» »

Kurzsichtigkeit mit der ich mich nicht abfinde..

cWerb%erus1x2 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich bin der Meinung das die Kurzsichtigkeit an sich rein psychische Ursachen hat. und wenn das so ist dann muss man sie doch auch heilen können oder ? Wenn ich zum Beispiel Spazieren gehe ohne Brille dann sehe ich erst verschwommen, aber dann etwas klarer. Wie sind euere Erfahrungen zu dem Thema ? ich freue mich auch zahlreiche Zuschriften !

Gruss Klaus

Antworten
REye


Die Ursache mag in der tiefsten Seele liegen (eine These ist, man mag nicht alles scharf sehen wollen, die Welt erscheint einem zu hart), dennoch ist bei manifester Fehlsichtigkeit auch eine Organveränderung vorhanden, die der Augenarzt oder der Optiker bei der Untersuchung sehen kann:

Bei manifester Kurzsichtigkeit ist der Augapfel nach hinten verlängert, er ist also nicht rund, sondern oval, und dadurch bildet er das weiter entfernt liegende Umfeld nicht exakt, sondern undeutlich ab. Wie willst du das "heilen"? Der Augapfel bildet sich nicht einfach zurück.

M~rsd_JD&arcy


Das mag bei einer geringen Fehlsichtigkeit so sein, dass du nach einer Weile scheinbar etwas klarer siehst, wobei man da wohl auch einfach nur lernt, das Bild besser zu interpretieren . Bei mir wurde bei einer Schuluntersuchung im Grundschulalter die Kurzsichtigkeit festgestellt, die sogar schon recht stark war. Gemerkt hat das aber vorher niemand, meine Noten waren sehr gut, ich konnte anscheinend "sehen". Mittlerweile bin ich bei -10 Dioptrien mit geringfügiger Hornhautverkrümmung, da ist nichts mehr mit "klarer" sehen, ich bin ohne Sehhilfe verloren.

(eine These ist, man mag nicht alles scharf sehen wollen, die Welt erscheint einem zu hart)

Auch schon im Babyalter? Meine Schwester hat schon kurz nach ihrem ersten Geburtstag eine Brille bekommen, zwei Babys im Freundeskreis sogar schon weit vorher. Ganz ehrlich - diese These finde ich ziemlich unwahrscheinlich.

RTye


Oh, da geht die Deutung aus der esoterischen Ecke recht weit. Babys können so etwas z. B. etwas von ihrer Mama "übernehmen" ... Ich sage nicht, dass ich das so sehe. ;-)

B^am\bien|e


ich freue mich auch zahlreiche Zuschriften !

Gruss Klaus

@ hallo Klaus,

mach doch täglich Augengymnastik. Angeblich kann man durch ständiges Training der Augemmuskulatur viel verbessern und das gute Sehen erhalten. Ich kannte einen älteren Herren, der davon voll überzeugt war und bis ins hohe Alter keine Brille getragen hat. Der meinte wir "stieren" zu sehr.

Kannst Tante Google befragen. Es gibt da genug Literatur.

B2eni4taBx.


Bevor ich etwas klarer sehe, vielleicht aber doch noch undeutlich, woher will ich das ohne Ausmessen wirklich wissen,

setze ich lieber auf Verstand und Gebrauch des Gehirns und trage eine Brille, damit ich wirklich Durchblick habe.

Das Gehirn ist nämlich wirklich übel dran, weil es permanent versuchen muß, das Bild herzustellen. Ist aber ein Muskel im Auge zu kurz oder zu lang, was für eine Quälerei fürs Gehirn.

Man könnte ja auch behaupten, Leute mit Hörgerät sollten das mal ruhig abschalten und wer ne verschlissene Hüfte hat, der kann sich auch mal kurz selbst heilen....

:-X 8-) :)D

C)leo EdwardsJ v. wDavonpoxort


Es gibt schon Augenblicke, wo meine ausgeprägt kurzsichtigen Augen plötzlich "gut" sehen können. Das hält allerdings nur bis zum nächsten Wimpernschlag an, das ist definitiv keine Einbildung wenn ich ülötzlich was klar lesen kann. Wie das geht weiß ich nicht, irgendwas wird da schon befähigt grundsätzlich besser zu sehen.

ich bin der Meinung das die Kurzsichtigkeit an sich rein psychische Ursachen hat

Ne, da sind schon körperliche/physiologische Ursachen. Zumindest meistens. Ich hab aber schon Dokus gesehen wo wohl angeblich psychische Trauma sowas wie Blindheit/Taubheit auslösen können. Ich bilde mir sogar ein dass in einer davon gequatscht wurde, dass ein bekannter österreichischer Diktator Jahre?Monate? unter Blindheit(?!) litt, psychosomatisch ausgelöst im ersten Weltkrieg. Weiß ich aber nicht mehr genau.

Irgendein Kunstinteresse bestand, ich bilde mir ein in Richtung Malerei, also wird es wohl Blindheit gewesen sein. ":/ Ist auch egal, jedenfalls solls das geben, aber die Regel ist sicher eine körperliche Ursache.

gwala6xyWs


Wenn ich zum Beispiel Spazieren gehe ohne Brille dann sehe ich erst verschwommen, aber dann etwas klarer. Wie sind euere Erfahrungen zu dem Thema ?

Das ist normal und hat mit der wunderbaren Anpassungsfähigkeit unseres Körpers zu tun. Den Effekt kennen sicher viele Brillenträger, welche nicht sehr stark kurzsichtig sind. Man nimmt die Brille runter und zuerst ist es wirklich schlimm, alles ist verschwommen. Aber nach ein paar Minuten geht es besser und man sieht fast normal. Das kommt dadurch zustande, dass das Gehirn merkt, dass das Bild unscharf ist, die Augen adjustieren sich um das auszugleichen. Das ist aber eine massive Anstrengung für den Körper, auf Dauer bekommt man davon nur Kopfschmerzen und irgendwann Falten, weil man die Augen unwissentlich zusammenkneift ;-D mir sagen die Leute immer, dass ich ohne Brille so grantig aussehe, einfach weil ich das Gesicht unwissentlich verziehe um besser sehen zu können. Das selbe ist es, wenn ich in der Früh aufstehe, da merke ich teilweise nicht mal, dass ich meine Brille noch nicht aufgesetzt habe, weil meine Augen das noch ausgleichen können und da sich meine Augen noch nicht an die Brille gewöhnt haben an dem Tag. Das ist meine Erfahrung und mein (was die Ophthalmologie angeht leider eher bescheidenes) Wissen. Aber es ist eher unwahrscheinlich, dass deine Kurzsichtigkeit psychisch bedingt ist. Zumindest nicht, wenn du es nur an diesem einen Effekt fest machst

1M0#0 mswastch


@ Cleo...

Es gibt schon Augenblicke, wo meine ausgeprägt kurzsichtigen Augen plötzlich "gut" sehen können.

Da stellt sich die Frage, was die Ursache dafür sein könnte.

Ich hatte das noch nie ":/

Swu=nrfloweur_73


ich bin der Meinung das die Kurzsichtigkeit an sich rein psychische Ursachen hat

Ich bin starkr kurzsichtig (-8 Dioptrien) und der zu lange Augapfel hat mir schon Netzhautablösungen und Not-OP's eingebrockt. Bestimmt nicht psychisch.

Kurzsichtigkeit ist so gut optisch-physikalisch zu erklären... warum unnötig in der Psychoecke kramen? Und glaub' mir: Ich bin beruflich in dem Bereich tätig und ja, es gibt eine Menge körperlicher Symptome, die wirklich nur Ausdruck der Psyche sind. Kurzsichtigkeit fällt da bestimmt nicht drunter!

j ust_llojokingx?


Ich bin zwar weitsichtig mit Hornhautverkrümmung, aber ich kann die Erfahrung von galaxys auch für mich zu 100% bestätigen.

An einem Tag ohne Brille geht es, merke es aber relativ schnell meine Falte zwischen den Augen.

Besonders schlimm ist es wenn ich die Brille absetze.

Am Wochenende, wenn ich nix groß vor habe bei dem ich Kleinigkeiten erkennen muss fällt mir den gesamten Tag nicht auf, dass ich sie nicht trage. Aber wehe ich schalte dann den Computer ein, dann hab ich plötzlich "graue Suppe".

1u00 swaftcxh


Kurzsichtigkeit ist so gut optisch-physikalisch zu erklären... warum unnötig in der Psychoecke kramen?

Sehe ich auch so. Wenn Kurzsichtigkeit Ausdruck eines psychischen Problems wäre, müsste ich mit ~10 Dioptrien ein hoffnungsloser Fall sein. Obwohl...wer weiß ]:D

A|ntixgone


müsste ich mit ~10 Dioptrien ein hoffnungsloser Fall sein. Obwohl...wer weiß

;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH