» »

Multifokallinse bei Weitsichtigkeit

MuilenaD9x4 hat die Diskussion gestartet


Hallo :)

Ich bin 22 und bin Weitsichtig ( bds.+7,00 Dioptrien ). Ich wollte mir eine neue Brille anfertigen lassen und komme mit dieses nicht zurecht ( Unverträglichkeit gegen asphärische Gläser ) selbst nach Austauschen auf sphärische Gläser habe ich weiter mit Kopfschmerzen und verzerrten sehen am Rand der Gläser zu kämpfen. Auch meine Kontaktlinsen kann ich nur wenige Stunden tragen. Deshalb die Überlegung Multifokallinsen einsetzen zu lassen. Jedoch kann ich keine Beiträge zu diesem Thema finden in dem sich jemand aufgrund seiner Fehlsichtigkeit und nicht auf Grund des grauen Stars auf diese Weise operieren hat lassen.

Hat jemand Erfahrung damit gemacht?

LG Milena

Antworten
M`erovn=yxmy


Warum multifokal? (Nur weil du nichts über zusätzliche Problematik mit dem Nahsehen gesagt hast.)

Warum Linse einsetzen und nicht LASIK (geht vielleicht nicht ab gewissen Stärken, aber wenn doch, dann möglicherweise die einfachere Methode)?

Die Kopfschmerzen haben sich erst mit der neuen Brille eingestellt? Wenn ja, ist diese in der Stärke anders als die alte?

M~ilZena94


Hallo :)

Habe die Kopfschmerzen erst seitdem ich die neue Brille bekommen habe. Stärke weiterhin die selbe wie die letzten 3 Jahren. Der Optiker meinte, manche Menschen vertragen einfach keine asphärischen Gläser. Daraufhin wurden diese gegen sphärische ausgetauscht und ich habe trotzdem weiterhin diese Beschwerden. War heute wieder beim Optiker und habe meine Probleme geschildert. Der Optiker meint, aufgrund der Gläser die jetzt deutlich größer sind, kann es sein, dass man Probleme mit den äußeren Bereichen des Glases hat, da man dort einfach nicht so scharf sieht wie im Mittelpunkt und das dies bei meiner jetzigen Kleinen nicht so auffällt aufgrund der Größe.

Ich war bereits bei Care Vision und dort wurden erste Messungen gemacht, da ich gehofft hatte das es die Möglichkeit zum Lasern geben würde. Herraus kam das ich aufgrund meiner +7,00 Dioptrien nicht fürs Lasern geeignet bin und das das einsetzen einer zusätzlichen Linse wegen meiner kleinen Augen/ bzw. Form (Hornhautverkrümmung) auch nicht geht. Also kann man nur die Linse komplett austauschen und ich kenne mich damit nicht wirklich aus aber dann benötige ich ja eine Multifokallinse um in der Nähe als auch in der Ferne sehen zu können oder?

i>stdoTchMist$sowaxs


Du brauchst da auch garkeine Unterscheidung zur grauen Staroperation. Das ist genau das gleiche. Die Operationen sind zu 100% identisch. Daher kannst du alle Erfahrungen der grauen Star Operierten 1 zu 1 auf das übertragen was dich erwartet.

Mjeron"ymy


den äußeren Bereichen des Glases hat, da man dort einfach nicht so scharf sieht wie im Mittelpunkt und das dies bei meiner jetzigen Kleinen nicht so auffällt aufgrund der Größe.

Das ist sicher richtig. Allerdings bliebe da der schärfere Bereich noch immer gleich groß, wie bei der alten Brille, das von der Brille abgedeckte Sehbereich wäre nur insgesamt größer. Und warum das jetzt Kopfschmerzen verursachen sollte, wäre mir nicht einsichtig, besonders da ja bei der kleineren Brille der äußere Bereich gar nicht abgedeckt wäre und somit dort noch größere Unschärfen da wären. Also das ist alles jetzt ohne Expertise dahingesagt bzw. dahinüberlegt.

dann benötige ich ja eine Multifokallinse um in der Nähe als auch in der Ferne sehen zu können oder?

So wie ich das verstehe, eigentlich nicht. Wenn du jetzt für die Nähe eine andere Stärke benötigst als für die Ferne, dann macht eine Mehrstärkenlinse Sinn. Aber da du jetzt mit den +7 Dioptrien wahrscheinlich grundsätzlich gut in der Nähe und in der Ferne siehst, brauchst du die eigentlich jetzt und in den nächsten 20-30 Jahren nicht.

M6il5enax94


Istdochmistsowas:

Ja klar von der Operation her kein Unterschied, aber die Menschen die sich aufgrund des grauen Stars operieren haben ja ein Linsenvertrübung oder wie auch immer. Bei mir wäre es ja nur wegen der Fehlsichtigkeit und deshalb hab ich genau nach Erfahrungen solcher Leute gefragt.

Meronymy:

Der Optiker meinte bei starker Weitsichtigkeit ist eben alles doppelt so schlimm und es gibt eben Menschen die auf solche Veränderung sensibler reagieren als manch andere.

Also mit meiner Brille seh ich natürlich in der Ferne als auch in der Nähe aber bei +7,00 Dioptrien sehr ich ohne Brille so gut wie gar nichts. Und darum geht's ja ? Wenn meine eigene Linse weg ist sollte ich ja mit der Kunstlinse beides sehen.

MueroUnyxmy


Das multifokal heißt, dass die Linse mehr als eine Stärke hat, nicht dass du auf nah und fern sehen kannst. Da deine Brille quasi monofokal ist (also überall +7 Dioptrien hat) und dich die eine Stärke ideal für Nähe und Ferne korrigiert, bräuchtest du auch bei einer Operation keine Multifokallinse. Die bräuchtest du nur, wenn du alterssichtig bist bzw. wenn du eine entsprechende Schwäche beim Naheinstellen (die nichts mit der Weitsichtigkeit zu tun haben).

L[uftsch?iff-SFan


Wenn die eigene Linse entfernt wurde, kann man nicht mehr akkommodieren und braucht eine Korrektion für die Ferne UND die Nähe. Entweder in Form einer Multifokallinse mit all ihren Stärken und Schwächen ODER einer Monofokallinse mit ihren optischen Vorteilen und dann zusätzlich einer Lese- oder besser Gleitsichtbrille.

Meronymy, ich glaube, du meinst den Fall, wenn eine Kunstlinse zusätzlich zur eigenen Linse eingesetzt wird. Dann bleibt natürlich das Akkommodationsvermögen erhalten und man kann mit einer Einstärkenlinse in Ferne und Nähe scharf sehen.

MQil^enax94


Jetzt komm ich nicht mehr ganz mit ???

Aber die monofokallinse kann ja nur auf eins von beiden eingestellt werden somit würde ich noch eine Lesebrille benötigen und die Hornhautverkrümmung kann die Monofokallinse doch auch nicht korrigieren oder ?

LrurftscMhiff-Fxan


Ja, so ist es - bei der Monofokallinse musst du dich (genau wie die Leute, die sich einer Katarakt-OP unterziehen) entscheiden, ob du in der Ferne oder in der Nähe ohne Brille scharf sehen willst. Dafür ist die Sehqualität aber höchstwahrscheinlich besser als mit einer Multifokallinse.

Eine Hornhautverkrümmung kann mit Linsenimplantaten auch korrigiert werden, allerdings ist hier (meines Wissens - ich bin kein Fachmann) die Gefahr etwas größer, dass es hinterher Probleme beim Sehen gibt, wenn die Linse sich beim Einsetzen ein ganz klein wenig verdreht hat und dann die Achslage nicht hundertprozentig stimmt. Aber wie gesagt, ich bin kein Fachmann, habe das nur mal irgendwo gelesen.

MJilenra9x4


Luftschiff-Fan:

Ja genau so hab ich das eben auch gedacht. Nur zu spät gelesen. :)^

MteronTymy


Meronymy, ich glaube, du meinst den Fall, wenn eine Kunstlinse zusätzlich zur eigenen Linse eingesetzt wird. Dann bleibt natürlich das Akkommodationsvermögen erhalten und man kann mit einer Einstärkenlinse in Ferne und Nähe scharf sehen.

*Ooops* Das habe ich überlesen bzw. überlesen wollen, weil ich hoffe, dass jedes Institut, auch wenn kommerziell orientiert, von einer vollständigen Entfernung einer intakten Linsen abraten würde. Also wenn die Linse getrübt oder anderweitig beschädigt ist, wenn eine schwere psychische Aversion gegen das Brilletragen vorliegt oder wenn eine gute Korrektur anders nicht möglich ist, OK. Aber einen gesunders Körperteil entfernen? Noch dazu durch Multifokallinsen, mit denen doch relativ viele Menschen Probleme haben oder sich nicht ideal korrigiert fühlen (vielleicht sind die eingesetzten anders). Aber jede ist ihres eigenes Glückes Schmied.

M;ileZna94


Ok also ist wohl eher davon abzuraten. Genau darüber wollte ich ja was wissen. Ob es in dem Bereich schon Erfahrungen gibt. Ich würde natürlich ein Leben ohne Brille bevorzugen da ich mich damit schon sehr eingeschränkt fühle, aber nicht um jeden Preis.

(EO_xO)


Oha, Du willst Dir ernsthaft künstliche Augenlinsen implantieren lassen? Na dann schau Dir mal das Video auf der Seite unten an, mich schüttelts richtig wenn ich es ansehe. Vor so einer OP hätte ich viel zu viel Angst.

[[http://www.augenlasern.pro/multifokallinsen-op-kosten-ablauf-risiken-nebenwirkungen/]]

DsomenqicDa199x1


Hiii. Ich wollte fragen ob sich an deiner Situation getan hat? Ich bin 26 und +6 Weitsichtig. Meine Kontaktlinsen vertrage ich kaum noch und mit Brille fühle ich mich seeehr hässlich. Drum werde ich wohl bald einen Linsenaustausch vornehmen. Termin zur Voruntersuchung gab es schon. Hat sich bei dir was getan?

LG :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH