» »

Meine erste Brille

dOragonlaxnce1887 hat die Diskussion gestartet


Hallo ich habe heute meine erste Brille abgeholt. Und wollte mal Fragen, ob es normal ist wenn ich z. B. auf mein Monitor zuhause schaue das es so aussieht, als ob die Seiten schmaler werden, wenn man nach unten schaut. Genau so wenn ich an ein Tisch sitze und ich eine Murmel hinlegen würde dann würde ich mit Brille denken die rollt direkt nach vorne weg, weil der Tisch schräge steht. Brauch das alles etwas Zeit?

Ansonsten sehe ich alles sehr viel besser.

Gruß

Antworten
aSn_xre


Ja, das braucht seine Zeit. Aber wenn immer es dir möglich ist, ohne Brille zu sein, dann mache es ohne.

rX a !l f


Wie alt bist du ,

und wie sind deine Brillenwerte 8-)

dDragonl~ancee1x887


Also ich habe das nun nochmal getestet wenn ich nur mit einen Auge schaue egal ob Links oder Rechts ist alles normal. Schaue ich aber mit beiden sind die Schrägungen wieder da.

Bin 33 Jahre

Meine Werte

R: sph +0,50 cyl -4,00 A155 Grad PD 30 NTH 0,00

L: sph +0,25 cyl - 1,25 A 24 Grad PD 31 NTH 0,00

Hoffe ihr könnt damit was anfangen:)

FDire=fly8x6


Ich habe letztes Jahr mit 29 meine erste Brille bekommen, mit ähnlichen Werten wie du.

Ich sah damit auch alles schief. Nachdem es nach paar Tagen nicht besser wurde, bin ich zum Optiker (die Brille hatte ich im Internet mit den vom Augenarzt gemessenen Werten bestellt).

Der Sehtest beim Optiker ergab deutlich andere Werte. Mit der neuen Brille kam ich von Anfang an super klar.

Also, vielleicht sind deine Werte ja auch nicht ganz passend oder der Zylinder ist nicht richtig eingeschliffen.

d,ragoMnl8ance~18x87


Okay ich warte einfach mal ein paar Tage und dann schaue ich weiter:)

LFuftsc^hiffA-Faxn


Bei deinen Werten - genau genommen bei den Zylinderwerten und den Achslagen - ist es normal, dass das Gehirn sich an das neue Sehen erst gewöhnen muss. Bei den Schrägungen, die du siehst, handelt es sich um anamorphotische Verzerrungen. Wenn man erstmals im Erwachsenenalter eine solche Zylinderkorrektion bekommt, kann die Gewöhnung durchaus eine Zeit lang dauern, in Einzelfällen auch unmöglich sein, so dass der Zylinder abgeschwächt werden muss, was dann natürlich auch eine geringere Sehschärfe bedeutet.

Vielleicht solltest du dir die Zusammenhänge noch mal von deinem Optiker erklären lassen, er ist der Fachmann und hat das in seiner Ausbildung gelernt. Zur Sicherheit kann er ja noch mal nachmessen, ob alles korrekt eingearbeitet ist. Aber wie gesagt, bei der erstmaligen Versorgung mit solchen Zylinderwerten und -achsen wäre es eher ungewöhnlich, wenn du diese Verzerrungen nicht hättest.

Den Rat eines meiner Vorredner, die Brille so wenig wie möglich zu tragen, halte ich für absolut falsch - nur durch ständiges Tragen ist eine Gewöhnung möglich.

rx a lk xf


Und hat sich das Problem gebessert ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH