» »

Nur noch 50 % Sehkraft auf einem Auge

F8izpzl:ypuzzxly


Mach das. Guck das Du ein bischen Ruhe bekommst. Das Beste für die morgige Untersuchung. Gute Nacht zzz

S|prin9gchilxd


Die Ruhe war auch bitter nötig für den heutigen Marathon.

Um 8 Uhr bin ich beim Augenarzt eingelaufen, der erstmal bestätigt hat: Ja, auf dem rechten Auge tatsächlich nur 50 - 60 % Sehleistung. Daraufhin wurde ich komplett durchgecheckt, alles ohne Befund. Er meint am Auge ist alles in Ordnung. Er hat mich zur Augenklinik weitergeschickt, wo ich dann auch hingegangen bin. Da wurden wieder alle möglichen Tests gemacht wie OCT vom Sehnerv etc. Am Ende meinte der Arzt dort, ich hätte 100 % Sehkraft. ??? ":/ Er hat mir empfohlen beim Optiker die Brille anpassen zu lassen (haha) und es wäre ja totaaal übertrieben, aber ich könnte auch noch zum Neurologen gehen (dabei stand auf meiner Überweisung, dass eine neurologische Untersuchung in der Klinik gemacht werden soll).

Ich bin total groggy und weiß nun gar nicht mehr wo hinten und vorne ist.

S;prijngc:hild


Jetzt brech ich echt bald zusammen... war nochmal bei einem anderen Optiker und sie meinte, das läge an den Gläsern. Die sind ein wenig zerkratzt und die Beschichtung würd sich lösen. Es wäre kein Wunder, dass ich nix sehe.

Aber beim Augenarzt hatte ich doch beim Sehtest die Brille gar nicht auf. ??? *grummel*

Die einzige Möglichkeit wäre jetzt noch zum Neurologen zu gehen zum VEP oder wie's heißt, wurde mir sowohl vom Augenarzt als auch in der Augenklinik angeraten. Nächste Woche habe ich eh einen Termin bei meiner Neurologin, da werd ich's mal ansprechen.

FAizzl)ypuzwzxly


Ich bin total groggy und weiß nun gar nicht mehr wo hinten und vorne ist.

Als Betroffene verschiedene Meinungen zu hören ist schon der Hammer. Jeder hat recht, aber nichts genaues weiss man nicht. So steht man dann da wie der Ochs vorm Berg. Versuche zur Ruhe zu kommen. Wenn Du dich jetzt verrückt machst, triffst Du nur dich selbst. Angst ist ein schlechter Ratgeber. Desholb hole tief Luft und sorge für dich, indem Du zeitnah einen Termin beim Neurologen bekommst. Bleibe hartnäckig und frage deine Augenärztin, wie es zu diesen unterschiedlichen Aussagen kommen kann. Lass dich nicht abwimmeln. Tritt ihnen auf die Füsse. Evtl auch den Optiker.

Damit stärkst Du dich, denn es geht um deine Augen. Und glaube mir, ich kenne solche Situationen nur zu gut. :)_

SspriZngchrild


Danke Dir. :)_ Worum ging es denn bei Dir, wenn ich fragen darf?

M}eronyxmy


Warum sagt die Augenklinik, dass du ohnehin einen Visus von 100% hast? Bzw. warum empfiehlt man eine neurologische Untersuchung? Oder habe ich das missverstanden?

Hat es irgendwann irgendwelche andere Symptome bei dir gegeben, die auf MS hindeuten würden (unter der Annahme, dass man das per VEP diagnostizieren/ausschließen möchte)?

Wdildka*ter


Hallo Springchild,

Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird !!!

Frage aber speziell nach dem Augenhintergrund und hole dir vom Augenarzt eine Zweitmeinung ein.

MfG *:) @:) :)* :)^ :)^

F1izzlWypuzxzly


Ich hatte mehrere Vergiftungen, Urämie, Sepsis, Quecksilber. Die Rheuma Diagnose wurde nach fast 20 Jahren gestellt. Ich war kurz vor der Aufnahme auf der Intensivstation, und keiner hätte gewusst was Sache ist. Mein Rheuma hat einen tödlichen Verlauf und man gab mir noch fünf gute Jahre. Das war 1995. Ich habe mehrere, wirklich unnütze Op verweigert. Andere waren unumgänglich. Vor ca 10 Jahren sah ich ständig Blitze. Der damalige Augenarzt lachte mich aus, der Optiker fragte mich ob ich Blitze sehe. Mittlerweile ist es so, dass ich den Ärzten sage was Sache ist, und dass sie ungeachtet der Apparate - Ergebnisse sich Gedanken machen sollen. So erging es mir mal beim HNO. Auszubaden hatte ich es ein halbes Jahr später. Ich habe dir hier in Kurzfassung einen kleinen Überblick gegeben. Ich hoffe es ermutigt dich, stark zu werden, zu bleiben. Nicht jeder ist ein Hypochonder.

Snpringxchild


Meronymy, am Auge und am Sehnerv ist es anscheinend nichts, der Augenarzt geht daher davon aus, dass es daher etwas am Hirn sein muss. Er meinte es stimmt definitiv irgendetwas nicht. In der Klinik war man der Meinung, ich sähe gut. Warum VEP weiß ich auch nicht, ich habe aber seit einem Monat Schwindenanfälle, renne gegen Gegenstände und kippe zur Seite um. Ob das jetzt was damit zu tun hat oder nicht, keine Ahnung, ich bin ja kein Arzt. Wie kommst Du auf MS?

Wildkater, ich habe ja inzwischen vier Meinungen, zwei von Augenärzten und zwei vom Optiker. Wegen dem Augenhintergrund wurde ein OCT gemacht und mit so einem grellen Licht das Auge untersucht. Auch vom Sehnerv wurde ein OCT gemacht, in der Klinik, und genau auf's/ins Auge geschaut (war ja eh noch weit getropft).

WdiqldVkaxter


Bei mir haben zwei Augenarzte es nicht gesehen, nur der Oberarzt in Göttingen sagte dann zu ihr sie haben da was übersehen !!!

Die Wirbelsäule kann auch viel Ärger machen. Hast du eine Lichtempfindlichkeit auf dem Auge ?

Wünsche dir das alles wieder in Ordnung kommt. :)_ *:) @:) :)*

S$prinngcchixld


Vielen Dank. Lichtempfindlich bin ich nicht, aber bei den Tests gestern, wo mein linkes/gutes Auge abgedeckt wurde, habe ich gleich Kopfschmerzen hinter dem Auge bekommen. Sobald das zweite Auge wieder dazu kam oder ich das rechte ein bißchen ausruhen konnte wurde es besser.

W"ildfkaxter


Einen Rat gebe ich dir noch aus Erfahrung, die Ärzte werden es in Griff bekommen, hier viel zu lesen bringt nichts. Versuche dich abzulenken !

MfG

S#pr[inDgchilxd


Viel kann ich eh nicht machen. :-/

Wfateerli2


renne gegen Gegenstände

Vielleicht ist es eine Amblyopie (da kannst du nur noch eingeschränkt räumlich sehen und rennst, wenn du das mal konntest, neuerdings immer irgendwo gegen)? Sollte eigentlich nicht mehr bei Erwachsenen auftreten, aber bei Wikipedia steht jetzt auch nicht, dass das unmöglich ist. Es kann z.B. auch durch unterschiedlich starke Kurzsichtigkeit ausgelöst werden, wenn sich das schwächere Auge dann eben zeitweise ganz verabschiedet und man fast nur noch mit dem stärkeren was sieht.

Was ich allerdings unlogisch fände, wäre, wenn das nicht reversibel wäre mit Augenübungen oder so oder indem das schwache Auge entsprechend unterstützt wird, wenn es zu stark kurzsichtig ist im Vergleich zu dem anderen. Bei Kindern (ich hab das seit dem 1. Lebensjahr) entwickeln sich auch die Hirnregionen für das schwache Auge nicht richtig, weil es keine richtigen Reize aufnimmt und dann sieht man auf dem Auge nie wieder richtig, obwohl es an sich gesund ist und der Sehnerv funktioniert usw. Da werden halt die Synapsen falsch oder gar nicht entwickelt.

Aber bei dir sollten die ja richtig entwickelt sein, weil du es jetzt erst mit 33 hast und dein Hirn entsprechend Sehen gelernt haben sollte. Das sollte dein Hirn dann jetzt auch nicht mehr komplett verlernen, sondern eher ruht sich dein Auge einfach aus, aber wenn man es unterstützt und es wieder richtige Reize aufnehmen kann, sollte alles wieder gehen (manchmal sieht man auch nur schlecht, weil das Auge schielt oder so und das kann ja verschiedene Ursachen haben).

Also entweder ist wirklich was am Hirn an sich neuerdings nicht in Ordnung oder es ist ein Messfehler. Jetzt mal ganz einfach gefragt, wenn du eine Brille aufsetzt, verbessert sich denn dann was am Sehen oder verbessert es sich überhaupt nicht? Siehst du nur ohne Brille 50% oder auch mit? Also bei mir ist es so, dass egal was ich aufsetz, sich da rein gar nichts tut, außer vielleicht dass es leicht schärfer wird, aber dennoch hab ich wie einen dunklen Schatten auf dem Sichtfeld und eine gewisse "Grundverschwommenheit", mein Visus ist irgendwo bei 10-20%. Und diese Bilder, wo man was räumlich sehen soll, da seh ich absolut nie was. Ich hab in der Brille auf der Seite immer Fensterglas und trage auch nur eine Kontaktlinse (weil das starke Auge kurzsichtig ist), weil was Anderes absolut sinnlos wäre, aber halt, weil mein Hirn nicht sehen gelernt hat und man daran nichts machen kann. Deins hat aber sehen gelernt und da muss demnach irgendwas am Augapfel, am Nerv oder am Hirn nachträglich gekommen sein, was jetzt deine Sehleistung verschlechtert oder es ist wirklich rein funktional, ein "faules" Auge, was man aber wieder wecken können müsste, weil ja alles, was es zum Sehen braucht, vorhanden ist.

M8eronxymy


Untersuchungen des Sehnervs (per Netzhautuntersuchung oder VEP) deuten darauf hin, dass man die Möglichkeit einer Entzündung desselben in Betracht zieht. So eine Entzündung gilt heute, so weit ich weiß, als ein typisches Symptom von MS. Also wenn man dich auf die Neurologie verweist, so möchte man das wahrscheinlich abchecken (besonders Schwäche auf einer Seite des Körpers und damit einhergehender Schwindel könnten auch Symptome sein).

Aber: erstens heißt es nicht, dass da wirklich eine Entzündung vorliegt, zweitens, muss eine Eintzündung nicht mit MS in Verbindung stehen, drittens, werden immer mehr MS Diagnosen gestellt, von denen dann viele undramatisch verlaufen, viertens hat die höchste Instanz - nämlich die Klinik - den eigentlich Befund, nämlich den reduzierten Visus, ja eigentlich nicht bestätigt. Somit beruht vielleicht alles auf einem Irrtum.

Ich weiß, es ist nicht vernünftig das zu sagen, weil es verunsichert. Aber du hättest dieses Stichwort ohnehin gefunden, wenn du nach VEP oder Sehnerv gegoggelt hättest.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH