» »

Kann mich nicht entscheiden: Brille oder Kontaktlinsen?

H`opeT>oRecoPvexr hat die Diskussion gestartet


Hallo

Also ich habe mich ziemlich intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt und bin zum Schluss gekommen, dass ich wohl oder übel mich für etwas entscheiden muss.

Wobei ich mich als allererstes fragen muss: Wäre meine Kurzsichtigkeit vermeidbar gewesen? Wahrscheinlich schon, wenn ich als Jugendlicher mehr Zeit draussen verbracht hätte. Habe dann mit 18 meine erste Brille bekommen, mit -1.5 Dioptrien.

Heute war ich dann beim Sehtest und positiv überrascht, dass sich meine Sehkraft in den letzten 6 Jahren (bin jetzt 24) nur um -0.25 Dioptrien verschlechtert hat. Also praktisch konstant geblieben ist. Und das, obwohl ich wohl noch mehr Zeit vor Büchern und Computern verbracht habe als damals. Meine Brille habe ich dann nur sporadisch getragen, also zum Autofahren und ab und zu vorm TV.

Jetzt könnte man natürlich sagen, dass meine Sehschärfe deshalb konstant geblieben ist, weil ich eben keine schädliche Brille getragen habe.

Das ist zwar toll, aber leider reicht meine Sehkraft es für den Alltag halt doch nicht so aus, klar, bin ja kein Maulwurf, aber die Lebensqualität leidet schon ein bisschen.

Jetzt frage ich mich natürlich, was für mich besser wäre: Brille oder Kontaktlinsen? Ich sehe bei beiden genau so viele Vorteile wie Nachteile, es steht also 50:50.

Pro Brille:

- Kann man schnell aufsetzen und absetzen

- Kann jemanden besser aussehen lassen, bei mir nicht unbedingt der Fall

- Keine penible Hygiene erforderlich

Contra Brille:

- Man sieht aus wie ein geeignetes Opfer. Vielleicht gibt es da Studien? Ich denke, dass Brillenträger häufiger Opfer von Überfällen und Gewalt in Ghettos werden, weil man irgendwie schwächer und angreifbarer aussieht und den "weissen gebildeten Mann" abgibt. Und dann die vielen Vorurteile, dass man ein Bücherwurm, Streber etc ist.

- Kann runterfallen, gerade beim Sport.

- Kann man verlieren bzw. verlegen.

Pro Kontaktlinsen:

- Man sieht sie nicht! Weiss jetzt aber nicht, was passiert, wenn einen Schlag ins Auge kriegt.

- Tageslinsen kann man einfach so einsetzen, wenn man mal gerade Sport machen will oder an eine Abendveranstaltung geht oder so und dann wegwerfen.

- Sie beschlagen nicht.

Contra Kontaktlinsen:

- Man kann sie nicht einfach so rausnehmen. Bei der Arbeit vor dem Computer stelle ich mir das daher ungeeignet vor.

- Sie können schwere Augenkrankheiten auslösen, wenn man sie zu lange trägt oder sie nicht sauber sind.

- Bei Monatslinsen: Viel Pflegeaufwand (den könnte ich mir aber zumuten, weil ich mittlerweile pflichtbewusster bin als früher)

- Man hat einen Fremdkörper im Auge! Und ich habe Angst vor Fremdkörpern im Körper, das ist schon bei Zahnfüllungen der Fall für mich (Ich habe auch total Schiss davor, dass ich irgendwann mal ein Zahnimplantat-ein Metallstück im Kiefer-brauchen werde. Ja, weil ich früher nicht jeden Tag geputzt habe, aber wie gesagt, ich bin ja älter und weiser geworden.)

Was sind eure Gründe; wieso habt ihr euch für Brille bzw. Kontaktlinse entschieden?

Und dann gibt es natürlich noch Femto-LASIK etc., aber das ist dann eine andere Liga.

Antworten
j@ust_Mloo2king?


Du machst dir bedeutend zu viele Gedanken. Erstens, du bist kurzsichtig. Ende. Da hat niemand Schuld oder sonst was. Und der Satz mit dem "Opfer im Ghetto". Sorry, aber sonst ist in deinem Kopf schon alles normal, oder? Erstens: halte dich vom "Ghetto" fern und zweitens schau mal wie viele Leute Brille tragen. Die können nicht alle "Opfer" sein. Auch diese Vorurteile, Beschimpfungen und co, (außer dir?) haben die wohl die meisten in der Grundschule zurückgelassen.

jBust_*loo+kinxg?


Und wenn du so viele Schläge ins Auge bekommst dass das ein Faktor ist, dann würde ich einfach das Umfeld ändern. Ist mir in über 30 Jahren noch nicht passiert.

m`neFf


Schließe mich an.

Und wenn, dann wirken viele mit Brille gebildeter. Wenn man sich natürlich im Ghetto aufhält, ist das nicht gewollt ;-D

Wenn man drauf achtet bekommt man weder von Linsen schlimme Infektionen noch fällt einem beim Sport die Brille runter.

Ansonsten haben die meisten, die ich kenne, entweder nur Brille oder oder beides. Nur Kontaktlinsen geht ziemlich auf die Augen, die will man abends nach nem langen Tag manchmal nur noch raushaben... %:|

LYuft"scshiff-Fxan


Zunächst einmal: Unsinnige Frage! Natürlich brauchst du, auch wenn du KL trägst, eine Brille! Wie oft du sie trägst, ist eine andere Sache, aber haben solltest du sie.

Zweitens: Warum eine Wissenschaft daraus machen? Wenn du beides hast, dann trag doch jeweils das, worauf du gerade Lust hast oder was zur jeweiligen Aktivität am besten passt! Und wenn du irgendwann merkst, dass du fast ausschließlich KL trägst, kannst du ja auf Formstabile umstellen, die sind für ständiges Tragen am besten geeignet.

Drittens: Was soll diese alberne Schuldfrage? Niemand ist "schuld" daran, dass du nun mal die Veranlagung hattest, ein klein wenig kurzsichtig zu werden, auch wenn dies möglicherweise durch die Lebensumstände ein bisschen gefördert wurde. Und die lediglich geringe Steigerung der Myopie ist hundertprozentig nicht auf das Weglassen der "schädlichen" Brille zurückzuführen, sondern weil einfach der Zeitpunkt in deinem ganz persönlichen Myopie-Werdegang gekommen war, in dem eine nennenswerte Zunahme nicht mehr vorgesehen war. (Ich bin beim Weglassen der "schädlichen" Brille innerhalb weniger Jahre von ca. -2 auf ca. -6 gekommen, soviel dazu!).

Opfer ist derjenige, der als Opfer auftritt! Sicherlich kann man das nicht unbedingt willentlich steuern, aber wenn du eine Brille trägst, mit der du dir gefällst und dich wohl fühlst und wenn du zudem noch ein klein wenig Selbstbewusstsein in dieser Hinsicht entwickelst und dich nicht als "schuldig" und minderwertig betrachtest, nur weil du eine Brille brauchst, dann wirkst du auch nach außen souverän. Manchmal ist es leichter, eine auffällige Brille zu "rocken" (die aber eine sein sollte, die zur DIR passt und die du nicht nur gewählt hast, weil sie dem aktuellen Modeempfinden entspricht) als eine, die nur unter dem Aspekt "möglichst nichtssagend und unauffällig" ausgewählt wurde und der man das Minderwertigkeitsgefühl quasi ansieht - aber prinzipiell ist es so, dass du hundertprozentig hinter dieser Brille stehen und sie als einen wichtigen Teil deiner Persönlichkeit auffassen solltest. Ist dir das absolut unmöglich, bist du wohl mit KL besser bedient.

m^eliRnxka


Anschließend an meine Vorschreiberinnen: Vielleicht löst sich die Frage ganz schnell von selbst in Luft auf, wenn du Kontaktlinsen im Auge als unangenehm empfindest und/oder deine Augen dafür nicht gemacht sind? Kontaktlinsen sind inzwischen zwar schon so weiter entwickelt, dass sie selbst bei schwierigeren Bedingungen nicht unmöglich sind, aber zu wenig Tränenflüssigkeit beispielsweise ist nicht optimal und kann schnell dazu führen, dass man allein aufgrund des Tragegefühls lieber zur Brille greift.

CComrxan


Meine Frau macht beides. Sie hat eine Brille im Büro oder im normalen Alltag, dazu hat sie relativ günstige Tageslinsen als Massenpackung vom Optiker. Auf Konzerten, beim Sport o.ä., wo die Brille stören würde, setzt sie dann Tageslinsen ein. Damit ist sie sehr zufrieden, besser als ausschließlich Linsen zu nutzen.

Ist natürlich etwas teurer, wenn man beides macht, weil das nur von manchen privaten Krankenversicherungen erstattet wird. Aber dafür hat man das besten aus zwei Welten und die Tageslinsen scheinen nicht exorbitant teuer zu sein.

HwopjeT%oRe=covexr


Ich will auf keinen Fall von einer Sehhilfe abhängig werden, von daher möchte ich die Brille nur dann tragen, wenn ich sie brauche. Bei Naharbeit werde ich die Brille absetzen, und das kann man ja mit Kontaktlinsen nicht einfach so machen. Und dann hoffen, dass es nicht schlimmer wird.

Also Brille! Und dann habe ich mir gedacht, dass es noch ganz gut wäre, Tageslinsen zu haben. Die könnte ich ja für Sport und Ausgang etc. einsetzen oder einfach mal so. Also ich würde jetzt mal sagen, dass ich "normale Augen" habe und Kontaktlinsen kein Problem sein sollten. Oder soll ich Monatslinsen nehmen?

Drittens: Was soll diese alberne Schuldfrage? Niemand ist "schuld" daran, dass du nun mal die Veranlagung hattest, ein klein wenig kurzsichtig zu werden, auch wenn dies möglicherweise durch die Lebensumstände ein bisschen gefördert wurde. Und die lediglich geringe Steigerung der Myopie ist hundertprozentig nicht auf das Weglassen der "schädlichen" Brille zurückzuführen, sondern weil einfach der Zeitpunkt in deinem ganz persönlichen Myopie-Werdegang gekommen war, in dem eine nennenswerte Zunahme nicht mehr vorgesehen war. (Ich bin beim Weglassen der "schädlichen" Brille innerhalb weniger Jahre von ca. -2 auf ca. -6 gekommen, soviel dazu!).

Vielleicht spielt es tatsächlich keine Rolle für den Myopieverlauf, ob man eine Sehhilfe trägt oder nicht. Darf ich mal fragen, ob du vielleicht oft das Smartphone oder ein Taschenbuch in der Hand hast?

Das ist jetzt einfach mal meine Theorie dazu: Früher sassen die Kinder noch im Kino vor einer Riesenleinwand und irgendwo in der Mitte des Saales. Und das nicht jeden Tag. Ihre Augen konnten aufgrund der Distanz entspannt bleiben. Dann kam der TV und man sass schon näher dran. Dann kam Desktop-PC und später Laptops, und da sitzt man doch ziemlich nah dran und beim Smartphone ist man sehr, sehr nahe am Gerät. Was ich damit sagen will: Das Auge stellt sich auf die entsprechende Distanz ein. Und weil ich zwar oft vor dem PC sitze, aber kaum Smartphone benutze, habe ich die entsprechende Dioptrie -1.5, was ca. einer Brennweite von 65 cm entspricht. Und so weit weg steht mein PC von meinen Augen. Meine Augen haben sich also an diese Distanz gewöhnt und sich nicht verschlechtert, weil sie sich nicht auf eine noch kürzere Distanz einstellen müssen. Ob das jetzt mit der Länge des Augapfels oder mit den Muskeln zusammenhängt? Hoffentlich Letzeres... :)*

Aber es erklärt m.M. nach die Myopie-Epidemie.

1t00 -swaxtch


Du steigerst dich total in die Thematik hinein. Akzeptiere doch einfach dass du (so wie ein Großteil der Bevölkerung) etwas kurzsichtig bist und höre auf zu grübeln, warum es denn so ist.

MteroBnymy


Und weil ich zwar oft vor dem PC sitze, aber kaum Smartphone benutze, habe ich die entsprechende Dioptrie -1.5, was ca. einer Brennweite von 65 cm entspricht.

Blöd, dass du den Monitor nicht in der Unendlichkeit aufgestellt hast, dann wärst du jetzt normalsichtig.

Aber es erklärt m.M. nach die Myopie-Epidemie.

Angesichts der momentanen Weltlage ist die Vorstellung, dass Menschen massenhaft -1.5 Dioptrien haben, wirklich eine Dystopie, besonders angesichts der Ghetto Gangs, deren Beuteschema weiße Männer mit Brillen sind.

No hope for recovery, sorry.

Mzerobnymxy


No hope... außer gewisse Fragen entspringen eigentlich aus einer hypochondrischen Störung (dann ist Sarkasmus natürlich nicht angebracht).

HPor8rorvvibxe


Du, bevor dein Kopf vor lauter Überlegung explodiert:

Brille brauchst du sowieso. 8-)

Und wenn du mit Brille tatsächlich innerhalb eines Tages mindestens einmal aggressiv angepöbelt wirst, dann weißt du ja, wie es weitergeht. Mit Kontaktlinsen. :)_

Aber du musst aufpassen, man sieht auch Kontaktlinsen in den Augen, das könnte dich auch zum Opfer machen.... ]:D

Eine dritte Möglichkeit wäre: Augen-OP, vielleicht wäre das eine Option für dich. :)*

Du wirst das schon hinbekommen.

DtalntIe


Ich denke, dass Brillenträger häufiger Opfer von Überfällen und Gewalt in Ghettos werden,

Hilft dann vielleicht, wenn du die "Gettos" einfach meidest? ;-)

Weiss jetzt aber nicht, was passiert, wenn einen Schlag ins Auge kriegt.

Kommt ja auch fast jeden Tag vor, dass man eine aufs Auge bekommt.

Junge, in welcher Nachbarschaft lebst DU denn?

Nur so, damit ICH da niemals hin gehe...

Man hat einen Fremdkörper im Auge! Und ich habe Angst vor Fremdkörpern im Körper,

Möglicherweise sind nicht deine Augen dein größtes Problem, sondern eine beginnende Angststörung ???

H opeToR,ecoveMr


Mir fehlt einfach das Selbstbewusstsein, eine Brille zu tragen...

Weil mit Brille sieht man intelligent und kompetent und vertrauenswürdig etc. aus und das bin ich ja nicht. Und ich denke, dass der Arbeitgeber dann mehr von mir verlangt, von wegen mit Brille müssen sie ja ein 1A-Student gewesen sein und so. Das war ich aber definitiv nicht.

Und dann habe ich Angst, dass ich von der Brille abhängig werde und meine Sehschärfe abnimmt.

Und für Sport bräuchte ich sowieso Kontaktlinsen.

Welche Kontaktlinsen trägt ihr denn? Tageslinsen oder Monatslinsen? Soweit ich weiss, kann man Monatslinsen ein paar Stunden länger am Tag tragen, dafür muss man sie gut pflegen und es ist ärgerlich, wenn eine kaputt geht.

Am liebsten wäre mir natürlich eine Verbesserung auf natürlichem Wege durch Sehtraining, aber da bin ich skeptisch.

Ist halt scheisse, wenn man neben einer allgemein wackeligen Gesundheit, schlechten Zähnen, Reizdarm, Asperger usw. auch noch kurzsichtig ist. :(v

M]aja2x7


Ich trage seit 10 Jahren Kontaktlinsen, weil mir auch einfach das Selbstbewusstsein für eine Brille fehlt. Mir stehen Brillen einfach nicht. Umso besser, dass es mit Kontaktlinsen eine gute Alternative gibt.

Ich habe Monatslinsen und trage die an normalen Tagen von morgens 6.00 Uhr bis Abends 22 Uhr. Die Pflege ist jetzt auch nicht so aufwändig. Und kaputt gegangen ist mir seit mindestens fünf Jahren keine mehr. Und ich gehe wohl eher nicht besonders vorsichtig mit ihnen um.

Was die Schuldfrage angeht. Ich hab als Kind weder vorm Computer oder Handy gehockt und trotzdem meine erste Brille in der Grundschule mit -3 Dioptrien gehabt (ohne das sonst jemand in der Familie so stark kurzsichtig ist), was sich auf -6 Dioptrien gesteigert hat.

Kontaktlinsen trage ich seit 10 Jahren und die ersten 6 Jahre haben sich meine Augen gar nicht verändert. Und in den letzten Jahren sind 1,5 Dioptrien dazugekommen, ohne das sich meine Lebensumstände geändert hätten.

Letztlich kann man nicht wirklich sagen, was die Ursache der Kurzsichtigkeit ist.

Aber: Kurzsichtigkeit ist nun echt kein Drama! Probiere doch erst mal Kontaktlinsen aus. Wenn dich die Pflege stört dann Tageslinsen und wenn du gut klar kommst, kannst du ja immer noch auf Monatslinsen umsteigen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH