» »

Weitsichtig und Innenschielen

m/at45 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe hier ja schön öfter gepostet und meine Fragen zu meiner Weitsichtigkeit gestellt. Jetzt hab ich aber doch noch mal wieder eine zum Thema Weitsichtigkeit und Schielen. Ich selbst habe über 8 dpt und Nahzusatz und trage seit ich denken kann Brille. Ohne sehe ich natürlich einfach nur alles unscharf habe aber ansonsten keine Augenprobleme. Ich hatte hier im Forum auch schonmal vor längerer Zeit von meiner langjährigen Bekannten geschrieben, die auch weitsichtig ist mit fast den gleichen Werten. Sie hatte mir auch den Tipp gegeben auf asphärische Gläser umzusteigen, wegen der geringeren Augenvergrösserung. Nun haben wir kürzlich mal wieder über unsere Brillen und die Fehlsichtigkeit gesprochen. Sie sieht natürlich ohne Brille genausowenig wie ich aber bei Ihr kommt dazu dass sie ohne Brille mit einem Auge nach kurzer Zeit stark schielt. Setzt sie die Brille auf wird das gleich besser. Sie sagt es sei ein sehr unangenehmes Gefühl was ich mir auch vorstellen kann. Auch mit Brille ist das eine Auge immer etwas nach innen in Bewegung. Sie hat gesagt, dass das aus der Kindheit herrührt und ihre weitsichtigkeit zu spät korrigiert wurde ...kann das sein ? Ich hab doch quasi die gleiche Stärke aber ich schiele nicht. Sie kann auch mit meiner Brille ganz gut sehen und auch damit wird das schielen besser.

Kann das jemand erklären ?

VG

Martin

Antworten
a0uc2hs%oeixne


Hi Martin,

die Erklärung ist ziemlich einfach: Schielen und Konvergenz sind aneinander gekoppelt. Plusgläser wirken dem ganzen entgegen. Ein Auge tendiert dazu, sich nach aussen zu bewegen, wenn es ein Plusglas vorgesetzt bekommt.

Dass deine Bekannte auch mit Brille noch leicht schielt, liegt daran, dass die Augen nicht gemeinsam sehen. Das schielende Auge nimmt nicht am Sehen teil. Das Plusglas wirkt zwar der Innenbewegung entgegen, aber da sie das schielende Auge unbewusst ausblendet, hat sie keine Kontrolle über die Bewegung. Vermutlich liegt eine Schielform vor, die aus mehreren Komponenten besteht, so dass das Glas alleine nicht den kompletten Winkel beseitigt.

Viele Grüße *:)

mJat4x5


Hallo auchsoeine,

vielen dank für deine Erklärungen. Heisst das dass sie dann mit Brille nur mit deinem Auge sieht und das schielende sieht nichts ? Muss ich sie direkt mal darauf ansprechen , wenn wir uns mal wieder treffen.

LG

Martin

a1uc:hso(einxe


Hi Martin,

ja, ungefähr so ist es. Es sieht nur das Auge, das nicht schielt. Das andere ist allerdings nicht blind oder sieht nur "schwarz", es hat nur kein zentrales Sehen. Es nimmt aber durchaus Dinge in seinem Gesichtsfeld wahr, z.B. wenn sich von der Seite jemand nähert.

Schau mal mit beiden Augen auf ein Ziel auf dem Monitor. Nun halte einen Finger im Abstand von ca. 5-10 cm so vor ein Auge, dass dieses Auge das Ziel nicht mehr sehen kann, aber die Umgebung noch wahrnimmt. Das andere schaut weiterhin auf das Ziel.

Ungefähr so musst du dir vorstellen, wie deine Bekannte sieht.

Der Grund dafür ist, dass die Augen nicht gemeinsam auf einen Punkt sehen können. Das Gehirn blendet deshalb das zentrale Bild des schielenden Auges einfach aus, weil es den Inhalt nicht verarbeiten kann. Den Inhalt der peripheren Bildes hingegen kann es durchaus verarbeiten, deshalb bleibt der Teil des Gesichtsfeldes auch beim Schielen erhalten.

Viele Grüße *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH