» »

Dicke der Brillengläser (bei -2,75 und -3,00)

179asx84 hat die Diskussion gestartet


Guten Abend an die Community,

ich durfte vor einer Woche meine Brille abholen.

Leider musste ich etwas erschrocken feststellen, dass die Gläser (Kunststoff) dicker sind, als ich es mir vorgestellt hatte, zumal ich die dünnste Version (angeblich das dünnst mögliche) bestellt hatte. Mir ist die Dicke der Gläser schon wichtig (und wichtiger als der Preis).

Meine Augenwerte sind:

Rechts:

Sphäre: -3,00

Zylinder: -0,50

Achse: 75

Rechts:

Sphäre: -2,75

Zylinder: -0,50

Achse: 158

Von Pupillenmitte zu Pupillenmitte: 60mm

Werte der Brille:

C 53 18 140

Maße der Gläser:

Breite: 53mm

Höhe: 31mm

Ich weiß, dass die Gläser umso dicker ausfallen, je größer die Gläser sind. Nun denke ich dennoch, dass es dünner ginge. Eine Animation am Rechner bezüglich der Gläserdicke wurde mir nicht angeboten. Ich wusste auch nicht, dass sowas verfügbar war. Ich weiss, dass Brillen für Kurzsichtige am Rand dicker sind.

Jetzt sind die Gläser (asphärisch) so dick:

Rechts

dünnste Stelle (fast mittig): 2mm

außen: 4mm

Links

dünnste Stelle (fast mittig): 2mm

außen: 3,5

Meine Frage::

Ist das die dünnst mögliche Dicke?

Wie dick müssten die Gläser bei einem Brechungsindex von 1,76 sein?

Welchem Brechungsindex entspricht die jetzige Dicke?

Ich möchte wissen, ob ich reklamieren kann oder ob ich tatsächlich das bekommen habe was ich bestellt habe und ob es doch dünner geht. Falls ja, bräuchte ich Argumente, die ich mit euren Antworten vllt bekomme.

Ich danke euch im Voraus sehr.

Antworten
1a9as784


Links natürlich:

Sphäre: -2,75

Zylinder: -0,50

Achse: 158

acuchsXoe&ine


Die Glasdicke kann dir jeder Optiker ausrechnen. Dafür gibt es Berechnungsprogramme. Dabei ist außer Glasform, Material/Brechungsindex etc. auch noch der Hersteller interessant!

Allerdings hast du recht große Gläser gewählt, so dass ein dickerer Rand nicht ganz zu vermeiden ist. Ich gehe mal davon aus, dass der Optiker einen entsprechend großen Glasrohling gewählt hat.

Ich denke auch, dass bei deinen Stärken eine gewisse Randdicke unvermeidlich ist. Wobei ich es auf den Fotos weder schlimm noch auffällig finde. :)z

Die ganzen Daten, die du hier reingestellt hast, solltest du genau so deinem Optiker zur Glasdickenberechnung geben. Wenn dir die Dicke so wichtig ist, warum hast du nicht vorher mal alles berechnen lassen? "Das dünnstmögliche" sagt ja nun nicht viel aus.

Ob es noch dünner geht und welchen Brechungsindex du nun wirklich hast: Das kann dein Optiker berechnen lassen!

MHe6robnzymxy


Also nach [[http://www.opticampus.com/tools/thickness.php diesem Programm]] ist das relativ das Dünnste, was geht. Hast du die zentrale Dicke selbst gemessen, denn die wäre nach dem Rechner eher 1,5mm.

Wie auch immer, ich finde die Brille eigentlich sehr schön gemacht und bei einer Halbrandbrille erschiene mir dünner fast zu fragil (aber ich bin im 6-7 Dioptrienbereich, also bin ich bei der Dicke wahrscheinlich großzügiger).

Wenn die Brille dir in Frontalansicht am besten passt, würde ich mich wegen dieser Dicke nicht verrückt machen lassen. (Ich weiß, Menschen nehmen das unterschiedlich wahr.)

J@ames7Joyxce


ist das deine erste brille?

1c9axs84


Nein, ich hatte schonmal eine mit -4,75 und noch dickeren Gläsern. Furchtbar. Dann kam eine OP in 2005. Ab 2010 wurde es kontinuierlich schlimmer bis ich Linsen nutzte. Leider haben die Augen die Linsen wegen der dünneren Netzhaut (aufgrund der OP) nicht mehr gut vertragen, die Linsen störten und die Augen erröteten.

Auch deshalb entschied ich mich wieder für eine Brille.

Dass ich die Gläser vorher mit einer Simulation sehen hätte können, wusste ich nicht und man bot es mir auch nicht an.

Dem Schicksal kontinuierlich schlecht werdender Augen muss ich mich wohl ergeben. Zwar habe ich die guten Haare von meinem Opa, aber auch die schlechten Augen geerbt. Der Arzt sagt, dass dies auch nicht an der vermehrten Nutzung von mobilen Endgeräten und Arbeiten am Computer liegt, sondern von Natur so kommt (angeblich haben Bildschirme keinen Einfluss auf die Verschlechterung, generell nicht, ist aber ein anderes Thema).

Also ja, ich hatte schon eine Brille und hasste auch dort die Dicke von 6mm am Rand. Ich weiß auch nicht welchen Brechungsindex die alte hat. In der Mitte sind aber beide gleich dick (habe die alte noch rumliegen, kann die ja bald wieder tragen :-( wenn die nicht so hässlich wäre). Die Gläser der alten sind jedoch viel kleiner.

[[https://dl.dropboxusercontent.com/u/97051474/Brille/Foto%2027.01.16%2C%2011%2029%2004.jpg]]

[[https://dl.dropboxusercontent.com/u/97051474/Brille/Foto%2027.01.16%2C%2011%2022%2021.jpg]]

[[https://dl.dropboxusercontent.com/u/97051474/Brille/Foto%2027.01.16%2C%2011%2022%2053.jpg]]

1J00 s3watch


Ohne dein Anliegen ins Lächerliche ziehen zu wollen - ich sehe auf den Fotos kein dickes Brillenglas.

Eine Fassung mit recht breiten Gläsern und deine winzige PD (wirklich insgesamt nur 60 mm??) beeinflussen die Randdicke ungünstig. Wenn dir hauchdünne Gläser so wichtig sind, wäre bessere Beratung angesagt gewesen.

1}9as8x4


Ich habe die PD selbst mit Lineal gemessen. Es sind wohl ca. 6,5 cm Abstand, wenn ich mich auf die Augenmitte und nicht die auf das Lineal schielende Pupillen beziehe.

Scave!th enighxt


Naja ich sage mal so: Ist halt blöd, dass du eine Brille mit so dünnem Rahmen genommen hast.

Ich habe fast die selben Werte wie du. Mein Brillenrahmen ist 3,5mm dick und die Gläser verschwinden vollständig darin, müssen also dünner sein als 3,5mm.

Bei deinem Brillenmodell dürften dünnere Gläser aber weder gut aussehen, noch ausreichend stabil sein.

1P00 sweaitch


Ich habe die PD selbst mit Lineal gemessen.

Wie dilettantisch. Was sollte das? Wieso lässt du das nicht vom Optiker messen? Hast du die Glasstärken auch selbst bestimmt?

Und wie kam es, das der Optiker deine Messung ohne zweifel übernommen hat? Wenn die PD nicht stimmt kannst du die Brille im Prinzip vergessen.

159a%s84


Natürlich hat das der Optiker gemessen.

Nur habe ich den Wert des Pupillenabstandes nicht. Dass diese Werte grad so wichtig sind war mir nicht klar. War nur ne Nebeninfo.

Und die Glasdicke kann ich im Realen mit dem Lineal messen. Also ja, die Dicke der Gläser habe ich vorhin selbst gemessen.

1?9aMs84


Es gibt zwar genug Dumme im Netz. Aber auch die Sehstärke und alles andere hat der Optiker gemacht. Bis auf die Pupillenbreite sind die Werte oben vom Optiker.

Und euch frage ich, weil ich nicht weiß, ob ich dem Optiker vertrauen kann. Auch dafür gibt es solche Foren.

1-00 cswatch


Komische Geschichte, die ich nicht so recht verstehe und seltsame Arbeitsweise des Optikers (wobei du nun behauptest er habe die PD gemessen und vorher sagtest du hast selber gemessen).

Wie auch immer - den Sachverhalt solltest du besser mit deinem Optiker klären...hier wird das sicher nicht gelingen.

1T00 sNwjatch


....oder zweite Meinung eines zweiten Optikers einholen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH