» »

Bifocal

Kuall?andxe hat die Diskussion gestartet


Habe hohe Plusstärken mit Nahzusätzen. Der Nahsichtteil in der Gleitsichtbrille ist klein. Ist eine Bifokalbrille besser geeignet? Hat jemand Erfahrungen?

Antworten
rl aa ?l f


Am besten den Optiker fragen 8-)

PLöTlxki


Das kommt drauf an was du machen willst . Für viel Arbeit im Nahbereich ist Bifokal eine gute Alternative , für viel Computer eher nicht , weil das weder Nah- noch Fernbereich ist sondern Zwischenbereich . Für Computer habe ich eine Einstärkenbrille mit Werten zwischen Nah und Fern.

LJufts2chifhf-FUan


Wobei ja auch Gleitsicht nicht gleich Gleitsicht ist, es gibt unzähligen Glasdesigns und verschiedene Stufen vom Standardglas bis zum individualisierten Glas, wenn man so etwas sinnvoll an die persönlichen Bedürfnisse anpasst, wäre vielleicht ja auch in dieser Richtung noch etwas machbar. Oder eben ein Officeglas mit komfortablem Nah- und Zwischenbereich, bei dem aber im Fernbereich nicht der volle Korrektionswert eingeschliffen ist, so dass man es auf keinen Fall beim Autofahren tragen kann.

Und auch bei Bifo gibt es ja -zig Varianten - ich bin kurzsichtig und mir reicht der schmalste Nahteil vollkommen aus. Bei einem Übersichtigen spielt die Breite das Nahteils aber eine große Rolle, hier wäre vielleicht sogar ein Exekutivglas angeraten.

Ich schließe mich meinen Vorrednern an - ohne eine eingehende Beratung beim Augenoptiker (und zwar bei einem, der auch neutral berät im Hinblick auf Bifo und nicht gleich sagt Bifo=hässlich und unzeigemäß, wir haben für alles die passende Gleitsichtvariante) ist das Ganze nichts anderes als ein Glücksspiel.

Meine Erfahrungen stimmen übrigens mit denen von Pölki überein: Für Lesen und Naharbeit sind Bifokalgläser sehr gut geeignet, für Autofahren, Spazierengehen etc. auch, aber Computerarbeit mit Bifokalgläsern macht keinen Spaß!

mrat4a5


Hi

also ich trage nun seit gut einem Jahr eine Gleitsichtbrille (bin auch stark weitsichtig mit ca. +8,00 und nahzusatz von +2,5) und komme damit eigentlich gut klar. brauche wohl bald wieder ne neue lesestärke aber da werde ich wohl wieder eine gleitsicht nehmen, das ist für mich am komfortabelsten.

Ich ahbe mir allerdings überlegt evtl noch eine Lesebrille machen zu lassen.

VG

Martin

eWrkox1


Ich komme nur noch mit Bifokalbrille klar. Mit Gleitsicht muss ich ständig den Kopf bewegen und habe dann Genickschmerzen. Bei Gleitsicht gibt es ja verschiedene Nahteilbreiten. Eine reine Lesebrile ist am Computer oder im Bett die beste Wahl.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH