» »

Doppelbilder

DGavid1x198 hat die Diskussion gestartet


Ich leide jetzt seit knapp 1 Jahr an immer stärker werdenden Doppelbildern. Letzte Woche war ich daher auch in der Uniklinik in Dresden.Doch der Besuch dort war mehr als ernüchternd, da sie meine Probleme nicht wirklich verstanden haben. Sie haben es als physiologisches schielen abgestempelt, doch das ist nicht mein Hauptproblem.( dabei handelt es sich darum, dass man die Entfernung bzw etwas nahes doppelt sieht, was davon abhängig ist, auf was man sich gerade konzentriert.)

Daher hoffe ich, dass hier jemand in dem Forum mir helfen kann. Ich schildere mal kurz meine Probleme. Wenn ich etwas nur mit einem Auge sehe, z.B einen Punkt, den ich nur mit meinem rechten Auge sehen kann, weil ein anderer Gegenstand, beispielsweise mein Bein die Sicht auf den Punkt für das linke Auge überdeckt. Wenn dies der Fall ist und ich mich jetzt auf den Punkt konzentrieren will, dann sehe ich mein Bein extrem doppelt und das vermindert die Sicht sehr stark, weil sich ja dann das Bild des linken Auges nach rechts verschiebt und ich es dann doppelt sehe. Es ist aber egal mit welchem Auge, also das würde genauso auftreten, wenn ich den Punkt mit dem linken Auge sehen würde und mit dem rechten nicht.

Was mir außerdem aufgefallen ist, dass ich keine senkrechte linie mehr anschauen kann und zu einem Bild zusammenfügen kann. Da ich zum Beispiel die Linie mit dem rechten Auge senkrecht sehe, aber mit dem linken ja nicht, was am Blickwinkel ist. Wenn ich nun mit beiden Augen auf die Linie schauen will, dann sehe ich diese doppelt, also einmal aus der Perspektive des rechten Auges und einmal aus der Perspektive des linken Auges. Ich kann mich auch noch so sehr konzentrieren, ich schaffe es nicht nur eine Linie zu sehen.

So das sind knapp zusammengefasst meine Momentanen Augenproblemen. Diese beschränken meine Lebensqualität zurzeit sehr stark und lenken mich auch ab, da ich jetzt in die 12. Klasse gehe, ist dies echt unvorteilhaft.

Nun meine Fragen an euch, kann sich jmd die Ursache dafür denken bzw. hatte ähnliche Probleme ? Und kann es vielleicht auch ein Tumor im Gehirn oder so sein ? Ich würde mich über Antworten freuen. MFG David

Antworten
VxerhueTter


Etwas schwierig zu verstehen. Kannst du mal den "Versuchsaufbau" genauer beschreiben?

Trägst du eine Brille? Siehst du sonst scharf?

M5on#sti


Doppelbilder hatte ich schon als Jugendliche, allerdings meist nur nach der Schule/den Hausaufgaben und abends, wenn ich müde wurde. Ganz schlimm war es am PC-Monitor. Man stellte ausgeprägtes inneres Schielen fest, und ich bekam eine Prismenbrille. Mich daran zu gewöhnen, dauerte zwar etwas, doch waren die Doppelbilder weg. Außerdem sah ich zum ersten Mal in meinem Leben richtig räumlich.

fialco pVelegFrinoidxes


Bei welchen Ärzten warst du bis jetzt?

Nimmst du ein Medikament ein?

Seit wann hast du das?

Sowas kann vom Stress kommen aber auch ganz andere Ursachen haben.

Ich habe zwar auch Probleme mit Doppelbildern aber ganz anders, als du beschreibt und auch nicht permanent.

Wdilles_nur_6versDtehen


Hey,

wieso in der Klinik? Was sagt der Hausarzt? Hast du einen Augenarzt und einen Neurologen schon aufgesucht? Vor allem letzterer würde ich aufsuchen, nur um etwas "schlimmes" auszuschließen.

B`eni6taBx.


Und hat mal ein Optiker auf Winkelfehlsichtigkeit untersucht? Und büdde sehr, es sollte ein Meister sein, die in den Ketten haben weder die Zeit und oft null Kenntnisse, das rauszukriegen. Manchmal dauert es bei mir bis zu einer Stunde, bis dann das richtige Glas zum Auge gefunden wurde.

Man kriegt dann eben Prismengläser.

DGaviTd11x98


Danke erstmal für die Zahlreichen Antworten.

Zu den Fragen: ich trage seit knapp 8 Jahren eine Brille und meine Werte verschlechtern sich von jahr zu jahr,aber nicht wirklich sehr. Was ich noch dazu sagen muss vielleicht ist,dass ich über kein räumliches sehen verfüge, was überraschenderweise erst vor 2 Jahren beim Optiker festgestellt wurde.Ansonsten bin ich topfit, nehme keine Medikamente. Diese Doppelbilder belasten mich jetzt seit knapp 1 jahr, was halt immer stärker wird und wie gesagt es ist so extrem schwer zu beschreiben leider und die Ärzte in der Klinik haben gesagt dass ich mir das nur einbilde... Doch es ist doch nicht normal,dass ich eine gerade Linie nicht einzeln sondern doppelt sehe ?! Vor einigen Monaten ist dann auch ein gewisses pulsierendes Gefühl in der linken kopfhälfte aufgetreten, in letzter zeit ist es nicht mehr so stark, doch ich glaube das liegt auch mit den Augen zusammen, da es besonders stark auftritt wenn ich bewusst nur mit dem linken Auge schaue und das rechte schließe. Wegen diesem Problem war ich ja schon beim Hausarzt und der meinte das liegt am schielen...Doch ich mach mir da auch iwie Gedanken, dass es ein Tumor oder ähnliches sein könnte. Npchmal kurz was zu dem schielen, die in der Klinik meinten halt, dass ich ein ausgeprägtes ich glaube außenschielen habe, aber dies super kompensieren und ausgleichen kann und daher keine Prismen nötig sind.

Ich weiß zurzeit echt nicht mehr was ich machen soll, kann mit solchen Problemen auch zum normalen Arzt oder muss es die spezielle augenklinik sein ? Da es nämlich dort immer ewig dauert einen Termin zu bekommen und das auch 2 Stunden Autofahrt entfernt ist. Ich habe jetzt auch den führerschein angefangen und habe da halt schon ein Unsicherheitsgefühl wenn ich da mal im Auto sitze. Da ich schon erfahrungen gemacht habe, dass wenn ich in den seitenspiegel vom Auto vom beifahrersitz aus hineinschaue, fast alles darin doppelt sehe und egal wie sehr ich mich konzentriere, ich schaff es nicht zu einem Bild zusammenzufügen...

Ich bin echt dankbar auf die zahlreichen antworten bis jetzt, da im Moment mir niemand richtig helfen kann und es nur als 'Einbildung' abgestempelt wird.

a_unchsDoeiTne


Die Antwort hast du dir doch schon selbst gegeben: Du schielst, hast kein räumliches Sehen. Nun wird es so sein, dass du das Schielen nicht mehr so toll kompensieren kannst wie die Ärzte eben noch meinten. Bei Stress, Anstrengung, Müdigkeit etc. hat dein Körper keine Kraftreserven mehr, um die Augen im Gleichgewicht zu halten und das störende zweite Bild zu unterdrücken, die Folge sind Doppelbilder.

Einbildung ist das sicher nicht. Du solltest deine Frage aber mal bei den richtigen Fachleuten stellen: [[www.optometrieonline.de/forum/5]]

Da sind Leute, die sich damit täglich beschäftigen und dir auch kompetente Ansprechpartner nennen können.

Alles Gute! @:)

L}inzerR Toxrte


Ich bin nicht sicher, ob ich dein Problem richtig verstanden habe.

Wenn ich deine Schilderung recht verstehe, dann ist das eigentlich etwas ganz normales. Die Bilder beider Augen sind immer ein Stück weit überlagert. Unser Gehirn konstruiert aus diesen Informationen räumliches Sehen und blendet alles aus, was den Seheindruck stört.

(Sehr schön feststellen kann man das, wenn man auf die eigene Nasenspitze guckt: je nachdem, welches Auge man schliesst, sieht man ein Stückchen Nase an einer ganz anderen Stelle, so als ob die Nase hin und her springen würde. Und wenn man weiter weg guckt, dann wird alles 'nasige' ausgeblendet, man nimmt gar nichts mehr davon wahr, obwohl die Augen auch weiterhin diese Info ans Gehirn liefern.)

Mir kommt es nach deiner Schilderung so vor, als ob du da Bilder wahrnimmst, die dein Gehirn eigentlich ausblenden müsste. Und weil du einmal darauf aufmerksam geworden bist, dass sie da sind, nimmst du immer mehr davon wahr und je mehr sie dich stören, um so deutlich werden sie. (So ähnlich wie ein Kind problemlos balancieren kann, bis man ihm sagt, dass es darauf achten soll, ja nicht das Gleichgewicht zu verlieren. Wenn es sich dessen bewusst wird, geht das nicht mehr automatisch) Das ist aber nur eine Vermutung.

Wenn das wirklich so sein sollte, gibt es sicher Sehschulen, die dir helfen könnten, das weg zu bekommen.

Dwavid61p1x98


Linzer Torte ich glaube du hast mein Problem wirklich erkannt und du hast recht, ich konzentriere mich auf Dinge die das Gehirn eigentlich 'unsichtbar' machen sollte weil sie irrelevant sind, doch als ich da einmal drauf geachtet habe, umso mehr hab ich mich da dann reigesteigert. Denkst du eine sehschule kann da was machen ? Ist halt bloß blöd, weil man da ja wie eine Art Therapie mit mehreren Sitzungen durchführen muss und in meiner Stadt wird es sowas bestimmt nicht geben und das nimmt halt bestimmt viel zeit in Anspruch, was aber wegen der schule Probleme machen könnte. Trotzdem bin ich echt dankbar für deine Antwort. :)

L@inzxer Toxrte


Lies doch mal im Internet nach über Sehschulen. Vielleicht gibt es auch Übungen, die man online machen kann.

Im Prinzip kannst du auch selbst versuchen, dir das falsche Sehen wieder abzugewöhnen, wenn du weisst, woran es liegt und woher es kommt.

Indem du dich auf das scharfe Bild weiter hinten konzentrierst und und auf das, was dort alles zu sehen ist. Dabei nicht zu viel an dein Problem denken und schon gar nicht testen, ob die Doppelbilder noch da sind. Sie einfach nicht wichtig nehmen und die ganze Aufmerksamkeit auf das richten, was du gut siehst. Dann wird das Gehirn mitspielen und mit der Zeit geht das bestimmt von ganz allein wieder weg.

Guck doch mal im Internet

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH