» »

Myopie + Krafttraining

B=enny@54]6 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin ja bekannt für meine Hypochondrieposts, will es aber möglichst sachlich führen: Mich suchen immer wieder verschiedne Ängste heim, habe das aber seit 1 1/2 Monaten relativ im Griff, seitdem ich vermehrt Sport betreibe. Ich bin 1,82 groß und wog vor 2 Monaten noch 66 kg. Doch dann habe ich begonnen, sehr viel zu essen, und jetzzt wiege ich 75 kg und gehe außerdem ins Bodybuilding. Ich fühle mich viel besser, der Sport tut mir sehr gut.

Nur eine kleine Sorge mache ich mir: Ich habe eine relativ hohe Kurzsichtigkeit (links - 3,75, rechts -5,00 mit 0,75 bzw. 0,5 Hornhautverkürmmmung). Ich kenne es selbst, dass wenn ich bspw. Liegestützen mache, ich danach rote Augen habe (Pressatmung). Habe bei meinem letzten Training versucht, bei der maximalen Kraftanstrenung die Luft nicht anzuhalten und stattdessen auszuatmen und es hilft: die Augen werden nicht mehr rot nach einer Kraftanstrengung.

Meine kurze Frage daher nur: Ich muss mir keine Sorgen machen, dass ich wegen meiner Myopie irgendwann das Training sein lassen muss, oder? Ausdauersport würde nichts helfen, ich bin leider von Natur aus sehr schlank und das Training hilft mir sehr, mich besser zu fühlen.

Des Weiteren: Als ich vor längerer Zeit einmal auch 1 1/2 Jahre Bodybuilding betrieben habe, habe ich darauf noch nicht geachtet.So gefährlich kann das mit dem Augeninnendruck durch Anstrengung doch auch nicht sein, sonst würde man doch davor warnen?

Wie dem auch sei. Jetzt achte ich darauf.

Viele Grüße

Antworten
s_upenrsaLyaxjin


Richtige Atmung macht natürlich immer Sinn und Pressatmung ist generell ungesund. Aber das Kurzsichtigkeit einen in irgendeiner Weise bei anstrengendem Sport behindern soll, habe ich noch nie gehört. Wüsste auch nicht wie das anatomisch gehen soll.

LRucio32


Nur Sport bei Glaukome sollte man aufpassen. Sonst nicht. Falsch Atmung ist jedoch nicht ganz günstig. Ist nicht gefährlich, führt aber zu falschen Training.

BlenIny54x6


Habt vielen Dank! Dann mache ich weiter und versuche mein Leben zu genießen :)

Viele Grüße

BTennyx546


PS: Mit 11/12 Jahren begann meine Myopie, bis 20 hatte ich -2,25 / -2,75, dann mit 23 Jahren/ 2013, also in den ersten drei Jahren meines Studiums, hat es sich auf -2,75 / -4,75 verschlechtert und jetzt bin ich mit 25 Jahren bei -3,75 / -5,00. Ich hoffe, das hört irgendwann mal auf.

Das einzige, was ich tue, ist beim Lesen die Brille runterzunehmen, bereits bei der PC-Arbeit bin ich auf meine Brille angewiesen; aber keine Brille zu tragen oder irgendwelche Augentrainings zu machen, dafür bin ich einfach zu "unabergläubisch". Außerdem: Als Student bin ich ständig darauf angewiesen, in die Nähe zu sehen. Selbst wenn es etwas brächte, es ist für mich, als ob ein Abnehmwilliger ne halbe Stunde joggen würde, und den Rest des Tages sich mit Süßigkeiten vollstopfen würde ^^

1100 sdwaxtch


ich bin ja bekannt für meine Hypochondrieposts,

Dass du Hypochonder bist merkt man sofort.

PS: Mit 11/12 Jahren begann meine Myopie, bis 20 hatte ich -2,25 / -2,75, dann mit 23 Jahren/ 2013, also in den ersten drei Jahren meines Studiums, hat es sich auf -2,75 / -4,75 verschlechtert und jetzt bin ich mit 25 Jahren bei -3,75 / -5,00

Na und? Das ist ein ganz typischer Verlauf und überhaupt kein Grund zur Beunruhigung.

Du übertreibst maßlos. Und zu deiner eigentlichen Frage:

ich bin auch kurzsichtig und Sport-Student. Wenn sportliche Anstrengungen riskant für Kurzsichtige wären, hätte ich sicherlich bereits Probleme.

B1enny[54x6


beruhigende Worte, danke :)

1%00 s&wSatch


:)^

Ich wollte vorhin noch darauf verweisen, das die Fitness-Studios nicht frei von Brillenträgern sind. Also mir begegnen dort jedenfalls genauso viele, wie auch sonst im alltäglichen Leben. Noch dazu etliche von denen man gar nicht weiß, dass sie kurzsichtig sind, da sie Kontaktlinsen tragen.

Will sagen, dass mit Kurzsichtigkeit natürlich kein Sport-Verbot besteht. Im Gegenteil: der eigenen Fitness angemessener Sport ist ein wichtiger Baustein für einen gesunden Körper :)z

B/enYny^546


Halt mal wieder n typischer Hypochondrieanfall von mir vorher: Hab einfach daran gedacht, wie oft ich Liegestützen mit angehaltener Luft gemacht ahbe, und danach die Augen rot wurden.

Klar besteht später aufgrund der Myopie das höhere Risiko einer Netzhautablösung, aber vielleicht sollte ich mir deswegen mit 25 Jahren einfach noch keine Sorgen machen ^^

1q00 _swaxtch


Klar besteht später aufgrund der Myopie das höhere Risiko einer Netzhautablösung,

Stark ausgeprägte Kurzsichtigkeit und entsprechende Veranlagung kann eventuell zu Komplikationen an der Netzhaut führen - muss aber nicht. Augenärzte empfehlen ab -6 die Netzhaut vorsichtshalber in Abständen zu kontrollieren.

Deine Werte sind nicht besonders hoch.

Und mal ehrlich: wieviele Kurzsichtige kennst du, die wegen derartiger Komplikationen in Behandlung waren?

BGenuny"5x46


Hast recht, kenne niemanden :)

G4ammarnay`buxrst


Falsch Atmung ist jedoch nicht ganz günstig. Ist nicht gefährlich, führt aber zu falschen Training.

Pressatmung ist mitnichten ungefährlich und kann durchaus zu Hirnblutungen führen.

B.ennyf54x6


Was ich noch hinzufügen wollte:

Ich hab direkt nachdem ich die neue Brille bekommen habe, schon gemerkt, dass sich meine Sicht verbessert hat, aber beim Gang auf die Straße wurde mir klar: Ganz weit entfernte Objekte (Straßenschilder) sind trotzdem nicht lesbar. Hätte ich gleich nochmal zum Optiker sollen?

Ich merke auch wieder, dass Menschen mit ungefähr mehr als 10 m wieder ins Unscharfe gehen; an der Tafel der Uni oder so habe ich noch keine Probleme. Gut, vielleicht ist mit Brille bei meinen Werten auch kein 100% Visus mehr möglich, keine Ahnung..

Ein bisschen berunruhigen tut's mich eben schon, da hat man gerade mal 2 Monate ne neue Brille und dann verschlechtert sich das schon wieder.. Bin jetzt fast 26, irgendwann muss das doch mal stoppen.

Hatte vor 3 Jahren auch einmal versucht, diese umstrittenen Augentrainings zu machen, habe es dann aber schnell wieder gelassen: Nicht weil ich zu undiszipliniert wäre, aber da es nicht anerkannt ist, fehlt mir schlichtweg der Glaube an die Wirkung. Und vielmehr kommt hinzu: Ich bin Student, PC-Arbeit ist mit meinen Werten ohne Brille überhaupt nicht möglich, und wie viel Naharbeit ein Student macht, ist ja klar; Sehtraining für mich zu machen wäre für mich so, als ob ich ne Stunde Sport mache, um abzunehmen, dann aber den restlichen Tag Süßigkeiten esse.

Lediglich eines mache ich seit der "Augentrainingphilosophie": Ich lese Bücher ohne Brille.

Aber gut, wenn die Werte sich immer weiter verschlechtern und meinetwegen auch man noch bspw. mit -10 überleben kann und ich mein Krafttraining weitermachen kann, bin ich ja froh. Man kann mein Verhalten als psychisch bedenklich erachten und ich weiß selbst, dass ich da auch psychologische Hilfe brauche, aber feststeht auch: Ich habe sowieso wenig Selbstvertrauen, und das Krafttraining hat mir einiges Selbstvertrauen gegeben, und schon einige Frauen meinten, seit dem Krafttraining sähe ich um einiges besser aus, auch wenn ich noch höre, dass ein paar Kilo mehr mir besser stehen würde (bin aber sehr froh mit meinen 75 kg, hänge da seit nem Monat, aber ich ess so gut es geht).

Also so Ansätze wie "Krafttraining" hin oder her, du musst auch so selbstbewusst sein und deine psychischen Probleme in Griff kriegen. letztgenanntes auch schön und gut, aber mir haben einfach schon zu viele Frauen (inklusive meiner einzigen Exfreundin) gesagt, dass ich zu dünn sei, und dass Muskeltraining für sie bei Männern wichtig ist - gerade wenn man ein so schlanker Kerl wie ich sei.

Kompliziert wie immer, was ich wohl zu hören wünsche: "Scheiß auf deine schlechter werdenden Augen, mach dir nicht so viele Gedanken, auch bei ner zweistelligen Dioptrienzahl kommt n Glaukom sicher erst im Alter, so bis 40 kannste sicher deinen Kraftsport weitermachen" 8-)

Viele Grüße

Bpennyx546


Noch zwei Anmerkungen,

zuerst die negative: In einem anderen Thread dieses Forums wird aus einem Buch zitiert: "Nur ca 2,5 % der Bevölkerung mit der Schulmyopie erreichen höhere Werte als -6 Dpt."

Ich habe also noch ca. 0,75/0,5 Dioptrien, bis ich wohl eine bösartige Myopie annehmen kann.

Für mich unwahrscheinlich, dass es darunter bleibt, einfach weil es jetzt so stark gestiegen ist.

die positive: Auch wenn eine Ablösung 3x häufiger auftritt als bei Leuten mit keiner Sehschwäche, ist die Wahrscheinlichkeit, bereits im jüngeren Alter eine Netzhautablösung zu erleiden, immer noch vergleichsweise gering: Nehmen wir einmal an, die Wahrscheinlichkeit liegt normalerweise bei 1 % an, selbst 5% sind ja immer noch unwahrscheinlich. (ähnlich wie dass das Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken, durch Rauchen fast verdoppelt wird: Wenn bis 40 dieses Risiko normalerweise bei 1,6 % liegt, dann sind selbst 4 % noch nicht sooo viel).

Hmm, ich bin ja in meinem eigenen Denken gefangen: Meint ihr, ich sehe hier alles zu pessimistisch oder bin ich normal im Kopf? :D

1/00 Cswa!tch


Meint ihr, ich sehe hier alles zu pessimistisch oder bin ich normal im Kopf? :-D

Ich denke, dass deine übertriebene Krankheitsangst das wirklich ernstzunehmnende Problem ist.

Höre doch mal auf, dich mit dem Thema Augen zu beschäftigen, was du hier immer wieder hervor holst.

Über deine Werte kann och nur schmunzeln. Soll ich mit meiner Kurzsichtigkeit in Panik verfallen? Laut deiner Statistik hätte ich ja allen grund dazu.

Tu dir selbst einen Gefallen und kümmere dich um dein wirkliches Problem: deine Angststörung!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH