» »

Sehstörung Kopfschmerzen und Kribbeln

SNilkP"earl


Für mich klingt das wie Migräne.

Am Rande: Hier wird so oft vor einer TIA gewarnt und damit eher Angst erzeugt, finde ich. Eine TIA (Vorläufer eines Schlaganfalls) hat aber mehr warnende Symptome wie Doppeltsehen und Schwindel, Übelkeit und Erbrechen, schleppende Sprache oder Unfähigkeit zu sprechen und Sprache zu verstehen, Taubheit um den Mund und Schwäche oder Jucken in den Armen oder Beinen, einseitige Lähmungen, Taubheit, einseitiger Sehverlust oder Sprachverlust -

ist also schon so wie ein Schlaganfall, nur vergehen die Symptome zum Unterschied dazu von selbst wieder.

Ansprechen sollte man es dem Arzt gegenüber ruhig, aber nicht in Panik verfallen.

T 33b|auxm


Der Hausarzt machte ein paar Tests wie mit geschlossenen Augen auf einem Bein stehen und sowas... er hat damit irgendeine Entzündung ausgeschlossen... Aber ich weiß nicht mehr was genau er da ausgeschlossen hatte

1/0A&niv1


Hallo,

ich kenne das. Bei mir wurde auch gesagt, es sei Migräne mit Aura.

Alles Quatsch gewsen. Später stellte sich heraus, dass ich akuten Vitamin B12 und D Mangel hatte.

Ich denke bei dir an B12 Mangel, eventuell noch anderen B Mangel.

LG

Tn3|3bauxm


Ich werde das mit dem Vitamin B mal versuchen!

m8uhkPuh2k


Gute Idee Aniv- stimmt das kann natürlich auch gut sein.

Wie oft warst du denn im Sommer ohne Sonnenschutz gegen mittag draußen? Wie oft isst du Fisch?

Du bist aber kein Vegetarier oder Veganer oder?

S`il(kZPearl


Bei mir wurde auch gesagt, es sei Migräne mit Aura.

Alles Quatsch gewsen.

Die beschriebene Sehstörung entspricht aber exakt einer sog. Augen-Migräne. Es kann ja trotzdem eine sein, auch wenn sie nicht klassisch ist, und für ausreichend Vitamin B - vor allem B12 - und auch D zu sorgen, ist immer richtig.

T@33bauxm


Also im Sommer nehme ich nie Sonnencreme (wegen Vitamin D versorgung), Fisch nicht so häufig aber ab und zu mal Lachs...

tFhe-Ycavexr


Das mit dem Vitamin D kannst Du vergessen, es gibt keinerlei Anhaltspunkte dafür, dass Vitamin D-mangel so was macht.

Ansonsten klingt natürlich migräne am wahrhsceinlichsten - dafür sollte man aber erst mal überprüfen, ob die Diagnosekriterien dafür erfüllt sin.

- Wie ist die Schmerzstärke? leicht, mittel, stark, sehr stark, extrem?

- Wie lange haben die Schmerzen gedauert?

- Wie haben sie sich angefühlt? Eher klopfend/pulsierend/stechend oder eher dumpf/drückend/ziehend?

- wie ahben sich die Schmerzen bei körperlicher Aktivität verhalen? Gleichgeblieben? Verbessert? Verschlimmert?

- Waren noch weitere Symptome dabei: Übelkeit und/oder Erbrechen, Überempfindlichkeit gegen Licht, Geräusche oder Gerüche?

Tq33bxaum


Kopfschmerzen waren nur auf der rechten Seite bei beiden Anfällen.. fühlten sich Pulsierend an... beim ersten mal waren die Kopfschmerzen ehrer schwach dann kam die Sehstörung mit Kribbeln und Fingern und Gesicht (nur links) und dann waren die Kopfschmerzen stärker beim zweiten mal waren sie schon sehr stark diesmal schon vor der Sehstörung... die Dauer ist ja oben beschrieben

H0yperixon


Einige Beiträge wurden aus dem Faden genommen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH