>leinQe)Floh20x07


Also ich würde dir Pro optik empfehlen. Ich war vorher auch jahrelang bei Fielmann. Als ich dann mal eine neue Brille und mich beraten lassen wollte hiess es nur "da is Dies, hier is das. Wenn was is sagen sie bescheid!" das war mir dann zu doof und ich bin gegangen. Aber das muss nich zwangsläufig heissen, das ein Optiker besser oder schlechter ist. es kommt auch auf die Leute an die da arbeiten. Haben Sie wirklich Interesse oder sitzen sie nur ihre 8 Stunden ab. :)z

Austesten würd ich empfehlen :-)

kHlein+er_dsraschenxstern


Fielmann ist eben ein wahrer Geiz-ist-geil-Laden, wenn man da hingeht, muss man sich nicht über schlechte Behandlung wundern.

Es gibt in jeder Stadt so viele tolle Optiker, bei denen man gut beraten wird.

GGrottwixg


Wenn du eine Gleitsixhtbrille haben willst, dann kommen Fragen. Nur wer da keine Fragen stellt ist ein schlechter Optiker.

Was war denn so schlimm an den Fragen?

c3hxi


Ich bin seit Jahren bei Fielmann, ebenso mein Mann. Hatten da noch nie Probleme, alle waren höflich und haben sich sehr bemüht. Und uns nicht das teuerste vom Teuren aufzuschwatzen versucht. Und ich kenne inzwischen 4 Filialen ziemlich gut.

jXus:t_looZkinxg?


Bei einem kleinen Optiker wurde ich immer freundlich und gut beraten und es gibt in jeder Preisklasse Gestelle und Gläser.

Naja, finanziell merkt man da schon einen Unterschied. Ich habe mir nachdem ich meine Brille bei F*** (ohne Probleme) machen ließ (allerdings in meiner Heimatstadt, hier haben wir keinen) hier in einer kleinen Kette (4 Filialen) eine Sonnenbrille machen lassen. Gläser alles vom Billigsten. Gestell eigentlich zu klein, gabs aber nicht breiter. Nein, in der gesamten Filiale nicht, geht aber auch so, ist halt nicht top-ideal. Ich hab weil ich über einen sehr guten Bekannten den Chefchef kenne 30% Rabatt bekommen. Das Gestell war im Ausverkaufsangebot (anders als mein Gestell bei der Normalbrille) aber die Gläser (Sonnenbrille Plastik, Normalbrille Glas) haben vor meinem Abzug das 3,5 fache gekostet!

Wenn das Budget also knapp ist würde ich mich lieber anmotzen lassen.

S`unfZlowRerx_73


Ich kann auch nur den "kleinen Wald- & Wiesen-Optiker" empfehlen. Inhaberbetrieben. Wenn es kein Innenstadt-Schickimicki-Laden ist, dann hat man gute Chancen, Fielmann-Preise zu bekommen. Meine Erfahrung. Es muss halt nicht immer das Zeiss-Glas sein; meiner verkauft bspw. parallel auch Gläser eine kleinen Firma vor Ort. Sind günstiger, genauso gut. Was will man mehr. Ich habe z.T. 3-4x pro Jahr neue Gläser gebraucht mit Werten (Zylinder etc.) jenseits der "Angebots-Standard-Werte". Da gab's bei meinem Optiker immer einen fairen Deal UND mir wurde auch nicht jeder Mist (superdünne Gläser,...) aufgeschwatzt. Aber ist halt 300 km entfernt in meinem Heimatort.

Ist vielleicht mal einen Versuch wert. Mich nerven diese Werbesprüche und die blumigen Verkaufsargumente bei F tierisch. War neulich erst mit meinem Freund dort, der auch nicht so ganz unproblematische Augen/Gläser hat. Da ging's dann um teures Andersschleifen, um irgendwelche Gläser wo die Farbeinflüsse ander sind, Versicherungsschnickschnack. Nervig ohne Ende.

r4edruxby80


Ich danke euch für eure Antworten!!!

Bin da wohl nicht alleine... :-o :-(

@ Grottig:

Gegen normale Fragen hätte ich ja nichts... Aber dass ich mich rechtfertigen muss, warum ich in meinem Alter eine Lesebrille habe und nachdem ich sagte, wie lange da alles ausprobiert wurde, bis man mir damals eine Akkomodationsschwäche diagnostizierte und dass ich mit meinen Werten wunderbar zurecht komme...?! Ich wollte doch einfach nur die Werte der Lesebrille in eine Gleitsichtbrille und plan in der Ferne! :-/ Dann meinte die, warum ich denn statt ner Lesebrille ne Gleitsichtbrille wolle, warum ich re und li unterschiedliche Werte habe und dass das in einer Gleitsichtbrille nicht ginge? Häääääh?? ??? Dann wollte sie wissen, wie oft ich die Lesebrille am Tag aufsetzen und ob ich die den ganzen Tag tragen würde? ??? Wie schwer ist es bitte zu kapieren, dass ich mit 36 eine Lesebrille brauche und eine Akkomodationsschwäche habe ??? Solche Fragen waren das... :|N

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH