» »

Erfahrungen zum Thema "Schielen bei Kindern"

H_onigtxopf hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle da draußen,

Meine Tochter wird jetzt im April 5 Jahre und wir sind etwa seit ihrem zweiten Lebensjahr wegen ihrem Schielen in augenärztlicher Behandlung. Alle 3 Monate sind wir bei der Sehschule (die Tests werden von einer Orthoptistin durchgeführt) und einmal im Jahr bei der Augenärztin.

Bei dem ersten Besuch war schnell klar dass unsere Tochter eine Brille braucht wegen dem Schielen. Sie schielt beidseitig, abwechselnd.

Seit nunmehr zwei Jahren trägt sie eine Brille. Letztes Jahr im November wurde in der Sehschule dann erstmalig festgestellt, dass sie auf einem Auge schlechter sieht und das rechte Auge wohl häufiger schielt. Im Februar hatten wir einen Termin bei der Augenärztin mit dem selben Ergebnis. Nun sollen wir im April wieder kommen und dann soll entschieden werden, ob sie eine andere Brillenstärke braucht, oder abgeklebt werden muss (oder vielleicht auch beides).

Da wir mehrere "Baustellen" bei unserer Tochter haben sind wir auch regelmäßig in der Frühförderstelle. Dort sagte man uns bei den letzten Testungen immer wieder, dass sie schlecht sehen würde ...

Nun frage ich mich gerade, ob die Brille überhaupt etwas gebracht hat, ob man nicht hätte schon früher vielleicht abkleben sollen und ob die Wahl des Augenarztes so richtig war ... wenn sie seit zwei Jahren eine Brille trägt und es eher schlechter wird ":/

Wie sind eure Erfahrungen, hilft abkleben überhaupt etwas?

Liebe Grüße

Honigtopf @:)

Antworten
LPuftsOchifrf-FaBn


Hallo!

Ich wünsche dir natürlich auch hier viele Antworten, die dir weiterhelfen, aber das Forum, in dem du die besten Chancen auf fundierte fachliche Auskünfte - von Profis wie auch von Müttern von "Schielkindern", die sich in die Thematik eingearbeitet haben - bekommst, ist [[http://www.optometrieonline.de/forum]].

Viel Erfolg!

SSa0ndyExrgo


Ich kann sagen, abkleben hilft. Wir machen das jetzt schon seit einigen Jahren und es gibt immer noch Verbesserungen. Anfangs wurde mehrere Stunden geklebt, jetzt sind wir auf nur noch 2 h pro Tag. Bisher wurden immer noch Verbesserungen der Werte erreicht (natürlich nicht mehr so doll wie zu Beginn). Aufgehört wird erst, wenn sich die Werte über längeren Zeitraum nicht mehr ändern.

Bei uns war aber auch nur das rechte Auge betroffen, das schielt und dessen Werte schlechter sind. Wie das ist, wenn beide Augen betroffen sind, kann ich leider nicht sagen. ":/

Sie trägt aber auch eine Brille, rechts natürlich mit stärkerem Glas, aber links auch mit Wert - liegt aber in der Familie (Mann). ;-)

Zum Thema Sehschule: damit sind wir zufrieden. Wir haben aber auch das Glück, in einer Uniklinik betreut zu werden. Dort sind Sehschule (Orthoptistin) und Augenarzt in einer Ambulanz und haben dadurch auch Zugriff auf die gleichen Daten und können einfach Rücksprache halten.

HooniUg&topxf


Luftschiff-Fan

Ich werde in dem anderen Forum unbedingt vorbeischauen, danke @:)

SandyErgo

Mh, dann warte ich mal ab was der nächste Termin für Neuigkeiten hat. Man hat uns bis jetzt gesagt, dass nur abgeklebt werden muss bei beidseitigem Schielen, wenn ein Auge anfängt schlechter zu sehen ... naja, das ist ja nun eingetreten :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH