» »

Tochter (11) Brille?

kcathxirei hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Meine Tochter gestand mir heut beim einschlafen, dass sie Probleme beim Sehen in der Ferne hat.

Sie meinte aber, dass sie auf keinen Fall eine Brille haben will und dass ich ihr versprechen müsste, dass sie keine Brille bekommt.

Nun ja versprechen konnte ich ihr nichts, aber ich war relativ ratlos in der Situtation.

Hat jemand da vielleicht ein paar Tipps, wie ich damit umgehen soll?

Ich meine, wenn sie eine Brille braucht, dann soll sie eine bekommen, andererseits will ich ihr Vertrauen auch nicht missbrauchen, bzw. ihr das Gefühl geben, ich hätte ihr Vertrauen missbraucht, wenn ich mit ihr zum Augenarzt gehe, ":/

Antworten
POlansetenwa*nderxin16


Doch, da muss sie leider durch - du musst unbedingt mit ihr zum Augenarzt gehen, zur Not schleifst du sie hinter dir her ;-).

Sie sieht nicht mehr gut, deshalb ist es wichtig, dass sie sich untersuchen lässt. Ich würde an deiner Stelle nicht mit ihr diskutieren, wenn es um ihre Gesundheit geht. Die Untersuchung ist sowieso schmerzfrei und wenn sie sich danach eine richtig coole Brille aussuchen darf, wird sie bestimmt gut damit leben können! Sonst gibt es auch Kontaktlinsen, wobei ich nicht weiß, ob das schon was für ihr Alter ist, weil man die schnell verlieren kann.

Sie wird ja auch nicht die Einzige in ihrer Schulklasse sein, die eine Brille tragen muss, oder?

kZath<irexi


Ja, irgendwie muss ich sie zur Augenuntersuchung kriegen. Wobei hinter mir 'herschleifen', wäre mir ehrlich gesagt nicht so lieb. Ich würde lieber irgend ein Argument finden, dass sie die Notwendigkeit selber einsieht.

K0leinUeHex^e21


Ich finde auch, dass bei solchen Sachen nicht diskutiert werden sollte. Es geht um ihre Gesundheit.

Sie kann doch auch Kontaktlinsen tragen. Eine Freundin von mir hat damit auch schon sehr früh angefangen.

Pzlan,etenwa*nderin1x6


Naja, das Argument ist ebend, dass ihre Augen auf Krankheiten untersucht werden müssen, dass die Dioptrien für die Gläser bestimmt werden müssen, damit sie eine passende Brille bekommt und danach wieder richtig gut sehen kann. Der Unterschied zu vorher wird ihr sofort auffallen, so bald sie ihre Brille das erste Mal auf der Nase hat.

Und erkläre ihr, was sie beim Augenarzt erwartet: Dass der Augenarzt sich ihre Augen durch ein Gerät ansieht und dass sie Zahlen - und Buchstabenreihen in verschiedenen Größen ablesen muss, indem ihr verschiedene Linsen vor die Augen gesetzt werden. Der Arzt/die Ärztin muss aber nicht direkt an ihr Auge. Evt. kriegt sie für bestimmte Untersuchungen noch Augentropfen, aber nicht mal das ist sicher.

Du kannst ihr ja etwas in Aussicht stellen, wenn sie ihre Untersuchung ohne Theater tapfer durchgezogen hat: Eine Einladung zum Eisessen oder in's Kino zum Beispiel. Dann hat sie etwas auf das sie sich freuen kann. Du kannst auch direkt danach mit ihr zum Optiker gehen, um ihr Brillengestell auszusuchen und die Gläser in Auftrag zu geben.

Das kriegst du schon mit etwas Überzeugungskraft hin! :-D :)*

Alles Gute @:)

k2oko.lo+res&92


Ein Argument und Einsicht ist auch besser als Hinschleifen (wurde mir mit 5,6 Jahren "angetan" und ich war seitdem niewieder dort)! Gerade weil wahrscheinlich ja Folgeuntersuchungen anfallen, um zu schauen, ob sich die Sehkraft verbessert oder verschlechtert.

Das Argument mit der ziemlich coolen Brille ist doch top. :) Oder such dir ein paar Stars raus, die auch Brille tragen - vielleicht gibts sogar ein paar aus Kinderserien/filmen? In Zeitschriften? (: Es gibt ja so viel mehr als das Kassenmodell, heute lässt sich bestimmt nicht nur von der Form, sondern auch farblich frei gestalten. @:)

P%lanete:nwandZerinx16


Nachtrag: Du kannst auch damit argumentieren, dass ihre Sehfähigkeit im Laufe der Zeit immer schlechter werden wird, wenn ihr jetzt nichts unternehmt, dass sie dann immer die Augen zukneifen muss, wenn sie etwas an der Tafel liest oder wenn sie TV schaut, dass sie oft Kopfschmerzen haben wird und insgesamt alles verschwommener sieht. Sie würde sich das Leben unnötig schwer machen und irgendwann müsstet ihr dann sowieso zum Augenarzt, wenn gar nichts mehr ginge. Dann lieber sofort hin und es hinter sich bringen! @:)

Lsufts"chGiff-xFan


Ich denke, es ist ein großer Vertrauensbeweis, dass sie von sich aus das Thema angesprochen hat - und gleichzeitig der Beweis dafür, dass schon ein gewisser Leidensdruck da ist. Nichts ist blöder, als in der Schule die einfachsten Aufgaben nicht lösen zu können, nur weil man an der Tafel nichts erkennen kann.

Ich würde mich auf ein Versprechen, dass sie keine Brille bekommt, nicht einlassen - wenn sie eine braucht, sollte sie auch eine bekommen, natürlich eine coole Fassung, die ihr gefällt. Aber vielleicht kann man sich durch zähes Verhandeln darauf einigen, dass es ihr freigestellt ist, ob sie sie in der Öffentlichkeit trägt oder nicht (sofern nicht medizinische Gründe es erfordern sollten, dass sie sie ständig trägt. Bei einer simplen Kurzsichtigkeit wäre es nicht tragisch, wenn sie die Brille nicht ständig trägt). Vielleicht ist sie ja wenigstens bereit, die Brille im Unterricht zu tragen, zumindest in den Situationen, in denen sie sie dringend braucht.

Wenn ihr dann die Brille im Prinzip gefällt und sie sie trotzdem nicht öffentlich tragen mag, könnte man mit Tricks auf eine langsame Steigerung hinarbeiten, z.B. dass sie sie im Urlaub, dort, wo sie keiner kennt, ständig trägt. Vielleicht kommt sie dadurch auf den Geschmack und möchte das gute Sehen nicht mehr missen.

Kontaktlinsen sind auch eine Option - aber auf Kontaktlinsen ohne Brille würde ich mich als Mutter nicht einlassen. Es sollte zumindest einen kontaktlinsenfreien Tag pro Woche geben, um den Augen (die vielleicht in zwanzig, dreißig Jahren auch noch Kontaktlinsen vertragen sollen) Erholung zu gönnen, und da muss einfach eine Brille vorhanden sein.

Augenarzt ist wirklich nicht schlimm, man wird dort nicht bloßgestellt! Viel peinlicher ist es, sich sonstwo zu blamieren, weil man wichtige Dinge nicht sieht und das nicht zugeben möchte.

Hnoney9l1_mit/_Minxi13


Geh mit ihr zum Augenarzt und halte ihr die Option mit Kontaktlinsen frei :-)

Ich hab auch mit Ende 10 angefangen Kontaktlinsen zu tragen. :-)

g5au]louise


Und nicht zu lange warten bis zum Augenarztbesuch: wenn sie tatsächlich selbst zugibt, dass sie nicht mehr so gut sieht, werden das nicht nur -0,5 Dioptrien sein.

kIa>thixrei


Danke für die lieben Tipps.

Ich habe gerade mit einer Praxis telefoniert und die können erst einen Termin im September anbieten. Die meinten allerdings auch, dass man in dem Alter den Sehstest noch nicht beim Optiker machen darf.

Mir scheint es jedoch sinnvoll, dass wir das (wenn sie tatsächlich eine Brille brauchen sollte) vor den Sommerferien erledigen, dann kann sie sich um Urlaub erstmal daran gewöhnen, das ist dann bestimmt erstmal nicht so peinlich wie in der Schule.

LkuftschiZff-Fan


Mir scheint es jedoch sinnvoll, dass wir das (wenn sie tatsächlich eine Brille brauchen sollte) vor den Sommerferien erledigen, dann kann sie sich um Urlaub erstmal daran gewöhnen, das ist dann bestimmt erstmal nicht so peinlich wie in der Schule.

Das sehe ich genauso - vielleicht findest du ja noch einen Augenarzt, bei dem das möglich ist.

1d00 AswaFtxch


Mir scheint es jedoch sinnvoll, dass wir das (wenn sie tatsächlich eine Brille brauchen sollte) vor den Sommerferien erledigen, dann kann sie sich um Urlaub erstmal daran gewöhnen, das ist dann bestimmt erstmal nicht so peinlich wie in der Schule.

Das finde ich eher ungünstig. So bekommt die ganze Sache von Anfang an einen negativen Touch, als sei es etwas unnormales eine Brille zu tragen. "Augen zu und durch" fände ich geeigneter um das Brille-Tragen ganz selbstverständlich in den Alltag zu integrieren ohne viel Aufhebens darum zu machen.

kxatNhirexi


Gestern Abend habe ich ihr gegenüber die Sache nochmal angesprochen und ihr versucht klarzumachen, wie wichtig es ist, dass wir ihre Augen gut untersuchen lassen. Ergebnis war ein übler Verzweiflungsausbruch. Niemals will sie eine Brille tragen und wenn sie eine bekommt, so wird sie die gleich wieder kaputtmachen.

Naja zudem habe ich auch bisher keinen Augenarzt gefunden, bei dem wir einen Termin vor den Sommerferien bekommen.

Vielleicht doch abwarten bis etwas Ruhe einkehrt?

Bin grad etwas ratlos.

1G00 s=watcxh


Gestern Abend habe ich ihr gegenüber die Sache nochmal angesprochen und ihr versucht klarzumachen, wie wichtig es ist, dass wir ihre Augen gut untersuchen lassen. Ergebnis war ein übler Verzweiflungsausbruch.

Wie ich bereits schrieb finde ich, dass du/ihr zu viel Theater um die Sache macht. Ich glaube durch das entsteht die ganze Aufregung erst und die Abneigung gegen eine Brille nimmt unnötig zu.

Wartet doch einfach das Ergebnis des Augenarzt-Termins ab, kauft dann ggf. eine Brille, die deiner Tochter gefällt und sie wird sich dran gewöhnen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH