» »

Gleitsicht schon mit 28?

e\nerUaiEa hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Erstmal: ich trage bereits seit dem Alter von 10 Jahren eine Brille und bin nun 28. Jedoch haben die Dioptrien bisher etwa -2,50 auf beiden Augen betragen... Als ich vor kurzem wieder bei meinem Augenarzt war, maß diese plötzlich Ferne: R -4.25 und L -3.75 + 0.50. Deutet dies auf Gleitsicht hin? Ist das in meinem Alter überhaupt normal? Leider kam ich nicht dazu sie das zu fragen... also poste ich hier.

Kann diese radikale Verschlechterung daran liegen, dass ich viel Computerarbeit mache? Gibt es Übungen, die dem entgegenwirken?

Das besorgt mich schon etwas. Wer weiß, wie ich mit 50 sehen werde :s

Danke schon mal für eure Antworten!

Antworten
D=asGWa[rWoZhl=N4ix


hast denn davon was gemerkt? Du musst ja mit deiner brille nix mehr gesehen haben, sofern du kurzsichtig bist.

Also bei kurzsichtigkeit sind das keine schlimmen werte und haben erstmal nix mit gleitsicht zu tun. Gleitsicht(brillen) sind spezielle geteilte brillen, die für nahe (nach unten kucken z.B. fürs lesen) und in die ferne schauen (oberer brillenteil) unterschiedliche gläserstärken haben...

Also ich bin kurzsichtig, hab auf dem einen Auge -5.25 und auf dem anderen -4.50. Habe eine stinknormale brille...

D4asWBarWxohlNix


Kann diese radikale Verschlechterung daran liegen, dass ich viel Computerarbeit mache? Gibt es Übungen, die dem entgegenwirken?

Achso, als ITler kann ich diese bedenken nachempfinden. Gut ists fürs Auge nicht gerade. Was hilft ist immer mal wieder in die Ferne zu sehen. Das entspannt das Auge. Ich stehe alle Stunde mal auf und schaue für 5 Minuten einfach aus dem Fenster in die ferne... Entspannt auch total beim Arbeiten, weil die Augen sich nicht so schnell unangenehm anfühlen. Auch habe ich eine Software installiert, die die Monitorfarben dem Sonnenstand anpassen. Sprich wenn die Sonne untergeht geht mein Monitor ins rötliche. Finde ich auch entspannend, da es dann gegen Abends (Vor allem im Winter) nicht so ein "hell dunkel hell dunkel" ist. Für Windoof und Linux heißt die Software f.lux ( [[http://www.chip.de/downloads/f.lux_35258322.html]] ). Obs was für MeckerOSX gibt weiß ich nicht...

e|nHer_aia


Naja, um mal voll und ganz ins Detail zu gehen, besagt mein Zettel folgendes:

Ferne:

Rechts sphärisch -4.25

Links sphärisch -3.75 Links zylindrisch +0.50 Achse Tabo 65

Nähe:

Nichts

Deutet das auf Kurz und Weitsicht hin? Selber gemerkt habe ich nur, dass ich gewisse Dinge in der Entfernung verschwommen sehe bzw. nicht mehr lesen kann. Bücher und Bildschirme lese ich nach wie vor ohne Probleme und Kopfschmerz.

B6eniCtaBx.


Das ist eine typische Kurzsichtigkeit.

Für einen Gleitsichtbrillengebrauch würde dazu kommen, dass man Schrift nicht mehr lesen kann. Quasi inder Ferne kurzsichtig und in der Nähe weitsichtig. Aber in der Nähe hast Du ja keine Probleme.

Zwischen rechtem und linken Auge gibt es oftmals Unterschiede. Aber da gleiten ja nun die Augen nicht zwischen den Werten hin und her.

L9uftschiiff-xFan


Links sphärisch -3.75 Links zylindrisch +0.50 Achse Tabo 65

Dich verwirren die +0,50, richtig? Das hat aber, auch wenn das Vorzeichen "+" ist, nichts mit Weitsichtigkeit oder Alterssichtigkeit zu tun, sondern mit Astigmatismus ("Hornhautverkrümmung"). Es bedeutet einfach, dass das linke Glas in der einen Achse (nämlich bei 65 Grad) -3,75 Dioptrien hat und in der anderen Achse (bei 155 Grad) nur -3,25 (= -3,75 + 0,50) Dioptrien, das ist alles!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH