» »

Trotz Brille unscharf sehn

R0edf%irezu^erVi hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen

Ich habe gestern meine erste Brille bekommen da ich eine Hornhautverkrümmumg habe und durch dies Doppelbilder sehe. Meine Werte sind

R +0.25 -2.50 45 Grad

L -0.75 -0.75 100 Grad

Durch die Brille sind die Doppelbilder im rechten auge weg, allerdings sehe ich trotz der Brille im Rechten Auge auf Distanz unscharf, sogar unschärfer als zuvor.

Ist das anfangs normal und muss mich erst mal daran gewöhnen oder sollte ich von Anfang an scharf sehen?

Besten Dank fur eure Antworten

Antworten
Aankax101


Als ich meine erste Fernbrille bekam, bin ich zunächst wie ein Betrunkener durch die Gegend gelaufen.

Vor allem stolperte ich über jede Bordsteinkante. Mein Optiker meinte damals, das sei normal. Ich müsste

mich erst an die Brille gewöhnen. ABER ich habe alles deutlich gesehen. Nur Höhenunterschiede und Abstände

waren ein Problem. Insofern kann ich zu Deinem Problem nicht viel sagen. Ich denke, dass man mit Brille

auf jedem Auge scharf sehen muss. Ansonsten stimmt mit der Brille etwas nicht.

XCira@i]n


Ab welcher Distanz siehst du denn unscharf?

Es kann durchaus sein, dass du ein bisschen Gewöhnung brauchst... aber eigentlich...hatte ich das nie (und ich hab auch eine Hornhautverkrümmung)

Wie lange trägst du die Brille schon? Man kann durchaus mal "gute" und auch schlechte tage haben...

An manchen Tagen kann ich rote Schrift garnicht sehen

LOuftsch'iff-Fxan


Ich denke mal, dass der Astigmatismus schon länger besteht und sich das Gehirn irgendwie damit arrangieren musste, bis es eben nicht mehr ging und die Doppelbilder entstanden. Der Astigmatismus ist ja nicht gerade gering, deshalb kann ich mir schon vorstellen, dass man bei einer erstmaligen Korrektion eine gewisse Zeit braucht, um sich daran zu gewöhnen. Ein bis zwei Wochen Zeit würde ich mir an deiner Stelle geben und erst wenn sich bis dahin keine Besserung einstellt beim Optiker reklamieren bzw. nach der Ursache suchen lassen.

R{edfir9e'zueri


Besten Dank schon mal für die Antworten.

Ich trage die Brille nun seid 3 Tagen und sehe ab ca. 1 m alles eher unscharf.

Rcedfi0rezu4eri


Nun ich war heufe noch einmal beim Optiker. Mit erschecken hat dieser festgestellt das, dass Rezept des Arztes um 1,5 Doptrinen daneben lag. Zusätzlich wurde vom Augenarzt übersehen das meine Art von Hornhautverkrümmung nicht durch eine Brille kann korrigiert werden. Für das braucht es eine Linse. Ich werde nun deshalb zu einem anderen Augenarzt gehen und eine richtige Diagnose verlangen

Xyiraixn


Das ist natürlich eher nicht so schön :(

Ich wünsche dir viel erfolg beim nächsten...

Mseronxymy


Um 1,5 Dioptrien wo daneben? Also was sind die wirklichen Werte?

Die Art oder die Stärke der Hornhautverkrümmung kann nicht mit Brille korrigiert werden?

Und warum hat das der Augenarzt übersehen, aber der Optiker, der die Brille gefertigt hat, nicht?

X`iraxin


Weil Optiker den ganzen Tag nichts andres machen als Sehstärken zu korrigieren...

Ich gehe zBsp zur grundsätzlichen untersuchung zum Augenarzt (Falls iwas sein sollte erkennt man es so), lasse aber Dioptren immer beim Optiker bestimmen.

Mein 1. Augenarzt war da ne Pfeife und mit Optikern bin ich bisher was Brille angeht gut gefahren.

Da man als Erwachsener ja eh kein Rezept mehr kriegt...hat man da auch nen schnelleren Termin zum Dioptren messen.

Maeronxymy


Meine Fragen bezogen sich nicht auf die unterschiedlichen Kompetenzen von AA und Optikerin bezüglich Refraktion, sondern deuteten leichten Zweifel daran an, dass eine AA um 1,5 Dioptrien daneben liegen kann, also so, dass ein Patient mit Korrektur schlechter zu sehen meint als ohne. Also ich trage ja iene Probierbrille und da muss es mir doch auffallen, dass ich mit schlechter sehe als ohne. Und ich verstehe auch nicht, wie es sein kann, dass der AA einen Astigmatismus mit Brille zu korrigieren glaubt und damit Schuld ist an einer Misere, der Optiker, der ja die erste Brille gefertigt hat, aber auch keinen Anlass gesehen hat, an der Korrigierbarkeit des Astigmatismus zu zweifeln, nicht schuldig ist.

R?edfir+ezuxeri


Der AA lag bei mir bei den 2,5 Dioptrin daneben, es war nur 1 Dioptrin. Bei der Bestimmumg der Sehstärke habe ich bereits dem AA gesagt das es noch unscharf ist. Dieser meinte ohne korrektur der Hornhautverkrümmung sei dies Normal. Der Optiker hat beim Brille fertigen dies nocht mehr himterfragt. Bezüglich warum eine Brille nichts bringt liegt anscheinend daran, dass an 2 Stellen unterschiedlich Starke Hornhautverkrümmumgen vorliegen, dies könne mur durch Linsen behoben werden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH